Wolfach

Hilfsverein hofft auf Spenden

Autor: 
Berit Hohenstein
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. März 2015

Der vergrößerte Vorstand von Pwojè men kontre (von links): Sigrid Fridrich, Anke Brügmann, Gerd Brügmann, Stefan Willeitner, Lutz Diedrichs, Jörg Wulle und Georg Lehmann. Nicht auf dem Bild ist Schriftführerin Ute Arndt. ©Berit Hohenstein

Das Team des Hilfsvereins Pwojè men kontre steht in Haiti weiter vor großen Aufgaben. In Deutschland wird die Arbeit auf mehr Schultern verteilt: In der Hauptversammlung am Samstag wurden zwei zusätzliche Beisitzer gewählt.

Auch fünf Jahre nach dem Erdbeben gibt es in Haiti noch viele Probleme zu lösen. Vorsitzende Anke Brügmann berichtete am Samstag in der Hauptversammlung des Hilfsvereins Pwojè men kontre im evangelischen Gemeindehaus Wolfach von den Entwicklungen vor Ort. Der Vorstand wurde in der Versammlung um Lutz Diedrichs (Wolfach) und Jörg Wulle (Tübingen) erweitert.

Insgesamt sieben Monate verbrachte Brügmann 2014 in Haiti und kümmerte sich um die Projekte des Vereins wie das Waisenhaus und die Schule mit aktuell rund 340 Kindern. Ein Neubau beider Institutionen soll wie mehrfach berichtet die beengte Wohnsituation verbessern. Der Hilfsverein »Ingenieure ohne Grenzen« kümmerte sich bereits um eine verbesserte Wasserversorgung in dem Viertel von Beaumont und übernehme jetzt die Bauaufsicht. Außerdem kümmern sich die Ingenieure um ein Regenauffangsystem, die Wasserspeicherung, die Statik und die Sanitäranlagen der neuen Gebäude, erläuterte Brügmann.

- Anzeige -

Die Fäden der Vereinsarbeit in Deutschland laufen bei Schriftführerin Ute Arndt zusammen. »Wir brauchen die regelmäßigen Spenden dringend, um dort alles am laufen zu halten«, sagte Arndt und dankte den vielen ehrenamtlichen Helfern in Deutschland für das Gestalten der Homepage, das Übersetzen der vielen Briefe und für die vielen Aktionen, die Geld in die Kasse gebracht hatten. Für den Neubau sollen jetzt verstärkt Spenden gesammelt werden.

Vor allem die instabile politische Lage, Naturkatastrophen und die extreme Trockenheit hemmten immer wieder die Arbeit des Hilfsvereins und die landwirtschaftliche Weiterentwicklung in Haiti, berichtete Brügmann. Darüber hinaus gehörten Infektionskrankheiten zum Alltag der Menschen. Kinderschwangerschaften, medizinische Notfälle, mangelnde Versorgung mit Nahrung und Wasser und der Ausbau der Nationalstraße direkt vor der Tür verlangten den Helfern viel ab. »Es ist schwer zu arbeiten, manchmal fliegen Steine und die Straßen sind gesperrt. Man kommt nicht zu den Geschäften, dauernd wird gesprengt und wir mussten evakuiert werden. Das macht uns ganz schön zu schaffen«, sagte die Vorsitzende.

Gerade aus Haiti zurückgekehrt berichtete Sonderschullehrer und Vorstandsmitglied Stefan Willeitner: »Das Beeindruckendste war für mich, mit wie wenig man Kinder begeistern konnte. Es war sehr schön, mit den Jugendlichen zu arbeiten.« Vorsitzende Anke Brügmann, ihre Stellvertreterin Sigrid Fridrich, Schriftführerin Ute Arndt, Kassenwart Gerd Brügmann und die Beisitzer Stefan Willeitner und Georg Lehmann wurden einstimmig wiedergewählt. Neue Beisitzer sind zudem Lutz Diedrichs und Jörg Wulle.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Helferkreis Oberwolfach
Eine Premiere gab es am Samstag in einem privaten Garten hinter der evangelischen Kirche in Wolfach: Der Helferkreis Oberwolfach hat zu einem ersten Sprach-Café im Grünen eingeladen – und viele Besucher sind der Einladung gefolgt. 
vor 3 Stunden
Verkehr wird umgeleitet
Im Wolfacher Tunnel hat es am Sonntag gegen 9.40 Uhr gekracht. Dabei hat sich ein 56-jähriger Quadfahrer leicht verletzt. Der Tunnel ist aktuell noch wegen Reinigungsarbeiten gesperrt, und der Verkehr wird durch die Wolfacher Innenstadt geleitet.
15.06.2019
Serie 125 Jahre Trachtenkapelle Mühlenbach (2)
Anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Trachtenkapelle Mühlenbach blicken wir mit einigen Musikern in einer fünfteiligen Serie auf die vergangenen Jahrzehnte zurück. Heute geht es um den Dirigenten Jürgen Brucker und seinen Vorgänger Paul Neumaier.   
15.06.2019
Hausach
Die Hausacher Burgfestspiele feiern am 13. Juli Premiere mit dem wohl berühmtesten Schwarzwaldmärchen: »Das kalte Herz«. Nachdem wir im vergangenen Jahr den Kostümschneider vorstellten, besuchte das Offenburger Tageblatt nun den Kulissenbauer bei seiner Arbeit. 
15.06.2019
Hornberg
Alle vier Fabianos aus Hornberg haben Freude am Theaterspiel. So spielt die Familie nicht nur im "Hornberger Schießen" auf der Freilichtbühne als Herzogenfamilie mit, sondern auch im Märchenstück "Heidi". Der Anstoß kam von Tochter Emilia.
15.06.2019
Hausach
Überraschung mitten unterm Jahr: Vize-Narrenvater José Oliver ist von seinem Amt zurückgetreten, die Blauen haben Thomas Stötzel als seinen Nachfolger gewählt.
15.06.2019
Haslach im Kinzigtal
»Wild« her ging es in der verbindlichen Kinderbetreuung »Wusel Wochen« der Kommunalen Jugend- und Sozialarbeit Haslach.
15.06.2019
Serie "Neue Gemeinderäte"
Mehr als 60 neue Gesichter wurden bei den Kommunalwahlen im Mai in die Gemeinderäte des Kinzig-, Wolf- und Gutachtals gewählt. Wir stellen sie in einer täglichen Serie vor. Heute: Helmut Lupfer (FWV) aus Hofstetten.  
14.06.2019
Wolfach-Kirnbach
Sieben Bands fährt das Orga-Team des Moosenmättle-Open-Airs für die Neuauflage am 3. August auf. Der Vorverkauf hat bereits begonnen – und wer es bis zum Festival nicht erwarten kann, für den gibt es diesmal im Vorfeld schon Youtube- und Spotify-Playlisten mit Musik der Bands.
14.06.2019
Serie "Neue Gemeinderäte"
64 neue Gesichter wurden bei den Kommunalwahlen am 26. Mai in die Gemeinderäte des Kinzig-, Wolf- und Gutachtals gewählt. Wir stellen sie in einer täglichen Serie vor. Heute: Simone Heizmann (Grüne) aus Halbmeil.
14.06.2019
Mittleres Kinzigtal
Während der Schwarzwaldvereinspräsident sich für die Zukunft der Kulturlandschaft und deshalb gegen den Wolf im Schwarzwald aussprach, zog der Badische Landwirtschaftliche Hauptverband drei Tage später nach: Weidetierhaltung und Wolf gehen nicht zusammen, heißt es dort. 
14.06.2019
Gutach
Mehr als 60 neue Gesichter wurden bei den Kommunalwahlen im Mai in die Gemeinderäte des Kinzig-, Wolf- und Gutachtals gewählt. Wir stellen sie in einer täglichen Serie vor. Heute: Florian Oßwald (SPD) aus Gutach.