Gelungener Muettersproch-Abend

Karikaturist Bert Kohl im Hausacher Mostmaierhof

Autor: 
Christiane Agüera Oliver
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Mai 2018

Bert Kohl sorgte für einen gelungenen Muettersproch-Abend im Mostmaierhof. Foto: Christiane Agüera ©Christiane Agüera Oliver

Einen guten Rahmen bot der Mostmaierhof am Freitag für den satirischen Abend von der Muettersprochgsellschaft mit Bert Kohl. »Das passt, unser Verein steht für Kunst und Kultur«, fand der Vorsitzende vom Mostmaierverein Werner Hafner. Muttersprache sei ein sehr hohes Kulturgut. »Auch wenn der Heimatbegriff derart abgegriffen ist, wir alle sind mit ihr und in der Sprache aufgewachsen, die wir von klein auf kennen und uns damit wohlfühlen«, beschrieb Hafner.

Hemdsärmliges Programm

Auch der Staufener Bert Kohl fühlte sich in Huse »sauwohl«. Mit seinem hemdsärmligen Programm sorgte er für einige Lacher. Satirisch bissig, dann wieder rotzfrech – «jetz do, do misse mr durch« – und ganz die Klischees bedienend nahm er die Unzulänglichkeiten des Lebens unter die Lupe. Kohls Karikaturen-Ehepaar Kuh Lisbeth und Wildschwein Willibald waren hierfür die ideale Besetzung. So gab es zu jeder Begebenheit auch die passende Karikatur, die über Leinwand für weiteres Schmunzeln sorgte. »Jetz mueß i scho wieder in Keller nab und Erdäpfel hole. Was machsch du, wenn i mir s Gnick brich bi dem ständige nuf un nab?« – »Hä, no dät i e Päckli Nudle ufmache!«.

- Anzeige -

18 Cartoons aus seinem neunen, dem zweiten Büchlein über Lisbeth und Willibald, mit insgesamt 64 solcher witzigen, teils auch augenzwinkernd derben, Karikaturzeichnungen stellte Bert Kohl vor. Immer wieder lud er zum Mitsingen ein, »Lueg dert ischs Badnerland, des isch mi Heimatland, Vogese un de Schwarzwald gen sich im Sundgau d’Hand, Vu Friburg im Brisgau bis Singe im Hegau, Des Land isch gmacht für dich un mich«, schallte es frei nach dem Folk-Song von Woody Guthrie »This is your land«.

Alemannische Version von Cat Stevens »Father and Son«

Musikalisch ging es auch im zweiten Teil weiter. Die alemannische Version von Cat Stevens »Father and Son« oder das Medley über »Trumpelstilzchen«, den Präsidenten des mächtigsten Lands, »der eigentlich in die Klapsmühle gehört«, wurde mit starkem Applaus bedacht. Beim Karikaturenquiz, oft bitterböse und wie es sich für Karikaturen gehört auch maßlos übertrieben, waren dann alle Persönlichkeiten schnell erraten. Klar, dass dies hauptsächlich Politiker waren, die aufs Korn genommen wurden.

»Mamme guck«, »In Mueders Stübeli« und »de Hans im Schnoogeloch« gehörten dann zum geselligen Abschluss, bei dem die rund 50 Besucher wieder lauthals mitsangen. »Schön war die Zeit«, bot ein gelungenes Ende in dem gemütlichen Ambiente des Mostmaierhofs.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Ansprechendes Programm
70 Nationen leben in Haslach und prägen das Zusammenleben in der Stadt. Die Vielfältigkeit des Zusammenlebens in gegenseitiger Toleranz ist das Thema von acht Veranstaltungen der »Interkulturellen Woche«, die von Montag bis Sonntag, 23. bis 29 September in Haslach stattfindet. 
vor 3 Stunden
Hornberg
Der VfR Hornberg zieht nach seinem Oktoberfest in diesem Jahr eine positive Bilanz. Besucher gab's in diesem Jahr mehr und die Stimmung war gut. 
vor 3 Stunden
Nachruf in Hornberg
Nur noch eine kurze Zeit blieb der Familie und Freunden mit Franco Giardini zwischen Diagnose und der Nachricht über seinen Tod. Der Hornberger verstarb letzten Donnerstag.
vor 3 Stunden
Serie
Wir stellen in einer tägliche Serie die Künstler der Gutacher Malerkolonie vor. Sie beschreiben, was sie zum Ausstellungsmotto »ungeschminkt erarbeitet haben. 
vor 3 Stunden
Pfarrfest und Patrozinium
Die Pfarrgemeinde in Bad Rippoldsau feiert am Sonntag ihr Patrozinium. Anschließend fand das Pfarrfest statt. 
vor 3 Stunden
Sanierung Glockenturm
Die St.-Ulrich-Kirche in Schenkenzell bleibt am Montag erstmal ruhig: Denn eine größere Sanierung steht im Glockenturm an. Unter anderem werden die Stahljoche der Glocken durch Holzjoche ersetzt. Im Mittelpunkt steht aber die Sanierung der teils defekten Läutemaschine.   
vor 3 Stunden
Kreismeisterschaften am Sonntag
Nach mehrmonatiger Bauzeit hat die DJK Welschensteinach ihr neues Kleinspielfeld mit Kunststoffbelag fertig gestellt. Der jetzt 1000 Quadratmeter große Platz ersetzt die alte Tartananlage, ein weiteres Kleinspielfeld mit einem gebrauchten Kunstrasen und trennende Rasenflächen. 
vor 3 Stunden
Stundensatz 20 Euro
Der Mühlenbacher Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Montag die Nutzungsbedingungen für den Hangmäher festgelegt, den die Gemeinde angeschafft hat, um ihn an Landwirte im Ort zu verleihen und sie so bei der Offenhaltung der Landschaft zu unterstützen.
vor 10 Stunden
Wolfach/Villingen
Eine Überraschung in Wolfach: Isgard Mader geht in den Ruhestand. Nach 45 Jahren verabschiedet sich die Tanz- und Ballettlehrerin. Doch das bedeutet nicht das Ende der Ballettschule. "Ein Glücksfall", so Mader.
vor 12 Stunden
Gutach
Das Offenburger Tageblatt spricht mit Kristina Reutter-Hopp zur Einführung des neuen Qualitätssiegels »Grüner Knopf«, das in der vergangenen Woche von Entwicklungsminister Gerd Müller vorgestellt wurde. Die Geschäftsführerin des Textilunternehmens  Kris Reutter-Hopp in Gutach sieht darin einen...
vor 13 Stunden
Serie E-Mobilität im Kinzigtal:
Die E-Mobilität soll die Zukunft sein. Doch wie sieht die Gegenwart aus? Für den achten und letzten Teil der Serie fragten wir nach, welche Erfahrungen es im Bereich E-Motorräder im Kinzigtal gibt. 
vor 13 Stunden
Oberwolfach
Die Vorbereitungen für das forstliche Mountainbike-Bergrennen, das von einem Team des Forstbezirks Wolfach am Sonntag, 22. September, in Oberwolfach ausgerichtet wird, laufen auf Hochtouren. Noch kann man sich anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -