Wolfach

Hurrikan »Matthew« zerstört Waisenhaus von Pwojè men kontre

Autor: 
Tobias Lupfer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Oktober 2016
Verknüpfte Artikel ansehen

Das alte Waisenhaus des Vereins Pwojè men kontre wurde von Wirbelsturm »Matthew« Anfang Oktober zerstört. ©Anke Brügmann

Hurrikan »Matthew« hat in Haiti für Tod und Verwüstung gesorgt. Auch die Region Beaumont, in der der Verein Pwojè men kontre engagiert ist, wurde stark getroffen. Das alte Waisenhaus ist zerstört, die neuen Gebäude hielten stand.

Die gute Nachricht für Mitglieder und Unterstützer des Vereins Pwojè men kontre: Vorsitzende Anke Brügmann und das Team der Ingenieure ohne Grenzen vom Karlsruher Institut für Technologie sind wohlauf und die neuen Gebäude hielten der Gewalt von Wirbelsturm »Matthew« bis auf kleinere Schäden stand. Das alte Waisenhaus hingegen ist zerstört und die Stadt schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Wirbelsturm trifft Region um Beaumont direkt

Kassiererin Ingrid Bräutigam leitete gestern die Informationen weiter, die der Verein selbst inzwischen von Brügmann erhalten hat. Am 4. Oktober fegte der Hurrikan »Matthew« über Haiti hinweg. »Unglücklicherweise wurde auch die Region um Beaumont direkt getroffen«, erläuterte Bräutigam. Zunächst habe Brügmann den Vereinsverantwortlichen über die Deutsche Botschaft und das Auswärtige Amt mitteilen können, dass sie selbst und die Karlsruher Ingenieure wohlauf sind. Inzwischen gab es direkten Kontakt über ein kurzes Telefonat. Darin habe Brügmann berichtet, »dass Beaumont und das alte Waisenhaus zerstört sind«. 

Mehr als 100 Tote im Ort, im Waisenhaus aber nur Leichtverletzte

- Anzeige -

Die Situation beschreibt Bräutigam in ihrer E-Mail wie folgt: »Im Ort gibt es mehr als 100 Tote, im Waisenhaus zum Glück aber nur leichte Verletzungen. Die neuen Gebäude waren am Dach leicht beschädigt, sie konnten repariert werden. Die Kinder sind in notdürftig geflickten Häusern der alten Anlage und im neuen Gebäude untergebracht.« In der neuen Halle behandle Brügmann Verletzte aus der ganzen Umgebung – einzige medizinische Versorgung der Region. 

Verein hofft auf zusätzliche Spenden zur Bewältigung der Situation

Die Vorsitzende des Hilfsvereins habe zudem Geld für Nahrungsmittel für Notleidende freigegeben, Lebensmittel außer Obst und Gemüse könne man vorläufig noch kaufen. »Die Umgebung ist verwüstet, alle Bäume sind umgeweht und entblättert.« Brügmann und ihr Team hofften auf Hilfe und Spenden zur Bewältigung der Notsituation.

Inwieweit die Familien der Schüler, die nicht im Waisenhaus leben, vom Sturm betroffen sind, sei derzeit nicht bekannt. Laut Mitteilung von Mario Laroche, einem in Karlsruhe lebenden Haitianer, am Montagabend soll Beaumont noch immer überflutet sein.

www.menkontre.de

Info

Spendenkonten

Spenden sind bei Pwojè men kontre immer willkommen – nach dem Wirbelsturm hofft der Verein aber auf zusätzliche Unterstützung.
Die Konten von Pwojè men kontre: Sparkasse Wolfach: IBAN DE07 6645 2776 0010 1480 72; Volksbank Kinzigtal: IBAN DE72 6649 2700 0020 0125 01; Bankhaus Faisst: IBAN DE97 6643 2700 0000 0494 78.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Gold und Silber bei Fohlenschau im Elztal
vor 2 Stunden
Reichlich Edelmetall gab es für die Hofstetter Pferdezüchter Heinrich Neumaier, Herbert Krämer und Josef Allgaier bei der Fohlenschau am Wochenende im Elztäler Kohlenbach. Dreimal Gold und dreimal Silber waren am Ende der Lohn.
Serie »200 Jahre Musikverein Schapbach« (3)
vor 5 Stunden
Der Musikverein »Harmonie« Schapbach feiert sein 200-jähriges Bestehen mit einem großen Fest von Freitag bis Montag, 7. bis 10. September. In den Wochen zuvor wird das Offenburger Tageblatt den Verein in einer Serie vorstellen. Heute: Dirigent Fabian Kiem und seine Vorgänger.
Hausach
vor 7 Stunden
Die Gruppe "Villsvin Af Svear" spielt am Wochenende 18./19. August wieder frühes Mittelalter auf der Hausacher Burg.
Hausacher Stadtschreiber-Tagebuch (5)
vor 7 Stunden
Lea Streisand lebt seit dem Hausacher Leselenz Anfang Juli als Leselenz-Stipendiatin und Hausacher Stadtschreiberin im Molerhiisle im Breitenbach. Sie lässt jeden Mittwoch die Leser des Offenburger Tageblatts mit einem Eintrag ins »Stadtschreiber-Tagebuch« an ihrem Leben im Kinzigtal teilhaben:
Wolfach
vor 10 Stunden
Nach den Sommerferien geht der Betrieb an den Beruflichen Schulen Wolfach auf dem aktuellen Stand der Technik weiter: Zum Ende des Schuljahres wurde die technische Infrastruktur erneuert und ein neues Schulnetzwerk mit Windows 10 installiert. Gleichzeitig bekam die Schule einen neuen Server für das...
Offenes Werkstor
vor 14 Stunden
Die Lokomotiven und Waggons der Deutschen Bahn werden für den Bereich der DB Regio Südbaden in Freiburg instand gesetzt und repariert. Wie aufwendig das ist, konnten sich 21 Leser im Rahmen des »Offenen Werkstors« persönlich anschauen.
Lange Einkaufsnacht in Wolfach
vor 17 Stunden
Musik, Trends und ein sommerlicher Einkaufsbummel – all das versprechen die Organisatoren des Gewerbevereins Wolfach für die Neuauflage der Shoppingnacht. Am Freitag, 17. August, haben die Geschäfte in Wolfachs Innenstadt dazu bis 23 Uhr geöffnet.
Hornberg
vor 19 Stunden
Stadt Hornberg hofft auf Hinweise auf die Vandalen, die in der Nacht zum Samstag am Gesundbrunnen gehaust haben. 
Historisches aus Schiltach und der Region
vor 19 Stunden
Ein Schreckenstag in der Geschichte Schiltachs ist der 14. Januar 1942. Der aus Polen in den Schwarzwald verschleppte Bernard Podzinski wird im Zellersgrund hingerichtet. Sein vorgebliches Vergehen ist »Rassenschande«.
Konzert "Renterband Wolftal"
vor 19 Stunden
Die "Rentnerband Wolftal" spielt über eine Stunde lang Wunschmelodien für die Gäste.
Sommerfest der Feuerwehr am Sportplatz
vor 19 Stunden
Prächtiges Sommerwetter lockte am Sonntag viele Besucher zum Sommerfest der Feuerwehr-Abteilung Steinach am Sportplatz. Ein feucht-fröhliches Spektakel dabei war zum 29. Mal der Spritzerwettbewerb mit zehn Teams. Zum dritten Mal gewann hier der »FC Kickverein«.
Gutach
vor 19 Stunden
Wenn die Sonne nun nicht mehr ganz so heiß vom Himmel brennt, lohnt sich vielleicht mal eine Abwechslung vom Schwimmbad. Das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof bietet auch für diese Woche ein abwechslungsreiches Ferienprogramm an.