200. Geburtstag des Cannstatter wASENS

Haslachs Bürgerwehr marschiert in Stuttgart mit

Autor: 
red/lr
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Oktober 2018

Eine Fahnenabordnung der Haslacher Bürgerwehr war am Sonntag beim Großen Zapfenstreich anlässlich des 200. Geburtstages des Cannstatter Volksfests dabei. ©Klaus Buchholz

Eine Abordnung der Haslacher Bürgerwehr war am Sonntag  zum Abschluss des Cannstatter Volksfest beim Großen Zapfenstreich in Stuttgart dabei. In der Landeshauptstadt erklang dabei das Badner-Lied.
 

Seinen Abschluss fand das Cannstatter Volksfest im 19. Jahrhundert mit einem Militärmusikkonzert am Kursaal. Diese Tradition hat der Cannstatter Volksfestverein und der Freundeskreis der Historischen Bürgerwehren, Bürgermilizen und Stadtgarden in Baden-Württemberg anlässlich des 200. Geburtstags des  Cannstatter Wasens, am Sonntag aufgegriffen und einen Großen Zapfenstreich, das höchste militärische Zeremoniell, ausgerichtet.

Sämtliche historische Stadtgarden und Bürgerwehren aus Baden und Württemberg waren mit Abordnungen zum Aufmarschieren eingeladen – darunter auch Vertreter aus Haslach. Die ausführende Wehr war die Bürgerwache Ehingen unter Kommandant Josef Stocker. Auch berittene Wehren haben sich präsentieren. Als Gastwehr ritt die Stadtgarde zu Pferd Stuttgart 1652 ein. Für die württembergischen Wehren kamen die berittenen »Gelben Husaren« aus Altshausen und für die badischen Wehren die Kavallerie der Bürgerwehr Villingen mit zusammen rund 30 Pferden. 
 

- Anzeige -

Badnerlied erklingt

Die Abordnung der württembergischen Bürgerwehren wurde von der Bürgergarde Neuhausen auf den Fildern angeführt und musikalisch mit Spielmannszug und Musikzug begleitet. Auf badischer Seite tat dies die Bürgerwehr Oberharmerbach.

Herzog Carl von Württemberg wohnte als Ehrenpräsident des Cannstatter Volksfestvereins und des Freundeskreises der Garden und Wehren, dem Großen Zapfenstreich bei. Aus Anlass des 200. Geburtstags des Cannstatter Volksfestes, das von König Wilhelm I. von Württemberg gestiftet wurde, fand der Zapfenstreich unter seinem Reiterstandbild im unteren Kurpark statt. Einmalig wurden in der Serenade, die dem Großen Zapfenstreich voraus geht, das Badnerlied, das Lied der Württemberger und auch die alte württembergische Königshymne gespielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 6 Minuten
Gutach
Suliman Abu Ghaida wird Ende des Monats Gutach verlassen. Zwar vorerst nur mal für vier Monate – für ihn ist das der Moment, zurückzuschauen auf drei sehr wertvolle Jahre seines Lebens. Den Gutachern schenkt er zum Dank einen Verkehrsspiegel.
vor 1 Stunde
Gutach
Das evangelische Gemeindehaus in Gutach ist dringend renovierungsbedürftig. Dessen Bedeutung erkannte auch der Rotary Club Wolfach, der dort seine Weihnachtsfeier abhielt. 
vor 1 Stunde
Hausach
Am vergangenen Freitag verstarb der Hausacher Glasmaler Helmut Hacker, einer der großen und weit über die Stadt hinaus bekannten Künstler im Alter von 88 Jahren.
vor 1 Stunde
Gutach
Das evangelische Gemeindehaus in Gutach ist dringend renovierungsbedürftig. Dessen Bedeutung erkannte auch der Rotary Club Wolfach, der dort seine Weihnachtsfeier abhielt. 
vor 2 Stunden
Wolfach
»Vier Akkordeons vom Rande Europas« kündigt das Team des Klausenbauernhofs in Wolfach für Mittwoch, 23. Januar, an: Das Quartett »Danças Ocultas« aus Portugal macht auf seiner Tour Station im Kinzigtal.   
vor 3 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Wo haben Bauinteressenten in der Region noch eine Chance einen Bauplatz zu kaufen? Baden Online hat sich in den Gemeinden umgehört. Das Ergebnis fällt in den meisten Orten ernüchternd aus.
vor 3 Stunden
Bürgermeister ist auf der Suche
Die Nachfrage ist hoch, das Angebot sehr gering – mit dieser schlechten Ausgangslage müssen sich Bauwillige im Kinzigtal herumschlagen. Bürgermeister Martin Aßmuth – selbst auch Suchender – macht am Beispiel Hofstetten exemplarisch auf die Problematik aufmerksam.
vor 3 Stunden
Kommentar
Immobilien und freie Bauplätze sind fast überall in der Region ein rares Gut. Dabei horten viele Menschen Wohnraum und Bauplätze, in dem Glauben, der Nachwuchs braucht es irgendwann mal – doch das kann sich auch negativ umkehren.
vor 5 Stunden
Wolfach/Oberwolfach
Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der Forstbetriebsgemeinschaft Wolfach/Oberwolfach (FBG), die am Montag in Oberwolfach stattfand, standen die Wahlen des Vorstands-Teams. Werner Weinzierle gab nach 14 Jahren den Vorsitz an Roland Schillinger ab. 
vor 6 Stunden
Hausach
Eine sehr große Resonanz hatte der Start in die neue ökumenische Gottesdienstreihe »Ortsgespräche«. Die Pfarrer Hans-Michael Uhl und Christoph Nobs diskutierten über »Grenzüberschreitungen in der Ökumene«. 
vor 9 Stunden
Hauptversammlung Historischer Verein Schiltach/Schenkenzell
Der Historische Verein Schiltach Schenkenzell hat mit Hans Harter sein erstes Ehrenmitglied ernannt. Präsident des Dachvereins für Mittelbaden Klaus Kaufmann lobte die aktiven Mitglieder in Schiltach.
vor 12 Stunden
Hausach
Der Verein »Wir für Burkina« lädt für Samstag, 26. Januar, um 15 Uhr zu einer Info-Veranstaltung ins Robert-Gerwig-Gymnasium ein. Der Verein hofft auf Interessenten, die bereit sind, sich tatkräftig einzubringen.