Hornberg

Keine Bühne spielt ein Stück so lang

Autor: 
Petra Epting
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Juli 2015
Bildergalerie ansehen

Der Herzog naht und Hornbergs Pulverkiste ist leer. ©Petra Epting

Was es überhaupt bedeutet, ein Stück seit 60 Jahren zu spielen, und welch großer Dank dafür den Erfindern und allen bisherigen Akteuren des Historischen Vereins Hornberg gebührt, das wurde beim Jubiläumsschießen am Freitag so richtig deutlich.

So wie es früher einmal war – oder ist das »Hornberger Schießen« gar aktueller denn je? Fakt ist nicht nur, dass die Temperaturen beim Jubiläumsspiel denen anno 1564 ähnelten und einen »wüsten Durst« verursachten, sondern dass die Erwin-Leisinger-Bühne tatsächlich die einzige Bühne Deutschlands ist, in der ein Stück seit 60 Jahren ununterbrochen gespielt wird. Auch für Marcus Joos vom Präsidium des Landesverbands Amateurtheater Baden-Württemberg etwas ganz Besonderes. »Tritt frisch auf, mach's Maul auf, hör bald auf«, setzte er ein Zitat Luthers, das dieser einst seinen Schülern mitgab, an den Anfang seiner humorigen Ansprache. Er zeigte sich wie die vielen Gäste und Ehrengäste mächtig gespannt.

Mit solch einer Erfolgsgeschichte des »Hornberger Schießens« hat wohl auch keiner der Gründungsväter um Erwin Leisinger und Albert Ketterer gerechnet. Bestimmt verfolgten sie im Himmel schmunzelnd mit, wie es ihren Nachfolgern sechs Jahrzehnte später immer noch mühelos gelingt, die Zuschauer mit augenzwinkerndem Humor, derben Sprüchen und einer gehörigen Portion Selbstironie zu begeistern. Diese erhoben sich am Ende sogar stürmisch applaudierend von ihren Sitzen.

- Anzeige -

Schon vier Generationen der Ketterer-Familie sind dabei, drei klärten zum Jubiläum vor dem Spiel über die Geschichte auf. Und auf Obfrau Bärbel Ketterer, seit 15 Jahren Mädchen für alles, wartete im Anschluss eine Überraschung. Sie wurde von den Vorsitzenden Jürgen Schaumann und Fritz Wöhrle für ihr Engagement geehrt – und für alle Mitwirkenden gab es eine Pulverkiste mit süßem Inhalt.

Wertvolles Kulturgut

Bürgermeister Siegfried Scheffold erschien aus gutem Grund mit Hut in der Freilichtbühne: »Ich ziehe diesen vor dem Historischen Verein Hornberg und ich verneige mich«, würdigte er die großartigen Leistungen früherer und heutiger Akteure. »Ihr habt euch von der Geschichte begeistern lassen, pflegt und bewahrt wertvolles Kulturgut«, so der Bürgermeister. Hornberg brauche nichts Neues zu erfinden, keinen Slogan und kein Event. »Es ist und bleibt die Stadt des  ›Hornberger Schießens‹.«

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 20 Stunden
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 23 Minuten
"Hürdenlos" in Schiltach und Schenkenzell
Wie barrierefrei ist mein Ort? Sechs Jugendliche der Jugendfeuerwehr in Schiltach und elf in Schenkenzell engagieren sich für das Projekt »Hürdenlos«. Sie vermessen und fotografieren dafür Geschäfte und öffentliche Einrichtungen. So unter anderem auch am Samstag in Schiltach
vor 3 Stunden
Hausach
Der Kammerchor Kinzigtal gab am Wochenende zwei beeindruckende Konzerte am Samstag in Hausach und am Sonntag in Gengenbach und bot damit auch eine Einstimmung auf die Fastenzeit.
vor 6 Stunden
Projekte im Rat festgelegt
Investitionen für das Haushaltsjahr 2019 haben den Steinacher Gemeinderat in der Sitzung am Montagabend beschäftigt. Etwas überraschend war, dass es im Rahmen der Beratungen auch um die Turn- und Festhalle ging. Die Frage lautet hier: Sanieren oder neu bauen?
vor 6 Stunden
Lebensgefährliche Verletzungen
Eine Geburtstagsparty in Schiltach endete im Juli 2016 in einem Albtraum: Bei einer Auseinandersetzung hat ein heute 34-Jähriger einen Mann mit vier Messerstichen lebensgefährlich verletzt. Am Dienstag begann der Prozess.
vor 9 Stunden
Wolfach
In ihrem Lernatelier haben die Zweitklässler der Herlinsbachschule Wolfach seit Januar Gelegenheit, frei und nach ihrem eigenen Rhythmus Deutsch und Mathe zu vertiefen. Am Dienstag wurde der neu angelegte Raum offiziell eingeweiht – zwei weitere sollen noch 2019 folgen.
vor 11 Stunden
Volle Liste
Eine volle Kandidatenliste präsentierte Hofstettens CDU-Ortsverbandschef Wilhelm Uhl am Montag im Gasthaus »Linde«. Unterstützung fand Uhl bei der Nominierung seiner Kandidaten durch Stephan Wintermeier, Referent von Landtagsabgeordnete Marion Gentes. 
vor 11 Stunden
Freie Wähler Hornberg nominieren Kandidaten
Elf Kandidaten, darunter vier Frauen, verzeichnen die Freien Wähler Hornberg als Gemeinderatskandidaten, sechs für den Ortschaftsrat Reichenbach und einer für Niederwasser. Die vier bisherigen Stadträte Gisela Laun, Fritz Wöhrle, Patrick Fricke und Bernhard Jogerst treten wieder an.
vor 11 Stunden
Benefizkonzert
Gottesdienstbesuchern am Sonntag, 24. März, in der evangelischen Stadtkirche in der Mühlnstraße steht ein besonderes Konzerterlebnis ins Haus. Im Sonntagsgottesdienst, der um 10.10 Uhr beginnt, tritt der Kammerchor Eisingen zusammen mit dem Evangelischen Kirchenchor Haslach auf und bereichert die...
vor 19 Stunden
Wolfach
»Die Beruflichen Schulen haben ihren Internet-Anschluss weiter ausgebaut«, gab das Wolfacher Schulzentrum am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt. »Durch einen zusätzlichen Anbieter können nun Geschwindigkeiten bis 400 Megabit pro Sekunde erreicht werden.«  
vor 20 Stunden
Hausach
Alle vier Gemeinderäte der SPD wollen ihren Sitz am 26. Mai verteidigen. Der Ortsverein nominierte Kandidaten verschiedenster Berufsgruppen mit großem ehrenamtlicehn Hintergrund. 
vor 20 Stunden
Hauptversammlung
Die Hauptversammlung der Mühlenbacher Feuerwehr fand am Samstagabend erstmals im neuen Feuerwehrhaus statt.  Unter anderem wurde Kommandant Fritz Uhl befördert. Mit Dank verabschiedet wurde Augustin Schätzle.
vor 20 Stunden
"Kleinkunst"-Reihe im Treffpunkt
Sie ließen das Leben von Udo Jürgens am Samstagabend im voll besetzten Schiltacher Treffpunkt Revue passieren: Das »Trio P!« begeisterte seine Zuhörer in Schiltach mit einer Hommage an den deutschen Sänger Udo Jürgens. Einfach kopiert haben die drei Musiker die bekannten Lieder des Sängers aber...