Hausach

Hausacher Christen feiern ihren Schatz an Gemeinsamkeiten

Autor: 
Keller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Juli 2019

(Bild 1/2) Ökumene fängt schon bei den Kleinsten an – die Kinder strömten nach ihrer Kinderkirche zum Gemeindefest. ©Keller

Mit einem Gottesdienst und einem fröhlichen »weltlichen Fest« feierten die evangelische und die katholische Gemeinde am Sonntag ihre Gemeinsamkeiten. Die Katholiken verabschiedeten außerdem Pfarrsekretärin Josefine Himmelsbach. 

Die Sonne strahlte, als sich die evangelischen und katholischen Christen am Sonntagmorgen vor dem Pfarrheim zum Gottesdienst trafen, und so waren die Schattenplätze beim Ökumenischen Gemeindefest schnell belegt. Die evangelische Pfarrerin Marlene Schwöbel-Hug und ihr katholischer Kollege Christoph Nobs hatten sich die Aufgaben geteilt, Erstere war für die Liturgie zuständig, und Pfarrer Nobs hielt die Predigt zur Lesung aus dem Lukasevangelium. 
Schwöbel-Hug erinnerte an den »Schatz an Gemeinsamkeiten« innerhalb der Ökumene und fand Gehör mit ihrer Bitte, beim gemeinsam gesprochenen Glaubensbekenntnis die Worte »heilige katholische« oder »christliche« durch »ökumenische Kirche« zu ersetzen. 

Das Verhältnis von Maria und Martha war Thema der Predigt, und in Anlehnung an die Werbung für eine bekannte Limonade fragte Nobs nach, ob »wir nicht alle ein bisschen Maria und Martha seien«. Der phlegmatische Typ stehe völlig im Gegensatz zum überdrehten und hektischen Charakter, dafür standen die mitgebrachten Symbole des Besens und der Weinflasche. Der eine steht für »Schaffe und Fuhrwerke« und die andere für Beschaulichkeit. 

Dialog auf Augenhöhe

- Anzeige -

In der Ökumene werde derzeit viel gefegt, doch vor lauter Eifer sollte nicht vergessen werden, aus den Quellen zu trinken, sich selber zu sortieren und sich zu fragen, wo man selber steht. Das führe womöglich zu Kirchenaustritten oder aber zum Denken »jetzt erst recht«, zu verstärkter Aktivität in der Kirche. Denn, so Nobs: »Wer passiv bleibt, wird von der Zeit überrollt.« Er wünscht sich Glaubensgespräche nicht nur mit den christlichen Kirchen, sondern mit allen Religionen – und kein rechthaberisches Auftreten, sondern auf Augenhöhe zuhören und sich austauschen. 

»Aufeinander zugehen«

Mit dem passenden Lied »Wir wollen aufstehen, aufeinander zugehen«  endete die Predigt, bevor Kirchengemeinderatsvorsitzender Alfredo Sanchez die langjährige Pfarrsekretärin Josefine Himmelsbach in den wohlverdienten Ruhestand entließ. Sie war die »immer lächelnde, süße Stimme« des Pfarramts und laut Nobs der »seelsorgerische Abhördienst«, da sie sich wichtige Informationen oft erfragen musste. Mit den Fürbitten einer Pfarrsekretärin (siehe Infobox) sorgte sie für Schmunzeln und wurde mit großem Beifall verabschiedet.

Die Kinder der im Pfarrheim parallel gefeierten ökumenischen Kinderkirche schenkten den beiden Priestern jeweils einen Wal, den sie zur Geschichte von »Jona und dem Wal« dort gebastelt hatten. Dann wurden die Sitzbänke um Biertische ergänzt und das Ökumenische Gemeindefest mit weltlichen Leckereien weiter gefeiert.
 

Stichwort

Gebet einer Pfarrsekretärin

Mit dem »Gebet einer Pfarrsekretärin« verabschiedete sich Josefine Himmelsbach in den Ruhestand: 
Lieber Gott
hilf mir, das Gedächtnis eines Elefanten zu haben oder wenigstens eines, das drei Jahre umfasst.
Lass mich durch irgend ein kleines  Wunder fähig sein, alles auf einmal zu tun: Vier Telefonanrufe miteinander zu beantworten und einen Brief zu schreiben, der heute noch hinaus muss, obwohl ich genau weiß, dass er erst morgen unterschrieben wird.
Lass mich die Geduld nicht verlieren, wenn ich stundenlang nach Unterlagen suche, die auf dem Schreibtisch meines Chefs zu finden sind.
Gib mir das Wissen eines Univesitätsprofessorrs, auch wenn ich nur die mittlere Reife habe.
Hilf mir, alle Anweisungen und Erklärungen zu verstehen und auszuführen.
Lass mich, ohne dass es mir gesagt wurde, stets wissen, wo der Chef ist, was er tut und wann er wieder zurück sein wird.
Am Jahresende gewähre mir die voraussicht, von den Akten, die manmir zum Wegwerfen übergibt, diejenigen nicht zu vernichten, die dann einige Tage später wieder verlangt werden. Amen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 5 Stunden
Gutach
Die Idee kommt aus den USA, der Verlag aus Neckarsteinach und einer der Autoren aus Gutach: Wendelinus Wurth ist verantwortlich für den niederalemannischen Teil des Buchs »Meine ersten tausend Wörter auf Alemannisch«, das nun in die zweite Auflage ging.
vor 8 Stunden
Wolfach
Gespannt drängte sich das Publikum am Freitag bei der Shoppingnacht um den Laufsteg vor Wolfachs Rathaus – und bummelte danach ausgiebig durch die Stadt. Der Gewerbeverein zieht positive Bilanz. Doch: Man hat auch Verbesserungspotenzial ausgemacht.
vor 8 Stunden
Hornberg
Die neunte dreiwöchige Ferienbetreuung der Hornberger Awo endete vergangenen Freitag. Bei den Anmeldungen gab es dieses Mal Rekordzahlen.
vor 11 Stunden
Schiltach
Halbzeit bei »Kultur im Stadtgarten« in Schiltach: In ihrer vierten Saison hat sich die Veranstaltungsreihe längst etabliert. Am Freitag stellte Krimiautor Bernd Leix sein neuestes Werk vor – zwei weitere besondere Abende stehen in der Reihe noch an.
vor 14 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Drei Märkte lockten am Samstag zahlreiche Besucher in die Haslacher Altstadt. Das vielseitige Angebot fand großen Anklang und die Marktbeschicker waren mit dem Absatz entsprechend zufrieden.  
17.08.2019
Gutach
Nach dem Unfall auf der Schwarzwaldbahn-Strecke bei Gutach sind inzwischen wieder beide Gleise freigegeben. Ein Zug war dort am Mittwoch auf einen Lastwagen gekracht, der auf den Gleisen wenden wollte.
17.08.2019
Wolfach-Halbmeil
Die Freizeitanlage Biesle in Halbmeil ist um eine Attraktion reicher: Die Rentner-Gruppe um Ernst Lange und der Kleintierzuchtverein haben mit tatkräftiger Unterstützung des Bauhofs eine neue Schaukel errichtet. Den Praxistest hat sie schon bestanden.
17.08.2019
Steinach
Die Sommersaison im Steinacher Heimat- und Kleinbrennermuseum ist für Museumsleiter Bernd Obert bislang zufriedenstellend. Neben der aktuellen Sonderausstellung gibt es noch einige weitere Neuerungen zu entdecken.  
17.08.2019
Bad Rippoldsau-Schapbach
Maria Schmid vom Vogtshof in Bad Rippoldsau-Schapbach feierte am Donnerstag 80. Geburtstag. Mit Familie und Freunden feierte sie im Gasthaus »Adler« in Schapbach. Bürgermeister Bernhard Waidele gratulierte im Namen der Gemeinde mit einer Urkunde, dem Wolftalkalender und dem Jahrbuch des Landkreises...
17.08.2019
Wolfach
Es war ein Kampf mit dem Regen, den die 21 jungen Musiker der englischen Ealing-Percussion-Academy schließlich gewannen: Etwas verspätet, aber immerhin trocken, begannen sie am Donnerstagabend ihr Konzert auf dem Wolfacher Marktplatz.  
17.08.2019
Haslach im Kinzigtal
Frank Bohn (Cheftrainer Kunstturnen) und Florian Lorenz (Leiter der Klettergruppe) vom TV Haslach staunten am Montagabend nicht schlecht, als plötzlich zwei Jungen im Kunstturn- und Kletterzentrum standen und fragten, ob sie irgendwo hier übernachten könnten. 
17.08.2019
Haslach im Kinzigtal
Die Puppenbühne Freiburg war am Donnerstag zu Gast in Haslach. Zahlreiche kleine Zuschauer waren gekommen und begeistert von der Geschichte »Kasper und der Drachenprinz«.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.