Schmalzenhof

Leader-Plakette hängt in Vesperstube in Hofstetten

Autor: 
Werner Bauer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Mai 2020

Freude auf dem Schmalzenhof: Vorsitzender Henry Heller (links) überreichte Katharina und Matthias Neumaier die Leader-Plakette. ©Werner Bauer

Der Schmalzenhof in Hofstetten hat nun eine Leader-Plakette: Der Neubau einer Vesperstube mit Ferienwohnung mit Integrierung der denkmalgeschützten Kornkammer wurde gefördert.

Katharina und Matthias Neumaier vom Schmalzenhof auf der Hofstetter Breitebene freuten sich am Freitag über den Besuch des Leader-Vorsitzenden Henry Heller.

Ihr vor drei Jahren eingereichtes Projekt „Neubau einer Vesperstube mit Ferienwohnung mit Integrierung der denkmalgeschützten Kornkammer“, erfüllte alle Voraussetzungen für eine Förderung im Leader-Programm (siehe Infokasten) der Region Mittleres Kinzigtal, eines der 18 Aktionsgebiete in Baden-Württemberg. Heller überreichte der Familie Neumaier nun die Leader-Plakette, die ab sofort den Eingangsbereich der Vesperstube zieren wird. 

Platz für 50 Personen

Die Vesperstube bietet Platz für 50 Personen, hat ein behindertengerechtes WC und ist barrierefrei zu erreichen. „Biker, Wandergruppen, Schulklassen, Vereine, Kindergärten, Betriebsausflügler, Einheimische und Touristen sowie alle anderen sind herzlich willkommen, und natürlich zeigen wir ihnen auch gerne unseren Betrieb“, freuen sich Katharina und Matthias Neumaier auf eine nach Corona hoffentlich wieder sorgenfreiere Zeit.

- Anzeige -

Die Ferienwohnung mit 70 Quadratmetern für vier bis sechs Personen wäre bereits bis Mitte Oktober ausgebucht gewesen, wenn nicht Corona den Takt durch die Regierungsbeschränkungen vorgeben würde. „Wir freuen uns, wenn es endlich losgeht“,  sagen Katharina und Matthias Neumaier. 

Doch das Gebäude hat nicht nur eine Ferienwohnung im Obergeschoss und die Vesperstube mit Küche und sanitären Einrichtungen im Erdgeschoss, sondern auch eine Brennerei und einen Holzofenbackofen im Untergeschoss. Dies wurde von den „WISO-Partnern“ (Wirtschaft und Soziales) positiv bewertet.

Etwas Geduld war nötig

Um in die Förderung von Leader zu gelangen, musste der „Schmalzenhof“ zunächst auch Geduld aufbringen. „Denn der erste Spatenstich durfte nicht vor dem Bewilligungsbescheid erfolgen“, erzählt Matthias Neumaier.

Doch als es soweit war, herrschte große Freude. „Ohne Leader hätten wir in diesem Umfang nicht bauen können“, dankte Neumaier auch per Video-Botschaft Julia Kiefer von der Geschäftsstelle in Schiltach, die bei der Übergabe-Plakette aus terminlichen Gründen nicht anwesend sein konnte.
 

Info

Leader-Förderung

Weil die Förderung beim Projekt der Familie Neumaier mit 40 Prozent auf die zuwendungsfähigen Kosten genehmigt wurde, wollte Leader-Vorsitzender Henry Heller über einige Vorgaben informieren. „Bei Leader gilt das Kulissenprinzip, was bedeutet, dass eine Förderung nur möglich ist, wenn das Projekt in einem der 18 Leader-Aktionsgebiete in Baden-Württemberg liegt. Außerdem ist ein positiver Bescheid erst dann zu erwarten, wenn das eingereichte Projekt den Zielen und Handlungsfeldern des Regionalen Entwicklungskonzepts der jeweiligen Leader-Aktionsgruppe entspricht“. Die Handlungsfelder (HF) gaben den Ausschlag für die Förderung des Projekts auf dem Schmalzenhof. So honorierte der Vorstand im HF 1 die Wertschöpfungskette und Regionalvermarktung in der Landwirtschaft. Der Schmalzenhof ist nicht erst seit dem Bauernbrunch des Naturparks Schwarzwald weit über Hofstettens Grenzen hinaus bekannt und hat auch eine eigene Schlachterei mit Vermarktung. Im HF 2 wurde der Lebensqualität auf dem Land für Jung und Alt Rechnung getragen mit Förderung von Freizeitangeboten. Handlungsfeld drei hat den naturnahen Tourismus auf dem Land an die oberste Stelle gesetzt, was durch die Ferienwohnung und Vesperstube gewährleistet wird. HF 4 zielt auf den Umweltschutz und erneuerbare Energien sowie auf klimaneutrales Wohnen ab. Dazu berichtete Matthias Neumaier, dass die tragenden Stützen aus Eichenholz von 1885 zum Erhalt der Kornkammer wieder verwendet wurden, eine metallfreie Verbindung von Streben und Schwellen gewählt sowie eine natürliche Wärmedämmung eingesetzt wurde. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 13 Stunden
Kinzigtal
Wolfachs Pfarrer Hannes Rümmele übernahm zum 1. Mai die gemeinsame Leitung von drei Seelsorgeeinheiten. Diese wachsen in Zukunft immer mehr zusammen. 
vor 13 Stunden
Kinzigtal
Pfarrer Hannes Rümmele und der neue Dreier-Verbund der katholischen Seelsorgeeinheiten des Kinzigtals bekommen mit Pastoralreferentin Lioba Jörg aus Weil am Rhein und Kaplan Georg Henn ab September doppelte Unterstützung.
vor 16 Stunden
Steinach
Grünen-Landtagsabgeordnete Sandra Boser besuchte gestern die Armbruster GmbH in Steinach. Das Unternehmen plant einen großen Erweiterungsbau.
vor 18 Stunden
Schiltach
Der Schiltacher Gemeinderat braucht Zeit für eine grundsätzliche Entscheidung, was mit dem maroden Pavillon beim Schlossberg geschehen soll. Eine Neugestaltung des Geländes wäre denkbar.
vor 18 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Beim morgigen Gottesdienst in der Evangelischen Stadtkirche Haslach dürfen die Besucher erstmals seit dem Lockdown wieder singen – allerdings nur mit einem Mund-Nasen-Schutz.
vor 18 Stunden
Erste Frist in Haslach endet
Der aktuelle Anmeldeschluss zur Teilnahme am Sommerspaßprogramm endet am Sonntag, 12. Juli. Für einige Angebote wird die Anmeldefrist aber verlängert.
10.07.2020
Hausach
Die Mensa im Hausacher Schulzentrum ist noch geschlossen. Elke Beckmann wird nicht mehr dorthin zurückkehren. Im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt erläuterte sie die Gründe. 
10.07.2020
Hornberger ist weltweit unterwegs
Stammzellenkurier Luca Weisser aus Hornberg berichtet über die derzeitigen Schwierigkeiten und Problemlösungen beim weltweiten Reisen. Grenzbeamte schauen aktuell ganz genau hin.
10.07.2020
Vorstandsteam wiedergewählt
In ihrem Ämtern bestätigt wurde das Vorstandsteam der ökologischen Verbrauchergemeinschaft Kiebitz am Mittwochabend in der Hauptversammlung in der Haslacher Stadthalle.
10.07.2020
Wolfach
Das Unternehmen Heizmann aus Oberwolfach übernimmt auch im neuen Schuljahr 2020/21 die Schüler­beförderung. Dafür gab der Gemeinderat am Mittwoch grünes Licht.
10.07.2020
Haslach im Kinzigtal
Vor 40 Jahren wurde das Schwarzwälder Trachtenmuseum in Haslach offiziell eröffnet. Mehr als 100 Trachten sind dort zu sehen – für weitere ist zum Bedauern des Museumsleiters kein Platz.
10.07.2020
Gemeinderat Schiltach
Der Schiltacher Gemeinderat bringt ein Riesenprojekt ins Rollen. Zwei Straßen und 17 Stützmauern umfasst die anstehende Sanierungsmaßnahme im Bereich Schlossberg- und Staigstraße. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.