Schiltach

Jubel und mächtiger Applaus in der Kirche

Autor: 
Franziska Buzzi
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. April 2014

Das Vocalensemble Rastatt stimmte zusammen mit dem Orchester »Les Favourites« musikalisch einfühlsam auf die Karwoche ein. ©Franziska Buzzi

In der Stadtkirche in Schiltach erklang am Samstag die Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach, in der Fassung von 1749. Rund 200 Zuhörer waren begeistert von der Darbietung des Vocalensembles Rastatt und des Orchesters »Les Favourites«.

Schiltach. Schon beim düster-erhabenen Eingangschoral »Herr unser Herrscher« drängte Holger Speck, Dirigent und musikalischer Gesamtleiter dieses Konzertunternehmens die Musiker zu scharfer Ungeduld. Akzentuiert und einfühlsam bewältigte er die Aufgabe, die Interpreten »den Ruhm des Herrschers« in Moll preisen zu lassen – Moll ist das Tongeschlecht des Passionsleidens und nicht des Lobpreises. Speck zählt wie auch beide Ensembles, die von ihm gegründet wurden, zu Musikern internationaler Spitzenklasse. Die hochkarätigen Solisten Maria Bernius (Sopran), Christina Bock (Alt), Michael Connaire (Tenor, Arien), Markus Flaig (Bass, Arien) und Karsten Müller (Bass) ergriffen die Zuhörer mit der Leidensgeschichte Jesu.
Der so genannte »Evangelist« singt erzählende Texte. Diese Aufgabe übernahm Tenor Michael Connaire, der den Evangelien-Berichten den nötigen vorwärtsdrängenden Impuls sehr eindringlich gab. Durch seine Akzente setzende und strahlende Stimme vermittelte er Rührung und Ergriffenheit. Connaire gelang mit seiner Darbietung ein stimmiges Evangelisten-Parlando. Den Part des Petrus hatte Markus Flaig, der durch sein »offizielles« Auftreten, die Macht über Leben und Tod entscheiden zu können, sehr glaubhaft darstellte.
Sein Gegenüber war Karsten Müller, der die Rolle des Jesus verkörperte. Er charakterisierte die Rolle mit der geistlichen Überlegenheit des Weltenherrschers, einer klaren Artikulation und flexibler Intonation. Wunderbar interpretierten die beiden Solistinnen Maria Bernius und Christina Bock »Es ist vollbracht« und »Zerfließe mein Herz«.
Sehr einfühlsam begleitete und unterstützte das Orchester »Les Favourites« den Gesang. Mit dem Einsatz historischer Instrumente wie Oboe d’amore, Oboe da caccia und Traversflöten konnte es den Klang der Originalfassung hörbar machen. Der Chor sang die Rufe des Volkes und bekannte Kirchenlieder. Die Johannispassion wurde erstmals 1724 in der Nikolaikirche in Leipzig während des Gottesdienstes am Karfreitag aufgeführt. Dort sang die Kirchengemeinde die Lieder des Volkes.
Musik geht nahe
Durch beeindruckend präzise Übergänge und ausdrucksstarke Dialoge kam das Publikum nicht nur der Musik sehr nahe, sondern auch dem Inhalt dieser Passion. Sie handelt vom Verrat und der Gefangennahme Jesu bis hin zu seinem Begräbnis. Der eindringliche Ruf des Volkes »Kreuzige, kreuzige!«, der Befehl des Volkes an Pilatus, drang durch die Stadtkirche, verfehlte seine Wirkung nicht und führte das Publikum direkt ins Passionsgeschehen. Trotz bekanntem Ausgang der Geschichte lag eine deutlich fühlbare Spannung in der Luft – fast wie eine Hoffnung, dass Pilatus das rasende Volk doch noch von der Unschuld Jesu überzeugen könne.
»Herr Jesu Christ, erhöre mich, Ich will dich preisen ewiglich!« Diese letzten Worte der Johannespassion wurden vom Geläut der Kirchturmglocken hinausgetragen. Mit stehenden Ovationen bewiesen die Zuhörer den Künstlern ihre Ergriffenheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
St. Luitgard in Oberwolfach
Kein alltäglicher Besuch machte am Dienstag Halt im St. Luitgard in Oberwolfach. Eine Delegation aus China informierte sich über das Thema Altenpflege und die Ausbildung in diesem Bereich. Die Auszubildende Mengjiao Chen gab dabei einen Einblick.
vor 4 Stunden
Konzert im Blauen Salon
Auch beim zweitletzten Konzert der Saison am Sonntag war der Blaue Salon wieder restlos ausverkauft. Das Trio »Erato« spielte in Wolfach unter dem Titel »Ungarische und slawische Impressionen« Werke von Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven und Antonin Dvorák.
vor 5 Stunden
Hausach
Etliche Gemeinden haben der Platzpauschale für Tageseltern bereits zugestimmt, seit Januar wurde der Stundenlohn erhöht und der Kreis bekommt 450 000 Euro für ein Modellprojekt Tagespflege. Viele gute Nachrichten bei der Hauptversammlung des Tageselternvereins.
vor 8 Stunden
Abschiedskonzert
Unter dem Motto »Abendmusik« kamen am Sonntagabend rund 200 Zuhörer in die St-Afra-Kirche von Mühlenbach zum Abschiedskonzert für Esther Baumann. Die Dirigentin des Kirchenchors bekam für ihren 18-jährigen Einsatz viel Lob und Beifall. 
vor 11 Stunden
Oberwolfach
Weihnachtsbäume, Eheringe und »Baustellen-Rapport« – vor den Oberwolfacher Schnurranten war am Sonntag niemand sicher. Vier Gruppen sorgten in den Lokalen für strapazierte Lachmuskeln.
vor 17 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Immer mehr Fahrschüler fallen durch die Prüfung. So scheiterten im Jahr 2017 laut Kraftfahrtbundesamt 39 Prozent an der Theorie. In der praktischen Prüfung fielen 32 Prozent durch. Das Offenburger Tageblatt sprach darüber mit Kinzigtäler Fahrschullehrern.
vor 19 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Sehr gut verlief die 118. Blutspendeaktion des DRK-Ortsvereins Bad Rippoldsau-Schapbach am vergangenen Freitag in der Schapbacher Festhalle.
vor 19 Stunden
Kommunalwahl am 26. Mai
Die Haslacher Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen haben am Freitag ihre Kandidatenliste für die Wahl des Gemeinderats am 26. Mai komplettiert.
vor 19 Stunden
Hexenball der Buchenbronner in Hornberg
Die Buchenbronner Hexen knüpfen auch mit ihrem jüngstem Ball vom vergangenen Samstag an all die vergangenen Veranstaltungen an. Denn der Ball in der Stadthalle ist beliebt und zieht Mitwirkende wie Gäste gleichermaßen an.
18.02.2019
Erfolgreicher Lumpenball
Hunderte Narren haben sich am Samstagabend in der Stadthalle beim vierten »Lumpenball reloaded« aufs Köstlichste amüsiert. Live-Musik, dazu ein buntes Programm mit Showtanz und Guggenmusiken. 
18.02.2019
Angelverein Oberwolfach
Das Fischsterben im vergangenen Jahr hat den Angelverein Oberwolfach wieder schwer getroffen. »Ich weiß nicht, wie lange wir das noch mitmachen können«, sagte der Vorsitzende Wolfgang Welle am Freitag in der Hauptversammlung im »Walkenstein«.
18.02.2019
Nominierungsversammlung Kommunalwahlen
Während ihrer Nominierungsveranstaltung am Freitag wählten die Mitglieder der CDU-Ortsgruppe Schenkenzell ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 26. Mai.