Hornberg

Hornbergs Freilichtbühne bringt "Tarzan" in ein ganz neues Gewand

Von Petra Epting
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Juni 2023
Mit der Einladung von Tarzan an den Tisch des Professors ist besonders Mrs. Boyle (Dritte von links) überhaupt nicht einverstanden. Sarah Meier verkörperte die Figur am Samstag und mutierte mit ihrem Spiel zum Publikumsliebling. 

(Bild 1/3) Mit der Einladung von Tarzan an den Tisch des Professors ist besonders Mrs. Boyle (Dritte von links) überhaupt nicht einverstanden. Sarah Meier verkörperte die Figur am Samstag und mutierte mit ihrem Spiel zum Publikumsliebling.  ©Petra Epting

Zur großen Party wurde die "Tarzan"-Premiere am Samstag im Hornberger Storenwald. Mit einer Aufführung, die so ganz anders ist als die Disney-Version. Weitere elf Vorführungen stehen noch an.

Minutenlanger stehend gespendeter Applaus, viele aktuelle Botschaften und ein gefeierter Regisseur Marvin Polomski, der mit "Tarzan" im Storenwald seine zehnte Produktion verwirklichte: Die Kurzbilanz der Saisoneröffnung in der Freilichtbühne Hornberg vom Samstag. So sangen die Darsteller ihrem Spielleiter nicht nur "Happy Zehntes to you", sondern freuen sich auf weitere zehn Stücke unter seiner Regie.

"Er berührt uns immer wieder", so der Tenor. Das weiß nicht nur die "Storenwald-Familie", das wissen auch die Besucher, die längst die Qualität des Gesamtkunstwerks schätzen, zu dem neben dem Spiel des Ensembles der Kulissenbau, die Kostüme und Maske sowie die Technik gehören. Und dafür reisen sie aus vielen Ecken der Region an, wie die Auto-Kennzeichen am Samstagabend bei der Premiere erneut zeigten. 

Neue Wege

- Anzeige -

Die Freilichtbühnen-Version von "Tarzan" präsentiert sich als ein Stück, das als anders erzählte Geschichte wie die altbekannte angekündigt war, und das in vielen Facetten auch anders ist, angepasst an die heutige Zeit mit einem Wink auf ihre zwar vielen Möglichkeiten, aber doch getrieben von Hass, Neid und wenig Akzeptanz. Denn Tarzan hat nicht nur Freunde. Während ihn ein Teil der Affenbande in seiner Andersartigkeit so nimmt, wie er ist, stellen sich andere gegen den "Weißling". Ein böses Spiel treibt auch Clayton, der den Professor mit seiner Tochter Jane begleitet, und nur eins im Sinn hat: Gorillas für viel Geld zu verkaufen. "Moral ist was für Loser", besingt er, und wie man im schlechten Sinn weiterkommt. "Wer nicht hart ist, der ist zu weich", schmiedet er dabei einen üblen Plan, der ihm durch seine Eitelkeit am Ende aber zum Verhängnis wird.

Dass es auch mit "Menschlichkeit und Toleranz" geht, diese Botschaft wolle das Ensemble mit seinen Aufführungen senden, sagte Thomas Bossert, Vorsitzender des Historischen Vereins, in seiner Premierenrede. Diese ist ebenso traditionell wie die Vorstellung aller Darsteller und das Auf-die-Bühne-holen der vielen Akteure im Hintergrund, darunter auch Claus Martin, der das Stück für die Hornberger Bühne geschrieben und komponiert hat.

"Wichtige Arbeit"

Und dieser freute sich darüber, was er sah. Es sei eine ganz wichtige Arbeit, wenn es Menschen gebe, die alles auswendig lernen und viel Herzblut hineinstecken, so dass sich andere darüber freuen können und das noch weitere elf Male.

www.freilichtbuehne-hornberg.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Wenn der Traualtar zum Traueraltar wird: für witzige Szenen sorgte die junge Schauspieltruppe mit der Shakespeare-Komödie "Viel Lärm um Nichts". 
vor 5 Stunden
Hausach
Die Große Theater-AG des Robert-Gerwig-Gymnasiums bereitete am Dienstag und Mittwoch ihrem ­Publikum in der Aula zwei höchst vergnügliche Abende mit der Shakespeare-Komödie „Viel Lärm um Nichts“.
Mühlenbacher Schüler bauten mit Lehrer Felix Fleig (zweiter von links) eine Torwand und übergaben sie Adalbert Bührer (rechts) vom Sportverein. 
vor 5 Stunden
Mühlenbach
Das Werk-Projekt der Mühlenbacher Hauptschüler wurde am Donnerstag übergeben. In sieben Unterrichtseinheiten wurde die Torwand gebaut und gestaltet.
Marion Perko kam kaum zum Lesen, so wurde sie von den Jugendlichen in der Hausacher Stadthalle schon gleich zu Beginn mit Fragen gelöchert.
vor 7 Stunden
Hausach
Die Leselenz-Woche „kinderleicht & lesejung“ endete am Mittwoch mit einem Nachschlag für 140   nachgemeldete Schüler.
Katrin Mosmann
vor 7 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Die Fußball-Europameisterschaft ist vorbei, und das Ausscheiden von Deutschland nach der 2:1-Niederlage gegen Spanien liegt zwei Wochen zurück. Und als die EM am 14. Juni startete, hätte ich nicht gedacht, dass sie mich so mitreißen würde.
Philipp Ketterer (links), Geschäftsführer der Familienbrauerei M. Ketterer, nimmt von Gerrit Blümelhuber von der Doemens Akademie Auszeichnungen der Finest Beer Selection für die prämierten Ketterer Biere entgegen.
vor 7 Stunden
Hornberg
Die Familienbrauerei M. Ketterer aus Hornberg erhielt bei der Finest Beer Selection mit 825 Bieren aus 16 Ländern auch für ihr „Weizenbier hell“ die höchste zu vergebene Punktzahl.
Die Preisträger (von links) Simon Weber, Andre Moser und Stefan Schnaitter wurden für ihre hervorragende Technikerarbeit von Benjamin Schneider von der Kreissparkasse Rottweil mit Preisgeldern ausgezeichnet.
vor 7 Stunden
Schramberg
Die Beruflichen Schulen Schramberg verabschiedeten 58 Absolventen der Technikerschule, darunter auch zahlreiche Kinzigtäler. 31 Preise und zwölf Belobigungen wurden vergeben.
Zum Firmenjubiläum wurde die Geschäftsführerin der Paschal-Gruppe, Barbara R. Vetter, mit einer Auszeichnung der Industrie- und Handelskammer bedacht. 
vor 17 Stunden
Steinach
Das Steinacher Unternehmen Paschal blickt auf eine sehr erfolgreiche Firmengeschichte. Vom Schwarzwald aus ging es mit Betonschalungen bis an den Arabischen Golf.
Die erste große Musical-Produktion am Robert-Gerwig-Gymnasium mit dem musikalischen Leiter Peter Lohmann war 1987 "Kätz".
vor 17 Stunden
Hausach
Hausach gewann 1949 einen Schulstreit gegen Wolfach und erhielt das Gymnasium, seit 1997 Robert-Gerwig-Gymnasium. Mit einem Festakt und einem Schulfest wird das Jubiläumsjahr eingeläutet.
Das Stuttgarter Trio "Toninton" hat das Publikum im Haslacher Kloster begeistert.
vor 20 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Helge Aurich (Piano), Vilja Godvia Speidel (Violine) und Ukko Speidel (Violonchello) boten im Haslacher Kloster ein Konzert voller Überraschungen. Komponist Sven Daigger war beim Konzert dabei und erklärte einiges zu seinem Werk.
Hans Moser Senior vor der Union Star Fabrik in Gutach-Turm Anfang der 1920er-Jahre. ⇒Archivfoto
vor 23 Stunden
Gutach
Zum 21. Mal lädt das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof am kommenden Sonntag zum Traktor-Oldtimertreffen ein. Der Mostmaierhof-Verein bereichert den Oldie-Treff um 35 Union-Star-Fahrräder.
Bürgermeister Nicolai Bischler (links) gratulierte den neuen Gemeinderäten.
18.07.2024
Haslach im Kinzigtal
Sowohl die neuen Bürgermeister-Stellvertreter als auch die Vertreter der Ausschüsse und Zweckverbände wurden in der konstituierenden Sitzung des Steinacher Gemeinderats einstimmig gewählt.
Fahrlässige Körperverletzung wurde einem Kraftfahrer am Amtsgericht Wolfach vorgeworfen.
18.07.2024
Wolfach
Fahrlässige Körperverletzung lautete am Mittwoch am Wolfacher Amtsgericht der Vorwurf gegen einen 47-jährigen Kraftfahrer aus Lahr.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    14.07.2024
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.