Gemeinderat Oberwolfach

Holz und Gussasphalt als Lösung für die Erdenbrücke

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Dezember 2018

Die Erdenbrücke soll 2020 saniert werden. Am Dienstag haben sich die Oberwolfacher Gemeinderäte für eine mögliche neue Konstruktion entschieden. ©Anna Teresa Agüera

Bereits am 23. November war die Erdenbrücke im Oberwolfacher Gemeinderat Thema: Franz Doll vom Büro RS-Ingenieure aus Achern hatte zwei Varianten für eine Instandhaltung zur Auswahl im Gepäck, eine Brücke aus Holz wie bisher oder eine aus Beton (wir berichteten). Eine Entscheidung wurde erst mal vertagt, deshalb stand die Brücke am vergangenen Dienstag wieder auf der Tagesordnung.

»Die Brücke ist aktuell in einem desolaten Zustand und muss im Jahr 2020 dringend saniert werden. Die Unterkonstruktion ist marode und an einigen Stellen morsch«, hieß es in den Sitzungsunterlagen. Um das Projekt nun voranzubringen – ein Förderantrag muss noch im März dem Regierungspräsidium in Freiburg vorliegen –, stellte Bauhofleiter Martin Klausmann eine dritte Variante vor.  

"Interessante und langlebige Variante"

Eine interessante und langlebige Variante, wie Regina Sum (FWG) betonte. Dabei sollen Brettschichtholzelemente auf die Stahlträger gebaut werden. Über einen Guss­asphaltfahrbelag können dann die Autos über die Brücke fahren. Der Vorschlag kam vom Büro Miebach aus Lohmar in Nordrhein-Westfalen, das die Gemeindeverwaltung kontaktiert hatte. Bei dem glatten Belag könnte darüber hinaus davon ausgegangen werden, dass eine »Polderei«, so wie sie jetzt von Anwohnern bemängelt werde, wohl nicht mehr vorkomme, ergänzte Klausmann mit Blick auf den Lärmschutz. 

Ob die Konstruktion allerdings auf die bestehenden Stahlträger ausführbar ist, müsse noch überprüft werden, führte Klausmann aus. Die neue Konstruktion hat ein höheres Gewicht als die bestehende, deshalb müssen auch die Stahlträger noch mal unter die Lupe genommen werden, wie es weiter in der Sitzungsvorlage heißt. Die Kosten für eine Machbarkeitsstudie liegen dabei bei rund 1500 Euro. 

- Anzeige -

163.500 Euro, 186.000 Euro oder 55.000 Euro

Insgesamt würde diese Variante 282 500 Euro kosten, inklusive 238 000 Euro Herstellungs- sowie 44 500 Euro Ingenieurskosten. Bei einer möglichen Förderzusage könnten 50 Prozent der Herstellungskosten aus dem kommunalen Sanierungsfonds für Brücken  finanziert werden. Somit würden bei dieser Variante etwa 163 500 Euro auf die Gemeinde zukommen. Laut Sitzungsvorlage hätte die Brücke eine geschätzte Nutzdauer von circa 50 bis 60 Jahren. Zum Vergleich: Eine Brücke komplett aus Beton würde die Gemeinde 186 000 Euro kosten, bei einer geschätzten Nutzdauer von 60 bis 80 Jahren. Bei einer Brücke aus Holz, so wie sie bislang über die Wolf an dieser Stelle führt, ist mit Kosten für die Gemeinde von 55 000 Euro zu rechnen, bei einer Nutzdauer von 18 bis 20 Jahren. 

»Beton ist meiner Meinung nach für eine Holzgemeinde gestorben«, betonte Regina Sum. Ihre Ratskollegen gaben ihr Recht und beauftragten die Verwaltung alles für die neue Variante mit Kosten für die Gemeinde von 163 500 Euro in die Wege zu leiten. 

Info: Eine ähnliche Brückenkonstruktion gibt es laut Martin Klausmann bereits in Baiersbronn.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 26 Minuten
Gemeinderatswahl
Der CDU-Ortsverband Oberwolfach hat am Montagabend nachnominiert. Anstelle von zwei Personen schickt die CDU nun sieben ins Rennen um die Plätze im Gemeinderat. 
vor 36 Minuten
Interessante Podiumsdiskussion in Haslach
»Herausforderung Dunkelflaute?!« lautete der Titel eines Diskussionsabends zur Energiewende am Montagabend im Haslacher Gemeindehaus St. Sebastian. Fachleute auf dem Podium waren Felix Matthes vom Öko-Institut und der ehemalige Maschinen-Bauingenieur Jürgen Schöttle.
vor 1 Stunde
Neue Jungkolpingsgruppe
Die Kolpingsfamilie Oberwolfach hat sich vergrößert: Es gibt wieder eine Jungkolpingsgruppe, die Gruppennachmittage anbieten möchte. Das wurde am Freitag in der Hauptversammlung bekannt gegeben.
vor 1 Stunde
Nur ein Rat hört auf
Mit einer vollen Liste treten die Freien Wähler in Mühlenbach zur Gemeinderatswahl am 26. Mai an.
vor 2 Stunden
SWV-Ortsgruppe Schapbach
In der Hauptversammlung der Schwarzwaldvereins-Ortsgruppe am Samstag in der »Alban-Sonne« in Schapbach standen auch Ehrungen auf dem Programm.
vor 3 Stunden
Hauptversammlung TV Schiltach
Ein sportlich erfolgreiches Jahr liegt hinter dem Turnverein Schiltach. Und es gab in der Hauptversammlung am Freitag noch weitere positive Nachrichten: Die Leichtathleten werden wieder bei Wettkämpfen an den Start gehen. 
vor 6 Stunden
Steinach/Welschensteinach
In der Hauptversammlung der Steinacher Gesamtwehr wurden am Freitagabend 33 Feuerwehrmänner für langjährigen Dienst geehrt. Zudem rief man die Einsätze, Übungen sowie sonstige Termine des vergangenen Jahrs in Erinnerung.
vor 9 Stunden
Mittleres Kinzigtal
In einer 20-teiligen Serie gehen wir in den nächsten Wochen auf die »Pflege im Kinzigtal« ein. Heute geht es um das Betreute Wohnen: Selbstständig und individuell wohnen mit viel Service. 
vor 12 Stunden
Kinzigtal
Sein eigener Chef zu sein ist verlockend, erfordert aber auch Mut. Chiara Harter aus Schiltach und Josephine Eisenmann aus Schnellingen sind gerade dabei, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Sie verraten, was sie daran reizt und welche Hürden sie überwinden müssen.    
vor 14 Stunden
Friedhof Wittichen
Die Friedhofsmauer in Wittichen muss saniert werden. Bevor aber ein Gutachten erstellt werden kann, gilt es, das Mauerwerk von Wurzeln und Hecken zu befreien. 
vor 14 Stunden
Musikschule Hornberg
Einen außerordentlichen Spannungsbogen boten die Musikschüler aus Hornberg am Sonntag bei ihrer Matinee im Rathaus. Das gut einstündige Konzert begeisterte mit kontrastreichen Stücken, die von verschiedenen Ensembles vorgetragen wurden.
vor 14 Stunden
Mühlenbach
In der gut besuchten Hauptversammlung der Mühlenbacher Blächmechoniger Mühlenbach am Samstag im »Bachwirt« wurde der bisherige Vize, Alexander Leber, zum neuen Vorsitzenden gewählt.