Hornberg

Spanische Weiterbildungsakademie startet Deutschkurse

Autor: 
Petra Epting
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. November 2015

So wie hier bei den Deutschkursen für spanische Zuwanderer, büffeln ab nächster Woche auch Flüchtlinge aus Syrien, dem Iran und Irak sowie aus Eritrea im Büro der Spanischen Weiterbildungsakademie in Hornberg. ©Petra Epting

Seit 2013 gibt es in Hornberg das Büro für die Vermittlung spanischer Zuwanderer, das sich jetzt mit seiner Erfahrung »neuen Handlungsfeldern öffnet« und in Sachen Integration verstärkt aktiv wird.

Die Mitarbeiter Alfredo Sanchez, Carolina Castro und Paula Cots Gomez sind schon mächtig gespannt. Am Dienstag, 1. Dezember, startet in ihren Räumen der Spanischen Weiterbildungsakademie im Hornberger ZIG ein Einstiegs-Deutschkurs für Asylbewerber mit »guten Bleibeperspektiven«.

Schon seit Juni ist das Büro neben der eigentlichen Aufgabe, nämlich der Vermittlung spanischer Zuwanderer an die hiesigen Unternehmen, auch als offizieller Kursort von Integrationskursen ausgewiesen.  Bisher scheiterten diese jedoch noch daran, weil in den letzten Monaten keine geeigneten Lehrkräfte mit Zulassung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefunden werden konnten. Denn diese Zulassung ist Voraussetzung für die Kurse. 

Zwar gibt es eine Lehrerin, doch ist ihr der Arbeitsumfang zu viel. Das bekommt Alfredo Sanchez im Übrigen häufiger von pensionierten Lehrkräften zu hören, die ja sonst auch im aktiven Schuldienst hätten bleiben können, wie er beim OT-Termin erläutert. Zuversichtlich ist er dennoch, dass die Integrationskurse ab Januar in Hornberg starten werden. Denn mittlerweile stehen zwei Lehrerinnen in den Startlöchern – sowie 28 »heiße Kandidaten«, die jetzt kommenden Dienstag mit dem Einstiegs-Deutschkurs beginnen werden. Denn dieser, als Projekt im Umfang von einmalig 320 Stunden und mit Förderung der Bundesagentur für Arbeit, ist die Grundlage für einen solchen Integrationskurs.

- Anzeige -

Aufgeteilt sind die Kursteilnehmer, die von Sozialarbeiterin Rebekka Bruder vom Landratsamt ausgewählt wurden und aus Hornberg, Wolfach und Steinach kommen, in zwei Kurse. Einer findet morgens ab 8.30 Uhr über fünf Unterrichtsstunden, der andere ab 14 Uhr über vier Unterrichtstunden an vier Tagen in der Woche statt. Drei ehemalige Gymnasiallehrer und die Hornbergerin Mia Segers, von Beruf Übersetzerin und gebürtig aus Belgien, nehmen sich den Schützlingen aus Syrien, Iran, Irak und Eritrea an. Denn nur Menschen aus diesen vier Ländern sind teilnahmeberechtigt. Für die Kinderbetreuung, die im Rahmen der Kurse angeboten wird, werden noch Kräfte für den Mittwochvormittag und für die Nachmittage gesucht.
»Der Träger hat für die Lehrer, die Fahrkarten, die Kinderbetreuung und für Bücher zu sorgen«, informiert Sanchez, dass man auch mit der Hornberger Bürgerstiftung in Kontakt für eine finanzielle Förderung ist. Denn vieles hängt davon ab, ob die Projekte verlängert werden. Das gilt im Übrigen auch für die Arbeitsplätze der drei Büromitarbeiter, was für die vielen weiteren Ideen durchaus eine Unsicherheit darstellt.

Eigene Erfahrungen

»Für die Menschen aus den Balkanstaaten ist es schade, nicht teilnehmen zu dürfen, aber diese haben eben kaum Aussichten, hierbleiben zu dürfen«, erläutert Alfredo Sanchez. Trotzdem hat das Hornberger Büro häufiger mit ihnen zu tun, wenn sie hilfesuchend im ZIG auftauchen und beispielsweise um eine Übersetzung bitten.

»Integration ist ein Prozess, der begleitet werden muss«, erläutert Sanchez, wie hilfreich die Erfahrungen der drei Mitarbeiter aus ihren spanischen Herkunftsfamilien sind, und wie davon auch die politischen Entscheider profitieren, die zunehmend in Hornberg Rat suchen. Hier weiß man, wie beide Seiten ticken, ist mal Kummerkasten oder Augenöffner, wenn die Luftschlösser durch falsche Vorstellungen allzu groß werden – ihnen nehmen die Zuwanderer beim Integrationsprozess doch einiges besser ab.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Lukas Hanser ist einer der vielen Helfer, die beim Aufbau der Schwarzwald-Modellbahn geholfen haben.
vor 55 Minuten
Gutach
Die Schwarzwald-Modellbahn, die in Hausach abgebaut wurde, ist nun im Gutacher Obertal direkt an der B33 neu aufgebaut und feiert am Wahlsonntag von 10 bis 18 Uhr Neueröffnung.
Vorsitzender Rolf Schütt (von links) mit den Jubilaren Herbert Mattes aus Dunningen, Harry Marsmann aus den Niederlanden, Franz Hahn aus Hofweier, Fritz Wöhrle aus Tennenbronn und Joachim Hörth aus Bühl.
vor 5 Stunden
Oberwolfach
Bei der Hauptversammlung der Mineralienfreunde aus Oberwolfach wurde die Erhöhung der Mitgliedsbeitrags beschlossen. Da coronabedingt nur wenige Besucher kamen, fehlte es an Einnahmen.
Bei der Kolpingsfamilie Wolfach wurden langjährige Mitglieder geehrt. Hinten von links: Hannelore Wössner, Kordula Kovac, Klaus Heil, Reinhard Nitsche, Vorsitzender Martin Herrmann und Präses Pfarrer Hannes Rümmele. Vorne von links: Waltraud Armbruster, Elfriede Eisenmann und Annegret Armbruster.
vor 8 Stunden
Wolfach
Die Kolpingsfamilie Wolfach war auch während Corona aktiv und engagierte sich auf vielfältige Weise. Etliche Spenden gingen an einen Kindergarten in Brasilien.
Ihnen ist das Brauchtum wichtig: Bürgermeisterin Helga Wössner und der Vorsitzende des Trachtenvereins Mühlenbach Wilhelm Heizmann 
vor 9 Stunden
Mühlenbach
In der Hauptversammlung des Trachtenvereines Mühlenbach am Freitagabend im „Ochsen“ in Mühlenbach wurde auf die schwere Corona-Zeit zurückgeblickt.
Eine der Referentinnen ist Margareta Brucker-Prinzbach von der Sozialstation.
vor 9 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Eine Vortragsreihe bietet in der Zeit vom 4. Oktober bis 15. November die Demenzagentur Kinzigtal an.
vor 17 Stunden
Wolfach
Am Schlosstor wurden zur Vorbereitung der Sanierung gestern Betonproben genommen
Alte und neue Vorstandsmitglieder des SV Steinach (von links): Ralf Büttner, Harald Halter (beide ausgeschieden) Heiko Singler, Josef Singler, Moritz Lehmann, Gerhard Knosp, Michel Auger, Claudius Kreyer, Pascal Koller, Christian Harwarth, Jochen Kinnast, Thomas Neumaier, Vorsitzender Klaus Neumaier und Michael Halter
vor 17 Stunden
Steinach
Nach den Wahlen in der Hauptversammlung des SV Steinach steht der bisherige stellvertretende Vorsitzende nun an der Spitze des Vereins.
Angeregte Diskussion: Sollte Deutschland eine Wahlpflicht einführen? Jeweils zwei Schüler diskutieren miteinander, wer welche Position einnimmt, wurde zugelost.
vor 19 Stunden
Hausach
Das Robert-Gerwig-Gymnasium beteiligt sich zur Bundestagswahl an dem bundesweiten Projekt Juniorwahl. Das Offenburger Tageblatt hat eine vorbereitende Unterrichtsstunde besucht.
Ehrungen und ein Abschied bei den Bachdatschern (von links): Vorstand Dominik Himmelsbach), Caroline Buchholz, Markus Maier, Linda Himmelsbach, Manuel Beha, Thorsten Walter, Jan Rokohl, Nico Obert, Katrina Jäckle, Janis Wörner, Pirmin Allgaier, Jürgen Klausmann, zweite Vorsitzende Antje Wörner, Gerhard Steiner (Verabschiedung)
vor 23 Stunden
Steinach
Die Bachdatscher-Zunft Welschensteinach hat ein neues Vorstandsteam gewählt. Gerhard Steiner verkündete nach 16 Jahren sichtlich bewegt seinen Abschied als Vorsitzender.
Nach Anleitung häkeln rund 20 Bewohnerinnen in unterschiedlichen Gruppen bunte Korallen.
22.09.2021
Schiltach
20 Bewohnerinnen des Gottlob-Freithaler-Hauses häkeln ein Korallenriff. Dieses soll Teil eines Kunstprojektes werden, das nächstes Jahr im Frieder-Burda-Museum in Baden-Baden zu sehen ist.
Der Kindernachmittag am Montagmittag in Haslach war sehr gut besucht. 
22.09.2021
Haslach im Kinzigtal
Der Verein Wir für Haslachs Kinder hatte am Montag aus Anlass des Weltkindertags auf den Mehrgenerationenparcours eingeladen, um ein gemeinsames Fest zu feiern.
Für eine Erweiterung des Malergeschäfts Groß in Hausach muss in einem Nebenraum die Installation geändert werden. Joachim Brückner hatte für den Kleinauftrag einen Termin ausgemacht, hier gibt es auch für den Auszubildenden Mamadou Dogue etwas zu tun. 
22.09.2021
Wolfach
Ein Tag im Leben von Joachim Brückner ist immer voller Überraschungen. Der Elektromeister ist für die Firma Elektro Schillinger als Kundendienstmonteur unterwegs, um talauf, talab die vielen Kleinaufträge und Reparaturen zu erledigen. Nur ein Teil des Tages ist planbar.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Überseecontainer des REDDY Cube ziehen am Check-In-Kreisel am Acherner Stadteingang die Blicke auf sich. 
    vor 14 Stunden
    Innovatives Shopkonzept sorgt für Wow-Effekt beim Küchenkauf
    Ein einzigartiger Auftritt, ein einzigartiges Konzept und eine einzigartige Beratung: All das vereint der REDDY Cube in Achern. Dieses starke Paket sorgt für einen absoluten Wow-Effekt beim Küchenkauf.
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.
  • 50 Jahre Komfort und Bequemlichkeit: das muss gefeiert werden. Auch bei Möbel RiVo in Achern.
    31.08.2021
    3. und 4. September: Stressless®-Show-Truck bei Möbel RiVo
    Vor genau 50 Jahren, im Jahre 1971, begann eine norwegische Erfolgsgeschichte: Der erste Stressless® Relaxsessel kam auf den Markt. Ein revolutionärer Sessel, der einen neuen Standard in Sachen Komfort und Funktionalität setzte.