Kinzigtal

In der Welt der Wissenschaft

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. August 2012
Andreas Buchta - Ralf Bernd Herden ist seinem Wohnort Bad Rippoldsau-Schapbach treu geblieben, wo er 1991 Bürgermeister wurde.

Andreas Buchta - Ralf Bernd Herden ist seinem Wohnort Bad Rippoldsau-Schapbach treu geblieben, wo er 1991 Bürgermeister wurde.

Einst standen sie im Rampenlicht, dann verschwanden sie aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit. In der Reihe »Was macht eigentlich ...?« spürt das Offenburger Tageblatt ab heute in loser Reihenfolge wieder einst prominenten Köpfen nach. Heute: Ralf Bernd Herden.

Bad Rippoldsau-Schapbach. Bad Rippoldsau-Schapbachs Alt-Bürgermeister Ralf Bernd Herden arbeitet heute als Lehrbeauftragter an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl. Dort befasst sich der in Freiburg ausgebildete Jurist in Proseminaren vor allem mit der Gefahrenabwehr durch Hilfs- und Rettungsdienste, mit Landschaftsgeschichte und -ökologie sowie mit der Entwicklung der Grundrechte. Herden hält Vorträge zu historischen Themen und ist Autor zahlreicher Bücher wie »Katastrophenpotenziale«, »Roter Hahn und Rotes Kreuz« oder »Die Belagerung Straßburgs 1870«. Gern gibt er

im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof fremdsprachliche heimatgeschichtliche Führungen.

Aktuell leitet der 52-Jährige an der Kehler Hochschule Fachprojekte zu den Themen »Nationalpark« und »Gewinnung neuer Besucherpotenziale im Vogtsbauernhof«. 2011 war »Interreligiosität – Gesellschaft, Staat und Religion in Gegenwart und Zukunft« eins der Projektthemen.

- Anzeige -

Herden war gern Bürgermeister – 1991 erstmals gewählt, 1999 mit einem überzeugenden Ergebnis im Amt bestätigt worden. »Es war eine gestaltende und auch für mich positiv prägende Zeit.« Nach der gescheiterten Wiederwahl 2007 war Herden vier Jahre Geschäftsführer des DRK-Kreisverbands Freudenstadt. »Auch das war eine schöne Zeit«, blickt der heute 52-Jährige auf diese Schaffens-periode zurück, in der er sich weiter direkt für seine Mitmenschen einsetzte. Er arbeitete mit dem Technischen Hilfswerk zusammen, entwickelte als Fachberater ein Lehrprogramm für Verwaltungshochschulen. Bis 2009 saß Herden im Freudenstädter Kreistag.

»Das erfüllt mich«

Nach dieser Zeit schlug der einstige Schultes, der schon früher etliche geschichtliche Werke veröffentlicht hatte, die publizistisch-wissenschaftliche Laufbahn ein. »Ich tauchte in die wissenschaftliche Welt ein. Das erfüllt mich, und damit bin ich mehr als zufrieden.« Für seine Aktivitäten wurde Ralf Bernd Herden vielfach ausgezeichnet. Für seine Bemühungen um die deutsch-französische Freundschaft erhielt er 1994 die Ehrenmedaille von Bad Rippoldsau-Schapbachs Partnerstadt La-Tranche-sur-Mer und 1999 die Ehrenmedaille des Generalrats des Departements Vendée.

»Ich habe jetzt endlich Zeit, mich auch meiner Familie und meinen persönlichen Interessen zu widmen«, erklärt der bekennende Freimaurer (seit 1989), Mitglied der deutschen freimaurerischen Forschungsloge. Herden ist auch Ritter des »Ordens vom Heiligen Geist am Blauen Band«. Den Ritterschlag erhielt er 2000 im ägyptischen Sharm el Sheikh, nachts – mitten in der Wüste. Danach war er mehrere Jahre Komtur des Ordens für Baden-Württemberg. Heute leitet er als Kapitelrat im Auftrag des Großmeisters die historische Kommission des Ordens.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Neuer Forstrevierleiter Max Lücking stellt sich vor
Gutachs neuer Forstrevierleiter sammelte als Trainee  Erfahrungen bei der Betreuung des Bundesforstes auf Truppenübungsplätzen. Ab April möchte er seine Kompentenz in den Dienst der Privatwaldbesitzer stellen.
vor 4 Stunden
Schwarzenbruch
Dass auf dem Schwarzenbruch beim „Schmalzerhisli“ ein Wanderparkplatz für Autos und Busse entstehen soll, war seit dem vergangenen Jahr beschlossene Sache (wir berichteten). Am Dienstag nun waren die Vergaben der Tiefbau- und Straßenbauarbeiten Thema im Oberwolfacher Gemeinderat.
vor 4 Stunden
Beschluss
„Faire, aber in der Sache harte Diskussionen“ bilanzierte Bürgermeister Thomas Geppert am Dienstag für die Haushaltsberatung 2020. Bei einer Gegenstimme verabschiedete der Rat das Werk. Schwerpunkt: Schulen und Infrastruktur, in die allein rund 2,9 Millionen Euro fließen
vor 5 Stunden
Hausach
Der Hausacher Pfarrer Christoph Nobs kam gerade von einer Tagung reformorientierter Pfarrer zurück. Drei Tage lang sprachen die Pfarrer und Diakone über das Thema „Macht in der Kirche“. 
vor 5 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Es war wie ein Schlag ins Gesicht der vielen katholischen Frauen, die sich für eine geschlechtergerechte Kirche einsetzen: Papst Franziskus erteilte sowohl dem Pflichtzölibat der Priester als auch der Weihe von Frauen eine endgültige Absage. Wir fragten Kinzigtäler Frauen nach ihrer Reaktion.
vor 6 Stunden
Schiltach
Die Schuhu-Hexen und die Narrenzunft Schiltach feierten am Samstag mit dem Narrensamen das Narrenerlebnis unter dem Motto „Wilder Westen“ in der Friedrich-Grohe-Halle.
vor 9 Stunden
Hofstettens Bürgermeister informiert
Die Petition von Hofstettens Bürgermeister Martin Aßmuth in Sachen Kinderbetreuung (wir haben mehrfach berichtet) ist nun online. Diese Nachricht bekam er am Mittwoch vom Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags.
vor 11 Stunden
Gemeinderatssitzung
Das Clubhaus an der Sportanlage stand im Mittelpunkt der Gemeinderatsitzung am Montagabend in Fischerbach.  Renovierung, energetische Sanierung sowie eine Erweiterung sind geplant. 
vor 14 Stunden
Wolfach
Zwölf Kandidaten für acht Sitze: Die Pfarrgemeinderatswahl in der Seelsorgeeinheit An Wolf und Kinzig kann kommen. Anders als noch bei der Wahl vor fünf Jahren gibt es diesmal mehr Bewerber als Sitze im neuen Gremium.
vor 16 Stunden
Mittleres Kinzigtag
In unserer Serie über die medizinische Versorgung im Kinzigtal geht es heute um die medizinische Notfallpraxis – eine Einrichtung, die Ärzten und Patienten gleichermaßen helfen soll. Doch wie gut funktioniert die Einrichtung in heutigen Zeiten?
vor 19 Stunden
Wolfach
Neue Technik für die Realschule Wolfach: Die Sparkasse-Wolfach-Stiftung finanzierte den Kauf von 20 sogenannten E-Pads für den Unterricht.   
vor 19 Stunden
Fischerbach
Der Gemeinderat Fischerbach stimmte in der Sitzung am Montag für eine teilweise Umrüstung der bestehenden Straßenbeleuchtung in LED-Technik.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.