Umfahrung

IG B 33 stellt einige Forderungen auf

Autor: 
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Juni 2019
Mehr zum Thema

Die »IG B 33/B 294 – für die beste Umfahrung von Haslach« und Landwirte haben ihre Visualisierung der geplanten Brücke im Westen wieder abgebaut. ©IG B 33/B 294

Die »Interessengemeinschaft (IG) B 33/B 294 – für die beste Umfahrung von Haslach« und Landwirte haben die mit einfachen Mitteln dargestellte Visualisierung der geplanten Brücke im Westen wieder abgebaut. Zudem wird IG-Sprecher Wolfgang Schmid in einer Pressemitteilung noch einige Anmerkungen los.

Die Visualisierung erfolgte  laut IG auf Grundlage der Gemeinderatsvorlage vom März 2017, da es nichts Neueres gebe. Abschließend möchte laut Schmid die IG zur Ortsumfahrung als »Jahrhundertbauvorhaben für Haslach« noch einiges anmerken. 

Wie das Offenburger Tageblatt in der Samstagsausgabe an die Adresse des Regierungspräsidiums (RP) Freiburg stellt auch die IG die Frage nach den Kosten.

Runden Tisch wieder aufleben lassen

»Nachdem sich im Kommunalwahlkampf die Kosten für eine Tunnellösung fast täglich erhöht hätten und laut IG Bürgermeister Philipp Saar gar von 100 Millionen Mehrkosten gesprochen, habe sie »schlichtweg folgende Forderung«: Die Wiederaufnahme des Runden Tischs »B33 / Kinzigumgestaltung Haslach« auf Grundlage des Protokolls zum zweiten Termin dieser Gesprächsrunde am 19. Juli 2011 (Punkt 002/15). 

- Anzeige -

In dieser Gesprächsrunde könnten  nach Vorstellung der IG folgende Punkte »aufgearbeitet« werden: Alternativenprüfungen mit belastbaren Zahlen, das heißt  auf Grundlage von Gutachten. Die Zahlen von 2011 seien reine Schätzkosten, welche die IG »mittlerweile sehr in Frage stellt«.

Transparenz über Besitzverhältnisse

Wie im OT am Samstag zu lesen war, hat das RP angekündigt, ihre Kostenrechnung für Tunnel und oberirdische Variante der Öffentlichkeit vorzustellen. Allerdings wurde seitens der Behörde dafür noch kein konkreter Termin genannt.

Zudem fordert die IG die Schaffung von Transparenz über Besitzverhältnisse, das heißt wie viel Prozent einer oberirdischen Trassenführung befinden sich in Privatbesitz und die Einarbeitung des Sachstands der Hochwassergefahrenkarten (HWGK), die 2011 noch nicht zur Verfügung standen. 

Auch den Zeitfaktor will die IG berücksichtigt wissen, das heißt welche Zeiträume wären für die einzelnen Variantenumsetzungen beim Bauen unter Verkehr einzuplanen.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 3 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Vor 48 Jahren begann Hans-Peter Falk mit seiner Verwaltungslehre bei der Stadt Haslach. Er brachte es bis zum kaufmännnischen Werkleiter der Stadtwerke. 
vor 5 Stunden
Steinach
Maik Schwendemann hat am 1. März seine Arbeit als Gemeindeinspektor in Steinach aufgenommen. 
vor 6 Stunden
Mittleres Kinzigtal
In den Kinzigtäler Gartencentern und Blumenläden blieb gestern der große Ansturm aus. Die Kunden bewiesen große Disziplin und freuten sich allesamt über ein „Stück Normalität“.  
vor 9 Stunden
Wolfach
Die Zahl der Corona-Fälle im Brenz-Heim Wolfach ist weiter gestiegen. Im Gespräch reagierte Geschäfts­führer Markus Harter am Montag auf Online-Kommentare, der Impftermin sei zu spät angesetzt geworden.
vor 10 Stunden
Schenkenzell
Ein Wasserschaden in Schenkenzells katholischem Kindergarten verteuert die energetische Sanierung. Dennoch will der Rat bei der Sanierung keine halben Sachen machen.
vor 15 Stunden
Steinach
Die Kunst zu den Menschen bringen – das ist seit vielen Jahren das Motto von Armin Matt, der immer wieder Künstlern aus der Region die Möglichkeit gibt, ihre Werke in seinem Friseursalon in Steinach auszustellen.
vor 18 Stunden
Schenkenzell
In Schenkenzell-Vortal haben drei Felssicherungsmaßnahmen entlang der L 405 begonnen. Die Arbeiten dauern mehrere Monate. Die Verkehrsführung erfolgt einspurig mit Ampelregelung.
vor 20 Stunden
Wahlkreis Lahr
Wer sind die Menschen, die ihren Wahlkreis in den kommenden fünf Jahren im baden-württembergischen Landtag vertreten wollen? Das Offenburger Tageblatt hat mit Kandidaten im Wahlkreis Lahr gesprochen, um das herauszufinden. Heute stellen wir Johannes Erling aus Lahr vor, der für die AfD in den neuen...
vor 20 Stunden
Haslach im Kinzigtal - Bollenbach
Das Crowdfunding-Projekt der katholische Landjugend (KLJB) Schnellingen/Bollenbach endet am heutigen Montag um 23.59 Uhr.   
vor 20 Stunden
Oberwolfach
Die Feuerwehr Oberwolfach hat seit Februar ein neues Fahrzeug, das den fast 34 Jahre alten Vorgänger ersetzen soll.
vor 20 Stunden
Wahlkreis Lahr
Wer sind die Menschen, die ihren Wahlkreis in den kommenden fünf Jahren im baden-württembergischen Landtag vertreten wollen? Das Offenburger Tageblatt hat mit Kandidaten im Wahlkreis Lahr gesprochen, um das herauszufinden. Heute stellen wir Marion Gentges aus Zell vor, die seit 2016 die CDU im...
28.02.2021
Mittleres Kinzigtal
Wie lässt sich das am Boden liegende kulturelle Leben mit Corona gestalten? Spielräume für Veranstaltungen könnte ein Drei-Stufen-Plan eröffnen – mit einer stufenweisen Rückkehr der Zuschauer.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    vor 12 Stunden
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.
  • Gerade bei WeberHaus hat das Handwerk goldenen Boden ....
    26.02.2021
    Bei WeberHaus auf eine sichere berufliche Zukunft bauen
    Träume zu ermöglichen macht Freude – und wenn man Teil eines motivierten Teams ist, kann das schon mal zur Lebensaufgabe werden. Seit über 60 Jahren erfüllt WeberHaus Menschen den Traum vom Eigenheim. Jetzt sucht der Fertighaus-Profi Verstärkung, speziell im handwerklichen Bereich auf den...
  • „Tradition leben, aber neue Wege gehen. Genau unser Bier.“
    26.02.2021
    Familienbrauerei Bauhöfer: Deutschlands jüngste Brauereichefin führt Biermarke in die Zukunft
    Die Familienbrauerei Bauhöfer aus Renchen-Ulm existiert bereits seit 1852, mittlerweile ist die fünfte Generation am Start. Geschäftsführerin Katharina Scheer, Deutschlands jüngste Brauereichefin, führt die Biermarke seit Jahresbeginn mit neuem Namen und neuem Design in die Zukunft: Ulmer heißt...