Schiltach

Hitze beschert Freibad Schiltach/Schenkenzell viele Besucher

Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
22. Juli 2019

Das Freibad Schiltach/Schenkenzell war im bisherigen Sommer schon stark gefragt. ©Martina Baumgartner

Das Freibad laufe in diesem Jahr besonders gut, informierte Bürgermeister Thomas Haas den Schiltacher Gemeinderat am Mittwoch. Insgesamt registrierte  die Kasse dort bislang 45 000 Besucher. Davon seien allein 21 000 Gäste in der ersten Hitzewoche gekommen.

»An einem normalen heißen Werktag haben wir sogar 4000 Gäste gezählt und am ebenfalls heißen Sonntag darauf waren 5000 Badende dort.« Diese hohen Besucherzahlen beanspruchten das Feibadpersonal massiv und die Stadtverwaltung arbeite zurzeit mit zwei weiteren Aushilfen, die in Spitzenbesuchszeiten unterstützen. Leider habe Schiltach nicht mehr die Möglichkeit, Mitglieder der DLRG-Ortsgruppe hinzuzunehmen, weil es keine gebe, so Haas. 

- Anzeige -

Inge Wolber-Berthold (SPD) schlug vor, den wohl noch vorhandenen Verein wiederzubelben. »Wir sind für Vorschläge offen«, sagte Haas, die Stadt sei bereit zu unterstützen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 6 Stunden
Wolfach
Die Premiere der »Wolfacher Wohnstube« stieß am Sonntag auf ein geteiltes Echo: Während Touristen und auch einige Einheimische die erholsame Ruhe in der gesperrten Hauptstraße für gut befanden, blieb der Biergarten der »Krone« trotz Schattenplätzen fast menschenleer.
vor 7 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Die Senioren des Bad Rippoldsauer Altenwerkes verbrachten am Freitag bei herrlichem Sommerwetter einen unterhaltsamen Nachmittag.
vor 9 Stunden
Hausach
Das erste Barstreet-Festival auf dem Hausacher Klosterplatz übertraf alle Erwartungen. Vor allen an den beiden Abenden war der Klosterplatz »rappelvoll«, aber auch am Sonntagnachmittag genossen trotz Hitze viele die lukullischen Verlockungen.
vor 12 Stunden
Feuerwehrfest
Die Feuerwehr Hofstetten feierte am Wochenende mit vielen Besuchern ihr zweitägige Sommerfest. Das Motto lautete  »Kommen sie zu uns, wenn wir feiern – wir kommen zu ihnen, wenn sie uns brauchen«. 
vor 14 Stunden
Schiltach
Ein Mord wie im Märchen: Damit beginnt Tanja Kinkels Roman »Grimms Morde«, den sie am Freitag in Schiltachs Stadtgarten vorstellte. Der Literaturkritiker Andreas Öhler diskutierte mit der Schriftstellerin über die Entstehung des Romans und die historischen Hintergründe.
vor 19 Stunden
Hausach
Seit Donnerstag gibt es den Heimatbrief 2018: eine fast 100-seitige Botschaft an die Hausacher in aller Welt, was in ihrer Heimat alles geschehen ist, und wieder ein Stück wertvolle Chronik für die Einheimischen.
24.08.2019
Nähaktion
Uli Bierbaum aus Köln näht für die Initiative »Herzen für Herzen« Herzkissen für Frauen, die von Brustkrebs betroffen sind. Dank ihrer Schwester Veronika Kliem aus Mühlenbach können die herzigen Kissen auch im Schwarzwald verteilt werden.
24.08.2019
»Offenes Werkstor« in Wolfach
Vom unscheinbaren Kunststoff-Granulat zum edlen Schreibgerät: 30 Leser blickten im Rahmen des »Offenen Werkstors« hinter die Kulissen von Klio-Eterna in Wolfach und staunten – über den Maschinenpark, die hohe Vertigungstiefe und die Ideen für immer wieder neue Kugelschreiber.
24.08.2019
Haslach im Kinzigtal
Den Stein ins Rollen brachte die Debatte um den Storchengraben im Brühl. Nun muss mit einem gewässerökologischen Gutachten untersucht werden, wie viel Wasser dem Mühlenbacher Talbach insgesamt entnommen werden darf.  
24.08.2019
Stadtführung
Wolfachs Reigen der Stadtführungen ist um eine Variante reicher: Als »Sprücheklopferin« ging Billy Sum-Herrmann am Donnerstag mit ihren Premierengästen auf Spurensuche bekannter Redensarten in der Wolfacher Historie.
24.08.2019
Hausach
Nach wochenlanger Vor- und drei Tage Handarbeit ist die Hausacher Mediathek nun kein Labyrinth mehr, sondern ein Bücher- und Leseort mit klaren Strukturen. Wir beginnen nach Hornberg nun auch in Hausach mit der Serie »Buchauslese«. 
23.08.2019
Hausach
Rund um den Marketinghype über den Bollenhut verweist nun die Stadt Hausach in einer Pressemitteilung, dass es der Hausacher Eugen Falk-Breitenbach war, der nach dem Krieg dem Bollenhut zu seinem Siegeszug verhalf.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.08.2019
    Kopf frei bekommen, Seele baumeln lassen
    Was machen Arbeitnehmer nach der Arbeit? Wie wär's damit, den Kopf frei zu bekommen und Spaß zu haben! Perfekt geeignet dazu ist die Afterwork-Party des Ortenauer Weinkellers am 5. September. Kommen mehrere Mitarbeiter einer Firma, gibt's eine Flasche Wein gratis.
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...