Haslach im Kinzigtal

Hoffnungen und Befürchtungen in Bezug auf Kirchenentwicklung 2030

Autor: 
Reinhold Heppner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Oktober 2021
Thema im Haslacher Pfarrgemeinderat war die Kirchenentwicklung 2030 (von links): Dekanatsreferentin Ruth Scholz, Pfarrgemeinderatsvorsitzende Angelika Spitzmüller und ihr Stellvertreter Franz-Josef Schultheiß.

Thema im Haslacher Pfarrgemeinderat war die Kirchenentwicklung 2030 (von links): Dekanatsreferentin Ruth Scholz, Pfarrgemeinderatsvorsitzende Angelika Spitzmüller und ihr Stellvertreter Franz-Josef Schultheiß. ©Heppner, Reinhold

Die Pfarrgemeinderäte der Seelsorgeeinheit Haslach haben in ihrer Sitzung am Montagabend im Hinblick auf die Kirchenentwicklung 2030 Hoffnungen und Befürchtungen geäußert und Ideen entwickelt.

Die Raumplanung für die neue Großpfarrei Kinzigtal ist weitestgehend abgeschlossen, jetzt beginnt der Entwicklungsprozess im Kinzigtal. Hierzu informierte die Dekanatsreferentin Ruth Scholz den Pfarrgemeinderat der Seelsorgeeinheit Haslach. Zum Abschluss des Abends gab sie dem Pfarrgemeinderat eine Aufgabe mit auf den Weg: „Bis die Rahmenbedingungen des Erzbischofs kommen, sollte die eigene Pfarrei auf zu entsorgende Altlasten und unbedingt Erhaltenswertes überprüft werden.“

Als Nächstes steht ein Treffen mit je drei Vertretern aus den Seelsorgeeinheiten Zell, Haslach, Hausach-Hornberg, an Wolf und Kinzig, Kloster Wittichen und Oberes Wolftal an. Dabei sein werden auch der Dekanatsvorstand, Vertreter der karitativen Einrichtungen und alle vor Ort tätigen Einheiten der Diözese. Das Treffen findet im November statt und gilt als Projektstart für die neue Großpfarrei Kinzigtal.

Welche Gremien?

- Anzeige -

Ziel dieses ersten gemeinsamen Treffens ist es dann, zu klären, welche Gremien es zur weiteren Bearbeitung der Kirchenentwicklung braucht, erklärte Scholz. Zudem will man erfragen, wer sich von den Beteiligten des Treffens eine Mitarbeit in verantwortlicher Position vorstellen könne und wer darüber hinaus für eine Mitarbeit angesprochen werden könnte. Jetzt stehe der Austausch über das Bild einer neuen Kirche auf der Agenda, in den alle Akteure vor Ort eingebunden werden sollen.

In Gesprächsrunden und Ergebnis-Präsentationen entwickelten sich im Pfarrgemeinderat dann eine Mischung aus Befürchtungen und Hoffnungen , aber auch Ideen für die Zukunft. Zu den Hoffnungen zählten ein größeres Spektrum an Angeboten, die Bildung neuer und überörtlicher Interessensgemeinschaften oder auch ein Aufbruch und mehr Mut, den Glauben zu leben. Eine neue Idee wäre auch, neue Ausbildungsberufe und Studiengänge als Mix aus Theologie-Studium und Event-Management zu schaffen.

Natürlich gab es aber auch viele Befürchtungen. In den künftigen großen Strukturen werde es, vor allem in den kleineren Gemeinden, schwierig werden, Menschen für die Mitarbeit zu finden, und dies vor allem im Ehrenamt. Zudem sei auch ein Problem, dass viele Dinge gar nicht in Freiburg, sondern in Rom entschieden würden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Pure Lebensfreude: Die musikalische Unterhaltung von Sandra und Jenny von „Spirtis & Music“ animierte einige Besucher zu einem Tänzchen.
vor 2 Stunden
Wolfach
Der „Wolfacher Herbst“ bot den zahlreichen Besucher nicht nur Einkaufsmöglichkeiten. Auf dem Flohmarkt konnte gestöbert werden und im Schlosshof wurden die Tiere präsentiert.
Die Gemeinderäte von Still und Oberwolfach vor dem MiMa. Auf dem Balkon Mitte links Maire Alexandre Goncalves, Mitte rechts Bürgermeister Matthias Bauernfeind.
vor 5 Stunden
Oberwolfach
Oberwolfach empfing den neuen Gemeinderat von Still und dessen Bürgermeister Alexandre Goncalves. Besucht wurde auf das Museum Mineralien und Mathematik.
Bürgermeister Wolfgang Hermann (von links), der "Macher" der Ausstellung Udo Prange und Altbürgermeister Manfred Kienzle, der vor 50 Jahren den Eingliederungsvertrag unterzeichnet hat, bei der Ausstellungseröffnung am Freitag im Schopf des Gasthauses "Hirsch" in Hausach-Einbach. 
vor 8 Stunden
Hausach - Einbach
Mit einer Ausstellung, Bilder- und Videoshows feierten Hausach und Einbach am vergangenen Wochenende 50 Jahre nach der Eingliederung ihre „goldene Hochzeit“, coronabedingt etwas verspätet.
„Die Lösung für Haslach“ ist schon einige Zeit verblasst und nun auch vom Winde verweht.
23.10.2021
Mittleres Kinzigtal
Jeden Samstag gibt es von den Kinzigtal-Redakteuren einen ironisch-satirischen Wochenrückblick.
Gerhard Dolds große Leidenschaft ist das Baritonsaxofon – zum Vereinsleben in der Musikkapelle gehört aber auch die Mithilfe bei Vereinsfesten. Beim Bachmusikfest ist sein Platz meistens hinter dem Grill.
23.10.2021
100 Jahre Musikkapelle Hofstetten (4)
Arbeit und Vergnügen gehören zum Vereinsleben bei der Musikkapelle Hofstetten dazu. Gerhard Dold ist seit 20 Jahren für die Küche der Sommerfeste zuständig.
Den neuen Flößerkunstweg stellten vor: Historiker und Texter Hans Harter (von links) Schiltachs Bürgermeister Thomas Haas, Leiter des Stabsbereichs Archiv, Kultur, Tourismus des Landkreises Rottweil, Bernhard Rüth, Künstlerin Beatrix Beck, Flößerobmann Hartmut Brückner, Schrambergs Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr und Flößer Otto Schinle.
23.10.2021
Schiltach
Drei Stationen – drei Themen: Zwischen Schramberg und Schiltach gibt es jetzt einen Flößerkunstweg. Dier Vertreter der anliegenden Städte sowie die Beteiligten stellten das Projekt vor.
Die Aussagen der überholten Autofahrerin genügten dem Gericht nicht für eine Verurteilung des Angeklagten.
23.10.2021
Wolfach
Vorsätzliche Gefährdung des Straßenverkehrs wurde einem jungen Kinzigtäler vorgeworfen. Doch Richterin und Staatsanwaltschaft hatten am Mittwoch Zweifel an der Schuld des jungen BMW-Fahrers.
Der neue Vorstand der Frauengemeinschaft Wolfach/Halbmeil (von links): Barbara Dorn, Heike Schamm, Daniela Decker, Antje Schamm und Präses Hannes Rümmele.
23.10.2021
Wolfach
Vereinsmüdigkeit soll nach der Corona-Zwangspause bei der Katholischen Frauengemeinschaft Wolfach/Halbmeil kein Thema sein: Das bestätigte Vorstandsteam will sein Bestes geben.
Der Caritasverband Kinzigtal sammelte mit seinen Benefizessen in Wolfach und Haslach im Rahmen der Woche der Armut insgesamt 2300 Euro an Spenden ein.
23.10.2021
Wolfach
Das Team des Caritassozialdiensts zieht positive Bilanz: Rund 180 Gäste schlemmen im Rahmen der landesweiten Armutswoche in Wolfach und Haslach für den guten Zweck.
Die Haslacher Vereine freuen sich auf 2022, wenn sie hoffentlich wieder ohne Corona-Einschränkungen zu Festen einladen können.
22.10.2021
Haslach im Kinzigtal
Mit 197 Terminen ist bereits heute der Haslacher Veranstaltungskalender für das Jahr 2022 prall gefüllt.
Das neue Heimatkärtle, für das sich Gewerbetreibende aus sieben Kommunen des Oberen Kinzigtals zusammengeschlossen haben, ist ab Montag erhältlich.
22.10.2021
Kinzigtal
Der Countdown auf der Heimatkärtle-Webseite tickt unaufhörlich: Am Montag fällt der Startschuss für das Großprojekt, mit dem Gewerbetreibende aus sieben Kommunen Kaufkraft binden wollen. Projektleiter Reinhold Waidele blickt zuversichtlich auf die Premiere.
Schapbach feiert im nächsten Jahr sein 800-jähriges Bestehen mit einem viertägigen Fest. Das ist einer der Höhepunkte im Veranstaltungskalender der Gemeinde.
22.10.2021
Bad Rippoldsau-Schapbach
Die Vereinsvertreter aus Bad Rippoldsau-Schapbach trafen sich, um ihre Termine für kommendes Jahr abzusprechen. Höhepunkte sind die 800-Jahr-Feier von Schapbach und die Wiedereröffnung des Freibades.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Individuell planbar: PLAMENCO-Decken lassen sich wie hier mit LED-Tunable-White-Stripes problemlos kombinieren. Die LED-Stripes sind stufenlos dimmbar von Tageslichtweiß bis Warmweiß.
    21.10.2021
    Individuell Wohnen mit Plameco-Lehmann in Zell a.H.
    Modernisieren kann so einfach sein – wenn man den richtigen Partner zur Seite hat. So bekommen Räume mit neuen Decken von PLAMECO beispielsweise eine ganz neue Ausstrahlung. Ihre neue (T)Raumdecke gestaltet PLAMECO-Lehmann in Zell a.H meist. in nur einem Tag!
  • Inhaber Simon Zimmer und Ehefrau Juliane bieten am verkaufsoffenen Sonntag ein ganz besonderes Halloween-Programm.
    21.10.2021
    Küchen Baum, Achern, lädt zum Halloween-Event am 31. Oktober
    Nein, zum Gruseln ist es nicht, was die Kunden im stets aktuellen Showroom in Achern erwartet. Im Gegenteil: Mit einem bunten Themen-Programm machen Information und Beratung der ganzen Familie Spaß.
  • Das Team der Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH kennt den Immobilienmarkt in Baden genau. Es schnürt ein Komplettpaket vom Angebot bis zum Verkauf. 
    21.10.2021
    Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH: Ihr Partner
    Der Immobilienmarkt ist schwierig geworden und hat sich zum Verkäufer-Markt entwickelt. Aber: Nach welchen Kriterien richten sich reelle Preise in der Region? Antworten können da nur Experten wie die Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH geben. 
  • Für viele Familien wird der Traum aktuell wahr: das eigene Häuschen.
    20.10.2021
    Wohneigentum: Eine gute Investition in die Zukunft
    Wenngleich Bau- und Materialpreise steigen, legten die Baugenehmigungen im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich zu, so Handwerkskammerpräsident Johannes Ullrich. Investiert werde in Neu- und Umbauten sowie in Sanierungen.