Kinzigtal

Kinzigtäler Landfrauen haben "Lust auf Zukunft 4.0"

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. April 2022
Die Landfrauen bringen im Freilichtmuseum sich und ihr Jahresmotto "Lust auf Zukunft 4.0  wir blühen auf" in Erinnerung: von links Bürgermeister Siegfried Eckert, der Wissenschaftliche Leiter des Museums Thomas Hafen, die Landfrauen Rita Vitt (Prinzbach), Bärbel Wöhrle, Karla Wöhrle (beide Gutach), Irmgard Lehmann (Oberharmersbach), Elfriede Jogerst (Hornberg-Reichenbach), Heidi Reitsamer (Oberwolfach) und Waltraud Rothmann (Zell-Entersbach) sowie die Geschäftsführerin des Freilichtmuseums Margit Langer. 

Die Landfrauen bringen im Freilichtmuseum sich und ihr Jahresmotto "Lust auf Zukunft 4.0  wir blühen auf" in Erinnerung: von links Bürgermeister Siegfried Eckert, der Wissenschaftliche Leiter des Museums Thomas Hafen, die Landfrauen Rita Vitt (Prinzbach), Bärbel Wöhrle, Karla Wöhrle (beide Gutach), Irmgard Lehmann (Oberharmersbach), Elfriede Jogerst (Hornberg-Reichenbach), Heidi Reitsamer (Oberwolfach) und Waltraud Rothmann (Zell-Entersbach) sowie die Geschäftsführerin des Freilichtmuseums Margit Langer.  ©Claudia Ramsteiner

Sie haben nach zwei Jahren pandemiebedingtem Stillstand „Lust auf Zukunft 4.0“: Die Landfrauen des Bezirks Haslach pflanzten dafür symbolisch einen Birnbaum ins Freilichtmuseum Vogtsbauernhof.

Zwei Jahre lang war fast nichts möglich – jetzt blühen die Landfrauen des Bezirks Haslach wieder auf. Sie haben „Lust auf Zukunft 4.0“. Irmgard Lehmann vom Präsidium des Landfrauenverbands Südbaden erläuterte, dass die Landfrauen längst aus der Nische „bäuerliche Hauswirtschaft“ herausgetreten sind und selbstbewusst ihre Themen setzen. „Lust auf Zukunft 4.0“ stehe für Fortschritt und Innovation.
Die Digitalisierung sei längst auf den Höfen angekommen (wenn die Infrastruktur dafür vorhanden ist), und die Frauen seien da oft auch die treibenden Kräfte gewesen. Der Landfrauenverband Südbaden hat auch während der Pandemie viele Kurse online angeboten und wolle den Online-Service noch weiter ausbauen.

Das Motto „Wir blühen auf“ ist auch auf die Landesgartenschau Neuenburg gemünzt, wo am 14. Juli der Südbadische Landfrauentag stattfinden wird. Nicht nur Bäume und Blumen sollen bei verschiedenen Aktionen im Jahr aufblühen, auch die Landfrauengemeinschaft soll in den verschiedenen Vereinen wieder an Fahrt gewinnen.

Birnbaum steht für Nachhaltigkeit

Der Bezirk Haslach dankte dem Museum, dass er seine Aktion „an so einem Besuchermagneten“ präsentieren durfte. Er hat sich für einen Birnbaum entschieden, der für Nachhaltigkeit steht.

- Anzeige -

„Dieser Platz schreit geradezu nach einem Birnbaum“, sagte der wissenschaftliche Leiter Thomas Hafen und verwies auf den Bienenstand und das Brennhäusle direkt daneben. Die Biene, das „Wappentier“ der südbadischen Landfrauen, gebe es seit hundert Millionen Jahren. Sie seien die kleinsten Haustiere des Menschen, „ohne die wir nicht leben können, und die wir nun ausgerechnet selbst bedrohen“, so Hafen.

Eine „Hausmacht“

Die Landfrauen hatten einige der umstehenden Bäume mit großen, bemalten Holzbienen dekoriert. Hafen bezeichnete die Biene als ein Symbol „für die Kulturen, die uns anvertraut sind“ und schlug den Bogen zum Freilichtmuseum: „Auch wir passen auf die Kultur auf.“ Das Bienenwachs sei in der Vergangenheit als Lichtbringer sehr wichtig gewesen, und Honig „war das einzige Süßungsmittel überhaupt“.

Der Gutacher Bürgermeister Siegfried Eckert zog den Hut vor den Landfrauen, ohne die „viele Veranstaltungen gar nicht möglich seien“. Er bezeichnete sie als eine „Hausmacht“ und dankte, „dass ihr gemeinsam mit uns die Zukunft angeht“. Und er versprach: Zum ersten Spatenstich in Gutach mit der UGG werde er eine Vertreterin der Landfrauen hinzubitten – weil diese tatsächlich Motoren für eine „Zukunft 4.0“ seien.

Geschäftsführerin Margit Langer zeigte sich stolz über die lange und intensive Zusammenarbeit des Freilichtmuseums Vogtsbauernhof mit den Landfrauenvereinen des Bezirks Haslach. Das Museum stehe deshalb sehr gern als Präsentationsort zur Verfügung. Und irgendwann werden die Museumsgäste dann die Früchte der Landfrauen ernten können.

Stichwort

"Starke Gemeinschaft"

Der Landfrauenverband Südbaden bezeichnet sich als „eine starke Gemeinschaft, offen für alle Frauen, die auf dem Land leben“. Der Verband zählt 18.000 Mitglieder, die sich in 218 Ortsvereinen engagieren. Die Mitglieder profitieren von der engen Verzahnung zwischen politischer Interessenvertretung und Bildungsarbeit. Das weitverzweigte Netzwerk bietet Austausch, Spaß, Impulse und viel Raum für Mitgestaltung.
Der Bezirk Haslach besteht aus elf Ortsvereinen: Entersbach, Hausach-Einbach, Gengenbach, Gutach, Haslach, Hornberg-Reichenbach-Niederwasser, Nordrach, Oberharmersbach, Prinzbach-Schönberg, Welschensteinach und Wolfach-Oberwolfach.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 57 Minuten
Wolfach
Eine Reihe von Diebstählen und eine Körperverletzung werden einem 32-Jährigen zur Last gelegt. Doch am dritten Verhandlungstag am Amtsgericht Wolfach beteuerte dieser, selbst angegriffen worden zu sein.
Rund 750 Meter führt der Stollen in das Gestein. Dort hat es das ganze Jahr über konstante zehn Grad Celsius. An den Wänden verlaufen dicke Kabelstränge, über die die Messgeräte ihre Daten verschicken.
vor 58 Minuten
Schiltach
Wir schauen hinter Türen, die für die Allgemeinheit verschlossen sind oder an denen man sonst achtlos vorbeigeht – heute das Geowissenschaftliche Gemeinschaftsobservatorium.
Wurden für ihr Engagement geehrt (von links): Bernhard Schmieder, Klaus Armbruster, Albrecht Müller und Walter Armbruster.
vor 3 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Nach Corona sind wieder alle Mitglieder des Sportkegelclubs an Bord
Der Vorsitzende Marco Pereira und seine Stellvertreterin Doris Wild wollen nach der Corona-Delle wieder um neue Aktive für die "Wolftalspatzen" werben.
vor 5 Stunden
Oberwolfach
Die „Wolftalspatzen“ wollen mit Elan aus der Corona-Zwangspause starten. Bei der Zahl der aktiven Mitglieder musste der Kinder- und Jugendchor zuletzt allerdings Federn lassen.
Treten in Haslach auf: Friedhelm Bals (rechts), Tereza Bliß und Thilo Haas 
vor 5 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Fado-Kennern ist Friedhelm Bals in Portugal unter seinem Künstlernamen „Alfredo Baladeiro“ bekannt. In Haslach kann man dem ehemaligen Lehrer am Donnerstag, 26. Mai, in der evangelischen Kirche Haslach lauschen.
Fotovoltaik-Tracker (tracken ist englisch und heißt verfolgen) richten sich immer nach der Sonne aus. Die für den Gutacher Oberbauernhof beantragten stehen allerdings auf einem vier Meter ­hohen Mast.
vor 15 Stunden
Kinzigtal
Energiewende kontra Optik: Ein Präzedenzfall bereits im Januar in Wolfach, jetzt in Gutach. Laut Baurechtsamt sind Fotovoltaik-Tracker im Innenbereich als Nebenanlagen genehmigungsfähig.
Der Parkplatz am Zähringer Hof ist ein möglicher Standort für ­eine E-Ladestation.
vor 16 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Der Mühlenbacher Gemeinderat sollte in seiner Sitzung am Mittwochabend eigentlich den Standort für eine E-Ladestation festlegen, konnte sich aber nicht einigen. Es gibt zwei Favoriten.
Die zunehmende Zahl der Dauerparker in der Ortsmitte machen der Gemeinde Gutach immer mehr zu schaffen. 
vor 18 Stunden
Gutach
Der Gemeinderat Gutach diskutierte, wie man dem Problem „zu viele Autos für zu wenig Parkplätze“ in der Dorfmitte lösen will. Es gibt vielleicht eine Lösung.
Das Vorstandsteam der Landfrauen mit Monika Haas (von links), Marianne Epting und Barbara Lauble, hier auf einer Aufnahme vom März 2017, wo die drei für zehnjähriges Wirken geehrt wurden, kündigt den Rückzug an.
19.05.2022
Hauptversammlung
Hornberger Landfrauen starten wieder durch und bieten ein neues Sportangebot mit präventiver Gymnastik.
Das neue Becken ist rund 33 Meter lang und bietet eine Wasserfläche von circa 415 Quadratmetern. Im hinteren Bereich gibt es ein Ein-Meter-Brett und drei Startsockel.
19.05.2022
Bad Rippoldsau-Schapbach
Nach zwei Jahren Sanierung wird das Wolftal-Erlebnis-Waldfreibad am Wochenende offiziell wieder eröffnet. Das Offenburger Tageblatt durfte vorab schon einmal das komplett erneuerte Bad besichtigen.
Unerklärlich blieb einer Zuschauerin, wie Zauberer Michael Parlez das viel zu große 50-Cent-Stück durch den unversehrten Flaschenboden hineinzauberte.
19.05.2022
Schiltach
Zauberkünstler Michael Parlez trat im Schiltacher Treffpunkt auf und verblüffte das Publikum mit seinen magischen Tricks.
Im Seniorenzentrum soll übergangsweise eine Kindergartengruppe untergebracht werden.
19.05.2022
Hofstetten
Der Hofstetter Gemeinderat hat am Dienstag im Bürgersaal bei drei Gegenstimmen beschlossen, dass im Seniorenzentrum übergangsweise eine Kindergartengruppe eingerichtet werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  •  … oder im Hauseingangsbereich – alles wirkt hell und freundlich.
    29.04.2022
    Seit 1. März hat Kiefer Glas eine neue Adresse in Appenweier
    Seit 1. März hat die Kiefer Glas GmbH eine neue Adresse. Das Unternehmen ist ins neue Gewerbegebiet Langmatt - zwischen Appenweier und Urloffen - umgezogen. In dem großzügigen Neubau wurde die neue Werkstätte für Glasverarbeitung modernisiert und automatisiert.
  • Gediegen essen, feiern und genießen: Das LIBERTY in Offenburg ist die perfekte Location. Das Team präsentiert zur Feier des fünfjährigen Bestehens einen prallvollen Eventkalender. 
    22.04.2022
    Im Jubiläumseventkalender geht es jetzt Schlag auf Schlag
    Hotel, Bar, Tagungsort, Eventlocation: Seit 2017 gilt das LIBERTY Offenburg als der Inn-Treff in der weiten Region. Der fünfte Geburtstag wird zusammen mit den Gästen gefeiert: Im Jubiläumsjahr präsentiert das LIBERTY-Team einen prallvollen Eventkalender
  • Janis Lohmüller (li.) und Sebastian Karcher bieten nun auch in Ohlsbach die Möglichkeit, Lagerräume in verschiedenen Größen kurz- oder längerfristig zu mieten.
    15.04.2022
    Flexibles Konzept: LOKA Selfstorage jetzt auch in Ohlsbach
    Mit der Neueröffnung des zweiten Selfstorage können Janis Lohmüller und Sebastian Karcher – LOKA – nun auch Kunden im Raum Offenburg bedienen. Am 24. April wird von 10 bis 12 Uhr zum Schausonntag eingeladen. Räume und Besichtigungstermine sind jederzeit online buchbar.
  • Sieben Autohäuser stellen beim Kehler Automarkt am Samstag und Sonntag, 23. und 24. April, die neuesten Modelle aus. 
    13.04.2022
    Autopark, verkaufsoffener Sonntag und Bürgerfest locken
    Flanieren, informieren, einkaufen und feiern: Das ist am Wochenende, 23. und 24. April, in der Kehler Innenstadt möglich. Es wird ein Festwochenende hoch drei: Die Kehler laden zum 30. Autopark, zum Ortenauer Bürgerfest und zum verkaufsoffenen Sonntag ein.