Hausach

Mehr als 400 Besuchern bei Vortrag in Gutach

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. August 2017

Gut 400 Personen aller Altersgruppen sind am Dienstagabend zum Vortrag des in Gutach liebevoll als »Guru« bezeichneten Arzt und Therapeuten Kurt Mosetter in die Liebich-Sporthalle gekommen. ©Claudia Ramsteiner

Zum vierten Mal »schenkte« der Arzt und Therapeut Kurt Mosetter dem TuS Gutach einen Vortrag – und jedes Mal war dieser so hoffnungslos überfüllt, dass beim nächsten Mal eine größere Halle gesucht werden musste. Die Liebichsporthalle nahm nun die gut 400 Gäste auf. 
 

Der Darm stand im Mittelpunkt des Vortrags, mit dem der Gutacher Arzt und Therapeut Kurt Mosetter mehr als 400 Zuhörer in die Liebich-Sporthalle lockte. Für dieses Thema übrigens auch ungewöhnlich viele Männer jüngeren Alters. Dass ihm auch dieses Klientel an den Lippen hängt, wird schnell deutlich, wenn Mosetter zu seinen Beispielen greift. Er war schon ärztlicher Begleiter der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, der Nationalmannschaft der USA,  und begleitet viele Bundesligavereine und weitere Profisportler. 

Inzwischen habe auch die Fifa eingesehen, dass der entscheidende Faktor für weniger Verletzungen und kürzere Verletzungsdauer die »Intelligenz des Trainers« sei. So pries Mosetter etwa den RB-Leipzig-Trainer Ralf Rangnick als »überragenden Menschen« – und der Erfolg der Mannschaft hänge nicht zuletzt von der gesunden Lebensweise ab. Auch »Juventus Turin« sei gerade dabei, die Ernährung auf seinen »Glycoplan« umzustellen.

Äpfel auf dem Index

Für Mosetter ist es keine Frage: Was den Profisportlern zu mehr Leistung verhilft, kann dazu beitragen, dass ein Kind das Balancehalten lernen kann und dass ein alter Mensch nicht stürzt. Der Schlüssel zur Gesundheit sei der Darm – und der große Feind des Körpers sei nicht etwa Cholesterin und Fett, sondern vor allem Zucker.

- Anzeige -

Von dem geflügelten Wort, dass einem ein Apfel pro Tag den Arzt vom Leib hält, hält Mosetter offensichtlich überhaupt nichts. Äpfel und Bananen gehören wegen ihres Fruchtzuckers auf den Index seines Ernährungsplans (siehe »Stichwort«). 
Die Darmpflege tue dem ganzen Körper gut, dort befinde sich die Fernsteuerung zur Vermeidung von MS, Alzheimer, Herz-Kreislauf- und anderen Zivilisationskrankheiten. Die Sabotage wirke abends am schwersten, empfahl Mosetter, die Ernährungsumstellung abends zu beginnen – und dafür sei es nie zu spät: »Techniker in den Konzernen arbeiten daran, dass die natürliche Nahrung ganz abgeschafft wird, aber wir können uns wehren.«

Für viele der gut 400 Zuhörer beginnt jetzt wohl wieder der Kampf mit dem inneren Schweinehund. Der Schweizer Therapeut Wolfgang Fasser, den Mosetter mitgebracht hat, empfiehlt: »Geduld haben, aber sich bei der Hand nehmen und etwas umsetzen – am besten in kleinen, realisierbaren Schritten«. 

»Grüne« Lebensmittel

Damit dies jeder sofort umsetzen konnte, hatte Edeka-Baumann aus Hornberg eine Theke mit ausschließlich »grünen« Lebensmitteln aus Mosetters »Glycoplan« aufgebaut.

Stichwort

"Glycoplan"

Kurt Mosetter hat einen »Glycoplan« ausgearbeitet, auf dem man auf den ersten Blick erkennen kann, welche Nahrungsmittel dem Körper gut tun (grün), was ab und zu okay ist (gelb) und was man möglichst ganz meiden sollte (rot). 
Rot sind beispielsweise süße Früchte, Kuhmilch- und Weizenprodukte, im gelben Bereich findet sich Rindfleisch, Früchtetee und Haferflocken, unbedenklich zu genießen sind beispielsweise sämtliche Kräuter, Wildlachs, Schaf und Ziegenkäse, Pilze, Rapsöl . . . 
Der gesamte Glycoplan kann auf der Homepage (siehe unten) kostenlos heruntergeladen werden. 

www.myoreflextherapie.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Wolfach
vor 2 Stunden
Es wirkt, als wäre es nur noch eine Frage der Zeit, bis der in den Vorjahren unumstößliche Knoten in der Kreissatzung zur Schülerbeförderung geöffnet und lockerer neu geschnürt wird. Doch bei allen guten Vorzeichen aus Sicht des Wolfacher Gemeinderats und der um die Busverbindungen ihrer Kinder...
Wolfach
vor 2 Stunden
Und noch mehr Unterstützung der Wolfacher Forderungen in Sachen Schülerbeförderung: Auch die Grünen-Kreistagsfraktion fordert eine Überarbeitung der aktuellen Satzung. Am 20. November sollen die damit drei Anträge Thema im Ausschuss für Umwelt und Technik sein.
Gemeinderat Schenkenzell
vor 3 Stunden
Auf dem Gelände des ehemaligen Sägewerks Sackmann kann jetzt gebaut werden. In der Sitzung am Mittwoch fasste der Schenkenzeller Gemeinderat den erforderlichen Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan Spannstatt-Hochberg. Doch das Thema Hochwasser beschäftigt weiterhin.
Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal
vor 5 Stunden
Die BUND-Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal führt sein »Schmetterling«-Projekt weiter fort. Nach der erfolgreichen Wanderausstellung im Frühjahr und Sommer, steht nun das Winterprogramm an – mit Infos, was man beim Kauf von Pflanzen beachten sollte.  
Katholische Frauengemeinschaft informiert
vor 8 Stunden
Die Katholische Frauengemeinschaft informierte sich im Katholischen Pfarrheim am Dienstagabend über Frauen in Wohnungsnot. Zu Gast war Simone Hahn von der Freiburger Diakonie-Initiative »Frei-Raum«.
Hausach
vor 11 Stunden
Mit einer Feierstunde im Gasthaus »Blume« feierte die Firma Hengstler Zylinder am Mittwochabend die Treue dreier Mitarbeiter, die seit 40 Jahren für das Unternehmen tätig sind. 
Mittleres Kinzigtal
vor 14 Stunden
Von der Idee zum Unternehmen: Wirtschaftsregion Ortenau (WRO) und Sparkasse Haslach/Zell laden für Donnerstag, 25. Oktober, zur Premiere von »Startplatz Gründung« ins Hornberger Zentrum für Innovation und Gewerbe (ZIG) ein. Zielgruppe: junge Menschen mit einer Idee für eine Existenzgründung.
Bauernmarkt Schiltach
vor 16 Stunden
Bereits zum 23. Mal findet am Sonntag. 21. Oktober, der Bauernmarkt ab 11 Uhr mit einem verkaufsoffenen Sonntag ab 12 Uhr in Schiltach statt. Die Organisation liegt bei der Stadtverwaltung sowie beim Handels- und Gewerbeverein, den Landfrauen und Ortsbauern aus Schiltach, Lehengericht, Schenkenzell...
Neuzugänge im Miniclub willkommen
vor 16 Stunden
Die Hauptversammlung der katholischen Frauengemeinschaft (KFD) Fischerbach war am Dienstagabend im Gasthaus »Engel« informativ und gesellig. 
Beruffbildende Schulen
vor 16 Stunden
Die neuen Räume der Beruflichen Schulen in Schramberg wurden offiziell eingeweiht. Sie sind bereits seit Jahresbeginn in Nutzung und auch für Schiltacher und Schenkenzeller Auszubildende von Bedeutung.
Schiltacher "Normalo" trainiert mit Fabian Hambüchen
vor 23 Stunden
Ungeübte Läufer machen sich fit, um an einem  Zehn-Kilometer-Lauf teilzunehmen. Die »Exil-Schiltacherin« Nina-Carissima Schönrock hat Fabian Hambüchen im Team. Bei Ende des Trainings verletzt sich die Läuferin und muss aussetzen – die Freundschaften bleiben. 
Berufsschulzenturm Schramberg
vor 23 Stunden
Das Zentrum der Berufsbildenden Schulen in Schramberg ist Anlaufpunkt  für viele Auszubildende im Kinzigtal. Nun wurde der der Umbau mit Mensa- und Schulungsräumen abgeschlossen und offiziell eingeweiht.