Hausacher Leselenz

"Kinderleicht & lesejung" lockt Ortenauer Schüler an

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Juni 2016

(Bild 1/2) Mit drei achten Klassen begannt gestern die erste Lesung der Woche "kinderleicht & lesejung" ©Claudia Ramsteiner

Mehr als 1000 Schüler haben sich zur Jugendliteraturwoche »kinderleicht & lesejung« angemeldet, mit denen der Hausacher Leselenz die Begegnung von Kindern und Jugendlichen mit »leibhaftigen Autoren« ermöglicht.
 

»Ich hasse mein Leben. In drei Jahren werde ich zwanzig, das ist die Hälfte von vierzig«, beginnt Rolf Lappert seine Lesung, und eine halbe Stadthalle voller 13-15-Jähriger haben die Handys weggesteckt. Eine halbe Stunde später sind die Teenies noch immer aufmerksam. Die Geschichte des 16-jährigen Karl erreicht sie offenbar mit Sätzen wie diesen: »Wer behauptet, man könne das Leben selber bestimmen, hat keine Ahnung. Und bestimmt keinen senilen Opa, um den er sich kümmern muss«. Oder »Bier gibt es bei uns als eine Art Schluckimpfung gegen Stumpfsinn«. 

Rolf Lappert, der mit »Pampa Blues« sein erstes Jugendbuch geschrieben hat (das gleich ausgezeichnet wurde), erzählt, wie es dazu kam. Dass der Stoff eigentlich als Kinofilm konzipiert war. Dass wenige Monate vor Drehbeginn der Hauptdarsteller gestorben ist und kein neuer Termin gefunden werden konnte. So wurde halt ein Roman draus. Aber offensichtlich mit Qualitäten für einen Film, denn der SWR sprang darauf an, inzwischen lief »Pampa Blues« im Fernsehen, es gibt auch eine DVD davon. 

So kam es zum Buchtitel

»Wie kam es gerade zu diesem Titel?«, will ein Junge wissen. Und Lappert erklärt: Der ist kurz und knapp, man kann ihn sich gut merken, und er sagt aus, worum es in dem Buch geht. Pampa steht für »Arsch der Welt«, Blues für die Stimmung im Buch. Die ist allerdings nur am Anfang so trist. Später bringt Lena Schwung in Karl Leben. Wie, das müssen die Jugendlichen dann schon selbst lesen (oder notfalls die DVD anschauen). 

- Anzeige -

Anstoß zum Lesen

Kann man mit solchen Lesungen Jugendliche wirklich zum Lesen bringen? Ulrike Wörner, Kuratorin der Leselenz-Woche »kinderleicht & lesejung«, glaubt nicht nur fest daran, das sei auch nachgewiesen: »Dass es die persönliche Begegnung mit Autoren ist, die den Anstoß gibt, ihr Buch auch wirklich zu lesen.« Die Leselenz-Stadt Hausach sei in dieser Beziehung besonders nachhaltig, weil hier seit fast zwei Jahrzehnten regelmäßig Lesungen in allen Altersbereichen geboten werden. 

Sie sucht die Autoren nicht nur nach dem Gesichtspunkt aus, dass sie kind- oder jugendgerecht schreiben – sondern sie müssen auch mit ihren jungen Zuhörern umgehen können. »Rolf Lappert war für mich klar, dass der dabei sein muss«, sagt Ulrike Wörner. Und Nils Mohl wollte sie schon lange – und sie hat ihn eingeladen, bevor er sich für als Leselenz-Stipendiat beworben hat. Er wird von Oktober bis Herbst Hausacher Stadtschreiber sein. 
Für alle anderen gab es ebenfalls gute Gründe für eine Einladung nach Hausach: Auch Lukas Hartmann, Ulli Schubert, Andrea Karimé, Martin Gülich, Franco Supino und Katja Alves werden mehr als 1000 Kinder und Jugendliche der Ortenau bis Freitag in die Stadthalle locken. 

"Spüren, was Leselenz ist"

»Ein großer Dank an Ulrike Wörner und José Oliver, dass hier so viele spüren dürfen, was Leselenz ist«, sagte Bürgermeister Manfred Wöhrle gestern bei der Eröffnung der Woche »kinderleicht & lesejung«. Und Wolfgang Zink vom Kooperationspartner Bildungsregion Ortenau findet es auch klasse, dass alle Generationen hier Begegnungen erleben mit Menschen, die es schaffen »Erfahrungen, Gedanken, Fantasie und Gefühl« zu spannenden Geschichten zu formen.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Thomas Geppert (von links) und Hans-Joachim Haller ehrten mit Volker Halbe (rechts) die Jubilare Alfred Schwarz (weiter von links), Bernhard Schmieder, Patric Schmitt, Raphael Schmitt und Fabian Schondelmaier.
vor 7 Stunden
Wolfach
Wolfachs DRK-Ortsverein will attraktiver werden, um neue Aktive für sich zu gewinnen. Die Weichen dafür stellen Vorstand und Bereitschaftsleitung, die am Freitag einmütig wiedergewählt wurden.
Am Spielplatz beim Bahnhof Mitte suchen eher Familien mit kleineren Kindern einen Zeitvertreib.
vor 7 Stunden
Schiltach
Eventuell gibt es zu wenig Spielplätze für ältere Kinder
Herbstübung der Fischerbacher Feuerwehr bei der Brandenkopfhalle.
vor 9 Stunden
Fischerbach
Die Fischerbacher Feuerwehr stellte am Samstag bei der Herbstabschlussübung ihre Schlagkraft unter Beweis. Im Bereich der Hauptsraße kam es zu geringen Verkehrsbehinderungen.
Mühlenbachs Bürgermeisterin Helga Wössner (Mitte) ehrte die erfolgreichen Stadtradler Daniel Grießbaum und Trisha Steinbiß.
vor 9 Stunden
Mühlenbach
Die Gemeinde Mühlenbach nahm zum zweiten Mal an der bundesweiten Aktion Stadtradeln teil.
Katja Zagermann (hinten, von links), FC-Jugendleiter Ralf Neef und Kathrin Ribeiro dos Santos begrüßten Jan Bilharz als neuen FSJ-ler von Herlinsbachschule und FC.
vor 9 Stunden
Wolfach
Jan Bilharz aus Haslach packt für zwölf Monate bei Herlinsbachschule und FC Wolfach an. Die Einrichtungen begrüßen die Fortsetzung der Kooperation als „Win-win-Situation“ für beide Seiten.
17 Jubelkonfirmanden feierten in Kirnbach mit Prädikantin Marlies Willis die goldene ...
vor 9 Stunden
Wolfach - Kirnbach
In drei Teilen wurde am Samstag und Sonntag die Jubelkonfirmation in der Kirnbacher Nikolauskirche gefeiert: 17 Jubilare feierten mit Prädikantin Marlies Willis die goldene, diamantene, eiserne, kupferne und die Kronjuwelen-Jubelkonfirmation.
Im Vorstandsteam des Club 82 bleibt (fast) alles beim Alten.
vor 9 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Der Club 82 blickte am Samstagnachmittag in der gut gefüllten Haslacher Stadthalle auf die zwei durch Corona geprägte Jahre zurück. Nach den Wahlen ist der alte auch der neue Vorstand.
Blechissimo
vor 16 Stunden
Hofstetten
Die Musikkapelle Hofstetten hat anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens eine Festschrift herausgegeben. Diese wurde am Sonntag im Rahmen einer Feierstunde erstmals präsentiert.
Der Brite Oscar Randal-Williams (links online) wurde vom Direktor des MFO Gerhard Huisken (von links), der Vorsitzenden des Fördervereins Ursula Gather und dem Vorsitzenden der Oberwolfach Stiftung Thomas Peternell mit dem Oberwolfach-Preis ausgezeichnet.
vor 16 Stunden
Oberwolfach
Der Brite Oscar Randal-Williams wurde mit dem Oberwolfach-Preis ausgezeichnet. Seine Arbeiten führten zu bedeutenden Fortschritten bei geometrischen topologischen Fragestellungen.
Mohamed Elmorsi darf seinen Kuchen für den Verzehr im "Wolftalcafé" verkaufen - nach Hause mitnehmen darf man ihn aber nicht. Das ist in der Handwerksordnung Deutschland gesetzlich so verankert. 
vor 18 Stunden
Oberwolfach
Das „Wolftalcafé“ am Oberwolfacher Lindenplatz darf seine Kuchen nur für den Verzehr im Café anbieten. Ein Kuchenverkauf „außer Haus“ ist nach der Handwerksordnung nicht möglich.
Die zertifizierten Klimabotschafter mit Naturpark-Geschäftsführer Karl-Heinz Dunker (ganz rechts), daneben Naturpädagoge Thomas Fritz und Projektmanager der Naturpark-Klimakampagne Florian Schmid (hinten, 3. von rechts).
vor 22 Stunden
Oberwolfach
Die Klimabotschafter werden künftig die Veränderungen durch den Klimawandel erklären. Die Ausbildung bestand aus sechs Lernmodulen.
Ob der Schiltacher Advent stattfinden kann, ist noch nicht entschieden.
18.10.2021
Schiltach
Die Großveranstaltung lockt zu viele Menschen an. Es wird aber bereits nach Alternativen für den Schiltacher Advent gesucht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das RehaZentrum Offenburg bildet die ganze Bandbreite des Sports ab: Prävention, Rehabilitation, Therapie, Gesundheitsberatung und Sportmedizin.
    15.10.2021
    RehaZentrum Offenburg: Ihr Partner für Ihre Gesundheit
    Seit fünf Jahren ist das RehaZentrum Offenburg starker Partner, wenn es darum geht, fit zu werden oder fit zu bleiben. Der Geburtstag wird bis Ende des Jahres mit den Kunden gefeiert: Wer jetzt den Fitnessführerschein macht, kann bis Silvester kostenfrei trainieren.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen, das ermöglicht die Wohnimmobilie AcherAPARTMENTS gleich 71 Mal (unverbindliche Illustration). 
    08.10.2021
    AcherAPARTMENTS: Sicher. Betreut. Wohnen in zentraler Lage
    Für Kapitalanleger oder Selbstnutzer: Auf dem ehemaligen Glashüttenareal in Achern entstehen 71 barrierefreie Wohnungen. Zentral gelegen sind die Apartments mit vielen Extras idealer Ausgangspunkt für selbstbestimmtes Wohnen im Alter. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Jubel bei vielen "MitSTREITern" von STREIT Service & Solution: Das Unternehmen hat es bei "Great Place to work" im Wettbewerb "bester Arbeitgeber" erneut auf den ersten Platz im Land und den vierten im Bund geschafft. 
    29.09.2021
    Übernehmen Sie unbeSTREITbar starke Aufgaben
    Was als Familienunternehmen "Papierhaus STREIT" vor 70 Jahren gegründet wurde, erwuchs heute in dritter Generation zum Full-Service-Anbieter "STREIT Service & Solution" mit rund 250 Mitarbeitenden in Hausach. Die Expansion geht weiter – Stellen müssen besetzt werden.
  • Alexander und Inhaber Jürgen Venzke führen den Familienbetrieb in der zweiten Generation.
    29.09.2021
    Schneckenhaus bietet schadstoffgeprüfte Vollholzmöbel
    Designstark, flexibel, robust - Vollholzmöbel sind eine Anschaffung fürs Leben. Maßgefertigt passen sie sich jeder Raumsituation an und tragen maßgeblich zum wohngesunden Klima in den Räumen bei. Schneckenhaus - das grüne Möbelhaus - bietet eine umfangreiche Auswahl.