Steinach/Welschensteinach

Langjährige Mitglieder der Steinacher Gesamtwehr geehrt

Autor: 
Anke Kaspar
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. März 2019

Bürgermeister Nicolai Bischler (rechts) ehrte langjährige Feuerwehrmänner. ©Anke Kaspar

In der Hauptversammlung der Steinacher Gesamtwehr wurden am Freitagabend 33 Feuerwehrmänner für langjährigen Dienst geehrt. Zudem rief man die Einsätze, Übungen sowie sonstige Termine des vergangenen Jahrs in Erinnerung.

Im Berichtszeitraum war  die Feuerwehrabteilung Steinach zehnmal in Sachen technischer Hilfe gefragt. Zu fünf Brandeinsätzen rückten sie aus. Darunter war ein Flächenbrand, vier Mal leisteten sie Überlandhilfe. Gemeinsam mit der Welschensteinacher Abteilung rückten sie im November 2018 zu einem Gebäudebrand in der Badner Straße in Steinach aus.

Zweimal waren die Steinacher Kameraden in Zell bei Gebäudebränden wertvolle Helfer. Auch Kies auf der Straße führte dazu, dass sie gerufen wurden. Dreimal waren sie im September ausgerückt, um Bäume von der Straße zu entfernen. Im Juli brannte es in Bollenbach, auch hier rückten die Steinacher an. 

Zwei aktive Feuerwehrfrauen

Wenn ein Ölfilm in der Kinzig gesichtet wird, ist das auch ein Grund, die Kameraden in den Einsatz zu schicken. Im Januar war die Gesamtwehr in Sachen Hochwasser unterwegs und die Steinacher mussten gleich zu Beginn des Jahres 2018 zu einem Brand im Büchern in Mühlenbach gerufen werden. In Steinach wurden 14 Gruppenproben absolviert, zehn Gesamtproben und Unterrichtsabende gab es. 

Die Abteilung Welschensteinach rückte zu insgesamt vier Alarmeinsätzen aus. Im Januar gab es einen Voralarm in Sachen Hochwasser an der Kinzig. Sieben Proben wurden absolviert und viele Schulungen durchgeführt. Der Probenbesuch ist konstant bei knapp 80 Prozent. Auch die Gemeinschaft kam nicht zu kurz. 

Bei der Jugendfeuerwehr standen neben Übungen immer wieder Spiel und Spaß auf dem Programm.

Mit Katharina Brucher und Celine Schwendemann gibt es nun auch zwei aktive Feuerwehrfrauen. Zudem gab es elf weitere Beförderungen und zwei Verabschiedungen.

- Anzeige -

»Urgestein« Gustav Dold

Für sagenhafte 60 Jahre bei der Feuerwehr wurde Gustav Dold geehrt: »Bubi Scholz wurde Europameister, als er 1959 in die Freiwillige Feuerwehr eingetreten ist, er war einer der ersten Atemschutzgeräteträger«, sagte Bürgermeister Nicolai Bischler. 

Lob gab es  auch für acht Kameraden, die seit 50 Jahren in der Feuerwehr sind. Xaver Brucker war stellvertretender Abteilungskommandant in Welschensteinach. »Er ist jemand, auf den man zählen kann, wenn es um die Technik geht, er hat die Feuerwehr viele Jahre mitgeprägt«, sagte Bischler. Herbert Rohkohl war Abteilungskommandant in Steinach und auch Gesamtkommandant Steinach. Zwölf Jahre war er im deutschen Feuerwehrverband tätig.

Philipp Maier hat sein handwerkliches Können eingebracht und viele Arbeitsstunden beim Bau des Gerätehauses investiert, lobte ihn Bischler. Unter den 50-ern waren auch noch Thaddäus Malinowski, Georg Buchholz, Gustav-Xaver Dold, Helmut Pfaff und Meinrad Volk. 

Zwei seit 40 Jahren dabei

»Schon 40 Jahre Feuerwehrdienst, darauf kann man stolz sein.«, lobte der Bürgermeister  Manfred Schnaitter und Tudbert Obert. Obert  war 1995 bis 2005 stellvertretender Abteilungskommandant in Welschensteinach. 2005 bis 2015 war er dort Kommandant. »Dank seiner großen Erfahrung war er eine wichtige Stütze für die Abteilung«, sagte das Gemeinderhaupt. 

25 Jahre bei der Feuerwehr sind Hermann Schwendemann, Bruno Schwendemann, Günter Schwendemann und Fridolin Matt, der sehr wertvoll für die Gemeinde sei, da er im Steinacher Bauhof tätig ist und dadurch auch tagsüber für Einsätze zur Verfügung steht.   

Für 15 Jahre Dienst bei der Feuerwehr  wurden folgende Personen geehrt: Jens Asmus, Sven Asmus, Markus Decker, Thomas Kreyer, Simon Schwendemann, Uwe Wißmann; Thomas Buchholz, Tobias Himmelsbach, Frank Klausmann, Ralf Klausmann, Markus Maier, Benedikt Mathias Meßmer, Michael Mog, Josef Schwendemann, Frank Walter und Christoph Wörner.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 14 Stunden
Schiltach
Am Samstag wurde eine Motorradfahrerin in Schiltach übersehen, von einem Auto angefahren und schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber brachte sie ins Schwarzwald-Baar-Klinikum nach Villingen-Schwenningen.
20.04.2019
Hausach
Eine interessante, spannende Veranstaltung hatte die Katholische Landjugendbewegung zur Europawahl organisiert. Die Jugend interessierte sich allerdings kaum dafür. 
20.04.2019
Hausach
Gut 40 interessierte Gäste, darunter etwa die Hälfte Jugendliche, nahmen an der interaktiven Podiumsdiskussion der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) am Donnerstag teil, um vor der Europawahl am 26. Mai mit regionalen Politikern über relevante EU-Themen zu debattieren.   
20.04.2019
Hausach
Gut 40 interessierte Gäste, darunter etwa die Hälfte Jugendliche, nahmen an der interaktiven Podiumsdiskussion der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) am Donnerstag teil, um vor der Europawahl am 26. Mai mit regionalen Politikern über relevante EU-Themen zu debattieren.   
19.04.2019
Kinzigtäler Talgeflüster
Jeden Samstag werfen die Lokalredakteure der Kinzigtalredaktion einen ironisch-satirischen Blick zurück - oder voraus. 
19.04.2019
Wolfach-Kirnbach
Herausgeputzt ist das alte Kirnbacher Rathaus nach der Gemeinschaftsaktion im vergangenen Jahr – jetzt soll es nach und nach mit Leben erfüllt werden: Zur Trachtenkonfirmation war das Ehrenamts-Café erstmals geöffnet. Doch die Freunde des alten Rathauses planen mehr.
19.04.2019
Hornberg
Eine längere Diskussion löste am Mittwoch die weitere Vorgehensweise zur Modernisierung der Stadthalle im Gemeinderat aus. Gerade auch im Hinblick auf den von den Vereinen vehement geäußerten Wunsch nach mehr Mitsprache. Nun kommt als nächster Schritt der Arbeitskreis zusammen.
19.04.2019
Gutach
Auf seiner Stippvisite durchs Gutachtal besuchte der SPD-Bundestagsminister Johannes Fechner den Blumbauernhof in Gutach und hörte sich die Sorgen und Nöte der Landwirte an. 
19.04.2019
Bad Rippoldsau-Schapbach
Das Gelände, auf dem das Waldkulturhaus steht, gehört noch dem Land. Noch, denn das Kreisforstamt möchte die 0,7 Hektar große Fläche der Gemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach verkaufen. Am Dienstag diskutierten die Räte über den Preis. 
19.04.2019
»Der Job ist ein Kindheitstraum«
Seit dem 1. April hat die Gemeinde Steinach einen neuen Bademeister. Jens Lottes zog aus Bayern ins beschauliche Kinzigtal, um den bisherigen Schwimmbadleiter Andreas Kienzle zu beerben. Das Offenburger Tageblatt stellt den neuen starken Mann am Beckenrand vor.
18.04.2019
Wolfach
Bereits zum zweiten Mal musste sich ein 47-Jähriger am Mittwoch am Wolfacher Amtsgericht dem Vorwurf der Körperverletzung stellen. Die Fortsetzung des Prozesses brachte für den Angeklagten eine positive Wendung: Richterin Ina Roser entschied auf Freispruch.   
18.04.2019
Landgericht Rottweil
Das Landgericht in Rottweil hat ein Urteil gefällt: "Der Angeklagte ist schuldfähig". Konkret ging es um einen Fall im Juli 2016. Ein heute 34-Jähriger hat dabei laut Staatsanwaltschaft einen heute 51-Jährigen mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt.