Gutach

Kindergarten feiert mit dem ganzen Dorf sein "Zehnjähriges"

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. September 2016
Verknüpfte Galerie ansehen

Die »Hauptpersonen«, die Kinder und ihre Erzieherinnen, gestalteten den Gottesdienst mit. ©Hermann Billharz

Mit einem fröhlichen Fest feierten Kinder, Erzieherinnen, Eltern, Ehemalige und das ganze Dorf den Geburtstag des Gutacher Kindergartens, der seit zehn Jahren in einem neuen Gebäude und mit neuer Konzeption eine Arbeit leistet, die offensichtlich von allen Seiten anerkannt wird.
 

»Regenbogenkinder sind Künstler und Erfinder«, sangen die Kleinen am Schluss eines fröhlichen Gottesdienstes lauthals ins Festzelt. Nach Clownvorführungen für die Kinder und Theater für die Erwachsenen am Samstag (wir berichteten) begann das Familienfest zum zehnten Geburtstag des neuen Kindergartengebäudes mit dem Dank an Gott – aber auch an die Erzieherinnen, die Eltern, die Spender und all jenen, die mit dafür gesorgt haben, dass es in Gutach einen neuen Kindergarten gibt.

»Ihr seid das Wertvollste, was wir haben«

»Ihr seid das Wertvollste, was wir haben«, versicherte Pfarrer Mirko Diepen den Kindern – und die zeigten in einem reizenden Spiel der Farben, wie recht er damit hat. 
Vor das Essen und Feiern hatten die Veranstalter noch die Grußworte gesetzt: Bürgermeister Siegfried Eckert überreichte der Kindergartenleiterin Elisabeth Pasternack und ihrem Team einen Blumengruß und überbrachte auch die Grüße der Patin Birgit von Ungern-Sternberg, die den Bau des Kindergartens als »richtige und nachhaltige Entscheidung« pries.

- Anzeige -

Ort der Geborgenheit und Herausforderung

Martin Gutsche, ehemaliger Vorsitzender der Neumayer-Stiftung, war eigens aus Oldenburg angereist und hatte auch noch Heike Bauer und Leonie Hockenmeyer vom aktuellen Vorstand mitgebracht. Die Stiftung hatte die Küche, das Bistro und einen großen Teil der Inneneinrichtung finanziert, den Kindergarten über all die Jahre begleitet und für das Fest auch das Programm ermöglicht.
Gutsche wünschte »Mut und Kraft zur Führung«. Er verstehe darunter »Richtung, Empathie und Vorbild«, und dies werde im Gutacher Kindergarten als »Ort der Geborgenheit und Herausforderung« beispielhaft gelebt. 

Erinnerung an Ernst Spathelf

Renate Wasmer und Thomas Albrecht vom Verein zur Förderung der Kinder und Jugendlichen in Gutach überbrachten ein Herz aus Eiche – auch zur Erinnerung an Ernst Spathelf, der den Förderverein Kindergarten gegründet hatte und später die treibende Kraft war, diesen auszuweiten auf alle Kinder und Jugendliche.
Und dann wurde ausgelassen gefeiert – Workshops luden zum Singen, Schauspielen, Werken, Kochen und vielem mehr. Auch die Bilderschau zog die Blicke an – vor allem jener, die selbst oder deren Kinder einige Jahre in diesem Kindergarten erlebt haben. Das Fest schloss so, wie es begonnen hatte, mit lustigen Clownereien des Harry Zapp.
Den vielen, die zum Erfolg des Festes beigetragen haben, wird es so gegangen sein wie Pfarrer Mirko Diepen, der spät abends mailte: »Wir sind kaputt und glücklich!«

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Haslach
vor 2 Minuten
Bei einem Unfall zwischen einem Motoroller-Fahrer und einer Autofahrerin am Montag in Haslach ist ersterer schwer verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, hatte der Fahrer des Motorollers eine Fahrzeugkolonne überholt. Die Autofahrerin sei dabei aus der Reihe ausgeschert.
Wolfach, Schiltach, Schenkenzell, Loßburg und Alpirsbach
vor 2 Stunden
Die Kinzigtäler Flößerwoche steht wieder vor der Tür mit 13 verschiedenen Veranstaltungen im Gepäck. Dabei sind Wolfach, Schiltach, Schenkenzell, Loßburg und Alpirsbach eine Woche lang fest in Flößerhand. 
Triberg
vor 4 Stunden
Hannes Schwarz kennen auch viele Kinzigtäler: Es ist der »Feuerteufel«, der jedes Jahr beim Triberger Weihnachtszauber seine spektakuläre Feuershow zeigt. Damit hat er nun auch die Jury der »Supertalent«-Show auf RTL überzeugt.  
Metzgerei Winterhalter nicht mehr da
vor 5 Stunden
Der Hausacher Wochenmarkt schrumpft. Nach dem Kreativstand von Melanie Keller verabschiedet sich nun auch die Metzgerei Winterhalter aus Elzach. Marktleiterin Andrea Kohmann sucht intensiv nach weiteren Marktbeschickern.
FC lädt ab dem 2. Oktober ein
vor 7 Stunden
Drei Tage feiern heißt es ab Dienstag, 2. Oktober, beim Oktoberfest des FC Fischerbach. Dieses geht in diesem Jahr »entzerrt« über die Bühne, denn weiter geht der Festmarathon erst am Samstag und Sonntag, 6. und 7. Oktober.
Gutach
vor 7 Stunden
Nach längerer Zeit kommt am Wochenende mal wieder ein Zirkus nach Gutach: Heute beginnt der Zirkus »Salto Mortale« seinen Aufbau im Kluser hinter der Firma PPM Aberle.
Zehnte Auflage am 3. Oktober
vor 7 Stunden
Die kulinarische Mostwanderung  feiert Jubiläum: Zum zehnten Mal lädt der Musikverein Steinach am Tag der deutschen Einheit, 3. Oktober, auf die rund acht Kilometer lange Strecke ein. An den Stationen unterhalten Musiker.
Bürgermeisterwahl Schiltach
vor 7 Stunden
Die große Wahlsause startete nach der Verkündung des Ergebnisses: Die Schiltacher Wähler sprachen Bürgermeister Thomas Haas noch ein weiteres Mal ihr Vertrauen aus – zu 94,02 Prozent. Dafür gab’s anschließend  Freibier.
Hausach
vor 14 Stunden
Zum ersten Mal feierte Pfarrer Christoph Nobs mit der Hausacher Pfarrgemeinde das Patrozinium. Seine Predigt unter anderem zum gefühlt seit 100 Jahren gesungenen Mauritiuslied lieferte Stoff für viele Diskussionen beim anschließenden Hock vor der Dorfkirche.  
Am Dienstag im Haslacher Gemeinderat
vor 17 Stunden
Zwei Bewerber stehen auf dem Stimmzettel, wenn am Dienstag im Haslacher Ratssaal der Nachfolger für Karla Mahne als erster Bürgermeister-Stellvertreter gewählt wird: CDU-Fraktionschef David Eisenmann und Joachim Prinzbach, Sprecher der Freien Wähler am Ratstisch.
Verhandlung Amtsgericht Wolfach
vor 20 Stunden
Der Vorwurf gefährlicher Körperverletzung gegen eine 32-jährige Mutter endete am Freitag vor dem Amtsgericht mit einem »salomonischen Urteil«: Das Verfahren wurde vorläufig eingestellt. Die Angeklagte muss psychologische Hilfe in Anspruch nehmen und diese dem Gericht nachweisen.
»Lebendes Tischkicker«-Turnier des ASB
vor 23 Stunden
Auf Mannheim folgt Kirnbach: Dort fand am Wochenende ein etwas anderes Turnier in der Gemeindehalle statt. Zehn ASB-Mannschaften haben sich beim »Menschen-Kicker-Turnier – also Tischkicker, nur in größeren Dimensionen – gemessen.