Hausach

Kammerchor Kinzigtal begeistert mit barockem Klangerlebnis

Autor: 
Erich Fakler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. März 2019

Der Kammerchor Kinzigtal verwöhnte seine Zuhörer in der der Hausacher Dorfkirche und in der Gengenbacher Mutterhauskirche (Foto) mit geistlichen Motetten der Barockzeit. ©Erich Fakler

Der Kammerchor Kinzigtal gab am Wochenende zwei beeindruckende Konzerte am Samstag in Hausach und am Sonntag in Gengenbach und bot damit auch eine Einstimmung auf die Fastenzeit.

Das Konzert des Kammerchors Kinzigtal in der Gengenbacher Mutterhauskirche mit geistlichen Werken der Barockzeit brachte nicht nur eine intensive Einstimmung auf die Fastenzeit, sondern auch eine eindrucksvolle Rückbesinnung auf die Volksfrömmigkeit vor dem Hintergrund des Dreißigjährigen Krieges.

Die vielen Konzertbesucher am zweiten Fastenwochenende  schienen die Aussage des Barockdichters Andreas Gryphius (1616 bis 1684) »Noch will, was ewig ist, kein einig Mensch betrachten!« durchaus zu widerlegen. Diese Verse aus seinem Gedicht »Es ist alles eitel« beklagen die Oberflächlichkeit des weltlichen Lebens.
Die vierzehn Barockwerke von Hans Leo Hassler (1564 bis 1612) bis Johann Sebastian Bach (1685 bis 1750) aber zogen die hochkonzentrierten Zuhörer im sakralen Klangraum der Mutterhauskirche wie am Samstagabend schon in Steinach tief in ihren meditativen Bann.

Homogen und flexibel

Der junge Dirigent Manuel Nonnemann präsentierte mit dem Kammerchor Kinzigtal nicht nur einen ausgesprochen homogenen und flexiblen Chorklang, sondern hatte mit dem Organisten Frederik Kranemann sowohl eine hervorragende instrumentelle Chorbegleitung wie auch einen ausgewiesenen Spezialisten für die beiden Solostücke von Johann Ulrich Steigleder (1593 bis 1635) und Samuel Scheidt (1587 bis 1654).

- Anzeige -

Schon der Programmauftakt »Verbum caro factum est«  von Hassler zog die Zuhörer erhebend schwebend in diese sprachbildmächtige Musik des 16. und 17. Jahrhunderts. »Was betrübst du dich, meine Seele«, ein Choral von Johann Hermann Schein (1586 bis 1630), vermittelte die unerschütterliche Glaubenszuversicht in einer unseligen Zeit des Mordens und des Brandschatzens. 

Der konzentrierte Einklang von Chor und Orgel, leuchtende Sopranstimmen und erdende Bässe vermittelten ein tiefes Gefühl der Zeitlosigkeit und des inneren Friedens. Schon Wolfgang Caspar Printz, Autor und Komponist, würdigte um 1690 in seiner Musikmonographie die drei »S«, Schein, Scheidt und Schütz, als die drei herausragenden Komponisten ihrer Zeit. 

Von Samuel Scheidt erklang nicht nur leichtfüßig und virtuos das Orgelwerk »Toccata super in te Domine speravi«, sondern auch der Choral »Komm, heiliger Geist, Herre Gott« mit dem versöhnend und fröhlich aufstrahlenden »Alleluja« zum Finale. Heinrich Schütz (1585 bis 1672) war mit drei Kompositionen vertreten. »Die mit Tränen säen« erklang wie aus tiefem Urgrund, und der Vers »komme mit Freuden« wurde variationsreich und flexibel über alle Register durchdekliniert.

Ein Klanguniversum

In einsamen Höhen ziselierte der Sopran seine Botschaft in der Mottete »So fahr ich hin zu Jesu Christ«. Und Schütz beschloss auch das Konzertprogramm mit der »Cantate Domino«. In komplexen Vokalvariationen und edlen Klangpaarungen zeigt sich der Kammerchor Kinzigtal als ein höchst faszinierendes Klanguniversum.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 9 Stunden
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 4 Stunden
Wolfach
Bereits zum zweiten Mal musste sich ein 47-Jähriger am Mittwoch am Wolfacher Amtsgericht dem Vorwurf der Körperverletzung stellen. Die Fortsetzung des Prozesses brachte für den Angeklagten eine positive Wendung: Richterin Ina Roser entschied auf Freispruch.   
vor 8 Stunden
Landgericht Rottweil
Das Landgericht in Rottweil hat ein Urteil gefällt: "Der Angeklagte ist schuldfähig". Konkret ging es um einen Fall im Juli 2016. Ein heute 34-Jähriger hat dabei laut Staatsanwaltschaft einen heute 51-Jährigen mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt.
vor 10 Stunden
Oberwolfach
Auch in diesem Jahr sind wieder einige Aktionen und besondere Führungen im Besucherbergwerk Grube Wenzel geplant. Das Programm stellten Bürgermeister Matthias Bauernfeind und Touristikern Carina Himmelsbach in der vergangenen Woche vor. 
vor 13 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Die Liste der Hochwasserschäden und von Stark­regen gekennzeichneten Flächen in Bad Rippolds­au-Schapbach ist lang, davon überzeugte sich am Dienstag der Technische Ausschuss. Eine Hochwasserkonzeption soll nun helfen, nach und nach die Schäden zu beseitigen.
vor 16 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Die Erzdiözese Freiburg befindet sich mitten in einem Prozess »Kirchenentwicklung 2030«. Erzbischof Stefan Burger will aus derzeit 224 Pfarreiverbünden 40 Verwaltungszentren machen. Wie wird Kirche im Kinzigtal dann aussehen?
vor 19 Stunden
Gutach
In einer 20-teiligen Serie gehen wir bis Ende Mai auf die »Pflege im Kinzigtal« ein. Oft übernehmen auch Angehörige die Pflege – und nicht immer geht es bei Pflegebedürftigen um alte Menschen. Das zeigt das Beispiel der Familie Richter aus Gutach.
vor 19 Stunden
Wolfach
»Schenke uns allen Begeisterung für das Projekt«, bat Pfarrer Stefan Voß am Mittwochnachmittag beim Spatenstich zum Neubau des evangelischen Gemeindezentrums in einem Gebet. Ab Dienstag laufen die Arbeiten offiziell – für die Fertigstellung gibt es eine ehrgeizige Zeitplanung.
vor 21 Stunden
Hornberg
Hornberg verbucht bei den Übernachtungen und Ankünften 2018 ein sattes Plus, was beim Pressetermin am Dienstag große Freude beim Team der Tourist-Info auslöste. Die für dieses Jahr geplanten Projekte drehen sich ums Wandern.
vor 21 Stunden
Heimatklang (20)
Wer und was macht den Klang der Heimat im Mittleren Kinzigtal aus? An jedem Donnerstag präsentieren wir Musikgruppen, Duos und Einzelinterpreten, die in Summe zum Klang dort gehören – eine spannende Mischung. Heute: die Haslacher Band »4 T 3«.
vor 21 Stunden
Museumsverein Welschensteinach beklagt geringes Interesse an Führungen
Der Museumsverein zog Bilanz in seiner jüngsten Mitgliederversammlung im Gasthaus »Zum Wilden Mann«.
17.04.2019
Fischerbach
Nachdem zwei tragende Säulen ihre Posten räumten, wurde der Vorstand des Blasmusikverbands personell und inhaltlich erweitert. Somit gab es bei der Jahreshauptversammlung große Verabschiedungen und eine neue Ära wurde eingeleitet.
17.04.2019
Wolfach
Neun Wolfacher, zwei Teams, eine Herausforderung: Bereits zu Beginn des Monats gingen Teams der Feuerwehr und der Schwarzwaldvereins-Ortsgruppe Wolfach beim »Marathon du Golfe de Saint-Tropez« in der französischen Partnerstadt Cavalaire-sur-Mer an den Start.