Wolfach-Kirnbach

Junggesellenverein erntet laute Lacher für Theater-Chaos

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Januar 2018

Alle mussten sie den in Signalfarben leuchtenden Schnuller – neue Erfindung des Fertigungsleiters – ausprobieren (von links): Sekretärin Susanne Schmoll (Evelyn Brunnenkant), Büroangestellte Annette Giebel (Aline Stark), Chef Walter Jungiger (Tobias Brucker) und Auszubildender Markus Bender (Marian Fehrenbacher). ©Andreas Buchta

»Büro, Büro! Und wieder hat keiner Kaffee gekocht!« heißt die ausgelassene Komödie, die der Junggesellenverein Sulzbach am Samstag in der voll besetzten Kirnbacher Halle zeigte. Das Publikum feierte das Stück mit Lachsalven, Szenenapplaus und langem Beifall am Ende.

Das Publikum in der voll besetzten Kirnbacher Gemeindehalle konnte beim Gastspiel der Theatergruppe des Junggesellenvereins Sulzbach am Samstag gar nicht anders, als immer wieder in wieherndes Gelächter auszubrechen. Die Komödie »Büro, Büro! Und wieder hat keiner Kaffee gekocht!« von Heidi Mager aus Zimmern stand auf dem Spielplan: Ein ausgelassenes Stück um den turbulenten Büroalltag in einer in Schwierigkeiten steckenden Schnullerfabrik.

Geglückte Besetzung

Die zwei Monate intensiver Probenarbeit unter der bewährten Regie von Roland King hatten sich gelohnt. In ausgesprochen geglückter Rollenbesetzung lockten die neun Darsteller die Zuschauer aus der Reserve. Die Laienschauspieler rissen ihr Publikum fortlaufend zu Lachsalven und spontanem Szenenapplaus hin.

Da war die nach dem Chef schmachtende Sekretärin Susanne Schmoll (Evelyn Brunnenkant) mit ihren oft spitzen Bemerkungen. Außerdem: der sichtlich überforderte Firmenchef Walter Junginger (Tobias Brucker), bei dem alle machen, was ihnen gerade passt. Dann die kokette Büroangestellte Annette Giebel (Aline Stark), die mit ihrem kurzen Röckchen allen den Kopf verdreht. Die Schwester des Chefs, Hermine Junginger (mit starkem Auftritt: Sarah Öhler), die einst ausgerechnet dem Steuerprüfer Erich Reuter (herrlich hölzern: Thomas Brucker) den Laufpass gab. Obendrein der rotzfreche und ständig die kurzberockte Büroangestellte anbaggernde Auszubildende Markus Bender (Marian Fehrenbacher). Er ist der Neffe des Fertigungsleiters Achim Bender (pflichtbewusst und erfindungsreich: Florian Fehrenbacher), der einen Schnuller mit Farbanzeige zum Patent anmeldet.

- Anzeige -

Steigende Konfusion

Weitere Würze erhielt das Stück durch den Freund von Annette Giebel, Paul Keck (von Eifersucht gezeichnet: Dominik Wöhrle), und schließlich die »Mitarbeiterin des Jahres«, die quirlige Maria Bolognini (unnachahmlich in ihrer Aufgeregtheit: Franziska Haas), die mit ihren laufenden Katastrophenmeldungen alles durcheinanderwirbelt: Allein schon ein solches Personal garantierte eine sich von Szene zu Szene steigernde Konfusion.

Aber bei allem Durcheinander und den sich zuspitzenden Konfrontationen der Charaktere: Am Schluss stand auf einem Betriebsfest ein gleich mehrfaches Happy End – und ein rauschender Applaus der begeisterten Zuschauer, der die Akteure zu mehreren Vorhängen auf die Bühne holte.

 

Stichwort

Weitere Vorstellung

Wer das Stück versäumt hat, kann es am Samstag, 6. Januar, ab 19 Uhr in der Gemeindehalle Vorderlehengericht sehen. Einlass ist eineinhalb Stunden vor Beginn. Der Eintritt kostet sieben Euro, für Kinder bis zwölf Jahren vier Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.
Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Hausach
vor 52 Minuten
Die Richard Neumayer Gesellschaft für Umformtechnik feierte nach einem »verrückten Jahr« bei einem Festmenü im Gasthaus »Blume« ihre Jubilare und verabschiedete die Rentner in den Ruhestand. 
Hausach
vor 3 Stunden
Die Schüler des Robert-Gerwig-Gymnasiums engagierten sich mit ihrem Weihnachtsmarkt am Freitagabend erneut für Kinder in Afrika – der Erlös geht an die Poliohilfe Kenia und an den Verein »Wir für Burkina«.
Hausach
vor 3 Stunden
Auch in diesem Jahr wirft das Offenburger Tageblatt wieder einen Blick hinter eine Adventskalendertür. Welche Weihnachtsgeschichten sich hinter den Hausnummern 1 bis 24 verbergen, lesen Sie im jeweiligen Lokalteil. Heute: Schlossstraße 10 in Hausach.
Gutach: Ehrendes Zeugnis zum 150. Geburtstag
vor 4 Stunden
Am vergangenen Freitag wurde im Gutacher Kunstmuseum erstmals da Buch "Curt Liebich - Ein Künstler seiner Zeit" vorgestellt. Autor ist der Gutacher Ehrenbürger Ansgar Barth, der umfassend recherchierte.
Kirchenchor Haslach
vor 6 Stunden
Wahlen des Vorstandsteams und eine Ehrung für 50 Jahre aktives Singen für Gertrud Nehlig standen im Mittelpunkt der Cäcilienfeier des Kirchenchors St. Arbogast. 
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 8 Stunden
Nahezu voll besetzt war das Kurhaus zur Seniorenadventsfeier Bad Rippoldsau-Schapbach. Ältester Teilnehmer war Felix Weller mit 96 Jahren. Bürgermeister Bernhard Waidele nutzte die Feier unter anderem, um den ehrenamtlich Engagierten in der Gemeinde zu danken.
Wolfach
vor 8 Stunden
Zu Ehren ihrer Schutzheiligen feierten am Samstag die Bergleute des Bergbauunternehmens Sachtleben ihr Barbarafest. In der Festhalle Wolfach wurde nach der Ehrung und der Verabschiedung langjähriger Mitarbeiter mit einem bunten Unterhaltungsprogramm gefeiert.
Wolfach
vor 8 Stunden
Die Herrengartengesellschaft Wolfach hat am Freitag im Gasthaus »Hecht« ihr jährliches Nikelessen im Gasthaus Hecht in Wolfach gefeiert. Im Mittelpunkt stand dabei die Siegerehrung des vereinsinternen Preiskegelns.  
"Unsere Besten"
vor 15 Stunden
Die Berufswettbewerbe im Handwerk sind angelaufen, und auch in der Industrie werden herausragende Leistungen der Azubis ausgezeichnet. Wir stellen heute Mario Echle vor, Gewinner des Förderpreises vom Bankhaus Faisst und Innungsbester der Zimmerer-Innung Wolfach.
Schiltach
vor 17 Stunden
Nur rund zwei Dutzend Zuschauer hatten sich am Freitag in das Comedy-Programm von Jörg Burghardt in den Schiltacher Treffpunkt »verirrt«. Dabei führte der Vollblutkomiker gleich zwei seiner Programme auf: die Magie-Show »Der Redewender« und der berühmt-berüchtigte Hausmeister Bolle.  
Hausach
vor 18 Stunden
Adventswald auf dem Klosterplatz gibt dem Hausacher Weihnachtsmarkt eine ganz besondere Atmosphäre – die am Wochenende allerdings unter dem regnerischen Schmuddelwetter etwas litt.
Wolfach
vor 18 Stunden
Wegen Sachbeschädigung in Tateinheit mit Beleidigung sowie Beleidigung und Bedrohung in sechs Fällen wurde am Freitag am Amtsgericht Wolfach einem 78-Jährigen der Prozess gemacht. Richterin Ina Roser befand den Rentner für schuldig und verhängte eine saftige Geldstrafe.