Fünf-Stern-Ferienwohnung in Oberwolfach

Höchste Auszeichnung für Urlaubsdomizil in Oberwolfach

Autor: 
Anke Kaspar
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. August 2018

Bürgermeister Matthias Bauernfeind (von rechts) bringt die Fünf-Sterne-Auszeichnung zum Martinhansenhof und übergibt sie persönlich an Daniela und Tobias Harter. ©Anke Kaspar

Bürgermeister in Oberwolfach Matthias Bauernfeind überbrachte Tobias und Daniela Harter eine Fünf-Sterne-Auszeichnungs-Urkunde für ihre Ferienwohnung.  Das Ehepaar hat selbst renoviert und nur eigenes Mondholz dafür verwendet.

Tobias und Daniela Harter vom Martinhansenhof im Erzenbach haben Großes geleistet. Mit viel harter Arbeitskraft brachten sie ihre Ferienwohnung auf dem Hof im Erzenbachtal auf Vordermann. Der Deutsche Tourismusverband (DTV) bewertete die Wohnung nach strengen Vorgaben und zur großen Überraschung der Oberwolfacher Familie wurde die Wohnung mit fünf Sternen bewertet. Das ist die höchste Auszeichnung die der Verband  zu vergeben hat. 

Oberwolfachs Bürgermeister Matthias Bauernfeind ist stolz auf die Leistung des Paares und zeigte sich begeistert von der Ausstattung. Denn vor der Renovierung nächtigte er mit seiner Familie selbst einmal hier. »Es ist bereits die zweite mit fünf Sternen bewertete Ferienwohnung in Oberwolfach«, sagte das Gemeindeoberhaupt stolz.

Verband bewertet 160 Kriterien

Der Landeckhof hat es 2012 ebenfalls an die Spitze des Rankings geschafft. Seit 2000 werden in Oberwolfach Ferienwohnungen und -häuser nach den umfangreichen Kriterien des Deutschen Tourismusverbands zertifiziert 160 Kriterien umfasst der Prüfungskatalog des Deutschen Tourismusverbands.

Die Auszeichnung gilt drei Jahre, dann steht eine neue Prüfung an. Der Martinhansenhof erreichte 910 von 1000 möglichen Punkten zu erreichen, das zudem eine ganz besondere Leistung ist. »Was da erreicht wurde, ist gigantisch und das schafft bei weitem nicht jeder«, sagte Bauernfeind.

Eigentümer legen selbst Gand an

- Anzeige -

Die Renovierungsarbeiten dauerten ein Dreivierteljahr, da Tobias Harter das meiste selbst in die Hand nahm. Begeistert hatte die Tourismusspezialisten bei der Bewertung auch die besondere Ausstattung. Dabei wurde neben moderner Einrichtung auch Wandverkleidungen aus dem alten Boden des ehemaligen Heulagers verwendet.

Teilweise haben die Holzwürmer bereits genüsslich genagt, was der Wandverkleidung jetzt einen besonderen Charme verleiht. »Mich begeistert das Traditionelle in Kombination mit moderner Einrichtung«, erklärte Daniela Harter. »Man kann auf unterschiedliche Art und Weise, beispielsweise kostengünstig sanieren.

Eigenes Mondholz für die Renovierung verwendet

Man kann wie hier auf dem Martinhansenhof auch etwas Besonderes schaffen«, erklärte der Bürgermeister. »Die Wohnung war Baujahr 1993«, bemerkte der Hofbesitzer. Bei der Renovierung wurde viel Massivholz verwendet, natürlich extra dafür im Jahr 2016 im eigenen Wald geschlagen. »Ich lege großen Wert auf Mondholz«, erklärte Harter. Es sei ein Unding für ihn, wenn er das eigene Tannenholz nicht für Bautätigkeiten auf dem Hof nutzen würde.

Der Wald hielt den Oberwolfacher allerdings auch so manches Mal ab von der Renovierungsarbeit, beispielsweise wenn Sturmholz aufzuarbeiten war. Der Bauernhof mitten im Wald wird gemeinsam mit den Eltern im Nebenerwerb bewirtschaftet.  

Urlauber genießen den Schwarzwald und die Abgeschiedenheit

Die Urlauber wissen die Abgeschiedenheit und die Ruhe sehr zu schätzen. Die Gäste kommen teils von weither, aus Israel, Spanien, Italien, oft aus den Niederlanden, Belgien und der Schweiz.Sie lieben das schöne Wolftal und genießen die Schwarzwälder Gastfreundschaft. 

Stichwort

Ausgezeichnete Ferienwohnungen

Auf der Homepage der Gemeinde Oberwolfach sind 24 Domizile mit Ferienwohnungen – teilweise mit mehreren – auf Gemeindegemarkung gelistet. Davon sind zwölf Ferienwohnungen nicht berwertet. Nach den Kriterien des Deutschen Tourismusverbands haben fünf Ferienwohnungen die Auszeichnung mit drei Sternen geschafft, acht mit vier und zwei mit fünf.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Wolfach
 Der Informationsabend der Wolfacher Realschule stieß am Mittwoch erneut auf reges Interesse: In Scharen kamen potenzielle zukünftige Realschüler mit ihren Eltern in die Festhalle, um sich über die Angebote der Schule zu informieren.
vor 1 Stunde
Pfarrer Klinger als Gast
Herzerfrischend lustig war die Frauenfasnacht der katholischen Frauengemeinschaft Mühlenbach mit einem tollen Bühnenprogramm am Mittwochabend im Pfarrheim St. Bernhard. 
vor 1 Stunde
Aus dem Gemeinderat Schiltach
Der Haushaltsplan (wir berichteten) und Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs wurden dem Schiltacher Gemeinderat in seiner Sitzung am 6. Februar, vorgelegt und im Finanzausschuss am 12. Februar, beraten. Am vergangenen Mittwoch stimmten die Räte dem Zahlenwerk, dass Stadtkämmerer Herbert Seckinger...
vor 1 Stunde
Kandidaten für Gemeinde- und Ortschaftsrat
Der CDU-Ortsverband schöpft bei der Kommunalwahl am 26. Mai sein Kontingent voll aus und präsentiert für Gemeinde- und Ortschaftsrat eine komplett volle Liste.
vor 1 Stunde
Hauptversammlung Bürgerinitiative "Radlos"
Die Bürgerinitiative »Radlos - Windvernunft an Wolf und Kinzig« sammelt weiterhin aktiv Informationen über Windkraftanlagen. Sie steht Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite.
vor 1 Stunde
Vorsitzende Ulrike Mangold kündigt Rückzug an
Beim Akkordeonorchester setzt man weiter auf Bewährtes. So wurde bei der Hauptversammlung der Vorstand einhellig bestätigt. Lediglich Markus Himmelsbach ersetzt Martina Hoch als Beisitzer.
vor 1 Stunde
Wolfach
Die Ortsgruppe Wolfach des Schwarzwaldvereins bildet vier Wegewarte-Teams als Nachfolger von Jochen Pilsitz und Edmund Seifert. Am Samstag wurden die Ehrenamtler in einer Schulung in der Herlinsbachschule auf ihre Aufgaben vorbereitet.
vor 1 Stunde
Forstbetriebsplan verabschiedet
Der seit Januar für das Revier Mühlenbach/Hofstetten zuständige Förster, Nicolai Doll, war am Dienstagabend erstmals im Mühlenbacher Gemeinderat und hat dort den Forstbetriebsplan 2019 sowie den Vollzug 2018 erläutert.
vor 8 Stunden
Gutach
Am Samstag, 22. Februar, beginnt die Bewerbungsfrist für die Gutacher Bürgermeisterwahl am 5. Mai. 
vor 10 Stunden
Wolfach
Trotz Gegenwinds aus der Nachbarschaft: Bürgermeister Thomas Geppert verteidigte am Dienstag die nach der Verkehrsschau erweiterte Tempo-30-Zone Richtung Oberwolfach. Auch an der Siechenwaldbrücke soll sich etwas tun.
vor 11 Stunden
Hausach
Peter Hauk, Minister des Ländlichen Raums, diskutierte am Mittwoch vier Stunden lang mit Waldbesitzern zum Thema Forstreform. 
vor 11 Stunden
Hausach
Peter Hauk, Minister des Ländlichen Raums, stellte sich am Mittwochabend in der proppenvollen Hausacher Stadthalle rund 800 Waldbesitzern und Forstinteressierten. Vier Stunden lang war die bevorstehende Forstreform heiß diskutiertes Thema.