Gutach

Kurt Mosetter trainiert mit Gutacher Übungsleitern

Autor: 
Susanne Heinzmann
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. August 2018

Der Arzt und Therapeut Kurt Mosetter (rechts) leitet die Gutacher Übungsleiter an – hier Handball-Abteilungsleister Christian Lehmann–, damit seine KID- Übungen auch in den verschiedenen Sportstunden Einzug halten können. ©Susanne Heinzmann

Kurt Mosetter, als Arzt, Therapeut und Autor weltweit unterwegs, nimmt sich immer einmal im Jahr Zeit für die Übungsleiter des TuS Gutach und des Radsportvereins. Sie sind Multiplikatoren für Mosetters Konzept »Kraft in der Dehnung«.

Wie eng Kurt Mosetter nach wie vor mit seiner Gutacher Heimat verbunden ist, zeigt sich nicht nur darin, dass er Jahr für Jahr eine Gesundheitswoche für seine Patienten rund um sein Elternhaus anbietet, sondern auch darin, dass er sich eine Stunde in dieser doch recht ausgefüllten Woche Zeit für die Gutacher Übungsleiter nimmt. 

Neben dem täglichen Praxisbetrieb von Gerhard Maier und seinen Kollegen läuft auch aktuell eine große Woche mit kleinen Patienten aus aller Welt. Auf Einladung des TuS Gutach kamen rund 20 Trainer- und Übungsleiter des TuS Gutach sowie des Radsportvereins Gutach in die Gutacher Festhalle, um sich unter dem Motto »Myoreflex für die Sportstunde« einige Übungen für den wöchentlichen Gebrauch zeigen zu lassen. 

»Kraft in der Dehnung«

Hier handelte es sich vor allem um KID-Übungen, die Mosetters Konzept »Kraft in der Dehnung« zum Ursprung haben. »Gute Ernährung gekoppelt an Bewegung ist das Geheimrezept für ein gesundes Älterwerden«, gab Mosetter den Übungsleitern als Fazit mit auf den Weg. 
Dehnen und die Schulung von Koordination und Beweglichkeit bilden die Grundlage für alle Lebenslagen. »Wer turnt, sich bewegt und seine Muskelketten immer beweglich und geschmeidig hält, profitiert im Alter immens von seiner Vorarbeit in jungen Jahren«, so der Arzt. 

Er empfahl, sich lediglich auf das eigene Körpergewicht als Widerstand zu beschränken, denn der Einsatz von Gewichten oder gar der Langhantel berge deutlich mehr Risiken in einer Fehlbelastung als tatsächlich nennenswerten Kraftaufbau. »Es gewinnt heute nicht mehr der, der am schnellsten läuft, sondern jener, der am besten regeneriert«, war eine weitere Aussage, die die Übungsleiter gern mitnahmen. 

Projekte für Prävention vernetzten sich mit TuS Gutach

- Anzeige -

Mit Top-Torhüter Henning Fritz verbindet Mosetter eine gute Freundschaft. Gemeinsam in einer engen Kooperation mit dem Deutschen Sport-und Präventionsnetzwerk mit Markus Laurenz, Annis Welt und Annemarie Stein sind Henning Fritz und das Mosetter-Team gemeinsam in Projekten für Prävention, intelligente Ernährung mit Glycoplan und mehrdimensionalem Training aktiv.

Und was hat das nun mit Gutach zu tun? Mosetter sagt: »Die Gutacher sind Pioniere und Vorreiter in Sachen Gesundheit. Genau deshalb wird sich diese Gruppe auch mit dem TuS vernetzen.« Henning Fritz, Gunter Frank und Musikproduzent Stefan Eichinger entwickelten das Konzept »Schallpause«, bei dem durch das regelmäßige Hören frequenzmodulierter Musikpositive Folgen auf Regenerationsfähigkeit, Schlaf und Leistung festgestellt wurden. Unterstützt durch KID-Übungen können so gezielt Regenerationsphasen eingeleitet werden.

Auf die Frage, warum es zu Krämpfen bei besonders hohen Belastungen kommt, hatte Mosetter eine einfache, aber plausible Erklärung: »Hier stimmt das Gleichgewicht nicht. Vom vielen Sitzen im Alltag werden die aufrichtenden Muskelketten nicht beansprucht und verkürzen bisweilen. Durch Sport werden dann in kurzer Zeit aktive, hohe Belastungen verlangt, die für die beteiligten Muskeln, Sehnen und Bänder ungewohnt sind. Durch gezielte Dehnübungen des Gegenspielers können so recht schnell Linderung und Besserung erzielt werden.«

»Der Tag der Verletzung ist der erste Tag der Reha!«

Außerdem gab Mosetter zu bedenken, dass bei Verletzungen keinen Tag ruhig gestellt werden sollte. Die entsprechende Verletzung wird behandelt, doch der übrige Bewegungsapparat kann seinen Beitrag zur besseren Regeneration leisten. »Der Tag der Verletzung ist der erste Tag der Reha!« ist seine Devise.

Mit großer Sorgfalt wies Kurt Mosetter die anwesenden Übungsleiter in sein Dehnprogramm ein und alle waren sich am Ende einig, dass sich der Abend mehr als gelohnt hatte. Am Ende blieb sogar noch Zeit für einen kleinen Plausch über die aktuellen Ereignisse in der Fußballwelt, in der Mosetter ebenfalls eine feste Größe ist.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Vater und Sohn übernehmen
Das idyllisch auf dem Moosenmättle gelegene, traditionsreiche „Bergstüble“ mit seinem urigen Charme ist ab dem heutigen Samstag wieder bereit, Gäste zu empfangen – unter neuer Regie.
vor 4 Stunden
Schiltach - Vorderlehengericht
Die Straßenbeleuchtung in Vorderlehengericht könne bald verbessert werden.
vor 4 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Die Firma Komm.Pakt.Net kümmert sich für Gemeinden um Ausschreibung in Sachen Breitband-Versorgung.
vor 13 Stunden
Steinach
Mitglieder des TV Steinach haben neben dem Clubhaus des SV Steinach einen „Warrior-Parcours“ abgelegt. Das Bewegungsangebot richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche.
vor 14 Stunden
Hausach
Baustellenbesuch Kinzigtalbad (31): Ende Juni ist das Kinzigtalbad keine Baustelle mehr. Das Offenburger Tageblatt würde dann gern über die Eröffnung berichten, wenn das Land das Okay gibt.
vor 14 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Die evangelische Kirchengemeinde Haslach feiert am Sonntag einen Open-Air-Gottesdienst im Garten vor der Kirche in der Mühlenstraße.
vor 17 Stunden
Hornberg
Der Auslöser für den Tod mehrerer Katzen im Rubersbach ist offensichtlich ein Gift in Nagerködern. 
Ratsmitglied Werner Kaufmann stellt als Polizeioberkommissar die Kriminalitätsstatistik vor.
vor 17 Stunden
Schenkenzell
Die Gemeinde Schenkenzell verzeichnete 2019 die höchste Anzahl an Delikten in den vergangenen Jahren. Bernd Heinzelmann ist aber zuversichtlich, dass die Zahl wieder sinken.
vor 20 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Aufgrund des schlechten Zustands muss die B 33 in der Ortsdurchfahrt Haslach ab 13. Juli saniert werden. Bis Ende November wird die Strecke voll oder halbseitig gesperrt.  
vor 21 Stunden
Hausach
Ein 62-jähriger Fahrradfahrer ist am Donnerstagabend auf einem Rad- und Fußweg in Hausach gestürzt. Die Polizei ermittelt nun, ob Jugendliche für den Sturz verantwortlich waren.
29.05.2020
Mittleres Kinzigtal
Jeder Fleischskandal treibt – zumindest für kurze Zeit – den handwerklich arbeitenden Metzgern Kundschaft zu. Wir haben mal recherchiert wo im Kinzigtal was noch selbst geschlachtet wird. 
29.05.2020
Mittleres Kinzigtal
Die Zahl der selbst schlachtenden Metzger nimmt immer mehr ab. Das hat einen Grund. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...