Hausach

Mehr als 400 Besuchern bei Vortrag in Gutach

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. August 2017

Gut 400 Personen aller Altersgruppen sind am Dienstagabend zum Vortrag des in Gutach liebevoll als »Guru« bezeichneten Arzt und Therapeuten Kurt Mosetter in die Liebich-Sporthalle gekommen. ©Claudia Ramsteiner

Zum vierten Mal »schenkte« der Arzt und Therapeut Kurt Mosetter dem TuS Gutach einen Vortrag – und jedes Mal war dieser so hoffnungslos überfüllt, dass beim nächsten Mal eine größere Halle gesucht werden musste. Die Liebichsporthalle nahm nun die gut 400 Gäste auf. 
 

Der Darm stand im Mittelpunkt des Vortrags, mit dem der Gutacher Arzt und Therapeut Kurt Mosetter mehr als 400 Zuhörer in die Liebich-Sporthalle lockte. Für dieses Thema übrigens auch ungewöhnlich viele Männer jüngeren Alters. Dass ihm auch dieses Klientel an den Lippen hängt, wird schnell deutlich, wenn Mosetter zu seinen Beispielen greift. Er war schon ärztlicher Begleiter der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, der Nationalmannschaft der USA,  und begleitet viele Bundesligavereine und weitere Profisportler. 

Inzwischen habe auch die Fifa eingesehen, dass der entscheidende Faktor für weniger Verletzungen und kürzere Verletzungsdauer die »Intelligenz des Trainers« sei. So pries Mosetter etwa den RB-Leipzig-Trainer Ralf Rangnick als »überragenden Menschen« – und der Erfolg der Mannschaft hänge nicht zuletzt von der gesunden Lebensweise ab. Auch »Juventus Turin« sei gerade dabei, die Ernährung auf seinen »Glycoplan« umzustellen.

Äpfel auf dem Index

Für Mosetter ist es keine Frage: Was den Profisportlern zu mehr Leistung verhilft, kann dazu beitragen, dass ein Kind das Balancehalten lernen kann und dass ein alter Mensch nicht stürzt. Der Schlüssel zur Gesundheit sei der Darm – und der große Feind des Körpers sei nicht etwa Cholesterin und Fett, sondern vor allem Zucker.

- Anzeige -

Von dem geflügelten Wort, dass einem ein Apfel pro Tag den Arzt vom Leib hält, hält Mosetter offensichtlich überhaupt nichts. Äpfel und Bananen gehören wegen ihres Fruchtzuckers auf den Index seines Ernährungsplans (siehe »Stichwort«). 
Die Darmpflege tue dem ganzen Körper gut, dort befinde sich die Fernsteuerung zur Vermeidung von MS, Alzheimer, Herz-Kreislauf- und anderen Zivilisationskrankheiten. Die Sabotage wirke abends am schwersten, empfahl Mosetter, die Ernährungsumstellung abends zu beginnen – und dafür sei es nie zu spät: »Techniker in den Konzernen arbeiten daran, dass die natürliche Nahrung ganz abgeschafft wird, aber wir können uns wehren.«

Für viele der gut 400 Zuhörer beginnt jetzt wohl wieder der Kampf mit dem inneren Schweinehund. Der Schweizer Therapeut Wolfgang Fasser, den Mosetter mitgebracht hat, empfiehlt: »Geduld haben, aber sich bei der Hand nehmen und etwas umsetzen – am besten in kleinen, realisierbaren Schritten«. 

»Grüne« Lebensmittel

Damit dies jeder sofort umsetzen konnte, hatte Edeka-Baumann aus Hornberg eine Theke mit ausschließlich »grünen« Lebensmitteln aus Mosetters »Glycoplan« aufgebaut.

Stichwort

"Glycoplan"

Kurt Mosetter hat einen »Glycoplan« ausgearbeitet, auf dem man auf den ersten Blick erkennen kann, welche Nahrungsmittel dem Körper gut tun (grün), was ab und zu okay ist (gelb) und was man möglichst ganz meiden sollte (rot). 
Rot sind beispielsweise süße Früchte, Kuhmilch- und Weizenprodukte, im gelben Bereich findet sich Rindfleisch, Früchtetee und Haferflocken, unbedenklich zu genießen sind beispielsweise sämtliche Kräuter, Wildlachs, Schaf und Ziegenkäse, Pilze, Rapsöl . . . 
Der gesamte Glycoplan kann auf der Homepage (siehe unten) kostenlos heruntergeladen werden. 

www.myoreflextherapie.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 3 Stunden
Hausach
Bis Redaktionsschluss war am Donnerstag noch nicht geklärt, ob der Hausacher Tunnel am Freitag wieder für den Verkehr freigegeben wird. Wenn überhaupt, dann nur in eine Richtung. Die Löschwasserleitung bereitet noch immer Probleme.
vor 5 Stunden
Seltene Auszeichnung
Die Schüler auf die Zukunft vorbereiten – das ist seit jeher die Aufgabe von Schulen. Diese Zukunft ist jedoch heute in vielen Bereichen digital. Das Haslacher Bildungszentrum hat jetzt mit der seltenen Auszeichnung als „Digitale Schule“ bestätigt bekommen, dass es in diesem Bereich schon sehr weit...
vor 7 Stunden
Hornberg
„Heute waschen wir nur Hornberger Wäsche“, so Pfarrer Christoph Nops beim Treffen der katholischen Gemeindeglieder. Das sollte Raum bieten für eine Aussprache mit dem gemeinsamen Ziel im Prozess der Aktion „Pastoral 2030“ als attraktive katholische Kirchengemeinde einen Platz zu finden.
vor 7 Stunden
Wolfach
Dass der Ruck-Zuck-Test der „Wolfacher Wohnstube“ viel Kritik ernten würde und die Bergstraßen-Anwohner unter dem Verkehr ächzen würden war von vornherein klar.
vor 7 Stunden
„Wolfacher Wohnstube“
Drei Sonntage war Wolfachs Innenstadt für den Testlauf zur „Wolfacher Wohnstube“ gesperrt. Die Abstimmung über die Weiterführung des Projekts endete am Mittwoch mit einem 8:8. Doch brachte die Diskussion neue Ideen zu Lärmbelastung und Verkehr auf.
vor 11 Stunden
Hofstetten
25 Mitglieder des Ortsverbands Mittleres Kinzigtal-Zell der Lehrergewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) begrüßte die Vorsitzende Hanni Schaeffer am Dienstag zur Mitgliederversammlung im Gasthaus „Linde“ . Gleichzeitig hieß sie acht neue Mitglieder im Ortsverband willkommen.
vor 17 Stunden
Hausach
Das Seelsorgeteam der katholischen Seelsorgeeinheit Hausach-Hornberg hat die Hausacher Katholiken zur Aussprache aufgefordert, weil angeblich großer Unmut in der Gemeinde herrscht. 
vor 17 Stunden
Neuling mit reichlich Erfahrung
Große Themen erwarten Steffen Stötzel in seinem neuen Amt: Seit Schuljahresbeginn ist der 37-Jährige neuer Leiter der Realschule Wolfach. Hat er den Wechsel vom Kollegen zum Chef gemeistert?
vor 17 Stunden
Hausach
Die Seelsorger Christoph Nobs und Katharina Gerth haben in dieser Woche die Mitglieder aller vier Gemeinden der Seelsorgeeinheit Hausach-Hornberg zu Gesprächen aufgefordert. Es "grummelt" in der Gemeinde und die beiden wollten wissen, was an den Vorwürfen gegen sie wirklich dran ist. 
vor 19 Stunden
Fischerbach
Die Katholische Frauengemeinschaft Fischerbach traf sich am Dienstag zu ihrer Hauptversammlung im Gasthaus „Fuxxbau“.
vor 19 Stunden
Wolfach
Im Rahmen einer mehr als fünfstündigen Wanderung machte sich Wolfachs Gemeinderat am Samstag ein Bild von der Arbeit und den anstehenden Herausforderungen im städtischen Forst.
vor 19 Stunden
Gutach
Die Gutacher Samuel Reichert und Rosi Ohnemus sind mit ihrem Hilfsgütertransport seit gestern nach Rumänien unterwegs. Das Offenburger Tageblatt war beim Beladen des Transporters mit Anhänger dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 16.10.2019
    Schaurigschöne Attraktionen in Kappel-Grafenhausen
    Was unternimmt man am besten mit den Kindern wenn es draußen kalt ist und regnet? Diese Frage müssen sich Eltern jetzt nicht mehr stellen. Denn im Freizeitpark Funny World in Kappel-Grafenhausen können Familien bei vielen Indoor- und Outdoorattraktionen den perfekten Tag erleben! Und pünktlich zur...
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.