Hofstetten

Hofstetter Narren eröffnen die fünfte Jahreszeit

Autor: 
Sybille Wölfle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Januar 2020

Elfriede Neumaier (von links), Simone Krämer, Narrenzunft-Vorsitzender Hans-Peter Singler, Bürgermeister Martin Aßmuth und der stellvertretende Vorsitzende Jochen Neumaier haben die neue Ausstellung eröffnet. ©Sybille Wölfle

Die Hofstetter Narren haben die fünfte Jahreszeit eröffnet. Zum 25-jährigen Bestehen der Hofstetter Zunft ist derzeit zudem eine Sonderausstellung in der kleinen Galerie in der Hauptstraße zu sehen.
 

Die Narrenzunft Hofstetten hat am Freitagabend mit dem Stellen des Narrenbaums und des Hexenbesens sowie dem Hissen der Narrenfahnen auf dem Henry-Heller-Platz die Fasentsaison eröffnet. Einmalig war dabei die Eröffnung  der Ausstellung „25 Jahre Narrenzunft Hofstetten“ in der kleinen Kunst-im-Dorf-Galerie. 

Narrenzunft-Vorsitzender Hans-Peter Singler bedankte sich bei allen Helfern und bei Bürgermeister Martin Aßmuth für die Bereitstellung der Räumlichkeiten. Neben dem Höllenhund,  D‘Schatzsucherin vun de Heidburg und dem „Simsegräbsler“ in Lebensgröße und Kleinformat sind auch zahlreiche Fotos ausgestellt.  

Es gibt viel zu sehen

Auch mit Utensilien der Hofstetter Narros sowie der kompletten Entstehungsgeschichte in Wort und Bild hat der Vorstand des närrischen Vereins die kleine Galerie ansprechend ausgeschmückt. Eine Patchwork-Fahne, die Bärbel Gisler einst mit ihrer Familie fertigte und kürzlich dem Verein schenkte sowie eine Patchwork-Decke von Beatrice Ruf gibt es ebenfalls zu sehen.

Kurz vor 19 Uhr schlängelte sich dann bei Regen und Kälte der närrische Fackelumzug mit den Höllenhunden, D’Schatzsucherinnen vun de Heidburg sowie den Alt-Steig-Hexen in musikalisch fetziger Begleitung der „Simsegräbsler“ durchs Dorf in Richtung Henry-Heller-Platz unterhalb des Rathauses.

Die Narren­oberhäupter Hans-Peter-Singler und Tobias Uhl (Alt-Steig-Hexen) begrüßten die Hästräger sowie die etwas dürftige Zahl der Schaulustigen mit den bekannten Narrenrufen. Die Hofstetter Ringer des KSV hievten dann mit vereinter Manneskraft den 14 Meter langen und bunt geschmückten Hexenbesen in die Senkrechte. 

- Anzeige -

20 Meter hoher Baum

Für die Kameraden der Feuerwehr war es ebenfalls ein problemloser Kraftakt, angespornt von der Musik der „Simsegräbsler“, den 20 Meter hohen Narrenbaum mit der Figur des Höllenhunds Stück für Stück aufzustellen. Anschließend wurde mit viel Täterä im Narrenkeller der Beginn der Hofstetter Fasent gefeiert.

Die Alt-Steig-Hexen hatten zu Wurst und Weck in die Hexengarage eingeladen, wo bis nach Mitternacht gute Stimmung herrschte.  Der närrische Fahrplan für 2020 lautet wie folgt: Neben zwölf Besuchen von Narrentreffen, Umzügen und Fasent-Bällen werden es die Hofstetter Narren am 18. Januar bei der dritten Höllennacht krachen lassen.

Die Frauenfasent ist am 14. Februar um 19 Uhr im Eugen-Klaussner-Vereinsheim, der Narrenblättle-Verkauf am 15. Februar ab 10 Uhr. Ab 20 Uhr wird in den Gasthäusern „Linde“ und „Drei Schneeballen“ geschnurrt. 

Narrenfrühstück in der Gemeindehalle

Zur Einweihung des neuen Narrenbrunnens mit anschließendem Gugge-Open-Air lädt die Zunft am 16. Februar ab 13 Uhr ein. Am 20. Februar, dem Schmutzige Dunschdig, beginnt um 8.30 Uhr das Narrenfrühstück in der Gemeindehalle. Um 11.11 Uhr startet das Stürmen der Schule, des Kindergartens und des Rathauses mit anschließendem Programm in der Halle, sowie um 14 Uhr der Kindergarten-Umzug.

Der Homberle-Umzug wird am 22. Februar ab 14 Uhr durch das Dorf ziehen. Am 25. Februar ab 14 Uhr ist Kinderfasent in der Gemeindehalle. Mit der Hundverbannung und der Hexenverbrennung werden die närrischen Tage am 25. Februar um 19 Uhr auf dem Henry-Heller-Platz ausklingen. Die Ausstellung in der KiD-Galerie endet am Aschermittwoch.-

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 15 Minuten
Wolfach
Ein hohes musikalisches Niveau zeigten die „Jugend musiziert“-Teilnehmer der Musikschul-Zweigstellen Wolfach und Hausach sowie der Stadtkapelle Wolfach am Dienstag bei ihrem Vorspielabend im Rathaussaal. Das Konzert war die letzte Vorbereitung auf den Regionalwettbewerb, der am Wochenende in Lahr...
vor 3 Stunden
Infoveranstaltung in der Stadthalle
Die Vorstellung der Planung zur B33-Umfahrung Haslachs wird durch das Regierungspräsidium Freiburg am Mittwoch, 12. Februar, ab 18.30 Uhr in der Stadthalle in Haslach erfolgen. Dies gab Bürgermeister Philipp Saar am Dienstagabend im Gemeinderat bekannt.
vor 3 Stunden
Hausach
Die Idee von Konrad Kaltenbach wurde zu vollen Erfolg: 71 Kandidatenvorschläge für die Pfarr- gemeinderatswahl landeten in den Boxen, die in den Kirchen der Seelsorgeeinheit Hausach-Hornberg aufgestellt waren. Nun müssen alle abtelefoniert und überzeugt werden. 
vor 7 Stunden
Wolfach
Bald soll ein anderer Kirnbachern, Halbmeilern und Wolftälern aufs Dach steigen: Dietmar Schenkel, seit 13 Jahren als Kaminfeger vor allem im Wolfacher Umland unterwegs, tritt eine neue Stelle an und kehrt damit künftig vor der eigenen Haustür.
vor 9 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Gibt es Fotos für Ausweise und Co. bald nur noch in Rathäusern? Ein Gesetzentwurf des Bundesinnenministeriums sieht genau das vor, um mögliche Manipulationen durch sogenanntes Morphing zu verhindern. Was halten Kinzigtäler Fotografen und Kommunen von dieser Idee?
vor 11 Stunden
„Der Reim hat immer recht“
Es war am Sonntag im Alten Kapuzinerkloster ein ganz besonderes Spektakel, das Programm „Hals- und Reimbruch“ von Cäcilia Bosch und Ansgar Hufnagel: Halb Comedy, halb Bühnenshow, mal nachdenklich oder auch mal ganz einfach Nonsens – stets aber waghalsig gereimt. 
vor 11 Stunden
Oberwolfach
Simone Rauber und Elena Echle übernehmen die Leitung der Jugendgruppe der Trachtengruppe Oberwolfach. In der Hauptversammlung am Samstag kündigte Vorsitzender Christian Schacher außerdem an, die Zusammenarbeit mit der Kirnbacher Kurrende ausweiten zu wollen.
vor 11 Stunden
Steinach
 Mehreren kritischen Fragen von Bürgern hatte sich Steinachs Rathauschef Nicolai Bischler in der Gemeinderatssitzung am Montag zu stellen.
vor 11 Stunden
Schiltach
Der Andrang zur ersten „Kleinkunst im Treffpunkt“ in der bereits zwölften Saison der Schiltacher Veranstaltungsreihe war am Samstagabend groß: „Ich habe 88 Freiwillige hier in der Treffpunktstube, die bei mir mitmachen können“, freute sich Schauspieler Holger Kugele vom Tourtheater Schlichem-Art...
vor 11 Stunden
Mühlenbach
Der VfK Mühlenbach teilte mit, dass Carola Wettlin die C-Lizenz für Kindersport erworben hat und künftig Kinderturnen für den Verein anbietet.
vor 18 Stunden
Wolfach
Seit Anfang November ziert die Nepomuk-Statue nach einer Rundum-Restaurierung wieder den Gassensteg über die Kinzig. Doch auch wenn viele sich die Brücke ohne die Statue nicht mehr vorstellen können: Einst stand der Heilige an einer völlig anderen Stelle im Stadtbild.
vor 20 Stunden
Gutach
Gutachs Bürgermeister Siegfried Eckert besuchte am vergangenen Donnerstag mit einer kleinen Abordnung der Gemeinde Gutach die Partnerstadt Mühlberg an der Elbe. Dort stehen große Veränderungen an und Bürgermeisterin Hannelore Brendel wurde verabschiedet.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -