Hausach/Lörrach

»Hebeldank« für José F. A. Oliver

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Mai 2016
Hebelbund-Präsident Volker Habermaier (rechts) zeichnete gemeinsam mit Trachtenträgerinnen den Hausacher Dichter und Literaturvermittler José F. A. Oliver im Dreiländermuseum in Lörrach mit dem »Hebeldank« aus.

Hebelbund-Präsident Volker Habermaier (rechts) zeichnete gemeinsam mit Trachtenträgerinnen den Hausacher Dichter und Literaturvermittler José F. A. Oliver im Dreiländermuseum in Lörrach mit dem »Hebeldank« aus. ©Markus Manfred Jung

Der »Hebeldank« des Hebelbunds Lörrach geht immer zum Hebelfest an eine »vorher nicht bekannt gegebene Perönlichkeit, die sich um das Erbe Hebels verdient gemacht hat«. Am Sonntag wurde der Hausacher José F. A. Oliver mit dem »Hebel­dank« ausgezeichnet.
 

Als der Hebelbund Lörrach 1949 den ersten »Hebeldank« verlieh, war der Hausacher Dichter und Literaturveranstalter José F. A. Oliver noch gar nicht geboren. Seither verleiht die literarische Gesellschaft, die das Wirken und das Werk Johann Peter Hebels im Bewusstsein der Menschen erhalten und neu vermitteln will, jedes Jahr diese Auszeichnung an Persönlichkeiten, die sich um den Vereinszweck in besonderer Weise verdient gemacht haben, nämlich der »dauernden Würdigung Johann Peter Hebels und der Pflege seiner Werke und Sprache für die gegenwärtige Zeit«. So steht es in der Satzung des Hebelbunds.

»Bedeutender Lyriker«

Der »Hebeldank« besteht aus einer bibliophil ausgestatteten Ausgabe von Hebels »Schatzkästlein« und wird am Hebelsonntag – das war der vergangene Sonntag – an José F. A. Oliver aus Hausach verliehen. Die ausgezeichnete Persönlichkeit ist dabei immer eine Überraschung und wird bis zur Verleihung geheim gehalten. »José F. A. Oliver schreibt Prosa, Lyrik und Essays in den drei Sprachen Hochdeutsch, Alemannisch und Spanisch. Im Gegeneinander, Miteinander und Ineinander seiner Sprachen pflegt er das Erbe Johann Peter Hebels«, steht auf der Urkunde.

»Wir zeichnen mit José Oliver einen bedeutenden Lyriker aus«, sagte Hebelbund-Präsident Volker Habermaier in seiner Laudatio: »Er hört mit dem geschärften Sinn des Dreisprachigen dem Klang der Wörter nach, er zerlegt sie und setzt sie neu zusammen, er folgt den Spuren, die Sprache, die wahrnimmt, fühlt und denkt, im Leib der gesprochenen wie geschriebenen Wörter hinter sich zieht.« 

- Anzeige -

Gründer des Literaturfestivals "Hausacher Leselenz"

Als Literaturvermittler unter anderem im Literaturhaus in Stuttgart und als Gründer, Kurator und Moderator des Literaturfestivals »Hausacher Leselenz«, als Leiter von Schreibwerkstätten und als Schriftsteller, der Fäden zu weiteren europäischen Literaten knüpft, stehe José F. A. Oliver in der Tradition Hebels. Olivers Schreiben sei ohne die Fülle der europäischen Literaturen und Kulturen undenkbar, bezeichnete Habermaier Oliver als »begnadeten Reisenden«.

Hebel einst Vorbild

In seiner Dankesrede schilderte José F. A. Oliver die Geschichte seiner Kindheit, als im ersten Stock ihres Hauses der Vermieter alemannisch sprach – dort war der Mond männlich – und bei seinen spanischen Eltern im zweiten Stock wurde »la luna« weiblich. Wie sich über einigen Treppenstufen das Geschlecht ändern konnte, das seien Situationen gewesen, die sein Interesse an Sprache und am Kreieren von Worten erweckt hätten. 
Oliver stellte im Dreiländermuseum in Lörrach beim »Schatzkästlein« des Hebelbunds dreisprachige Gedichte vor auf Hochdeutsch, Spanisch und Alemannisch, und er schilderte auch, wie er einst selbst Hebel nacheifern und »Heimatdichter« werden wollte. Er dankte allen Beteiligten für diese »sehr schöne Feierstunde«.

Stichwort

"Hebeldank"-Vorgänger

Der »Hebeldank« wird bereits seit 1949 jährlich am »Hebelsonntag« verliehen. Einige der bisherigen Preisträger sind beispielsweise der Dichter und Musiker Uli Führe, der Mundartdichter und Schriftsteller Markus Manfred Jung sowie der elsässische Liedermacher René Egles. 

Stichwort

Lesung

José F. A. Oliver wird sein jüngstes Buch »21 Gedichte aus Istanbul, 4 Briefe & 10 Fotow:orte«., das seit wenigen Wochen im Handel ist, am Freitag, 3. Juni, um 20 Uhr in der Hausacher Buchhandlung Streit vorstellen. Begleitet wird er dabei von dem Heidelberger Cellisten Jo Alisch. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Realschulabschluss
Insgesamt 96 Schüler der Realschule Wolfach haben ihr Reifezeugnis aus den Händen von Schulleiter Steffen Stötzel erhalten. 42 Preise stellen einen Spitzenwert dar.
vor 4 Stunden
Hofstetten
Der Architekt Christoph Wussler stellte am Montag seinen Entwurf für den Hofstetter Kindergarten-Neubau vor. Er hatte im EU-weiten Ausschreibungsverfahren die Jury überzeugt.   
vor 6 Stunden
Haslach
Der Sturz aus dem vierten Stock endete am frühen Samstagmorgen für einen Mann in der Buchenstraße in Haslach tödlich.
vor 7 Stunden
Gutach
Wer die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung am Mittwoch, 12. August, besuchen will, sollte sich anmelden. Der Andrang ist so groß, dass die Festhalle bei den gebotenen Corona-Abständen nicht ausreichen wird. 
vor 8 Stunden
Schulersberg
Nochmals befasste sich der Gemeinderat Mühlenbach mit der Straßensanierung Schulersberg. Nun erfolgten weitere Auftragsvergaben. In der Sitzung gab Ingenieur Dietmar Ribar einige Infos.
vor 10 Stunden
Hausach
Die Vorsitzende des Fördervereins Hausacher Kindergärten hat vor zwei Jahren ihren Rückzug angekündigt. Vier weitere Vorstandsmitglieder möchten auch aufhören. Nun wird Nachwuchs gesucht.
vor 16 Stunden
Peter Weiß (CDU) zu Besuch
CDU-Bundestagsabgeordneter Peter Weiß hat sich bei einem Besuch in Haslach bei der Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal über die Lage in Zeiten von Corona informiert.
vor 18 Stunden
Familie sorgt zum zehnten Mal für Sommerspaß
In Fischerbach hat das umfangreiche Sommerspaßprogramm gleich am ersten Ferientag begonnen. Vier Mädchen und fünf Buben im Alter zwischen vier und zehn Jahren durften ihre eigene Pizza kreieren. Mechthilde, Helmut und Christina Eisenmann standen den Kindern dabei mit Rat und Tat zur Seite.
vor 18 Stunden
Nur noch wenige Leuchten fehlen
Seit 2007 hat sich die Stadt Wolfach zum Ziel gesetzt, ihren „ökologischen Fußabdruck“ zu verkleinern. Seit 13 Jahren rüstet die Stadt die Straßenbeleuchtung in Wolfach erst auf Energiesparlampen, seit ein paar Jahren auf LED-Leuchten um. Nun ist die Umrüstung fast abgeschlossen.
02.08.2020
Nest in Riegel etwas niedriger
Noch immer liegt Haslach mit der Höhe seines Storchennestes auf dem Turm von St. Arbogast an der Spitze in Deutschland. Die Jungstörche haben sich aber verabschiedet.
02.08.2020
Mittleres Kinzigtal
Gleich mehrere Objekte und Architekturbüros aus dem Kinzigtal wurden im Rahmen von  „Beispielhaftes Bauen 2014 bis 2020“ ausgezeichnet. 
02.08.2020
Ausrichtung des Naturparks
Schiltachs Gemeinderäte beteiligen sich an der Gestaltung der künftigen Entwicklung des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord. Davon profitiert auch die Stadt mit ihrem Tourismus.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...