Haslach im Kinzigtal

Haslacher Stadionbau wird 217 000 Euro teurer

Autor: 
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juni 2021
Mehrkosten gibt es beim Stadionbau in Haslach.

Mehrkosten gibt es beim Stadionbau in Haslach. ©Reutter, Lars

Keine Diskussionen: Der Auftrag für die Sanierung des Haslacher Stadions kostet zwar rund 200 000 Euro mehr als gedacht, aber dieses Plus hielten die Räte eher für erfreulich niedrig.

Die Firma Moser-Sportstättenbau hat am Dienstagabend im Gemeinderat den Zuschlag zur Sanierung des Haslacher Stadions bekommen. Ihr Angebot betrug rund 2,13 Millionen Euro und lag damit etwa 217 000 Euro über der Kostenberechnung. Die Firma hatte auch den Kunstrasenplatz in Haslach gebaut.

Volker Harbauer vom gleichnamigen Büro rechtfertigte in der Sitzung die Abweichung. Es sei derzeit bei der aktuellen Auftragslage für Baufirmen und den Preisfluktuationen für Materialien außerordentlich schwer, genau richtige Prognosen zu treffen.

Anderer Grund für Abweichung

Als Harbauer die einzelnen Posten durchging, die in der Kostenberechnung und dem Angebot der Firma Moser die größten Unterschiede hatte, wurde aber deutlich, dass die größte Abweichung einen anderen Grund hat. Denn für die Baustelleneinrichtung hatte er rund 12000 Euro angesetzt.

Für diesen Posten berechnet Moser nun aber fast 115 000 Euro. Das begründe sich damit, dass die Firma, die ihren Sitz in Essingen hat, mit festen Kolonnen arbeitet. Es sind in der Baustelleneinrichtung also auch Unterbringungs- beziehungsweise Fahrtkosten der Mitarbeiter für die Dauer der Maßnahme enthalten.

Finanzierung gesichert

- Anzeige -

Kämmerin Gisela Ringwald ging auf die Finanzierung ein, die trotz der Mehrkosten gesichert sei. Bekanntlich wird die Maßnahme seitens des Bunds mit 915 000 Euro gefördert. Frank Obert (CDU) hielt die Kostensteigerung für recht niedrig angesichts der aktuellen Lage im Bausektor.

Er wollte aber wissen, ob die Fördersumme ein fester Betrag sei oder sich durch die Mehrkosten eventuell auch noch erhöhen könnte. Das verneinte Bürgermeister Philipp Saar. Der Bund sei bereits sehr großzügig bei der Vergabe der Fördermittel gewesen, meinte er.

Folgende, in der Kostenberechnung aufgeführte Leistungen, waren in der Ausschreibung nicht enthalten und sollen separat vergeben werden: Schutzkonstruktionen (Geländer, Handlauf) für rund 52000 Euro, Entwässerungsanschluss Stadion rund 48000 Euro und Ausstattung, Kunstwerke 15 000 Euro.

Kunstprojekt denkbar

Die Stadt kommt beim letzten Punkt dem baupolitischen Ziel des Bundes im Rahmen des Gesamtprojekts nach. Vorgesehen ist eine niederschwellige Umsetzung baukünstlerischer Maßnahmen. Vorstellbar wäre laut Sitzungvorlage ein Kunstprojekt in Zusammenarbeit mit dem Bildungszentrum Haslach, der mobilen Jugendarbeit sowie den Vereinen.

Inklusive Baunebenkosten geht man daher nach der aktuellen Berechnung von voraussichtlichen Gesamtkosten in Höhe von rund 2,57 Millionen Euro aus. Somit ergibt sich eine Kostenerhöhung gegenüber der Kostenberechnung von rund 217 000 Euro.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Abschied von der Realschule: Christine Schickle (vorne, von links) und Yannik Fuchs mit Neu-Ruheständlerin Doris Jägel (hinten, von links) und dem Schulleitungsteam Steffen Stötzel, Stefan Meyerhöfer und Monika Schwendemann.
vor 7 Stunden
Wolfach
Drei Jahrzehnte prägte Doris Jägel das Kollegium der Realschule Wolfach mit. Zum Schuljahresende wurde sie vom Leitungsteam um Steffen Stötzel offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Auch zwei weitere Kollegen werden nach den Ferien nicht mehr in Wolfach arbeiten.
In Schiltach musste die Feuerwehr ausrücken.
vor 7 Stunden
Schiltach
Eine Frau erleidet dabei eine Rauchgasvergiftung
Im Landkreis Rottweil sind 52 Prozent der Bevölkerung komplett geimpft. 60 Prozent erhielten eine erste Impfung.
vor 8 Stunden
Schiltach
Im Landkreis Rottweil liegt die Sieben-Tage-Inzidenz seit über fünf Tagen in Folge über zehn. Das bringt wieder mehr Einschränkungen mit sich. Viele Infizierte sind Reiserückkehrer.
Die Pfarrer Reinhard Monninger (von links) und Helmut Steidel segneten den neu gestalteten Lindenplatz. Ursula Rockenstein sprach die Fürbitten.
vor 11 Stunden
Steinach
Der neu gestaltete Lindenplatz in Welschensteinach wurde feierlich eingeweiht. Für das Projekt sind Kosten in Höhe von 232000 Euro entstanden, es gab einen ELR-Zuschuss über 90 200 Euro.
Yannick Bury (CDU) ging auf jedes Anliegen ein, wobei er sich davor hütete, zu viel zu versprechen.
vor 14 Stunden
Steinach
Welche Problemen sie haben und was sie sich von der Politik wünschen würden, haben vier Vertreter von Handwerksbetrieben dem CDU-Bundestagskandidat Yannick Bury in Steinach mitgeteilt. Einer der vier will erweitern, aber die Fläche fehlt.
Martin Heinzmann (links) und Stefan Mäntele (rechts) von der Volksbank übergeben den Gewinnspar-Gewinn an Willi und Karoline Eßlinger.
vor 17 Stunden
Schenkenzell
Karoline und Willi Eßlinger hatten Glück beim Gewinnsparen
Die Abschlussklasse des einjährigen Berufskollegs Fachhochschulreife mit Fachrichtung Wirtschaft beziehungsweise Technik der Beruflichen Schulen Wolfach mit ihrem Klassenlehrer Jürgen Köster (rechts).
vor 17 Stunden
Wolfach
An Wolfachs Beruflichen Schulen feierten zum Schuljahresende nicht nur die Abiturienten. Heute stellen wir die Absolventen der einjährigen Schularten vor, die sich neue Wege erarbeitet haben.
Sommerspaßaktion mit Martina Hofer in Hofstetten: Beim Kochen der Äpfel zu Mus durfte jedes Kind mal umrühren.
vor 19 Stunden
Hofstetten
Großen Anklang fand am Montag das Sommerspaß-Angebot „Vom Baum in unseren Bauch“. Die Nachfrage war so groß, dass es am Nachmittag nochmal wiederholt wurde.
Der Vorstand des VdK Wolftal. Hinten von links: Klaus Heizmann, Bürgermeister-Stellvertreterin Erna Armbruster und Kreisverbandsvorsitzender Heinrich Stöhr. Vorne Waltraud Eisenmann, Rudi Bächle und Jürgen Nowak.
vor 20 Stunden
Oberwolfach
Die Mitgliederzahlen beim Sozialverband VdK wachsen. Corona setzte der Institution dennoch zu. Der Ortsverband Wolftal/Hausach will in diesem Jahr noch einige Veranstaltungen anbieten.
Fast der komplette Vorstand der Kolpingsfamilie Mühlenbach stellte sich in der Hauptversammlung für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung und wurde einstimmig wiedergewählt: Kassierer Martin Prinzbach, Schriftführerin Sophia Uhl, Beisitzer Markus Uhl, Vorstand Simon Neumaier, Beisitzer Johannes Schmider, 2. Vorstand Corina Vögele, Beisitzer Lonie Grießbaum (neu) und Beisitzer Martin Schmider (von rechts)
vor 20 Stunden
Mühlenbach
Die Kolpingsfamilie Mühlenbach wurde vor 75 Jahren gegründet. Aufgrund der Corona-Pandemie sind jedoch keine Feierlichkeiten geplant.
Turnierleiter Horst Koller (von links) gratulierte dem Siegerteam „Kreuzbühler Felsenhexen“ mit Matthias Richter, Manuel Neumaier, Ingo Gärtner und Marco Brosemer. 
vor 21 Stunden
Steinach
Spannende Spiele gab es in der vergangenen Woche bei den Steinacher Open, den Dorfmeisterschaften im Tennis zu sehen.
Bürgermeister Thomas Geppert (von links) beim Dankeschönabend mit den Ehrenamtlichen Dieter Jehle, Tobias Ganter, Roland Schamm, Thomas Mosmann, Andreas Hauer, Thomas Kopp, Thomas Schmider, Hubert Kessler und (oben) Thomas Schmider und Jonas Welle. Zusammen mit Christian Eichinger haben sie dem Pavillon im Flößerpark ein neues Dach verpasst. 
vor 22 Stunden
Wolfach
Die wechselhafte Witterung kann dem Flößerpark-Pavillon künftig nichts mehr anhaben: Mit einem Dankeschönabend für die Helfer ging am Montag das Ehrenamts-Projekt Dach zu Ende.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    31.07.2021
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    31.07.2021
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    30.07.2021
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • 30.07.2021
    Bester Service: Serie der Mittelbadischen Presse
    Wir wissen es seit Jahrzehnten: Die natürlichen Energieressourcen sind endlich. Und die Nutzung, vor allem die Verbrennung, ist klimaschädlich. Alternative Quellen intelligent nutzen, nachhaltig leben und wirtschaften sind die Aufgaben der Zukunft.