Steinach

Jugendfeuerwehr Steinach kann Mitglieder-Abgänge ausgleichen

Autor: 
Gotthard Müller
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Januar 2019

Kommandant Clemens Neumaier (links) dankte der Führungsmannschaft der Jugendfeuerwehr für ihr Engagement. ©Gotthard Müller

Wie wertvoll eine Jugendfeuerwehr und deren Arbeit ist, zeigte sich in der Hauptversammlung am Mittwochabend im Feuerwehrhaus Welschensteinach. 
 

Kommandant Clemens Neumaier freute sich, dass seit der Gründung 2005 alles so gut laufe. Derzeit gibt es vier Gruppenleiter, die von den Maschinisten der aktiven Wehr unterstützt werden. Auch die Jugendlichen seien mit Begeisterung dabei. Er dankte der engagierten Führungsmannschaft, der Gemeinde und allen weiteren Unterstützern. 

16 Jugendliche sind aktiv

Über das Jahresgeschehen der Jugendfeuerwehr berichtete Jugendwart Manuel Schwendemann. Personell habe sich einiges getan. Die Abgänge wurden durch Neuzugänge wieder ausgeglichen. In der Jugendfeuerwehr sind 14 Jungen und zwei Mädchen aktiv (Stand 31. Dezember 2018). Tim Singler, Stefanie Ruf, Maximillian Moog, Lenja Schätzle und Aron Schöner sind 2018 Mitglied geworden. 

Erfreulich sei, dass Jonas Halter, Alexander Brucher, Lukas Schondelmaier und Celine Schwendemann in die aktive Feuerwehr übernommen wurden. Es sei also durch die Jugendfeuerwehr für Nachwuchs gesorgt.

Im vergangenen Jahr gab es insgesamt 22 Proben mit einer sehr erfreulichen Probenbeteiligung von 88 Prozent. Dabei beschäftigten sich die Jugendlichen mit Feuerwehrtechniken wie beispielsweise Löschangriffen, technischer Hilfeleistung und Funktechnik. Für die Kameradschaftspflege gab es zum Beispiel Spiel- und Filmabende. 

- Anzeige -

Lob vom Orstvorsteher

Die Jugendfeuerwehr blickte viele Termine zurück. Ihre Herbstabschlussübung hatte im Oktober den Kindergarten Steinach als Übungsobjekt. Zudem nahm man an den Übungen der aktiven Feuerwehr teil und spielte dabei die Opfer. Auch wurden beide Abteilungen beim jeweiligen Sommerfest unterstützt und beim Sommerspaßprogramm im August gab  es einen »Nachmittag bei der Jugendfeuerwehr« in Welschensteinach. 

Ortsvorsteher Erich Maier, der in Vertretung des erkrankten Bürgermeister Nicolai Bischler da war, dankte der Jugendfeuerwehr und hob dabei hervor wie wichtig es ist, in einer Gemeinschaft mitzuwirken. Er regte an, dass die Jugendlichen auch selbst um neue Mitglieder werben sollen. Zwei bis vier Neuzugänge wären laut Kommandant Clemens Neumaier wünschenswert.

Geheime Abstimmung

In geheimer Wahl wurde als stellvertretender Jugendwart Felix Herde wiedergewählt, Jugendgruppenleiter wurden Janik Schwendemann und Manuel Schwendemann. Jugendsprecher ist Kevin Volk und in der Stichwahl sein Stellvertreter Robin Schwendemann. Christian Maas wurde als Kassenwart wiedergewählt.

Im Ausblick auf 2019 kündigte Jugendwart Manuel Schwendemann eine intensive Probenarbeit an, aber auch die Kameradschaft soll nicht zu kurz kommen. Am Vatertag gibt es die alljährliche Bewirtung auf der Wanglig. Außerdem soll es eine »24-Stunden-Aktion« geben und bei Interesse auch das Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr besucht werden .

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Dreikönigssingen
Jetzt liegt für das Dreikönigssingen das Ergebnis vor und die Verantwortlichen in Haslach sind wegen der großen Spendenbereitschaft der Bevölkerung mehr als überrascht.
vor 4 Stunden
Ausflugsziel
Auch im Kinzigtal ist der Wald in Zeiten von Corona ein beliebtes Ausflusgziel. Das Offenburger Tageblatt hat bei einem Waldbesitzer und einem Förster nachgefragt, wie sich die Lage darstellt.
vor 6 Stunden
K 5358
Die Hofstetter Straße (K 5358) in Haslach ist für Schwerlastverkehr gesperrt. Das teilt die Haslacher Stadtverwaltung  mit.
vor 6 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Zur Fasnet 2020 feierten Schapbachs Kaffeetanten ihr 60-Jähriges. Zur Fasnet 2021 würde das nächste Jubiläum folgen: Die dienstälteste Kaffeetante Ursula Waidele tippelt seit 50 Jahren mit.
vor 9 Stunden
Schenkenzell
Wo Schenkenzells zweiter Kindergarten entstehen sollen steht fest – bei der Finanzierung gibt es noch Spielraum. Gleich zwei mögliche Fördertöpfe will der Gemeinderat dafür anzapfen.
vor 13 Stunden
Hausach/Oberwolfach
Der Transport der Windflügel scheitert an den Schneemassen – ein Flügel „parkt“ an der „Bettelfrau“. Erste Anlage soll „in den nächsten Wochen“ ans Netz gehen. 
vor 18 Stunden
Altenpflegeheim
Im Alfred-Behr-Haus in Haslach haben am Samstag die Corona-Impfungen begonnen. In einer Pressemitteilung freut sich das Altenpflegeheim unter dem Dach des Caritasverbands Kinzigtal über die hohe Impfbeteiligung.
vor 18 Stunden
Hornberg
Das Hornberger Pflegeheim ist ab sofort für Besucher geschlossen. Offensichtlich wurden Bewohner „von außen“ infiziert, da die Mitarbeiter alle negativ getestet wurden. 
vor 18 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach/Oberwolfach
Die Corona-Pandemie hat massive Auswirkungen auf die anstehende Fasnet. So auch beim Hamperleverein Schapbach und der Narrenvereinigung Oberwolfach.  
vor 18 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Wie ließe sich die Corona-Zeit besser nutzen, als mal wieder ein gutes Buch in die Hand zunehmen? Bekannte Kinzigtäler verraten in unserer Serie „Buchtipps“ ihre Lieblingsschmöker. Heute: Anna Teresa Agüera Oliver, Mitarbeiterin im Vorstandsstab der Sparkasse Kinzigtal, die privat ein großer...
vor 18 Stunden
Postkartenserie „Zeitsprung“ (11)
Vor mehr als 150 Jahren wurde die erste Bildpostkarte verschickt. Das OT zeigt, was von alten Motiven aktuell noch sichtbar ist. Heute: das Hotel „Zum weyßen Rössle“ in Schiltach.
18.01.2021
Wolfach
Ja zum Geschäftsführer-Posten im Rathaus: Die Online-Abstimmung über die Zukunft von Wolfachs ­Gewerbeverein bringt ein eindeutiges Ergebnis. Noch-Vorsitzender Reinhold Waidele erklärt auf Nachfrage, wie das Projekt weitergehen soll – das Gemeinderats-Ja vorausgesetzt.