Erste Stromtankstelle für Hornberg

Ladesäule mit zwei Parkflächen in der Poststraße

Autor: 
Petra Epting
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. August 2018

Offizielle Inbetriebnahme der Stromtankstelle in Hornberg. Von links: Rudolf Kastner, Vorstandsvorsitzender der EGT, Bürgermeister Siegfried Scheffold, Stadtbaumeisterin Pia Moser, Erik Hugel, Geschäftsführer der EGT, und Lukas Holzer, Leiter Netzplanung, Bau und Betrieb bei der EGT. ©Petra Epting

Von einem "denkwürdigen Tag und einem neuen Zeitalter für Hornberg" sprach Bürgermeister Siegfried Scheffold am Donnerstag bei der offiziellen Inbetriebnahme der ersten Stromtankstelle Hornbergs durch die EGT Triberg in der Poststraße. Über weitere macht man sich bereits Gedanken.

»Ein denkwürdiger Tag und ein neues Zeitalter für Hornberg«, sagte Bürgermeister Siegfried Scheffold am Donnerstagnachmittag bei der offiziellen Einweihung von Hornbergs erster Stromtankstelle gegenüber dem Treff 3000 in der Poststraße.  Das sieht auch Rudolf Kastner, Vorstandsvorsitzender der EGT Triberg, so: »Ein wichtiger Tag. Die E-Mobilität kommt«. Die EGT arbeite daran, in allen Städten und Gemeinden der Region Tankstellen zur Verfügung zu stellen. Das gelte auch für die Infrastruktur in den Betrieben. Allerdings sei das Problem der Reichweite noch immer nicht gelöst, was jedoch besonders für die Pendler wichtig sei. Man freue sich, mit Hornberg eine gute Basis gefunden zu haben. Eine Tankstelle mitten in der Stadt sei immer das Beste.

Idealer Standort

- Anzeige -

Die erste Hornberger Ladesäule mit zwei Parkflächen befindet sich gut sichtbar direkt beim Viadukt. Aufladen dürfen nur rein elektrisch betriebene Fahrzeuge. Für den Bürgermeister ist der Standort »ideal«, da er gleichzeitig »zentrale Anlaufstelle für die Touristen ist«. Für größere Gastronomiebetriebe oder beispielsweise auch die Oberbergklinik seien weitere Tankstellen im Gespräch. Gleichwohl werde es dann in Zukunft spannend, was das Netz hergebe, so der Tenor. Siegfried Scheffold richtete ein Dankeschön an die EGT. So ein Engagement sei nicht selbstverständlich, aber der Vorteil von örtlichen Versorgern. Einig ist man sich auch darin, dass nicht nur auf die E-Mobilität gesetzt werden sollte. »All electric wird es nicht geben«, mahnt Rudolf Kastner die Politik, »aufzupassen«. Wasserstoff sei ein Thema und auch Erdgas sollte nicht aus den Augen verloren werden. »Es braucht die Vielfalt«, bemerkte er.

Technik jederzeit aufrüstbar

Erik Hugel, Geschäftsführer der EGT, informierte über Technisches. So seien alle bisherigen acht Ladesäulen gleich aufgebaut. Sie bieten jeweils zwei Ladepunkte mit Mennekes-Stecker und einer Leistung von jeweils bis zu 22 Kilowatt. Ein Ladevorgang könne von einer bis zu acht Stunden dauern, je nach Fahrzeugtyp und Akkuzustand der Batterie. Die Zahlung funktioniere europaweit mit Kundenkarte, per SMS oder mit Smartphone-Apps. Bald werde es auch eine Schnellladesäule mit 50 Kilowatt beim EGT Gebäude in Triberg und ab nächstem Jahr auch beim Neubau in St. Georgen geben. Wenn etwas anderes komme, sei die Technik der Hornberger Ladesäule schnell austauschbar. »Wir können aufrüsten, ohne das es den Betrieb stört«,betonte er. 
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 5 Stunden
Hausach
Die Katholische Landjugendbewegung Deutschland (KLJB) durfte mit fünf Delegierten an der Klimakonferenz der Vereinten Nationen teilnehmen. Eine davon war Isa Rutkowski aus Hausach. Die 20-Jährige studiert in Freiburg Erziehungswissenschaften.
vor 8 Stunden
Erstmals feste Hütten
Fast kein Durchkommen mehr gab es beim Fischerbacher Weihnachtsmarkt am Freitagabend rund um die Kirche. Stände mit verschiedenen Köstlichkeiten und Glühwein luden zum Verweilen ein. 
vor 9 Stunden
Evangelische Kirchengemeinde
„Töne und Texte im Advent“ hieß die Veranstaltung der evangelischen Kirchengemeinde am Samstag in der gut besetzten Schiltacher Stadtkirche. Sieben musikalische Formationen spielten und sangen dabei adventliche Weisen.
vor 11 Stunden
Unfall
Ein 18-Jähriger ist am Samstagabend bei Hornberg mit seinem Alfa Romeo von der Fahrbahn abgekommen und hat sich mit dem Wagen überschlagen. Das Fahrzeug blieb auf dem Dach liegen und fing Feuer.
vor 11 Stunden
Gutach
Neben dem aktiven Musiker Bernd Kaspar ehrte die Trachtenkapelle Gutach zu ihrem Jahreskonzert erstmals fünf verdiente Trachtenträger, die dazu beigetragen haben, die Gutacher Bollenhuttracht weit über die Region hinaus zu präsentieren.
vor 14 Stunden
Leistungsabzeichen
Auch Ehrungen standen in der vergangenen Woche am Samstag beim Jahreskonzert des Musikvereins Schenkenzell an. Junge Musiker wurden für ihre bestandene Leistungsabzeichen geehrt und zwei Musiker für ihre langjährige Mitgliedschaft im Verein. 
vor 14 Stunden
Schramberg/Landgericht Rottweil
Im Prozess um den Messerangriff auf Schrambergs damaligen Stadtkämmerer hat das Landgericht Rottweil noch kein Urteil gefällt. Am Freitag hat die Staatsanwältin Kroner ihr Schlussplädoyer gehalten. Der Verteidiger wird nächste Woche plädieren. Wann das Urteil nun erwartet wird.
07.12.2019
Oberwolfach
Den Schwarzwald noch bunter machen und mehr Musikkultur in die Region bringen, das will der neu gegründete Oberwolfacher Verein „Buntwald“. Erstes Projekt, das die zehn Gründungsmitglieder anpacken, ist ein zweitägiges Festival im Juli im Mitteltal.  
07.12.2019
Steinach - Welschensteinach
Sehr gut besucht war der Weihnachtsmarkt am Dienstag rund um den Dorfladen in Welschensteinach. 
07.12.2019
Schiltach
Drei Kleinkunst-Abende stehen in der Wintersaison im Schiltacher Treffpunkt an. Das Programm reicht von Comedy über Mundart bis hin zur Musik. Start ist am Samstag, 18. Januar, mit dem Soloprogramm „Der große Heinz Erhardt“. 
07.12.2019
Mittleres Kinzigtal
Das Talgeflüster ist ein ironischer Wochenrück- und -ausblick der Kinzigtal-Redakteure jeden Samstag.
07.12.2019
Hausach
Das Land Baden-Württemberg schreibt für größere Schadenslagen einen Einsatzleitwagen vor – finanziert aber nicht deren Beschaffung. Der DRK-Kreisverband hat sich nun mit Hilfe vieler Sponsoren so einen Wagen zugelegt und diesen gestern vorgestellt. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!