Hausacher Leselenzereien (5)

Kolumne von Franco Supino

Autor: 
Franco Supino
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Juni 2016

Franco Supino war im vergangenen Jahr Hausacher Stadtschreiber, er liest bei der Jugendliteraturwoche "kinderleicht & lesejung" beim Hausacher Leselenz. ©Andreas Buchta

Seit vergangenen Mittwoch prägt der Hausacher Leselenz das kulturelle Leben in Hausach. Bis zum Freitag lesen Sie an dieser Stelle eine Gastkolumne von Autoren, Leitern der Schreibwerkstätten und Moderatoren. Heute schreibt Franco Supino, Stadtschreiber vom vergangenen Jahr.  
 

Lieber Xerdan Shaqiri, Sie haben gestern im Interview nach dem äußerst knapp verloren gegangenen Spiel gegen Polen auf die Frage, ob Sie sich über Ihr Tor, das schönste bisher an der EM, freuten, geantwortet: »Wie sollte ich? Nur der Sieg zählt.«
Sie haben unrecht, ich will es Ihnen erklären. Ich bin in Hausach, einer glücklichen kleinen Stadt in der Anfahrt zum mittleren Schwarzwald. Ich habe das letzten Winter als Stadtschreiber für drei Monate feststellen dürfen. Seit vorgestern bin ich wieder hier, Gast am Leselenz, und ich habe festgestellt, dass Hausach während dieses Literaturfestivals ein noch viel glücklicherer Ort ist als das Jahr über. 

José Oliver, der hier als Gastarbeiterkind geboren wurde und heute ein berühmter Poet ist, wollte seiner Heimatstadt, in der er noch immer lebt, etwas zurückgeben. Und so organisiert er seit bald 20 Jahren dieses Literaturfestival, lädt über 60 Autorinnen und Autoren aus der ganzen Welt ein, die während zehn Tagen nacheinander lesen. Die Menschen von weit her, aber auch die Hausacherinnen und Hausacher strömen in Massen an die Lesungen.

Den Grund habe ich gestern, nachdem ich tief betrübt über das Schweizer ausscheiden wahllos in die nächste Lesung gegangen bin, wieder begriffen: Da las Luna Al-Mousli, eine junge Wiener Autorin, die mit 14 aus Damaskus nach Wien emigriert ist, Erinnerungsminiaturen aus ihrer Kindheit. Wie Sterne funkelten diese so ganz alltäglichen Texte, bescherten mir einen Glücksmoment nach dem anderen und löschten die Enttäuschung über das Ausscheiden der Schweiz. 

- Anzeige -

Und wie bei Luna Al-Mousli geht es mir, uns Besuchern des Leselenzes bei allen Lesungen: seien es wunderbare Formulierungen, die man speichert (»Ich werde nie mehr mit Eichhörnchen und Schiffen/Unangemeldet vor deiner Haustüre stehen«, Thomas Kunst) oder kluge Gedanken, die nachhallen (»Sport am Fernsehen ist gaffen. Und gaffen ist vergessen«, Ilija Trojanow). 

Es geht am Leselenz um Wichtigeres, stellte ich fest, als um Sieg oder Niederlage, als um gute oder schlechte Texte. Es geht um Augenblicke des Glücks. Hier erlebt man sie (im Gegensatz zum Fussball) immer, und deshalb gehört Hausach zu den glücklichsten Orten der Welt. Also, lieber Xerdan Shaqiri: Niederlagen und Siege sind vergänglich, Ihr Tor gestern werden noch unsere Ur-Enkel mit Bewunderung schauen, (während die Polen, wenn überhaupt, sich einzig am Ergebnis freuen werden). 

Lernen wir von José Oliver, was die Hausacherinnen schon längst wissen: Wenn wir die Wahl zwischen einem Sieg und einem Augenblick für die Ewigkeit haben, wählen wir das Zweite. Danke Xerdan Shaqiri, danke Leselenz.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

14 Schülerinnen und Schüler der Haslacher Carl Sandhaas Schule beteiligten sich am Musik-Workshop der Pop Akademie Mannheim
vor 25 Minuten
Carl-Sandhaas-Schule Haslach
14 Schülerinnen und Schüler der Haslacher Carl-Sandhaas-Schule hatten am Dienstag großen Spaß am eintägigen Musik-Workshop der Pop Akademie Mannheim.
Feierliche Eröffnung des Deutschen Pavillons auf der Expo in Dubai: Zweiter von rechts ist der leitende Architekt Christian Tschersich mit Wurzeln in Hausach. 
vor 2 Stunden
Hausach/Dubai
Am 1. Oktober wurde die Expo in Dubai eröffnet. Der in Hausach aufgewachsene Christian Tschersich war leitender Architekt des Deutschen Pavillons und erzählt von dem spannenden Projekt.
Fortuna Düsseldorf gegen Stuttgarter Kickers lautet die Paarung für das fiktive Jahrhundertspiel des FC Wolfach. Anpfiff zur Online-Videopremiere ist am Freitag um 19.20 Uhr.
vor 2 Stunden
Wolfach
Fortuna Düsseldorf gegen Stuttgarter Kickers lautet die Paarung für das fiktive Jahrhundertspiel des FC Wolfach. Anpfiff zur Online-Videopremiere für die Benefizaktion ist am Freitag um 19.20 Uhr auf Youtube.
Zäzilie Zeitgeist, Anton Andante und ein Trio spielten am Sonntag im Haus der Musik ein Familienkonzert vor vollem Haus.
vor 4 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das 13. Familienkonzert im Haus der Musik widmete sich Ludwig van Beethoven. Die Besucher wurden zum Mitsingen des „Familienkonzert-Lieds“ animiert.
Der neue und alte Vorstand des Fasnet-Fördervereins Wolfach (von links): Klaus Sauerbrunn, Susi Riester, Bernhard Stelzer und Milena von Zelewski.
vor 5 Stunden
Wolfach
Mit mehr als 13 000 Euro unterstützte der Verein zur Förderung der Wolfacher Fasnet die Narrenzunft in den vergangenen zwei Jahren. Die Führungsriege des Vereins wurde am Dienstag in ihren Ämtern bestätigt.
Auf Einladung der Volkshochschule Kinzigtal und des Historischen Vereins Haslach gab Dr. Andreas Megerle im Refektorium des Alten Kapuzinerklosters einen Einblick in die geheimnisvolle Welt des Schwarzwalds im Laufe der Erdgeschichte.
vor 5 Stunden
Dem Schwarzwald auf den Grund gegangen
Auf Einladung der Volkshochschule Kinzigtal und des Historischen Vereins Haslach gab im Refektorium des Alten Kapuzinerklosters einen interessanten Einblick in die geheimnisvolle Welt des Schwarzwalds im Laufe der Erdgeschichte.
Haslachs Bürgermeister Philipp Saar (rechts) freute sich mit den Anbietern und Teilnehmerinnen über den erfolgreichen Abschluss des Bildungsjahrkurses für Flüchtlinge (mit einem Klick auf das Foto sieht man alle Teilnehmerinnen).
vor 5 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Nach einem Jahr Fleiß und Arbeit fand das „Bildungsjahr für erwachsene Flüchtlinge – BEF 5“ mit der Zeugnisausgabe nach bestandener Prüfung seinen Abschluss.
Wurden einstimmig in den kleinen Narrenrat wiedergewählt (von links): Dieter Jehle, Bernd Schillinger, Wilfried Schuler, Jakob Zwikirs, Hubert Kessler, Sebastian Kopp, Christian Eichinger, Reiner Heil, Heiko Schneider und Hans Glunk.
vor 12 Stunden
Wolfach
Narrenvater Hubert Kessler kündigte am Dienstag in der Herbstsitzung des Großen Narrenrats an, in seine letzte Amtszeit zu gehen. Zudem gab es Infos für die Fasnet 2022.
Bürgermeister Bauernfeind (links) und Moderator Matthias Drescher während der Sendung.
vor 16 Stunden
Oberwolfach
Als Alternative zum Seniorennachmittag gab es einen Radio-Web-Stream. Das Angebot wurde gut angenommen. Im nächsten Jahr soll der Tag der Begegnung aber wieder in der Festhalle stattfinden.
Der Ringer Peter Öhler wurde mit einem großem Empfang geehrt. 
vor 21 Stunden
Mühlenbach
Mehr als 200 Fans und viel Ringer-Prominenz empfingen am Sonntag in Mühlenbach Peter Öhler, der sich bei den Weltmeisterschaften in Oslo auf den fünften Platz gekämpft hatte.
Ralf H. Dorweiler ist Autor mehrerer historischer Romane.
20.10.2021
Wolfach
Beim nächsten Termin von „Mittwochs im Museum“ liest Ralf H. Dorweiler aus seinem Abenteuerroman „Der Pakt der Flößer“ vor. Die Geschichte spielt unter anderem in Wolfach.
Matthias und Anja Schulte vom Gesundheitszentrum Elithera engagierten sich für die Schnellteststation.
20.10.2021
Wolfach
Der Wolfacher Pflegedienst „Pflege mobil an Wolf und Kinzig“ und das Gesundheitszentrum Elithera werden vom Land mit einer Auszeichnung für ihren Einsatz in der Pandemie geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das RehaZentrum Offenburg bildet die ganze Bandbreite des Sports ab: Prävention, Rehabilitation, Therapie, Gesundheitsberatung und Sportmedizin.
    15.10.2021
    RehaZentrum Offenburg: Ihr Partner für Ihre Gesundheit
    Seit fünf Jahren ist das RehaZentrum Offenburg starker Partner, wenn es darum geht, fit zu werden oder fit zu bleiben. Der Geburtstag wird bis Ende des Jahres mit den Kunden gefeiert: Wer jetzt den Fitnessführerschein macht, kann bis Silvester kostenfrei trainieren.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen, das ermöglicht die Wohnimmobilie AcherAPARTMENTS gleich 71 Mal (unverbindliche Illustration). 
    08.10.2021
    AcherAPARTMENTS: Sicher. Betreut. Wohnen in zentraler Lage
    Für Kapitalanleger oder Selbstnutzer: Auf dem ehemaligen Glashüttenareal in Achern entstehen 71 barrierefreie Wohnungen. Zentral gelegen sind die Apartments mit vielen Extras idealer Ausgangspunkt für selbstbestimmtes Wohnen im Alter. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Jubel bei vielen "MitSTREITern" von STREIT Service & Solution: Das Unternehmen hat es bei "Great Place to work" im Wettbewerb "bester Arbeitgeber" erneut auf den ersten Platz im Land und den vierten im Bund geschafft. 
    29.09.2021
    Übernehmen Sie unbeSTREITbar starke Aufgaben
    Was als Familienunternehmen "Papierhaus STREIT" vor 70 Jahren gegründet wurde, erwuchs heute in dritter Generation zum Full-Service-Anbieter "STREIT Service & Solution" mit rund 250 Mitarbeitenden in Hausach. Die Expansion geht weiter – Stellen müssen besetzt werden.
  • Alexander und Inhaber Jürgen Venzke führen den Familienbetrieb in der zweiten Generation.
    29.09.2021
    Schneckenhaus bietet schadstoffgeprüfte Vollholzmöbel
    Designstark, flexibel, robust - Vollholzmöbel sind eine Anschaffung fürs Leben. Maßgefertigt passen sie sich jeder Raumsituation an und tragen maßgeblich zum wohngesunden Klima in den Räumen bei. Schneckenhaus - das grüne Möbelhaus - bietet eine umfangreiche Auswahl.