Hofstetten

Hofstetter Christbaum soll 2023 in Berlin leuchten

red/mb
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. Dezember 2022
Wilhelm Uhl (von links), Bundestagsabgeordneter Yannick Bury, Bernhard Kaspar, Arnold Allgaier, Bernhard Krämer und Martin Aßmuth waren zusammen in Berlin.

Wilhelm Uhl (von links), Bundestagsabgeordneter Yannick Bury, Bernhard Kaspar, Arnold Allgaier, Bernhard Krämer und Martin Aßmuth waren zusammen in Berlin. ©Gemeinde Hofstetten

Zwar hat es in diesem Jahr nicht mit dem Hofstetter Christbaum vor der Landesvertretung in Berlin geklappt, aber dennoch war eine Delegation aus Hofstetten in der Hauptstadt zu Gast.

Eine Delegation aus Hofstetten war vor einigen Tagen zu Gast in Berlin. Die Gemeindeverwaltung informierte in einer Pressemitteilung darüber, dass dieser Tage eigentlich der Christbaum aus Hofstetten an der Landesvertretung Baden-Württembergs in Berlin leuchten sollte.

Bürgermeister Martin Aßmuth und CD-Ortsvorsitzender Wilhelm Uhl hatten sich bereits 2018 hierfür eingesetzt. Zunächst sei die Einweihung in Berlin Corona zum Opfer gefallen, jetzt sei aufgrund der aktuellen Lage und Maßnahmen zur Energieeinsparung von allen Landesvertretungen beim Bund darauf verzichtet worden.

Politische Bildungsfahrt 

Mit Unterstützung des CDU-Bundestagsabgeordneten Yannick Bury war ergänzend die politische Bildungsfahrt organisiert worden, an der Mitglieder des Gemeinderats, Vertreter der Musikkapelle anlässlich des 100-jährigen Jubiläums, Vertreter des KSV (50 Jahre) und des Ortsverbands der CDU (60 Jahre) teilnahmen.

- Anzeige -

Die Delegation habe unter anderem Führungen durch das Konzentrationslager Sachsenhausen und das Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen mitgemacht. „Es ist heutzutage wichtiger denn je, sich seiner Geschichte zu erinnern“, wird der Rathauschef zitiert.

Konstruktive Kritik von den Landwirten 

Konstruktive Kritik übten allen voran die Vertreter der Landwirtschaft beim Gespräch im Bundeslandwirtschaftsministerium. „Jetzt weiß man dort mal aus erster Hand, was die Praxis wirklich beschäftigt“, meinte ein Teilnehmer.

Auch ein Besuch der Plenardebatte zum Haushalt 2023 und ein Gespräch mit Bury standen auf dem Programm. „Eine rundum gelungene Veranstaltung, die sicher allen im Gedächtnis bleiben wird“, befand Uhl, der sich um die interne Organisation der Fahrt gekümmert hatte. Sofern es die Lage zulässt soll das Baumstellen 2023 nachgeholt werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Im Werk II in der Gärtnerei Göppert können Tänzer einmal im Monat das Tanzbein schwingen.
vor 56 Minuten
Haslach im Kinzigtal - Bollenbach
Werk II und Musiker Felix laden in Bollenbach jeden Monat zur Tanzparty ein.
Ein E-Bike, einen E-Scooter, hochwertige Brillen und ein Handy soll der 41-jährige Angeklagte gestohlen haben – doch statt der angesetzten Verhandlung spielten sich skurrile Szenen im Sitzungssaal des Amtsgerichts ab.
vor 7 Stunden
Wolfach
Erst mit Polizeibegleitung erschien ein 41-Jähriger am Mittwoch zu seinem Prozess wegen Diebstahls am Amtsgericht Wolfach. Doch zu einer gewöhnlichen Verhandlung kam es deshalb trotzdem nicht.
Fridolin Schuler pflegte die alten Obstbäume auf seinem Anwesen im Oberwolfacher Mitteltal.
vor 7 Stunden
Oberwolfach
Auch im Wolftal sind Streuobstwiesen neuerdings durch die vermehrte Ausbreitung von Misteln gefährdet. Bei starkem Befall schaden die Schmarotzer den Obstbäumen.
So aufrüttelnd wie der Titel: So wie Sven Plöger abends den Fernsehzuschauern verständlich das Wetter erklärt, erläuterte er am Mittwochabend in der Gutacher Festhalle das Klima und dessen katastrophalen Wandel. 
vor 10 Stunden
Vortrag in Gutach
Humorvoll, scharfsinnig und mit verständlichen Fakten erklärte Sven Plöger in Gutach, wie das Klima funktioniert, warum es kollabiert und wie wir die Welt für unsere Enkel noch retten könnten.
Die Windräder auf den Schwarzwälder Bergrücken sind öfter im Nebel – die entscheidenden Prozesse, die für den Regen entscheidend sind, spielen sich aber laut der einschlägigen Meinung der Wissenschaft in Höhen ab, in die Windräder niemals hineinreichen könnten.
vor 10 Stunden
Gutach
Wissenschaftler verschiedener Klimaforschungsinstitute sind sich mit dem Meteorologen Sven Plöger einig: Windräder können niemals den Regen aus Gewitterwolken beeinflussen.
Die Gesamtschülerzahl am Haslacher Bildungszentrum ist seit Jahren ruckläufig, aber Schulleiter Christof Terglane ist zuversichtlich, dass sich das bald ändern könnte. 
vor 13 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Die Gesamtschülerzahl am Heinrich-Hansjakob-Bildungszentrum ist rückläufig. Steigende Zahlen an der Grundschule geben allerdings Hoffnung, dass sich das bald wieder ändert.
Aufsichtsratsvorsitzender Cornel Grieshaber (links) und Vorstandskollege Oliver Broghammer (rechts) gratulierten dem Vorstandsvorsitzenden Martin Heinzmann mit dessen Ehefrau Brigitte zu 20 Jahren im Volksbank-Vorstand mit der silbernen Ehrennadel des BWGV.
vor 16 Stunden
Wolfach
Vom Auszubildenden zum Vorstandschef führte Martin Heinzmanns Weg in der Volksbank. Zum 20-Jährigen im Vorstand wurde er jetzt vom Genossenschaftsverband ausgezeichnet.
In diesem Jahr soll in Oberwolfach kräftig investiert werden. Der Ansatz liegt bei 2,74 Millionen Euro. Das sind über eine Million Euro mehr als im vergangenen Jahr.
vor 19 Stunden
Oberwolfach
Der Gemeinderat fasste einstimmig den Haushaltsbeschluss für das Jahr 2023. Finanziell steht Oberwolfach gut da und kann daher einige Projekte angehen.
Thomas Meixner hat mit dem Fahrrad das "Ende der Welt" erreicht - die südlichste Stadt der Erde Ushuala in Argentinien. 
vor 21 Stunden
Hausach
Thomas Meixner berichtet am Freitag, 3. März, von seiner 41.000 Kilometer langen Tour mit dem Expeditionsrad von Alaska nach Feuerland.
In St. Cyriak in Schapbach heirateten im vergangenen Jahr drei Paare.
vor 22 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Die Seelsorgeeinheit Oberes Wolftal legt ihre Statistik für das Jahr 2022 vor
Ein Wolfacher Landsknecht in den Stadtfarben gelb und blau, gemalt von der 13-jährigen Marie Moosmann, ziert das Titelbild des neuesten „Narro“.
26.01.2023
Wolfach
Wolfachs Narrenblättle zur Fasnet 2023 ist da: Vom Wimmelbild-Jahresrückblick bis zu exklusiven Enthüllungsgeschichten hat die „Narro“-Neuauflage allerhand zu bieten.
Der "Felsenkeller" - Relikt des einstigen Porphyr-Steinbruchs in Hinterlehengericht - ist heute gut verschlossen und nicht mehr zugänglich. 2013 wurde die fast 60 Meter in den Berg führende Kaverne in die Liste der Lehengerichter Kleindenkmale aufgenommen.
26.01.2023
Schiltach - Hinterlehengericht
Der „Felsenkeller“ in Hinterlehengericht schlummert gut verschlossen als stilles Zeugnis des früheren Porphyrgestein-Abbaus. Seit zehn Jahren zählt er zu den Lehengerichter Kleindenkmalen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.
  • Mehr Raum für sensationell durchdachte Küchen: moki Küchen erweitert im Offenburger Rée Carré. 
    26.12.2022
    moki Küchen erweitert im Rée Carré Offenburg
    Bei moki Küchen im Offenburger Rée Carré tut sich Großes: Der Mietvertrag für weitere Flächen ist unterschrieben worden. Im Januar beginnen die umfangreichen Umbauarbeiten; im April ist die Neueröffnung geplant.
  • Hier erwartet die Kunden echtes Dolce Vita: Sapori d'Italia bietet auf 60 Quadratmetern ein großes Sortiment italienischer Produkte - ganz wie in Italien.
    19.12.2022
    Zwei Shops unter einem Dach: Edeka 24/7 und Sapori d'Italia
    Rund um die Uhr und an jedem Wochentag versorgt der neue E 24/7 von EDEKA Südwest in der Offenburger Hauptstraße die Kunden mit frischen Produkten aus der Region. Und "Sapori d'Italia“, der Fachmarkt für italienische Feinkost, sorgt für Dolce Vita und Urlaubsstimmung.
  • Kompressionsstrümpfe nach Maß – das ist bei Stinus Orthopädie kein Problem.
    16.12.2022
    Stinus Orthopädie GmbH sucht Mitarbeiter
    Eine passende Lösung für individuelle Bedürfnisse, das ist die Philosophie der Mitarbeiter von Stinus Orthopädie an allen sieben Standorten in der Ortenau. Möglich macht dies das umfassende Know-how ihrer Mitarbeiter. Nun soll das 80-köpfige Team weiterwachsen.