Hausach

Hausacher Bahn-Unterführung bald wieder geschlossen

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Juli 2018

Der Weg durch die Unterführung zwischen Kinzigdamm und Gartenstraße beim Narrensteg ist höchstens noch nächste Woche geöffnet, dann wird die Deutsche Bahn ihre Sanierungsarbeiten wieder aufnehmen. ©Claudia Ramsteiner

Bei den Arbeiten an der Unterführung zwischen Narrensteg und Gartenstraße in Hausach hat es Verzögerungen gegeben. Die Arbeiten werden spätestens in der 31. Kalenderwoche wieder aufgenommen.

Als die Arbeiten an der Bahnunterführung zwischen Kinzigdamm und Gartenstraße ins Stocken gekommen waren, hat die Deutsche Bahn auf Forderung der Stadt Hausach wieder einen Durchgangsweg für Fußgänger und Fahrradfahrer geschaffen. Nun wird die beliebte Fußverbindung zwischen Hegerfeld und Stadtmitte wieder für einige Monate geschlossen werden.

Wie die Pressestelle der Bahn auf Anfrage bestätigte, will man »spätestens Ende des Monats« die Arbeiten wieder aufnehmen. Die Verzögerung der Bauarbeiten sei durch bauliche und geografische Schwierigkeiten begründet, die sich nach Beginn der Arbeiten eingestellt hätten, so der Bahnsprecher. Somit sei eine Justierung des ursprünglichen Baukonzepts notwendig gewesen. Die Ausarbeitung der Änderungen sei nun aber so gut wie abgeschlossen.

- Anzeige -

Jetzt wieder im Plan

Exakten Aussagen zu den Bauzeitenplänen für beide Unterführungen in Hausach könne er nicht treffen (an der zweiten beim »Exerzierplatz« wird schon länger wieder gearbeitet). Die Inbetriebnahme beider Unterführungen sei jedoch auf den 26. November 2018 terminiert. Gegenwärtig gebe es keinen Grund zur Annahme, dass dieser Termin nicht eingehalten werden könne. 

Zunächst hatte die Bahn angekündigt, die Sanierung – und damit auch die Sperrung der rund 50 Parkplätze am Kinzigdamm, die zur Baustelleneinrichtung gebraucht werden – dauere bis Januar 2019. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 4 Stunden
Viele junge Leute dabei
Die zweite Kleidertauschbörse des Bioladens »Naturkost Kiebitz« war am Sonntagnachmittag im Gemeindehaus St. Sebastian ein großer Erfolg.
vor 4 Stunden
Mühlenbach
Das »Stoppelcross«-Training der Motorradfreunde Mühlenbach hat am zweiten Septemberwochenende etwa 80 Fahrer von Motocross- und Enduro-Maschinen sowie viele Zuschauer zum rund 1000 Meter langen Rundkurs auf den Mühlenbacher Flachenberg geführt
vor 4 Stunden
Platz reicht nicht aus
Der MSC Welschensteinach war am Sonntag erstmals der Veranstalter des Oldtimertreffen bei der Allmendhalle. Seit 1999 findet das sehr beliebte Treffen schon in Welschensteinach statt und auch dieses Mal war es ein Erfolg.
vor 4 Stunden
Fischerbach
Der Fischerbacher Gemeinderat hat beschlossen, das ehemalige Gasthaus »Sonne« abzureißen und den Bauplatz so zu verkaufen, dass er bebaut werden kann. 
vor 13 Stunden
Hofstetten
Hofstettens Bürgermeister Martin Aßmuth nahm den Gemeindebesuch der CDU-Landtagsabgeordneten Marion Gentges am Montag zum Anlass, um eine Zwischenbilanz der Aktion »Stadtradeln« zu ziehen.   
vor 13 Stunden
DRK-Ortsverein Wolfach
Im Mittelpunkt der Hauptversammlung des Ortsvereins Wolfach des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am Freitag im »Kurgartenhotel« standen Wahlen und Ehrungen treuer, aktiver Mitglieder: Es gab jeweils eine Ehrung für fünf, 40 und 60 Dienstjahre.
vor 15 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Für die Luchsdame Ela beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt im Alternativen Wolf- und Bärenpark in Bad Rippoldsau-Schapbach. Ein Team der Stiftung für Bären hat Ela am Montag in den Schwarzwald gebracht, am Dienstag hat sie ihre neue Heimat das erste Mal erkundet. 
vor 17 Stunden
Mühlenbach
Die vom Regierungspräsidium Freiburg (RP) angekündigte Sanierung der Ortsdurchfahrt Mühlenbach beginnt.
vor 17 Stunden
Woher hat sie ihren Namen?
Auf Veranlassung der Schwarzwaldvereins-Ortsgruppe Schiltach/Schenkenzell und mithilfe der Stadt Schiltach wurde die Christophshütte am Häberlesberg renoviert. Wegen des schönen Blicks aufs Städtle wird sie allgemein geschätzt – seit fast 130 Jahren.
vor 20 Stunden
Erlös für Fehrenbacherhof
Der Kabarettist Martin Herrmann trat mit seinem Programm »Mein Lieblingsstatus wäre Witwer, aber dazu müsste ich erst heiraten« am Sonntag im ausverkauften Refektorium des Alten Kapuzinerklosters auf – zugunsten der Sanierung und Weiterentwicklung des Jugend- und Freizeitheims »Fehrenbacherhof«.
vor 23 Stunden
Wolfach
Anwohner der Bergstraße fordern in einer Petition von Thomas Gep­pert und den Wolfacher Gemeinderäten, dass eine Lösung für den Verkehr in der Bergstraße gefunden wird – besonders dann, wenn der Verkehr durch die Straße umgeleitet wird. »Beenden Sie diesen Wahnsinn!«
vor 23 Stunden
Spenden für Waisenhaus
Der Samstagabend im katholischen Gemeindezentrum St. Sebastian in Haslach hätte mehr Gäste verdient gehabt, ging es doch um die wertvolle Unterstützung eines Waisenhauses in Ghana. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -