Steinach

In Steinach ist sparen angesagt

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. April 2020
Mehr zum Thema

Bei der Einbringung des Haushaltsplanentwurfs setzten die Steinacher Gemeinderäte den Rotstift an. Einige Projekte mussten verschoben oder ganz gestrichen werden. ©Maria Benz

Das gute Steuerjahr 2018 wirkt sich nun negativ auf die Finanzlage der Gemeinde Steinach aus, hinzu kommt die Corona-Krise. Dies schlägt sich im Haushaltsplanentwurf nieder. 

Das Coronavirus hat nicht nur Auswirkung auf das private und berufliche Leben der Menschen, sondern auch auf die Gemeindeverwaltungen. Dies machte Steinachs Bürgermeister Nicolai am Montag eingangs der Gemeinderatssitzung deutlich, die, um die Abstandsregeln einhalten zu können, in der Turn- und Festhalle veranstaltet wurde. 

Zentraler Tagesordnungspunkt war die Einbringung des Haushaltsplanentwurfs 2020. Bereits im Februar hatte der Gemeinderat in einer Klausur über anstehende Projekte gesprochen. Im März sollte das Zahlenwerk bereits in öffentlicher Sitzung diskutiert werden, doch war dies durch die Corona-Pandemie nicht möglich und auch der Haushaltsplan selbst habe sich dadurch verändert, schilderte Kämmerin Petra Meister.

In einer fünfstündigen Klausur hatte der Gemeinderat am Montag vor einer Woche deshalb noch mal über die finanzielle Lage und die geplanten Vorhaben diskutiert. Vor allem sollen in diesem Jahr Projekte verwirklicht werden, die bereits begonnen wurden. Teils stehen auch noch Zahlungen für abgeschlossene Maßnahmen wie die Rathaussanierung aus. 

Erhebliche Auswirkungen auf Schlüsselzuweisungen

Noch gebe es keine verlässlichen Zahlen darüber, wie sich die Corona-Krise auf den Haushalt der Gemeinde auswirken wird, vieles hänge von der Entwicklung der kommenden Wochen ab, schilderte Meister. Sie machte aber deutlich, dass die Situation auch schon vor Corona nicht ganz einfach war.

„Die hohe Steuerkraft aus dem Jahr 2018 und die rückläufige Einwohnerzahl haben erhebliche Auswirkungen auf die Schlüsselzuweisungen.“ Die Gemeinde erhält hier mehr als 201 000 Euro weniger als im Vorjahr. 

- Anzeige -

Im gleichen Zug erhöhen sich die Umlagen, die die Gemeinde entrichten muss, erheblich: „Mehr als 31 Prozent der ordentlichen Aufwendungen fließen in die Kreis-, in die FAG- und in die Gewerbesteuerumlage“, schilderte Meister.  Die Finanzausgleichsumlage (FAG) und die Kreisumlage erhöhen sich aufgrund des guten Steuerergebnisses 2018, sodass die Gemeinde hier insgesamt 2,8 Millionen Euro bezahlen muss – rund 260 000 Euro mehr als im vergangenen Jahr.

Reduzierung bei Gewerbesteuerumlage

Die Gewerbesteuerumlage hingegen sei nicht für die Erhöhung verantwortlich. Hier reduzierte sich der Umlagesatz ab 2020 durch den Wegfall des Anteils für den Solidarpakt Land von 64 auf 35 Prozent, damit muss die Gemeinde 200 000 Euro an Bund und Land abführen. 

Durch die Corona-Krise geht Meister von geringeren Einnahmen etwa bei der Gewerbesteuer aus, die sich in den vergangenen Jahren „zur wichtigsten eigenen Einnahmequelle gemausert“ habe. Die Kämmerin rechnet mit einem Aufkommen von zwei Millionen Euro und bleibt damit deutlich unter den Vorauszahlungsprognosen des Finanzamts und den vorliegenden Abrechnungen.

Es sei aber damit zu rechnen, dass im laufenden Haushaltsjahr noch einige Betriebe Herabsetzungen für 2020 beantragen werden. Auch bei der größten Einnahmeposition im Haushalt, dem Gemeindeanteil an der Einkommensteuer, rechnet sie vorsichtig mit 2,3 Millionen Euro, obwohl der Gemeinde in diesem Jahr nach dem Haushaltserlass ein Betrag von 2,44 Millionen Euro zugeflossen wäre.

Damit der Haushalt genehmigungsfähig wird, beschloss der Gemeinderat am Montag, einige Unterhaltungsmaßnahmen zu verschieben, ebenso wie einige Investitionen verschoben oder für die kommenden Jahre ganz gestrichen werde sollen (siehe Artikel unten). Diese Änderungen sollen nun in den Haushaltsplanentwurf eingearbeitet werden. Vorgesehen ist, dass dieser am 11. Mai in einer Sondersitzung des Gemeinderats beschlossen wird. 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Wolfach - Kirnbach
Das rosarote Pony ist im Familien- und Bekanntenkreis von Lutz Diedrichs seit Jahrzehnten Star in vielen Geschichten. Jetzt hat der Kirnbacher sein erstes Buch dazu verfasst – nicht nur für Kinder.
vor 10 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das Kleiderkarussell der Kolpingsfamilie Haslach ist am Freitag wieder geöffnet. Es werden auch Kleiderspenden entgegen genommen.
vor 10 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Vier Tenöre des Schapbacher Kirchenchors haben am Samstagabend im Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Cyriak gesungen – für die rund 50 Gottesdienstbesucher ein besonderes Erlebnis.
vor 10 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Die Bauarbeiten in Haslachs Neuer Eisenbahnstraße sollen schneller abgeschlossen werden als geplant.
vor 17 Stunden
Hornberg/Gutach
Eigentlich wollte Jürgen Herr sein Uhrengeschäft mit Schauwerkstatt zum Saisonbeginn des  Freilichtmuseums Vogtsbauernhof in Gutach eröffnen. Wir fragten nach, was aus den Plänen geworden ist. 
vor 19 Stunden
Hornberg
In unserer Serie „Künstler der Region und ihr Lieblingsbild“ stellen wir heute die Hornberger Künstlerin Marzena Hettich-Uryszek vor. 
vor 20 Stunden
Mühlenbach
Edi Neumaier und Franz Brucker spielen seit 70 Jahren in der Trachtenkapelle Mühlenbach. Sie haben sich auch im Vorstand des Vereins engagiert und diesen entscheidend geprägt.
vor 23 Stunden
Evangelische Kirche Wolfach
Daniel Gruber hat die fast 130 Jahre alte Tür der evangelischen Kirche in Wolfach restauriert. Seit Samstag ist die Tür wieder an ihrem Platz.
03.06.2020
Haslach im Kinzigtal
Das Team der kommunalen Jugendarbeit hat für die Besucher des Jugendhauses ein detailliertes Hygienekonzept ausgearbeitet. Seit Dienstag ist die Einrichtung wieder geöffnet. 
03.06.2020
Haslach im Kinzigtal
Die Frauen um IWC-Präsidentin Regina Mäder-Schmid spenden an den Kinder- und Jugendhospizdienst Ortenau und das „Childrens Hope Home“ in Kenia.
03.06.2020
Schiltach
Seit dem 10. Mai ist die Ausstellung „Schiltach in Agfa-Color“ an Sonn- und Feiertagen im Museum am Markt zu sehen. In Kooperation mit dem Schiltacher Stadtarchivar Andreas Morgenstern gibt das Offenburger Tageblatt weiterhin einen „Ein-Blick“ in die Welt von gestern. Möglich wird dieser Einblick,...
03.06.2020
Wolfach
Unter dem Motto „Fit durch die Krise“ bietet das Offenburger Tageblatt zusammen mit dem Elithera-Gesundheitszentrum Wolfach dreimal pro Woche Tipps für einfache Übungen, die ein bisschen Bewegung in den Alltag zu Hause bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...