Erfolgreiche Jahresbilanz

Hofstetter Trachten- und Volkstanzgruppe wirbt um Mitglieder

Autor: 
Werner Bauer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. April 2019

Ausgezeichnet (von links): Hofstettens Bürgermeister Martin Aßmuth, Karina Eßlinger, Ilonka Mäntele, Christine Huber, Petra Schmieder, Erich Lupfer, Regina Obert, Josef Obert, Erika Griesser und Jutta Kaspar. ©Werner Bauer

Auf ein in jeder Hinsicht erfolgreiches Jahr blickte die Trachten- und Volkstanzgruppe Hofstetten in der Hauptversammlung am Dienstag im Gasthaus »Linde« zurück. Zudem gab es Ehrungen von langjährigen Mitgliedern.

Der Vorsitzende und Tanzleiter der Trachten- und Volkstanzgruppe Josef Obert bilanzierte in der Hauptversammlung: »Es hat alles gepasst, haben uns gut präsentiert, und auch das Sommerfest ist gut angekommen«.

Diesem positiven Resümeè konnte sich Bürgermeister Martin Aßmuth nur anschließen. »Dass die Gruppe sehr präsent und beliebt ist, weiß ich nicht erst seit gestern«, sagte er. Denn der Auftritt der Trachten- und Volkstanzgruppe zur Bürgermeisterwahl im vergangenen Jahr mit Tänzen im Dirndl hatte ihn sehr beeindruckt, weshalb er nun nochmals herzlichen Dank sagte. 

Die beiden Schriftführerinnen Christine Huber und Birgit Neumaier hatten das Jahr 2018 in einem »Schnelldurchlauf« zusammengefasst, wobei die Verabschiedung von Alt-Bürgermeister Henry Heller, die Amtseinführung von Martin Aßmuth, das Waldseefest, der zweitägige Jahresausflug nach Oberharmersbach mit Vesperweg und Übernachtung auf der Hark zu den Höhepunkten gezählt hatten. Auch beim Sommerspaß ist die Gruppe mit Pizzabacken auf dem Heizmannshof immer präsent. 
 

Termin fiel ins Wasser

- Anzeige -

Ein weiterer Höhepunkt war der Winterheimatabend in Lauterbach bei Schramberg mit der Trachtengruppe Lauterbach/Reichenbach und dem Gesangstrio »Facing-Markstein«. Auch der »Drei-König«-Wirt in Oberwolfach bucht die Hofstetter Gruppe immer wieder gerne für seine Heimatabende. Der Freiluft-Heimatabend in Hofstetten zusammen mit der Musikkapelle fiel dagegen buchstäblich ins Wasser. 

Insgesamt war man 15. Mal im Auftrag des Vereins unterwegs, dazu kamen noch 15 Proben (Montag ist Probeabend). In diesen wurden mit der »Dölziger Mühle« – einem Drei-Paar-Tanz im Kreis – und dem »Müller« – einem Tanz für vier Paare – zwei neue Tänze einstudiert. Tanzleiter Josef Obert lobte für die Mithilfe auch seinen Vize Clemens Huber. »Unser Ziel ist es in diesem Jahr die beiden Tänze zu perfektionieren«, so Josef Obert, der sich auch noch für Mitgliederwerbung aussprach. »Hier müssen wir uns alle gemeinsam engagieren«. 

Von Jutta Kaspar war in Sachen Finanzen Positives zu hören, was letztlich dem erfolgreichen Sommerfest geschuldet war. Wie in jedem Jahr wurden gegen Ende der Versammlung die besten Probenbesucher ausgezeichnet. 
Bei den Ehrungen freute sich das Vorstandsteam, dass sie Karina Eßlinger und Erich Lupfer für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft mit der Goldenen Nadel des Bundes Heimat- und Volksleben auszeichnen konnten. Für 40 Jahre wurden Erika Griesser, Petra Schmieder, Ilonka Mäntele und Regina Obert von der Versammlung gefeiert. Für alle gab es Blumen, einen Gutschein und eine große Flasche Rose-Wein. 

Tanzleiter und Vorstand Josef Obert wurde gelobt. »Für die vielen Stunden auch außerhalb der Proben und deiner Geduld bei der Einstudierung der Tänze möchten wir dir danke sagen«, verpackten Birgit Neumaier, Christine Huber und Jutta Kaspar ihr Lob in ein kleines Präsent. 

Obert gab dann noch einen Ausblick auf einige Termine: Seefest am 8. und 9. Juni, Hof-stetter Treffen in Hofstetten bei Hilpoldstein (Mittelfranken) vom 21. bis 23. Juni und der Umzug am Musikfest in Mühlenbach am 14. Juli.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 40 Minuten
Stilles Jubiläum
Wegen der Corona-Pandemie wurde am Dreifaltigkeitssonntag das 275-Jährige der Schnellinger Kapelle nicht mit einem großen Fest gefeiert.
06.06.2020
Hornberg
Der Hornberger Künstler José Schloss verarbeitete seine „Spaziergangsbegegnung“ zu einem Bild mit poppigem Hintergrund. 
06.06.2020
Kinzigtäler Talgeflüster
Jeden Samstag gibt es von den Kinzigtal-Redakteuren einen ironisch bis satirischen Rückblick auf die Woche. 
06.06.2020
Hausach
Vergangene Woche hat die Neumayer Stiftung das Grundstück auf dem ehemaligen Badenwerk-Areal für ihr „Neumayer Haus“ gekauft, und wir stehen kurz vor dem Hausacher Leselenz, der ebenfalls mit durch die große Unterstützung der Neumayer Stiftung zu dem geworden ist, was er heute ist. Das Offenburger...
06.06.2020
Fest zum 100-Jährigen fällt aus
Die Musik- und Trachtenkapelle Fischerbach muss schweren Herzens das Strandfest absagen. Am ersten Juli-Wochenende hätte der Verein dabei sein 100-jähriges Bestehen feiern wollen.
06.06.2020
Wolfach
Unter dem Motto „Fit durch die Krise“ bietet das Offenburger Tageblatt zusammen mit dem Elithera-Gesundheitszentrum Wolfach dreimal pro Woche Tipps für einfache Übungen an, die ein bisschen Bewegung in den Alltag zuhause bringen.
05.06.2020
Bad Rippoldsau-Schapbach
Der Besuch aus Frankreich kommt nicht – wegen Corona. Eigentlich hätte im Oberen Wolftal im Oktober die 30-jährige Freundschaft zwischen La Tranche-sur-Mer und Bad Rippoldsau-Schapbach gefeiert werden sollen.  
05.06.2020
Kinzigtäler GEW-Vorsitzende informiert
Hanni Schaeffer berichtet als Vorsitzende des GEW-Ortsverbands Kinzigtal  und als Personalrätin über die Herausforderungen, die Corona für die Rektoren und Lehrer mit sich brachte und bringt. 
05.06.2020
Schramberg
Auf dem Gelände des Thomas-Philipps-Markts in Schramberg sind am Wochenende mehrere Konzerte und eine Zaubershow geplant.
05.06.2020
Ortsgruppe Schiltach/Schenkenzell
Teil 2: Die Schwarzwaldvereins-Ortsgruppe Schiltach/Schenkenzell hat den Mattenweiher wieder gundlegend saniert. Die Geschichte des heutigen Biotops reicht bis ins 19. Jahrhundert.
05.06.2020
Info-Gespräch
In Haslach soll der Sportbetrieb in den Hallen im Corona-Modus wieder möglich sein. Dies ist das Ergebnis eines Gesprächs von Vereinsvertretern mit der Stadtverwaltung.
05.06.2020
Gutach
Nach einem gemeinsamen Termin beabsichtigt die „Private Schloss-Hotel Collection“, die das tradi­tionsreiche Hotel gekauft hat, eine Zusammenarbeit mit der Firma Jako Baudenkmalpflege aus Rot an der Rot.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • High Performance Fitness: Im Mai hat das neue Studio mit über 900 Quadratmetern eröffnet.
    06.06.2020
    Oberkirch-Zusenhofen: Von der Muckibude zum großen Fitnessstudio
    Zusenhofen hat ein neues Fitnessstudio. Die Huze Muskelschmiede am Wiesenbach bietet, was es sonst eher in Großstädten gibt: Öffnungszeiten rund um die Uhr und einen Gerätepark, bei dem neben den Gesundheitssportlern auch ambitionierte Kraftsportler auf ihre Kosten kommen.
  • 370 Mitarbeiter des Familienunternehmens J. Schneider Elektrotechnik fertigen am Standort Offenburg Produkte für die industrielle Stromversorgung – für Windräder, Fotovoltaikanlagen oder Papierfabriken.
    05.06.2020
    Serie "Wir sind systemrelevant"
    Serie „Wir sind systemrelevant“ – Ortenauer Firmen, die in der Corona-Krise unverzichtbar sind. Teil 22: Die J. Schneider Elektrotechnik aus Offenburg stellt Transformatoren her.
  • Fischer Küchen in Offenburg bietet auf 1100 Quadratmetern eine große Auswahl an Küchenideen.
    04.06.2020
    Aktuelle Trends in der Ausstellung auf 1100 Quadratmetern Verkaufsfläche
    29 Jahre Erfahrung in der Branche sowie der Anspruch an Professionalität und Qualität in Beratung, Planung, Materialien, Geräten oder Montage machen es möglich: Das Fischer Küchenatelier Offenburg verhilft den Kunden zum individuellen Küchentraum - maßgeschneidert, termingerecht und...
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“.