Hausach

Heim der Sulzbach-Hexen ist ein »Hinguckerle«

Autor: 
Christiane Agüera Oliver
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Oktober 2018

(Bild 1/2) Die beiden Schaffer Wolfgang Schmiedek (von links) und Siegfried Scherer, Eigentümer Bernhard Heizmann und Bürgermeister Wolfgang Hermann schnitten das lila Band durch und eröffneten offiziell das Vereinsheim der Sulzbach-Hexen. ©Christiane Agüera Oliver

Sulzbach-Hexen weihen ihr mit viel Arbeit und Liebe geschaffenes Domizil im »Steinacher Bahnhof« ein

Die Sulzbach-Hexen strahlten am Sonntag mit der Sonne um die Wette. Bei sommerlichen Temperaturen war im und um das neue Vereinsheim ein netter Treffpunkt vieler Interessierter entstanden, um gemeinsam mit den Sulzbach-Hexen ihren umgebauten Steinacher Bahnhof einzuweihen.

»Ein historisches Hausacher Haus, das nicht dem Abriss geschuldet wird«, erinnerte der Vorsitzende Harry Eggert, warum in dieses geschichtsträchtige Gebäude am Gewerbekanal viel schweißtreibende Arbeit investiert wurde. »Die vielen Arbeitsstunden haben aber auch viel Spaß gemacht, es hat funktioniert«, bestätigte er. Einziger Wermutstropfen sei, wie der Vereinschef schmunzelnd mitteilte, dass die beiden Schaffer, die Rentner Siegfried Scherer und Wolfgang Schmiedek, nun erst einmal Urlaub beantragt hätten.

»Wir sind stolz«

- Anzeige -

»Wir sind stolz, was wir hier gemacht haben und versuchten es hinzubringen, dass es ein Hinguckerle wird.« Dies ist den Sulzbach-Hexen gelungen. Liebevolle Details sind in dem gemütlichen Vereinsraum angebracht, und auch von außen ist sichtbar, dass es sich um das Heim der Sulzbach-Hexen handelt. Schnell waren am Sonntag die Tische in der Stube belegt, auch draußen war es ein buntes Treiben. Immer mehr Besucher kamen, um einen Blick in das sanierte Gebäude zu werfen und die Sulzbach-Hexen zu beglückwünschen.

Immer wieder sei der ehemalige Stadtpfarrer Gerhard Koppelstätter mit seinem Hund vorbeispaziert und habe gehört, wie da geklopft, geschafft und gehämmert wird. Sein Versprechen, das Vereinsheim nach der Fertigstellung einzuweihen, hielt er ein und tat dies gemeinsam mit Stadtpfarrer Christoph Nobs. »Die einfachen Dinge sind es, die glücklich machen. Auf andere zugehen, denn sie brauchen dich. Das gelte auch für die Vereine, die das Salz in einem solchen Ort sind«, erinnerte Koppelstätter.

Mehr als 5000 Arbeitsstunden

Auch Bürgermeister Wolfgang Hermann überbrachte Glückwünsche und dankte für die mehr als 5000 Arbeitsstunden, die in der Verwirklichung stecken. »Wirklich schön geworden«, war immer wieder von den Besuchern zu hören und die Hexen selbst genossen sichtlich stolz den besonderen Einweihungstag.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 19 Minuten
Wolfach
Eine Reihe von Diebstählen und eine Körperverletzung werden einem 32-Jährigen zur Last gelegt. Doch am dritten Verhandlungstag am Amtsgericht Wolfach beteuerte dieser, selbst angegriffen worden zu sein.
Rund 750 Meter führt der Stollen in das Gestein. Dort hat es das ganze Jahr über konstante zehn Grad Celsius. An den Wänden verlaufen dicke Kabelstränge, über die die Messgeräte ihre Daten verschicken.
vor 19 Minuten
Schiltach
Wir schauen hinter Türen, die für die Allgemeinheit verschlossen sind oder an denen man sonst achtlos vorbeigeht – heute das Geowissenschaftliche Gemeinschaftsobservatorium.
Wurden für ihr Engagement geehrt (von links): Bernhard Schmieder, Klaus Armbruster, Albrecht Müller und Walter Armbruster.
vor 3 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Nach Corona sind wieder alle Mitglieder des Sportkegelclubs an Bord
Der Vorsitzende Marco Pereira und seine Stellvertreterin Doris Wild wollen nach der Corona-Delle wieder um neue Aktive für die "Wolftalspatzen" werben.
vor 5 Stunden
Oberwolfach
Die „Wolftalspatzen“ wollen mit Elan aus der Corona-Zwangspause starten. Bei der Zahl der aktiven Mitglieder musste der Kinder- und Jugendchor zuletzt allerdings Federn lassen.
Treten in Haslach auf: Friedhelm Bals (rechts), Tereza Bliß und Thilo Haas 
vor 5 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Fado-Kennern ist Friedhelm Bals in Portugal unter seinem Künstlernamen „Alfredo Baladeiro“ bekannt. In Haslach kann man dem ehemaligen Lehrer am Donnerstag, 26. Mai, in der evangelischen Kirche Haslach lauschen.
Fotovoltaik-Tracker (tracken ist englisch und heißt verfolgen) richten sich immer nach der Sonne aus. Die für den Gutacher Oberbauernhof beantragten stehen allerdings auf einem vier Meter ­hohen Mast.
vor 14 Stunden
Kinzigtal
Energiewende kontra Optik: Ein Präzedenzfall bereits im Januar in Wolfach, jetzt in Gutach. Laut Baurechtsamt sind Fotovoltaik-Tracker im Innenbereich als Nebenanlagen genehmigungsfähig.
Der Parkplatz am Zähringer Hof ist ein möglicher Standort für ­eine E-Ladestation.
vor 15 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Der Mühlenbacher Gemeinderat sollte in seiner Sitzung am Mittwochabend eigentlich den Standort für eine E-Ladestation festlegen, konnte sich aber nicht einigen. Es gibt zwei Favoriten.
Die zunehmende Zahl der Dauerparker in der Ortsmitte machen der Gemeinde Gutach immer mehr zu schaffen. 
vor 17 Stunden
Gutach
Der Gemeinderat Gutach diskutierte, wie man dem Problem „zu viele Autos für zu wenig Parkplätze“ in der Dorfmitte lösen will. Es gibt vielleicht eine Lösung.
Das Vorstandsteam der Landfrauen mit Monika Haas (von links), Marianne Epting und Barbara Lauble, hier auf einer Aufnahme vom März 2017, wo die drei für zehnjähriges Wirken geehrt wurden, kündigt den Rückzug an.
19.05.2022
Hauptversammlung
Hornberger Landfrauen starten wieder durch und bieten ein neues Sportangebot mit präventiver Gymnastik.
Das neue Becken ist rund 33 Meter lang und bietet eine Wasserfläche von circa 415 Quadratmetern. Im hinteren Bereich gibt es ein Ein-Meter-Brett und drei Startsockel.
19.05.2022
Bad Rippoldsau-Schapbach
Nach zwei Jahren Sanierung wird das Wolftal-Erlebnis-Waldfreibad am Wochenende offiziell wieder eröffnet. Das Offenburger Tageblatt durfte vorab schon einmal das komplett erneuerte Bad besichtigen.
Unerklärlich blieb einer Zuschauerin, wie Zauberer Michael Parlez das viel zu große 50-Cent-Stück durch den unversehrten Flaschenboden hineinzauberte.
19.05.2022
Schiltach
Zauberkünstler Michael Parlez trat im Schiltacher Treffpunkt auf und verblüffte das Publikum mit seinen magischen Tricks.
Im Seniorenzentrum soll übergangsweise eine Kindergartengruppe untergebracht werden.
19.05.2022
Hofstetten
Der Hofstetter Gemeinderat hat am Dienstag im Bürgersaal bei drei Gegenstimmen beschlossen, dass im Seniorenzentrum übergangsweise eine Kindergartengruppe eingerichtet werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  •  … oder im Hauseingangsbereich – alles wirkt hell und freundlich.
    29.04.2022
    Seit 1. März hat Kiefer Glas eine neue Adresse in Appenweier
    Seit 1. März hat die Kiefer Glas GmbH eine neue Adresse. Das Unternehmen ist ins neue Gewerbegebiet Langmatt - zwischen Appenweier und Urloffen - umgezogen. In dem großzügigen Neubau wurde die neue Werkstätte für Glasverarbeitung modernisiert und automatisiert.
  • Gediegen essen, feiern und genießen: Das LIBERTY in Offenburg ist die perfekte Location. Das Team präsentiert zur Feier des fünfjährigen Bestehens einen prallvollen Eventkalender. 
    22.04.2022
    Im Jubiläumseventkalender geht es jetzt Schlag auf Schlag
    Hotel, Bar, Tagungsort, Eventlocation: Seit 2017 gilt das LIBERTY Offenburg als der Inn-Treff in der weiten Region. Der fünfte Geburtstag wird zusammen mit den Gästen gefeiert: Im Jubiläumsjahr präsentiert das LIBERTY-Team einen prallvollen Eventkalender
  • Janis Lohmüller (li.) und Sebastian Karcher bieten nun auch in Ohlsbach die Möglichkeit, Lagerräume in verschiedenen Größen kurz- oder längerfristig zu mieten.
    15.04.2022
    Flexibles Konzept: LOKA Selfstorage jetzt auch in Ohlsbach
    Mit der Neueröffnung des zweiten Selfstorage können Janis Lohmüller und Sebastian Karcher – LOKA – nun auch Kunden im Raum Offenburg bedienen. Am 24. April wird von 10 bis 12 Uhr zum Schausonntag eingeladen. Räume und Besichtigungstermine sind jederzeit online buchbar.
  • Sieben Autohäuser stellen beim Kehler Automarkt am Samstag und Sonntag, 23. und 24. April, die neuesten Modelle aus. 
    13.04.2022
    Autopark, verkaufsoffener Sonntag und Bürgerfest locken
    Flanieren, informieren, einkaufen und feiern: Das ist am Wochenende, 23. und 24. April, in der Kehler Innenstadt möglich. Es wird ein Festwochenende hoch drei: Die Kehler laden zum 30. Autopark, zum Ortenauer Bürgerfest und zum verkaufsoffenen Sonntag ein.