FBG Mühlenbach

Infos über Preiseinbruch auf Holzmarkt

Autor: 
Werner Bauer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Oktober 2019

Unter anderem Trockenheit und Käferbefall machen dem Wald – wie hier in Wolfach – und den Waldbesitzern zu schaffen. ©Symbolfoto: Tobias Lupfer

Die Forstbetriebsgemeinschaft Mühlenbach lud am Montag seine Mitglieder ins Café Pfaus ein. Joachim Prinzbach von der Forstwirtschaftlichen Vereinigung Schwarzwald und Revierleiter Nicolai Doll gaben dort viele Informationen rund um den Holzmarkt.

Die Herbstversammlung der Forstbetriebsgemeinschft (FBG) Mühlenbach war am Montagabend so gut besucht, dass es am Ende kaum noch Stehplätze im Café Pfaus gab. „Was können wir in diesem Jahr noch machen, und wie könnte es im Winter weitergehen“, stellte FBG-Vorstand Thomas Becherer die Frage stellvertretend für alle Waldbesitzer an Joachim Prinzbach von der Forstwirtschaftlichen Vereinigung Schwarzwald (FVS). 

Prinzbach machte deutlich, dass der Holzmarkt derzeit einen gravierenden Einbruch erlebt, bei uns seit rund eineinhalb Jahren und in anderen Regionen schon seit zwei Jahren. Mit verantwortlich seien aber nicht nur das anfallende Kalamitätsholz aus Sturm, Dürre, Trockenheit und Käferbefall, sondern auch die Konjunktur sei allgemein rückläufig, was sich eben auch auf den Holzmarkt auswirke.

Prinzbach machte dies am Beispiel Maschinenbau fest, wo die Verpackungen für Maschinen als wichtiges Segment (Paletten, Holzkisten) rückläufig seien.„Nur im Baugewerbe sieht es noch gut aus“, stellte er fest. 

Lob für Waldbesitzer

Auch bei den Sägewerken sei die Auftragslage nicht mehr so gut. Doch Grund für Panik sieht Prinzbach nicht. In seiner Analyse nannte er das angefallene Schadholz als Beschaffungsmarkt für die Säger. 2018 und 2019 seien 200 Millionen Festmeter »Kala-Holz« angefallen, ein Vorrat, den die Säger erst aufarbeiten müssten. 

- Anzeige -

Er lobte die Mühlenbacher Waldbesitzer, die auf den Käfer schnell reagiert und alles gut aufgearbeitet hätten. „Obwohl die Rundholzpreise so schlecht wie noch nie sind, haben wir es gut hingekommen“, freute sich Prinzbach. Positiv sei auch, dass der mittlere Schwarzwald doch noch etwas Regen abgekommen habe.

Und weil aus den Mühlenbacher Wäldern nicht nur Fichte, sondern auch alles andere zu vielen Holzverarbeitern abgefahren wird, konnte Prinzbach unter dem Strich festhalten, dass die Kundenstruktur die FBG gerettet hat. „Im Osten, wo nur noch 20 bis 25 Euro pro Festmeter bezahlt werden, deckt das nicht einmal mehr die Aufarbeitungskosten.“

Bald Holz einschlagen

In seiner Marktanalyse verwies Prinzbach auch auf die Schnittholzpreise: „Der Rundholzpreis ist abgestürzt, der Schnittholzpreis folgt.“ Vielleicht käme man wieder in einigen Jahren auf das alte Niveau. Das Buchdruckerholz vom vergangenen Jahr wurde für 90 Euro verkauft, andernorts gab es nur noch 50 Euro pro Festmeter. 

Momentan liege der Preis bei 67 Euro, doch unter dem Aspekt Forstschutz sollte man die nächsten drei bis vier Monate einschlagen, so die Empfehlungen von Revierleiter Nicolai Doll und Prinzbach. Der Revierleiter ermunterte die Waldbesitzer dort intensiv hinzuschauen, wo der Käfer bereits drin war. Dort wo Rinde abfalle, solle man tätig werden. 

Trotz der allgemein schlechten Prognosen sei Starkholz gefragt, außerdem Laubholz wie Buche und Esche und auch die Douglasie, für die doppelt soviel bezahlt wird wie für Tanne. Hier rät Doll zur Durchforstung, um schöne gepflegte Bestände zu bekommen. „Wenn jemand eine schöne Eiche oder einen schönen Kirschbaum hat, bitte vor dem Fällen anrufen, dann haben wir bessere Optionen“, empfahl Doll.
 

Info

Hinweise zur Wegeunterhaltung und zur Haftung

Revierleiter Nicolai Doll ging auch noch auf  die Forstreform ein (wir haben mehrfach berichtet). Bei der Wegeunterhaltung sei darauf zu achten, dass immer eine ausreichende Deckschicht als Verschleißschutz vorhanden sei, die Wasserableitung gewährleistet werde und das Lichtprofil erhalten bleibe. Auch auf die Wegebeschilderung sollte man achten, weil Fuhrunternehmen darauf trotz GPS angewiesen sind. Zudem wurde die Haftungsfrage wegen möglicher Mountainbike-Unfälle angesprochen. „Bei Waldtypischen Gefahren wie herabfallende Äste haftet der Waldbesitzer nicht. Doch wenn man Holz macht, solle man gut absichern“, riet Doll. Bürgermeisterin Helga Wössner bedankte sich bei Nicolai Doll und Joachim Pirnzbach für die gute Zusammenarbeit. Da der Hangmäher zur Vorführung bereit steht, wurde als Termin der 14 Oktober bei Daniel Uhl genannt. Auch die Motorsägelehrgänge werden fortgeführt, weil es noch einige Interessenten auf der Warteliste gibt. Aber auch neue Bewerber dürfen gerne kommen. Bezuschusst wird der Lehrgang mit 50 Euro durch die FVS, der Eigenanteil beträgt 50 Euro.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 43 Minuten
Haslach im Kinzigtal
Für die Verkehrsplanung erhält das Regierungspräsidium Freiburg immer wieder Vorschläge von Bürgern – so auch jüngst zur heiß diskutierten B33-Umfahrung bei Haslach. Eine Idee kam bei den Leuten gut an, würde nun von der Behörde aber trotzdem abgelehnt.
vor 1 Stunde
Gutach
Zehn Jahre nach dem ersten Vorstoß für einen Solarpark im Steinenbach scheint Fotovoltaik auf Freiflächen nun wieder rentabel zu sein. 
vor 3 Stunden
30 Jahre Städtepartnerschaft Geising-Schiltach (2):
Die Stadt Schiltach wurde 1990 auf der Suche nach einer Partnergemeinde südlich von Dresden fündig. Ab 1991 nehmen Besuche an Fahrt auf.
vor 6 Stunden
Hausach
Künstler können zu Corona-Zeiten zwar in ihrem Atelier ungehemmt malen – die Möglichkeit, mit ihren Kunstwerken an die Öffentlichkeit zu kommen, sind  aber eher begrenzt. Das Offenburger Tageblatt stellt in einer kleinen Serie regionale Künstler und ihr (derzeitiges) Lieblingsbild vor.  
vor 9 Stunden
Hausach
Das Museum auf Nias mit Café, Herberge und Zoo ist wegen der Coronakrise in Gefahr. Der Hilferuf von Pater Johannes Hämmerle wurde in Hausach gehört. 
vor 12 Stunden
Zweckverbandsitzung
Rund zwei Millionen Euro kosten die Maßnahmen zum Hochwasserschutz in Bollenbach. Der Zweckverband hat nun am Mittwoch Arbeiten im Wert von rund 1,5 Millionen Euro vergeben.
vor 14 Stunden
Steinacher Bildstöcke und Wegkreuze (10)
Bildstöcke und Wegkreuze oder auch Flurkreuze genannt sind Zeichen und Zeugen besonderer Volksfrömmigkeit der ländlichen Heimat. Auf der Gemarkung Steinach kann man an insgesamt zehn Bildstöcken und zwölf Wegkreuzen einen kurzen Halt zur inneren Einkehr machen – wir stellen sie in einer kleinen...
vor 21 Stunden
Hausach
Die Hausacher Gastronomiebetriebe sind unterschiedlich zufrieden mit den ersten Öffnungstagen nach Corona. Welche Betriebe vom Neustart profitieren.
24.05.2020
Fotowettbewerb
In Wolfach hätte sich am Samstag alles um den Mops gedreht. Doch die Corona-Krise machte dem einen Strich durch die Rechnung. Das Festival fand trotzdem statt, und zwar über den Bildschirm.
24.05.2020
Wolfach/Wolftal/Oberes Kinzigtal
Anmeldelisten, Abstand und Musik ohne Gesang: Wie die Pfarrer Stefan Voß und Hannes Rümmele die ersten Gottesdienste unter besonderen Bedingungen bewerten.
24.05.2020
Wolfach
Unter dem Motto „Fit durch die Krise“ bietet das Offenburger Tageblatt zusammen mit dem Elithera-Gesundheitszentrum Wolfach dreimal pro Woche Tipps für einfache Übungen an, die ein bisschen Bewegung in den Alltag zuhause bringen.
24.05.2020
Hausach/Hornberg/Gutach
Die Kirchengemeinde Hausach-Hornberg will ab 7. Juni wieder jeden Sonntag – abwechselnd  in den Stadtkirchen in Hausach und in Hornberg – einen Gottesdienst anbieten. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    vor 1 Stunde
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...