Wolfach-Kirnbach

Kunstprojekt: Uraufführung klingt durchs Kirnbach-Tal

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Juli 2016

Für jede Gruppe nur einen Ton enthielt die Partitur, die Performancekünstler Armin Wieser (rechts) an die Teilnehmer verteilte. ©Andreas Buchta

Ein ungewöhnliches Projekt startete »im Windschatten« der Sommeruni in Kirnbach: Die Welturaufführung von »Kirnbach Hocket«, eines Werks des New Yorker Komponisten Bill Dietz, das die Theaterwissenschaftler Melanie Mohren und Bernhard Herbold unter der Leitung des Performancekünstlers Armin Wieser am Samstag mit 25 Kirnbachern im alten Kirnbacher Rathaus einstudierten und dann aufführten. 

»Die öffentliche Probe« nennt sich das Ganze, und es ist ein Teil einer Serie von Performances, die an verschiedenen Orten stattfinden: Im Rathaus von Kirnbach, bei den Donaueschinger Musiktagen und im Stuttgarter Theater »Rampe«. »Eine ganz neue Form von Kunst im ländlichen Raum erfährt hier ihre öffentliche Probe aufs Exempel«, erklärte Mohren. »Und  es wird mit einer vorübergehenden Institution dem Leerstand eines Gebäudes künstlerisch begegnet.«

Jeder der neun Räume im Rathaus erhält einen eigenen Ton

Neun Räume hat das alte Rathaus – und auf jeden dieser Räume ist in Bill Dietz’ Komposition ein spezifischer Ton zugeschnitten. Nach einer ausgeklügelten Partitur, mithilfe von auf genau diesen Ton gestimmten Mini-Sound-Stationen und Stoppuhren für den präzisen Einsatz dieses Tons, »beschallten« neun Gruppen von Kirnbachern nach einem genauen Zeitplan in bestimmten Abständen und Längen, mal abwechselnd, mal gemeinsam, diese neun Räume. Ergebnis: Ein faszinierend in einer Art stereophoner Neuntonmusik klingendes Gebäude.

Nach zwei Durchgängen im Rathaus wagen sich die Gruppen nach draußen

- Anzeige -

Einer Probe folgten ein »ernsthafter Durchgang« und der zweite Teil der Performance: Der Raumklang wurde auf die Straße übertragen. Wie auf einer Perlenkette reihten sich die Gruppen zu beiden Seiten des Tals hoch auf – in genau den Räumen entsprechenden Entfernungen. Dort ließen sie ihren jeweiligen Ton über das Tal erklingen, zu einem faszinierenden Klanggebilde.

»Danke für die historische Uraufführung«, sagte Wieser. Er werde nach New York telefonieren und dem Komponisten mitteilen, welch wunderbare Uraufführung das gewesen sei. »Vielleicht werden wir noch alle in die ›Met‹ eingeladen«, scherzte er.

Künstlerische Möglichkeiten zur Nutzung des alten Gebäudes

Gestern fanden unter Wieser die konstituierenden Gespräche eines zum Teil fiktiven, zum Teil realen Beirats aus der ganzen Welt statt, der passende Grußworte zur Einrichtung dieser Institution im alten Rathaus sprach. »Diese fiktive Institution wäre eine der künstlerischen Möglichkeiten, wie das Gebäude genutzt werden könnte«, erklärte Melanie Mohren.

www.die-institution.org

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Neuer Forstrevierleiter Max Lücking stellt sich vor
Gutachs neuer Forstrevierleiter sammelte als Trainee  Erfahrungen bei der Betreuung des Bundesforstes auf Truppenübungsplätzen. Ab April möchte er seine Kompentenz in den Dienst der Privatwaldbesitzer stellen.
vor 4 Stunden
Schwarzenbruch
Dass auf dem Schwarzenbruch beim „Schmalzerhisli“ ein Wanderparkplatz für Autos und Busse entstehen soll, war seit dem vergangenen Jahr beschlossene Sache (wir berichteten). Am Dienstag nun waren die Vergaben der Tiefbau- und Straßenbauarbeiten Thema im Oberwolfacher Gemeinderat.
vor 4 Stunden
Beschluss
„Faire, aber in der Sache harte Diskussionen“ bilanzierte Bürgermeister Thomas Geppert am Dienstag für die Haushaltsberatung 2020. Bei einer Gegenstimme verabschiedete der Rat das Werk. Schwerpunkt: Schulen und Infrastruktur, in die allein rund 2,9 Millionen Euro fließen
vor 5 Stunden
Hausach
Der Hausacher Pfarrer Christoph Nobs kam gerade von einer Tagung reformorientierter Pfarrer zurück. Drei Tage lang sprachen die Pfarrer und Diakone über das Thema „Macht in der Kirche“. 
vor 5 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Es war wie ein Schlag ins Gesicht der vielen katholischen Frauen, die sich für eine geschlechtergerechte Kirche einsetzen: Papst Franziskus erteilte sowohl dem Pflichtzölibat der Priester als auch der Weihe von Frauen eine endgültige Absage. Wir fragten Kinzigtäler Frauen nach ihrer Reaktion.
vor 6 Stunden
Schiltach
Die Schuhu-Hexen und die Narrenzunft Schiltach feierten am Samstag mit dem Narrensamen das Narrenerlebnis unter dem Motto „Wilder Westen“ in der Friedrich-Grohe-Halle.
vor 9 Stunden
Hofstettens Bürgermeister informiert
Die Petition von Hofstettens Bürgermeister Martin Aßmuth in Sachen Kinderbetreuung (wir haben mehrfach berichtet) ist nun online. Diese Nachricht bekam er am Mittwoch vom Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags.
vor 11 Stunden
Gemeinderatssitzung
Das Clubhaus an der Sportanlage stand im Mittelpunkt der Gemeinderatsitzung am Montagabend in Fischerbach.  Renovierung, energetische Sanierung sowie eine Erweiterung sind geplant. 
vor 14 Stunden
Wolfach
Zwölf Kandidaten für acht Sitze: Die Pfarrgemeinderatswahl in der Seelsorgeeinheit An Wolf und Kinzig kann kommen. Anders als noch bei der Wahl vor fünf Jahren gibt es diesmal mehr Bewerber als Sitze im neuen Gremium.
vor 17 Stunden
Mittleres Kinzigtag
In unserer Serie über die medizinische Versorgung im Kinzigtal geht es heute um die medizinische Notfallpraxis – eine Einrichtung, die Ärzten und Patienten gleichermaßen helfen soll. Doch wie gut funktioniert die Einrichtung in heutigen Zeiten?
vor 19 Stunden
Wolfach
Neue Technik für die Realschule Wolfach: Die Sparkasse-Wolfach-Stiftung finanzierte den Kauf von 20 sogenannten E-Pads für den Unterricht.   
vor 19 Stunden
Fischerbach
Der Gemeinderat Fischerbach stimmte in der Sitzung am Montag für eine teilweise Umrüstung der bestehenden Straßenbeleuchtung in LED-Technik.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.