»VW-Käfer- und Alteisentreffen«

Heiße Schlitten und Petticoats

Autor: 
Lothar Herzog
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. September 2014

Attraktive Damen in Petticoats und Kleidern waren ebenso ­gefragte Fotomotive wie die Oldtimer. ©Lothar Herzog

Auf Hochglanz polierte und getunte VW-Käfer, charmante Damen im Petticoat und Rockabilly-Musik: Der Stammtisch »King-Käfers Schwarzwald« holte übers Wochenende die 50er- und 60er-Jahre auf die Hohenschramberg.

Rund 100 VW-Käfer-Modelle, VW-Busse, »Kübel« und Buggys ab dem Baujahr 1956 sowie 20 weitere Oldtimer versprühten auf der Wiese des Schlossbergs beim zweiten »VW-Käfer- und Alteisentreffen« einen Hauch von Nostalgie. Die Fahrer waren am Samstag aus dem gesamten Bundesgebiet, der Schweiz und Österreich nach Schramberg angereist. Die weiteste Anreise hatte ein »Kugelporsche« aus Rumänien hinter sich.
Zwar stach den zahlreichen Besuchern besonders ein Oldtimer mit kalifornischem Kennzeichen ins Auge. Allerdings nur zum Spaß, denn der Besitzer kam aus dem schweizerischen Kanton Zug.
Mit einem gelungenen Rahmenprogramm hielt der Veranstalter die Besucher bei Laune. Der gemütliche Nachmittags-Hock vor dem »Burgstüble« wurde mit einer Modenschau von Sarah Schilling versüßt. Die 28-jährige Heidelbergerin hat nach eigener Aussage ein Faible für alte und verspielte Kleider und näht diese in ihrer Freizeit selber. Sie gehörte zu dem attraktiven Quintett, das den legendären Petticoat, Matrosen-, Braut- und Festkleider zeigte. Bei ihrer Präsentation auf dem ungewöhnlichen Catwalk gab es reichlich Applaus vom Publikum.

- Anzeige -

Sportlich fit sein mussten die Oldtimer-Fahrer beim Car-Limbo, zu dem sich sechs Teilnehmer, darunter eine Frau, wagten. Nicht nur das Fahrzeug musste dabei die Messlatte unterqueren, sondern auch der Fahrer. Den Siegerpokal in Form eines Fünf-Liter-
Ölfasses holte sich der Metzinger Daniel Melchinger, der mit seinem VW-Kübel 1,08 Meter schaffte.

Organisatoren zufrieden
Ausgezeichnet wurden außerdem das coolste Fahrzeug und die schönste Fahrerin beziehungsweise Beifahrerin. Am Abend heizte die Rockabil­ly-Band »Booze Bombs« aus dem Nordschwarzwald den zahlreichen Besuchern mit Hits aus den 50er- und 60er-Jahren kräftig ein.
Über den Verlauf des Treffens, das der Stammtisch »King-Käfers« erstmals in eigener Regie ausrichtete, zeigte sich der Club sehr zufrieden. Ziel sei in erster Linie, einer breiten Öffentlichkeit solche Fahrzeuge zu präsentieren. Es gebe durchaus junge Menschen, die sich dafür begeistern würden. Durch den Stammtisch, den es seit 2007 gibt, habe man schon viele Freundschaften geschlossen. Man helfe sich gegenseitig, sei es beim Umzug oder bei der Suche nach Ersatzteilen. Ein Treffen zu organisieren erfordere eine Menge Arbeit. Doch die habe sich am Ende gelohnt, hieß es aus den Reihen des Stammtischs.

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Gutach
vor 1 Stunde
Bis 24. April will die Breitband Ortenau GmbH für die Ausschreibung der Netze wissen, welche Gemeinde welche Bereiche mit Glasfaser ausbauen will. Der Gutacher Gemeinderat hat seine Hausaufgaben gemacht. 
Freibadsanierung Hornberg
vor 3 Stunden
Die Sanierung des Hornberger Freibads wird nach der jüngsten Kostenschätzung 2,5 Millionen Euro kosten. Bauleiter Arnulf Burger informierte in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch über die verschiedenen Mehrkosten. Außerdem wird, obwohl nicht alle Gemeinderäte dafür sind, das Gelände komplett mit...
Rohrnetzanalyse vergeben
vor 3 Stunden
Für 19 200 Euro hat der Oberwolfacher Gemeinderat am Dienstag die Rohrnetzanalyse an die Firma RBS-Wave vergeben. Zuvor hatte Patrick Gaus, Experte der Firma, das Strukturgutachten der Wasserversorgung im Ort vorgestellt. 
Herr der Blüten und Anlagen
vor 3 Stunden
Haslachs Stadtgärtner Uwe Schweitzer arbeitet seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst. Zum Arbeitsjubiläum gab es eine Feierstunde im Dienstzimmer von Bürgermeister Philipp Saar.
Arbeitskreis in Schenkenzell
vor 3 Stunden
Mit zuletzt einem kleinen Arbeitskreis verfolgt der Historische Verein Schiltach/Schenkenzell gemeinsam mit den Schiltacher Flößern seit 2015 den Erhalt von Bauwerken zum Nutzen der Flößerei.
Wolfach-Kirnbach
vor 10 Stunden
Neustart auf dem Moosenmättle: Die Spuren des verheerenden Brands vom Januar 2017 sind weitgehend beseitigt. Während die letzten Handwerker noch Hand anlegen, begrüßte Doris Epting im März die ersten Gäste im wieder aufgebauten Freizeithaus.
Hausach
vor 12 Stunden
Das Forum Hausach bestätigte sein Vorstands- team. Dieses will sich nach der Befreiung der Last des Muttertagsmarkts wieder verstärkt um einen echten Mehrwert für die Mitglieder kümmern und diese auch stärker in seine Arbeit einbinden.
Am 22. April wird gewählt
vor 13 Stunden
Hofstetten wählt am Sonntag, 22. April, einen neuen Bürgermeister. Einige »Promis« hat das Offenburger Tageblatt gefragt, mit welcher Wahlbeteiligung sie rechnen, was sie zu den Bewerbern sagen und welche Wünsche sie an und für den Nachfolger von Henry Heller haben.
Wolfach/Oberwolfach
vor 16 Stunden
Zu Ende ist die Partie erst mit dem Schlusspfiff – seit Mittwoch ist das Genehmigungsverfahren zum Flächennutzungsplan Windkraft der Verwaltungsgemeinschaft Wolfach/Oberwolfach sportlich betrachtet aber schon in der Nachspielzeit. Endlich!
Wolfach/Oberwolfach
vor 16 Stunden
Jetzt liegt’s nur noch am Landratsamt: Der Gemeinsame Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Wolfach/Oberwolfach fasste am Mittwoch im Feuerwehrgerätehaus Wolfach den Feststellungsbeschluss für den Windkraft-Flächennutzungsplan. Projektstart war bereits 2012.  
Hausach
vor 19 Stunden
Am Donnerstagmorgen ist gegen 7.15 Uhr im hinteren Einbachtal in Hausach ein Mann leblos aufgefunden worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei gab es keine Fremdeinwirkung.
Hauptversammlung
vor 19 Stunden
Mario Nakic bleibt noch weitere zwei Jahre Vorsitzender des Turnvereins Schiltach, schloss aber in der Hauptversammlung am Freitag eine weitere Kandidatur nach dieser Zeit aus.