Wolfach

Hilfsverein hofft auf Spenden

Autor: 
Berit Hohenstein
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. März 2015

Der vergrößerte Vorstand von Pwojè men kontre (von links): Sigrid Fridrich, Anke Brügmann, Gerd Brügmann, Stefan Willeitner, Lutz Diedrichs, Jörg Wulle und Georg Lehmann. Nicht auf dem Bild ist Schriftführerin Ute Arndt. ©Berit Hohenstein

Das Team des Hilfsvereins Pwojè men kontre steht in Haiti weiter vor großen Aufgaben. In Deutschland wird die Arbeit auf mehr Schultern verteilt: In der Hauptversammlung am Samstag wurden zwei zusätzliche Beisitzer gewählt.

Auch fünf Jahre nach dem Erdbeben gibt es in Haiti noch viele Probleme zu lösen. Vorsitzende Anke Brügmann berichtete am Samstag in der Hauptversammlung des Hilfsvereins Pwojè men kontre im evangelischen Gemeindehaus Wolfach von den Entwicklungen vor Ort. Der Vorstand wurde in der Versammlung um Lutz Diedrichs (Wolfach) und Jörg Wulle (Tübingen) erweitert.

Insgesamt sieben Monate verbrachte Brügmann 2014 in Haiti und kümmerte sich um die Projekte des Vereins wie das Waisenhaus und die Schule mit aktuell rund 340 Kindern. Ein Neubau beider Institutionen soll wie mehrfach berichtet die beengte Wohnsituation verbessern. Der Hilfsverein »Ingenieure ohne Grenzen« kümmerte sich bereits um eine verbesserte Wasserversorgung in dem Viertel von Beaumont und übernehme jetzt die Bauaufsicht. Außerdem kümmern sich die Ingenieure um ein Regenauffangsystem, die Wasserspeicherung, die Statik und die Sanitäranlagen der neuen Gebäude, erläuterte Brügmann.

- Anzeige -

Die Fäden der Vereinsarbeit in Deutschland laufen bei Schriftführerin Ute Arndt zusammen. »Wir brauchen die regelmäßigen Spenden dringend, um dort alles am laufen zu halten«, sagte Arndt und dankte den vielen ehrenamtlichen Helfern in Deutschland für das Gestalten der Homepage, das Übersetzen der vielen Briefe und für die vielen Aktionen, die Geld in die Kasse gebracht hatten. Für den Neubau sollen jetzt verstärkt Spenden gesammelt werden.

Vor allem die instabile politische Lage, Naturkatastrophen und die extreme Trockenheit hemmten immer wieder die Arbeit des Hilfsvereins und die landwirtschaftliche Weiterentwicklung in Haiti, berichtete Brügmann. Darüber hinaus gehörten Infektionskrankheiten zum Alltag der Menschen. Kinderschwangerschaften, medizinische Notfälle, mangelnde Versorgung mit Nahrung und Wasser und der Ausbau der Nationalstraße direkt vor der Tür verlangten den Helfern viel ab. »Es ist schwer zu arbeiten, manchmal fliegen Steine und die Straßen sind gesperrt. Man kommt nicht zu den Geschäften, dauernd wird gesprengt und wir mussten evakuiert werden. Das macht uns ganz schön zu schaffen«, sagte die Vorsitzende.

Gerade aus Haiti zurückgekehrt berichtete Sonderschullehrer und Vorstandsmitglied Stefan Willeitner: »Das Beeindruckendste war für mich, mit wie wenig man Kinder begeistern konnte. Es war sehr schön, mit den Jugendlichen zu arbeiten.« Vorsitzende Anke Brügmann, ihre Stellvertreterin Sigrid Fridrich, Schriftführerin Ute Arndt, Kassenwart Gerd Brügmann und die Beisitzer Stefan Willeitner und Georg Lehmann wurden einstimmig wiedergewählt. Neue Beisitzer sind zudem Lutz Diedrichs und Jörg Wulle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Gold und Silber bei Fohlenschau im Elztal
vor 2 Stunden
Reichlich Edelmetall gab es für die Hofstetter Pferdezüchter Heinrich Neumaier, Herbert Krämer und Josef Allgaier bei der Fohlenschau am Wochenende im Elztäler Kohlenbach. Dreimal Gold und dreimal Silber waren am Ende der Lohn.
Serie »200 Jahre Musikverein Schapbach« (3)
vor 5 Stunden
Der Musikverein »Harmonie« Schapbach feiert sein 200-jähriges Bestehen mit einem großen Fest von Freitag bis Montag, 7. bis 10. September. In den Wochen zuvor wird das Offenburger Tageblatt den Verein in einer Serie vorstellen. Heute: Dirigent Fabian Kiem und seine Vorgänger.
Hausach
vor 7 Stunden
Die Gruppe "Villsvin Af Svear" spielt am Wochenende 18./19. August wieder frühes Mittelalter auf der Hausacher Burg.
Hausacher Stadtschreiber-Tagebuch (5)
vor 7 Stunden
Lea Streisand lebt seit dem Hausacher Leselenz Anfang Juli als Leselenz-Stipendiatin und Hausacher Stadtschreiberin im Molerhiisle im Breitenbach. Sie lässt jeden Mittwoch die Leser des Offenburger Tageblatts mit einem Eintrag ins »Stadtschreiber-Tagebuch« an ihrem Leben im Kinzigtal teilhaben:
Wolfach
vor 10 Stunden
Nach den Sommerferien geht der Betrieb an den Beruflichen Schulen Wolfach auf dem aktuellen Stand der Technik weiter: Zum Ende des Schuljahres wurde die technische Infrastruktur erneuert und ein neues Schulnetzwerk mit Windows 10 installiert. Gleichzeitig bekam die Schule einen neuen Server für das...
Offenes Werkstor
vor 14 Stunden
Die Lokomotiven und Waggons der Deutschen Bahn werden für den Bereich der DB Regio Südbaden in Freiburg instand gesetzt und repariert. Wie aufwendig das ist, konnten sich 21 Leser im Rahmen des »Offenen Werkstors« persönlich anschauen.
Lange Einkaufsnacht in Wolfach
vor 17 Stunden
Musik, Trends und ein sommerlicher Einkaufsbummel – all das versprechen die Organisatoren des Gewerbevereins Wolfach für die Neuauflage der Shoppingnacht. Am Freitag, 17. August, haben die Geschäfte in Wolfachs Innenstadt dazu bis 23 Uhr geöffnet.
Hornberg
vor 19 Stunden
Stadt Hornberg hofft auf Hinweise auf die Vandalen, die in der Nacht zum Samstag am Gesundbrunnen gehaust haben. 
Historisches aus Schiltach und der Region
vor 19 Stunden
Ein Schreckenstag in der Geschichte Schiltachs ist der 14. Januar 1942. Der aus Polen in den Schwarzwald verschleppte Bernard Podzinski wird im Zellersgrund hingerichtet. Sein vorgebliches Vergehen ist »Rassenschande«.
Konzert "Renterband Wolftal"
vor 19 Stunden
Die "Rentnerband Wolftal" spielt über eine Stunde lang Wunschmelodien für die Gäste.
Sommerfest der Feuerwehr am Sportplatz
vor 19 Stunden
Prächtiges Sommerwetter lockte am Sonntag viele Besucher zum Sommerfest der Feuerwehr-Abteilung Steinach am Sportplatz. Ein feucht-fröhliches Spektakel dabei war zum 29. Mal der Spritzerwettbewerb mit zehn Teams. Zum dritten Mal gewann hier der »FC Kickverein«.
Gutach
vor 19 Stunden
Wenn die Sonne nun nicht mehr ganz so heiß vom Himmel brennt, lohnt sich vielleicht mal eine Abwechslung vom Schwimmbad. Das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof bietet auch für diese Woche ein abwechslungsreiches Ferienprogramm an.