Bad Rippoldsau-Schapbach

Klösterle-Kindergarten Bad Rippoldsau wird 75 Jahre alt

Autor: 
Franz Schmid
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Juni 2018

Sein heutiges Aussehen erhielt der Klösterle-Kindergarten mit der Erweiterung in den 90er-Jahren. Gegründet wurde die Einrichtung aber bereits vor 75 Jahren. ©Franz Schmid

Eine Woche noch, dann wird im Oberen Wolftal gefeiert: Das Team des katholischen Kindergartens Bad Rippoldsau lädt für Samstag, 30. Juni, zur Feier des 75-jährigen Bestehens des Klösterle-Kindergartens ein.

Der katholiche Kindergarten in Bad Rippoldsau feiert am Samstag, 30. Juni, sein 75-jähriges Bestehen.

Die Anfänge des heutigen Kindergartens liegen in Zeiten des Zweiten Weltkriegs: 1943 erhielt Pfarrer Bernhard Zink vom damaligen Wolfacher Landrat ein Schreiben, dass in der Gemeinde der Wunsch nach einem sogenannten NSV-Kindergarten bestehe (Nationalsozialistische Volkswohlfahrt). Das Kindeswohl stand für diesen Impuls aber nicht im Mittelpunkt: Die Einrichtung einer Kindertagesstätte sei vordringliche Aufgabe, um den Arbeitseinsatz der Frauen in ausreichendem Maß zu gewährleisten, hieß es im Brief.

Raum im Pfarrhaus zum Start

Zunächst wurde seitens der Kirchengemeinde Bad Rippolds­au ein behelfsmäßiger Raum im Pfarrhaus zur Verfügung gestellt. Erschwerend für die Mütter war die Tatsache, dass der Weg zum Kindergarten für mehrere Kinder 30 bis 45 Minuten betrug. Durch die anstehende Arbeit der Mütter in der Landwirtschaft kamen die Frauen trotzdem in Zeitnot.

Ab Februar 1944 wurde die Franziskaner-Ordensschwester M. Antonetta mit der Leitung betraut. Geöffnet war damals nachmittags, und zunächst nur während der Sommermonate von April bis September. Als Kindergartenraum diente zunächst der Pfarrsaal.

Holzwald-Kinder erst 1971 zugelassen

- Anzeige -

Mit dessen Erweiterung 1952 wurde auch ein Mehrzweckraum für einen eingruppigen Kindergarten geschaffen. Dem Drängen der Eltern vom Holzwald, dass auch ihre Kinder angemeldet werden können, wurde jedoch erst 1971 stattgegeben. Zunächst wurden nur die fünfjährigen Kinder zugelassen, was eine Gruppenstärke von 41 Kindern ergab.

Im Erdgeschoss der seit 1969 leerstehenden Holzwaldschule hat die Gemeinde Bad Rippolds­au der Kirchengemeinde einen »Übergangsraum« für die Einrichtung eines Kindergartens zur Verfügung gestellt. Am 1. Juli 1972 wurde der eingruppige Holzwaldkindergarten für 18 Kinder in Betrieb genommen, sodass alle Kinder vom Holzwald ab dem vierten Lebensjahr einen Platz erhielten. 

Um die Notlösung zu beenden, beschlosss der Stiftungsrat 1972 einen Neubau, als Anbau ans Pfarrhaus. Im Oktober 1973 wurde der zweigruppige Kindergarten mit einer kleinen Halle eingeweiht.

Der Forderung der Eltern auf einen Ganztagsbetrieb wollte sich die Kirchengemeinde nicht verschließen, doch dafür war mehr Fläche nötig. Die Planungsphase für die Erweiterung zog sich wegen des denkmalgeschützten Pfarrhauses sieben Jahre. Erst dem vierten Architekten gelang es, eine Baugenehmigung zu bekommen. Zu Beginn des Kindergartenjahrs 1996/97 gingen die für rund 425 000 Euro erweiterten Räume in Betrieb.

Nach 53 Jahren gingen die Schwestern

53 Jahre stellte der Franziskanerinnen-Orden die Kindergartenleitung. Mit der Auflösung der Schwesternstation 1996 musste »Kindergartenschwester Florentia«, mehr als 30 Jahre Leiterin und Urgestein des Klösterle-Kindergartens, die Gemeinde verlassen.

Aufgrund der abnehmenden Kinderzahlen im Ortsteil Bad Rippoldsau wurde der Kindergarten ab 2008 nur noch eingruppig geführt. Zum Jubiläum am 30. Juni besuchen 15 Kinder die Einrichtung. Drei Erzieherinnen kümmern sich um sie: Agnes Schmider, seit 22 Jahren Leiterin, Heidrun Armbruster und Margit Bächle. Stundenweise ist Eva Hoferer noch dabei. Ab September können auch Kinder unter drei Jahren aufgenommen werden – insgesamt maximal 22 Kinder.

Stichwort

Festprogramm

Mit einer Familienfestmesse in der Mater-Dolorosa-Kirche wird die Feier am 30. Juni um 14 Uhr begonnen. Danach folgt das Kindergartenfest im Pfarrgarten. Für Kinder gibt es Spiele und Vorführungen, Erwachsene haben die Möglichkeit zur Besichtigung des Kindergartens. Außerdem gibt es eine bildhafte »Zeitreise« durch die 75 Jahre des Kindergartens. Für Bewirtung ist gesorgt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Hausach
vor 2 Stunden
Die neue Leichtathletikanlage im Hausacher Waldstadion ist fertig und erfüllt den Traum vieler Leichtathleten. Zum Jedermannwettkampf und zu einem Staffellauf sind am kommenden Sonntag alle eingeladen.
Neuer Bürgermeister
vor 5 Stunden
»Die Bürger sollen sich in Hofstetten wie unter Henry Heller auch weiterhin wohlfühlen«: Dies sagte Martin Aßmuth bei seiner Vereidigung zum neuen Bürgermeister von Hofstetten.
20. Orgelwoche in Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 8 Stunden
Bereits zum 20. Mal findet das Orgelseminar "Orgel und Erholung" in Bad Rippoldsau statt. Orgelmusikfreunde können sich auf Konzerte in der Wallfahrtskirche freuen.
Bad Rippoldsauer Heimatgeschichte
vor 11 Stunden
Rund 20 Jahre hat Heimatforscher Rudolf Franz eine historische Sammlung von Belegen, Bilder, Fotos und Texten zur Bad Rippoldsauer Geschichte weitergeführt. Nun macht der 83-Jährige sie mit deren Übergabe ans Kreisarchiv Freudenstadt der Öffentlichkeit zugänglich. 
Hornberg
vor 14 Stunden
Der DRK-Ortsverein Hornberg-Gutach und der DRK-Blutspendedienst rufen heute, Mittwoch, zur Blutspende auf. Wir fragten mal nach, welchen Aufwand der örtliche Verein dafür treiben muss.
Wolfach
vor 16 Stunden
Der Turnverein Wolfach veranstaltet im September wieder seine jährliche Sportabzeichen-Aktion: Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Ausdauer werden dabei geprüft. Den Grundstock können die Interessenten jetzt schon legen.  
Schiltacher Stadtkirchenkonzert au der Reihe "Orgel plus..."
vor 16 Stunden
Das Konzert »Orgel plus Flöte«, das die Organistin Anna Myasoedova und die Flötistin Kathrin Krichel am Sonntag in der evangelischen Stadtkirche Schiltach gaben, war eine klangliche Überraschung: So miteinander harmonierend sind die ungleichen Instrumente selten zu hören.
Gelder für Fehrenbacher Hof und Bezirksimkerverein
vor 16 Stunden
Der Vorstand des Vereins Regionalentwicklung Mittlerer Schwarzwald hat in seiner sechsten Auswahlsitzung in Schenkenzell den Weg für drei weitere Projekte mit Leader-Förderung bereitet. Für diese Auswahlrunde standen 250 000 Euro EU-Fördermittel zur Verfügung. Unterstützt wird das Jugend- und...
Hausach
vor 23 Stunden
Dass der Abschiedsgottesdienst für Pfarrerin Imke Diepen am Sonntag mit dem Ökumenischen Gemeindefest zusammengelegt wurde, hatte seinen Sinn. Auch viele Katholiken hatten sie in den elf Jahren ihres Wirkens in Hausach in ihr Herz geschlossen.
Amtsantritt im Rathaus am 3. September
17.07.2018
Im September beginnt der 48-jährige Clemens Hupfer als neuer Stadtbaumeister Haslachs und Chef der unteren Baurechtsbehörde im Rathaus. Die gab die Stadtverwaltung gestern in einer Pressemitteilung bekannt.
Hausacher Stadtschreiber-Tagebuch (1)
17.07.2018
Lea Streisand lebt seit dem Hausacher Leselenz Anfang Juli als Leselenz-Stipendiatin und Hausacher Stadtschreiberin im Molerhiisle im Breitenbach. Sie wird nun jeden Mittwoch die Leser des Offenburger Tageblatts mit einem Eintrag ins »Stadtschreiber-Tagebuch« an ihrem Leben im Kinzigtal teilhaben...
Bad Rippoldsau-Schapbach
17.07.2018
Ein einziges Urnengrab hat die Gemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach aktuell auf dem Friedhof im Ortsteil Bad Rippoldsau noch frei. Darum soll mit einer teilweisen Neugestaltung ein zusätzliches Grabfeld angelegt werden. Die Pläne wurden jetzt vorgestellt.