Hofstetten

Kindergartengebühren bleiben in Hofstetten vorerst gleich

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Mai 2019
Mehr zum Thema

Die Elternbeiträge für den Hofstetter Kindergarten werden bis Ende des Kindergartenjahrs 2019/2020 nicht erhöht. Die Gemeinderäte sehen dies auch als Entgegenkommen für die Mängel am Gebäude. ©Maria Benz

Der Hofstetter Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Mittwochabend beschlossen, dass die Kindergartengebühren vorerst nicht erhöht werden sollen. Allerdings mahnten einige Räte an, mit einer Erhöhung nicht zu lang zu warten.

Die Erfahrung in der Vergangenheit habe gezeigt, dass es für die Eltern viel härter sei, nach einigen Jahren plötzlich eine enorme Steigerung in Kauf nehmen zu müssen, statt diese nach und nach einzuführen. 
Aus einer gemeinsamen Erklärung von Gemeindetag, Städtetag, Kirchenleitungen und der kirchlichen Fachverbände gehe hervor, dass ein Kostendeckungsgrad in Höhe 20 Prozent durch Elternbeteiligung angestrebt wird, schilderte Bürgermeister Martin Aßmuth. Die kommunalen Landesverbände und die vier Kirchen hätten sich dafür ausgesprochen die Elternbeiträge um drei Prozent in Anlehnung an die üblichen Tarifentwicklungen zu empfehlen.

Zum sorgsamen Wirtschaften verpflichtet

In Hofstetten sind die Gebühren in den vergangenen Jahren stets zum 1. Januar des Folgejahres, also nach dem Kalenderjahr und nicht dem Kindergartenjahr angepasst worden.
Grundsätzlich sei die Gemeindeverwaltung zum sorgsamen Wirtschaften verpflichtet.

- Anzeige -

Allerdings wies Aßmuth darauf hin, dass die pauschale Umwälzung der drei Prozent Erhöhung trifft insbesondere ganz junge Familien treffen, was angesichts des demografischen Wandels seiner Ansicht nach zu pauschal sei. Er sprach sich deshalb dafür aus, bis zum Ablauf des Kindergartenjahrs 2019/2020 auf eine Erhöhung der Gebühren zu verzichten. Der 20-prozentige Zuschuss zur Kleinkindbetreuung, den die Gemeinde den Eltern bislang gewährt, soll auch künftig beibehalten werden. Im Spätjahr 2019 sollen für den Haushalt 2020 entsprechende Einsparpotenziale geprüft, beziehungsweise »solidarische Gebührenanpassungen« vorgenommen werden. 

»Wir mussten damals auf einen Schlag viel erhöhen, das war nicht schön.«

CDU-Gemeinderat Bernhard Kaspar befürwortete die Umstellung der Gebührenanpassung vom Kalender- aufs Kindergartenjahr. Allerdings sprach er sich dafür aus, die Beiträge dann auch tatsächlich zu erhöhen. »Wir haben die Gebühren in den vergangenen Jahren schon einmal schleifen lassen und mussten dann auf einen Schlag um zehn Prozent anheben.« So eine Situation gelte es für die Zukunft zu vermeiden. Elisabeth Kornmaier (FWV) pflichtete ihm bei. »Wir mussten damals auf einen Schlag viel erhöhen, das war nicht schön. Besser ist es, die Beträge immer wieder anzugleichen.«

Arnold Allgaier (FWV) sieht das vorläufige Aussetzen der Erhöhung als Entgegenkommen an die Eltern, »weil wir vielleicht etwas zu lang gewartet haben« in Bezug auf den baulichen Zustand des Kindergartens. Wie berichtet hatten die Eltern Verwaltung und Gemeinderat eine Mängelliste vorgelegt. 
Der Gemeinderat stimmte dem Vorschlag der Verwaltung, die Erhöhung fürs Kindergartenjahr 2019/2020 in seiner Höhe unverändert zu lassen, einstimmig zu.  
 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 3 Stunden
Hausach/Gengenbach
Streit Service & Solution wird Hausach verlassen. Das bestätigte Geschäftsführer Rudolf Bischler auf Anfrage des Offenburger Tageblatts.  Offen ist aber noch, ob zunächst allein die Logistik umzieht, oder ob das Büro im gleichen Zug nach Gengenbach verlegt wird. 
vor 7 Stunden
Mühlenbach
Der SV Mühlenbach veranstaltet am Samstag, 28. September, sein neuntes Oktoberfest in der Gemeindehalle in Mühlenbach.
vor 7 Stunden
Schenkenzell
Jetzt schon ans neue Jahr denken. Unter dem Titel »Streiflichter« bietet die Gemeinde Schenkenzell einen Jahreswandkalender für 2020 an, in ungewöhnlichem Design und mit geheimnisvoll mystischen Motiven aus dem Ort.
vor 7 Stunden
Wolfach
Vorschläge und neue Ideen für die Gestaltung des »einzigartigen Ensembles« Wolfacher Schloss und dessen Areal sammelte eine Projektgruppe am Donnerstag in der Flößerstube. Unter anderem wurde ein Schlossfest angeregt.
vor 7 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Brunhilde Kriele startet Ende des Monats mit einem Kinderchorprojekt in Steinach.
vor 14 Stunden
Wolfach
Der erste Naturparkmarkt in Wolfach zog viele Besucher an, die sich davon überzeugen und probieren konnten, was die Region an ländlichen Produkten bieten kann. Das gute Wetter trug sein Quentchen Glück zum Erfolgskonzept bei.   
vor 15 Stunden
Gutach
Die aktuelle Gutacher Malerkolonie mit Werner Luft, Willy Heine, Beate Axmann, Martina Dieterle und Wendelinus Wurth sowie neuerdings Dorota Buriana Petrow bestreitet die neue Herbstausstellung im Kunstmuseum Hasemann-Liebich in Gutach. »Ungeschminkt« heißt deren Titel und zeigt ganz aktuelle Werke...
vor 17 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Einen gelungenen Auftritt legte der in Haslach wohnende Jürgen Kern bei der RTL-Sendung »Das Supertalent« hin. Die Jury um Dieter Bohlen war von der Darbietung des Kunstpfeifers begeistert.  
vor 20 Stunden
Hofstetten
Der Förderverein Kindergarten »Sterntaler« Hofstetten hat am Freitag seine vierte Rocknacht veranstaltet. Die Einnahmen solcher Veranstaltungen sollen künftig auch der Hofstetter Schule zugutekommen.    
vor 23 Stunden
Hausach
Bei der Hauptversammlung der Hausacher Landfrauen im Februar mussten die geplanten Neuwahlen mangels Kandidatinnen gestrichen werden. Das Vorstandsteam erklärte sich aber bereit, die Arbeit noch ein Jahr kommissarisch fortzusetzen – wenn sich bis dann kein Nachwuchs finde, müsse der Verein...
15.09.2019
Hornberg
Mit einer Enthaltung (Stadtrat Hermann Lehmann, CDU) stimmte der Gemeinderat am Mittwoch für die Antragsstellung auf Anerkennung der Wilhelm-Hausenstein-Schule als Naturpark-Schule. Der Antrag wird Ende Oktober gestellt.
14.09.2019
OT Serie im Jubiläumsjahr - 100 Jahre Kino Haslach (2)
Seit 100 Jahren sind die Haslacher in der glücklichen Lage, ein Kino in ihrer Gemeinde zu haben. Anlässlich des Jubiläums gibt es im OT eine wöchentliche Serie rund um das Kino. Heute geht es um das Erfolgsgeheimnis der Familie Prinzbach.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.