Gegen Wegwerfgesellschaft

Kleidertauschbörse am Sonntag in Haslach

Autor: 
red/lr
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. September 2018

Was im Kleiderschrank ausgemistet wird, kann am Sonntag in Haslach getauscht werden. ©Pixabay

Eine Kleidertauschbörse organisiert Kiebitz am Sonntag, 16. September, im Gemeindehaus St. Sebastian in Haslach.

Passt nicht? Gefällt nicht? Kein Problem, fast alle Onlinehändler bieten ihren Kunden an, Bestelltes kostenfrei zurückzuschicken. Laut Greenpeace-Recherchen wird jeder zweite im Netz bestellte Modeartikel zurückgesandt, bei Schuhen sind es sogar bis zu 80 Prozent.

Was die Verbraucher laut Ingeborg Zechmeister von Kiebitz nicht wissen oder lieber verdrängen: rund 30 Prozent der per Klick georderten und zurückgeschickten Waren werden nicht wieder zum Verkauf angeboten, sondern entsorgt. »Ich vernichte jeden Tag neuwertige Waren im Wert von 23 000 Euro«, zitiert Greenpeace eine anonyme Mitarbeiterin von Amazon. 

Gegen Massenkonsum

Weil Menschen in den Erzeugerländern so schlecht bezahlt würden und Umweltschäden wie beispielsweise vergiftete Seen und Flüsse nicht in den Verkaufspreis einfließen würden, lohne es sich Produkte zu vernichten, statt sie erneut in den Handel zu bringen.

- Anzeige -

Weil weltweit jährlich mehr als 100 Milliarden Kleidungsstücke im Jahr hergestellt werden und damit viel mehr als gebraucht wird, müssen Überschüsse vernichtet werden. »Eine unbeschreibliche Ressourcenverschwendung! Höchste Zeit, etwas dagegen zu tun«, schreibt Ingeborg Zechmeister. 

Naturkost Kiebitz habe sich bereits mit den Warentauschtagen und der Beteiligung am Repaircafé deutlich für einen bewussten Umgang mit Ressourcen positioniert. Nun folgt mit der ersten Kleidertauschbörse am 16. September im Haslacher Gemeindehaus St. Sebastian unter dem Motto: »Tausch Dich glücklich – meins wird deins? der nächste konkrete Schritt gegen Massenkonsum und Wegwerfgesellschaft«.

Maximal zehn Stücke

Von 12 bis 16 Uhr können bis zu zehn gewaschene und gut erhaltene Kleidungsstücke (außer Bademode, Unterwäsche, Socken, Schuhe und Kinderkleidung) sowie zehn Accessoires bei der Börse abgegeben werden. Von 14 bis 16 Uhr darf dann nach Herzenslust gestöbert, anprobiert und eingepackt werden – wieder maximal zehn Kleidungsstücke und zehn Accessoires.  

Der Eintritt ist frei, Kaffee und Kuchen gibt es vom verein Kaleb. Für Kinder ist eine Spielecke eingerichtet. Weitere Informationen gibt es bei Naturkost Kiebitz unter • 0 78 32 / 43 97 oder im Internet auf der Seite www.kiebitz-haslach.de.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Verhandlung Amtsgericht Wolfach
vor 2 Stunden
Der Vorwurf gefährlicher Körperverletzung gegen eine 32-jährige Mutter endete am Freitag vor dem Amtsgericht mit einem »salomonischen Urteil«: Das Verfahren wurde vorläufig eingestellt. Die Angeklagte muss psychologische Hilfe in Anspruch nehmen und diese dem Gericht nachweisen.
»Lebendes Tischkicker«-Turnier des ASB
vor 5 Stunden
Auf Mannheim folgt Kirnbach: Dort fand am Wochenende ein etwas anderes Turnier in der Gemeindehalle statt. Zehn ASB-Mannschaften haben sich beim »Menschen-Kicker-Turnier – also Tischkicker, nur in größeren Dimensionen – gemessen.
Hauptversammlung des »Vereins der Freunde von Mineralien und Bergbau« Oberwolfach
vor 6 Stunden
Fast aus allen Nähten platzte das Gasthaus „Walkenstein“, als am Samstag der Verein Freunde von Mineralien und Bergbau seine jährliche Mitgliederversammlung abhielt. Franz Hahn wurde nach 12 Jahren als Vorsitzender von Rolf Schütt abgelöst und zum Ehrenmitglied ernannt. 39 Mitglieder wurden für...
Hornberger Naturparkmarkt und Tag des Pilzes
vor 11 Stunden
Die Besucher trotzten am Sonntag dem stürmischen Wetter und kamen in großer Zahl zum 10. Hornberger Naturparkmarkt. Gleichzeitig fand erneut als besondere Zusatzveranstaltung der Tag des Pilzes statt, der trotz der großen Trockenheit eine bemerkenswerte Vielfalt bot.
Zuvor Fragerunde mit Dekan
vor 12 Stunden
 Das Sakrament der Firmung empfingen am Freitagnachmittag insgesamt 59 junge Christen in der Kirche St. Arbogast in Haslach. Aus Fischerbach kamen zehn Firmlinge, aus Haslach 19, aus Hofstetten 17 und aus Mühlenbach 13.
Aus dem Gemeinderat Schiltach
vor 14 Stunden
Die Bebauung des geplanten Wohngebiets Hinter dem Schloss in Schiltach wird teilweise nicht einfach werden. Die Fläche ist zwar von der Sonne verwöhnt jedoch sehr steil. Das Ingenieurbüro Breinlinger zeigte dem Gemeinderat einen Erschließungsvorschlag.  
37 Steinacher und Welschensteinacher gefirmt
vor 14 Stunden
Ein Freudentag für 37 Steinacher und Welschensteinacher sowie deren Familien und Freunde war am Samstag die Firmung.
Bürgermeisterwahl Schiltach
vor 14 Stunden
Die Wahlbeteiligung in Schiltach war mit 41,34 Prozent nicht sehr hoch, aber trotzdem gar nicht schlecht, sagt Redakteurin Martina Baumgartner. Denn: Es gab ja nur einen Kandidaten.
Das Offenburger Tageblatt gratuliert
vor 14 Stunden
Albert König feiert heute, Montag, in Bad Rippoldsau seinen 80. Geburtstag. Der aus dem Hochschwarzwald gebürtige Jubilar war nicht nur ausgefüllt mit Arbeit und Fürsorge für seine Familie, sondern kümmerte sich um viele Belange in der Bad Rippoldsauer Kirchengemeinde, im Kirchenchor, wie auch in...
Aus dem Gemeinderat Oberwolfach
vor 14 Stunden
Neben dem Planungsauftrag einer UV-Anlage und eines Pumpwerks im Hochbehälter Kirchberg (wir berichteten) waren am Dienstag noch weitere »Wasserthemen« auf der Tagesordnung des Oberwolfacher Gemeinderats. 
Bürgermeisterwahl Schiltach
vor 21 Stunden
Der amtierende Bürgermeister in Schiltach Thomas Haas wurde gestern, Sonntag, wiedergewählt. Er startet im November in seine dritte Amtszeit. Mit nur einem Kandidaten auf dem Stimmzettel blieb die ganz große Wahlbeteiligung allerdings aus.
Hausach/Hofstetten
vor 22 Stunden
Bernd-Holger Heise ist tot. Der ehemalige Lehrer am Robert-Gerwig-Gymnasium und Masseur der Hofstetter Ringer lebte seit mehr als zehn Jahren in Thailand und war dort unter anderem Kontaktman für Ban Saensuk.