Hofstetten

Knapp 2000 Narren bei der "Höllennacht" in Hofstetten

Autor: 
Sybille Wölfle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Januar 2020

Die "Eckwaldpuper" aus Unterharmersbach begeisterten die Zuschauer. ©Sybille Wölfle

Die dritte „Höllennacht“ der Hofstetter Narrenzunft war ein Volltreffer. Rund 2000 Narren  haben am Samstagabend im kleinen Narrendorf auf dem Henry-Heller-Platz bis weit nach Mitternacht eine rauschende Party gefeiert.
 

Unterhalb des Hofstetter Rathauses ging am Samstagabend die Post ab. Die Narrenzunft Hofstetten hatte zur „Höllennacht“ nicht nur 24 Gastzünfte eingeladen, auch vier Guggemusiken und fünf Tanzgruppen trugen dazu bei, dass im großen Partyzelt stets eine ausgelassene Stimmung herrschte. 

Sebastian Bauer moderierte dort gekonnt die vielseitigen und umfangreichen Darbietungen, zwischen den einzelnen Programmpunkten hatte DJ Michael Singler immer wieder musikalisch die Nase vorn. 

Im kleinen Partyzelt sorgten die DJs  Robin Ketterer und Dominic Volk mit Partykrachern dafür, dass sich die Narren aufs Köstlichste amüsierten. Überall wurde geklatscht, gesungen, getanzt, geschunkelt, geflirtet und gelacht. Eine kuschelige Schirmbar, eine riesige Außentheke mit Feuerofen sowie drei Essensstände rundeten das gut organisierte Fest ab. Auch nach 24 Uhr standen die Menschen noch Schlange und warteten auf Einlass.

Schweizer Musiker

Pünktlich um 20.02 Uhr begrüßte Narrenoberhaupt Hans-Peter Singler mit den Hofstetter Narrenrufen und einem dreifach kräftigen „Narri-Narro“ das gut gelaunte Partyvolk. Dies präsentierte sich ideenreich  in fasnachtlichen Outfits, unter anderem als Käfer, Hexen, Zauberer, Hirschkühe, Ritter, Indianer oder Hippies. Das dreieinhalbstündige Programm eröffneten die Südostschweizer „Stücklifäzer Gugga Bonaduz“, die mit ihrem coolen blau-weiß-roten Outfit die Blicke auf sich zogen. 

Ein Augenschmaus war dann die gut einstudierte Choreografie der Showtanzgruppe „Lempi Hexengilde Oberwolfach“, bevor die „Eckwaldpuper“ aus Unterharmersbach durch das gerammelt  volle Partyzelt einmarschierten, mit Konfettibomben punkteten, und lautstark für Furore sorgten.

- Anzeige -

Ein gruseliges Spektakel, das mit gellenden Schreien gespickt war, war der Auftritt der Schramberger Falken-Hexen, die alle regelrecht in den Bann zogen. Stürmischen Applaus für ihren hervorragenden Tanz erhielten die Jungs und Mädels der „Fasentgemeinschaft Freies Montenegro“ aus Ortenberg. Die Partygemeinde schrie klatschend nach einer Zugabe. 

Jubelnde Narren

Die „Schädelfätzer“ aus Brysach machten anschließend ihrem Namen alle Ehre, denn es gab musikalisch lautstark etwas richtig Gutes auf die Ohren. Die hübschen Mühlenbacher Tänzerinnen „Black Pearls“ sorgten bei den jubelnden Narren, die total aus dem Häuschen gerieten, dann für einen Ausnahmezustand.

Ohne Zugabe durften auch sie die Bühne nicht verlassen. Die Guggemusik „KoMaSex“ aus Malterdingen punktete mit „Cordula Grün“ und puschte kurz vor 23 Uhr die gigantische Stimmung noch mehr in die Höhe. Dann brachten die kessen Tänzerinnen der Gruppe „One Two Step“ der Narrengilde Pfrieme-Stumpe aus Tennenbronn die Augen der Gäste zum Leuchten. 

Den Abschluss des Programms krönten die Hofstetter „Simsegräbsler“, die nicht nur ihr musikalisches sondern auch ihr akrobatisches Können bewiesen. „Ohne dich kann ich heut Nacht nicht sein“ sangen alle hemmungslos mit, das Festzelt bebte. 

Narrenzunft-Vorsitzender Hans-Peter Singler zeigte sich sehr zufrieden mit dem friedlichen Verlauf der Höllennacht und zog positiv Bilanz. Knapp 2000 Besucher seien da gewesen, davon etwa 950 eingeladene Hästräger. Die Stimmung in den Zelten war hervorragend, alles verlief ohne erwähnenswerte Vorkommnisse und die Zusammenarbeit mit Feuerwehr, DRK und Security sei reibungslos verlaufen. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Wolfach
Medizinische Versorgung im Kinzigtal (18): In den vergangenen Wochen richtete sich das Ortenau Klinikum Wolfach auf die Corona-Pandemie ein. Die ersten Covid-19-Patienten werden hier bereits behandelt.  
vor 2 Stunden
Wolfach
Medizinische Versorgung im Kinzigtal (18): In den vergangenen Wochen richtete sich das Ortenau Klinikum Wolfach auf die Corona-Pandemie ein. Die ersten Covid-19-Patienten werden hier bereits behandelt.  
vor 5 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Eigentlich hätten am Dienstag in der Ratssitzung in Bad Rippoldsau-Schapbach vier Gewerke für die Waldfreibad-Sanierung vergeben werden sollen. Am Ende waren es nur drei, weil das vierte deutlich über der Kostenschätzung lag.
vor 7 Stunden
Fotos und Texte von Ehrenamtlichen
Die „Haslacher Jahreschronik 2019 ist erschienen und bereits in den Briefkästen aller Haushalte von Haslach, Bollenbach und Schnellingen verteilt.
vor 7 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Ein seltenes Bild bot sich am Donnerstagnachmittag Polizei und Rettungskräften in Bad Rippoldsau-Schapbach. Ein Baustellen-Lastwagen ist beim Rangieren auf die Seite gekippt. Der 61-jährige Fahrer verletzte sich beim Unfall.  
vor 7 Stunden
Schüler und Eltern befragt
Am Haslacher Bildungszentrum wurden Eltern und Schüler befragt, wie es mit dem Lernen in Corona-Zeiten funktioniert. Die Schule ist auch vorbereitet auf eine etwaige Verlängerung der Auszeit.
vor 14 Stunden
Hausach
Nach einem Aufruf in den sozialen Medien kamen 1500 Euro zusammen. Diese werden ausgelobt für Hinweise, die zur Ergreifung des Hundehassers führen, der in Hausach die präparierten Wurstköder ausgelegt hat. 
vor 15 Stunden
Wolfach
 Zu einem Flächenbrand in einem Waldstück oberhalb der Bundesstraße 294 bei Wolfach rückten am Freitag die Feuerwehren aus Wolfach, Hausach und Gutach aus.  
vor 16 Stunden
Mühlenbach
Mühlenbachs Bürgermeisterin Helga Wössner hatte am Donnerstag zu einer Notgemeinderatssitzung in die Gemeindehalle eingeladen. Der einzige Tagesordnungspunkt war der Beschluss von Haushaltsplan und -satzung. 
vor 17 Stunden
Wolfach
Fünf spezielle Fieberambulanzen sollen ab Montag die Arztpraxen im Ortenaukreis bei der Diagnose möglicher Corona-Erkrankungen entlasten. Eine davon ist in Wolfachs Altem Bahnhof. Rein kommt aber nur, wer angemeldet ist.
vor 19 Stunden
Tourismusinfrastrukturprogramm
50 Prozent der Kosten für die zentrale Tourist-Info am Oberwolfacher „Mima“ sind mit Förderungen aus dem Tourismusinfrastrukturprogramm des Landes gesichert: Das verkündete Tourismusminister Guido Wolf am Donnerstag per Videokonferenz. 
vor 20 Stunden
Baustelle in Ortsdurchfahrt
Die Firma Vogel Bau installiert derzeit ein Schutzgeländer für Radfahrer und Fußgänger an der B33.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...
  • a2 Unikat hat alles, was das Leben und Wohnen noch schöner macht.
    11.03.2020
    a2 Unikat: Ihr Partner rund um Gartendeko und mehr
    Frühlingszeit – eine wunderbare Zeit, es sich in Heim und Garten besonders schön zu machen. Wer dafür pfiffige und individuelle Gestaltungsideen sucht, ist bei a2 Unikat in Oberwolfach genau richtig.