Kinzigtal

Lebendige Bachkantate zum Abschied

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Juli 2007
Eine sehr gute Chorleistung, exzellente Instrumentalisten und sensible Soli prägten den Kantatengottesdienst gestern in der evangelischen Kirche in Schiltach und zum Abschied von Pfarrer Rolf Berger in der Gutacher Dorfkirche.
Schiltach/Gutach. Mit einem jubelnden Orchester, das unter der Leitung von Detlev Zeller trotz der »zusammengewürfelten« Instrumentalisten aus dem ganzen Tal einen wunderbar geschlossenen Eindruck machte, begann gestern der Kantatengottesdienst, den der evangelische Kirchenchor Gutach und die Schiltacher Kantorei dem scheidenden Gutacher Pfarrer Rolf Berger zum Abschied schenkten. Am Vormittag wurde die Kantate bereits in der Schiltacher Kirche aufgeführt. Detlev Zeller wählte die letzte der drei Kantaten, mit denen Johann Sebastian Bach das Gedicht von Samuel Rodigast vertont hatte – die einzige übrigens, in der alle sechs Strophen verarbeitet sind. Der Text des Anfangschorals zieht sich dabei durch alle sechs Strophen, ohne sich musikalisch zu wiederholen oder die Liedmelodie langweilig werden zu lassen. Dass der Sopran im Chor besonders hell und klar klingt, liegt vermutlich an den sieben Mädchen von Zellers Schiltacher Kinderchor, die die recht einfache Melodie mitsingen dürfen. »Das ist was ganz Anderes als im Kinderchor, aber es macht großen Spaß«, verrät die neunjährige Ronja zwischen Einsingen und Beginn. »Er wird mich nicht betrügen«, singen Klaus Haas (Tenor) und Yvonne Bramowski (Alt) in einem anrührenden Duett – der reine Tenor und die warme Altstimme passen sehr gut zueinander. Dass dieses Solo einen riesigen Atem und die sichere Beherrschung der Koloratur verlangt, ist nicht zu spüren. »Er wird mich wohl bedenken«, folgt das Solo von Regine Barth-Bessei mit vollem, klaren Sopran, begleitet von leichten, spielerisch klingenden Läufen der Querflöte. Heike Thoma spielt das vermutlich anspruchsvollste aller Flötenobligati Bachs, als ob dies die leichteste Sache der Welt wäre. Es folgt eine muntere Bass-Arie mit der wohltönende Stimme von Jürgen Bärmann: »Er ist mein Licht, mein Leben«, mit kecken Synkopierungen begleitet und eine lyrische, trostreiche Arie für Alt und Oboe (Matthias Rabe): »Weil doch zuletzt ich werd’ ergötzt mit süßem Trost im Herzen, da weichen alle Schmerzen«. Mit Hörnern und Pauken singt der Chor noch einmal mit »voller Power« den sechsten Vers, um nach dem Gemeindelied »Nun danket alle Gott« und dem Segen noch einmal den Eingangschor zu wiederholen. Dankbarer Beifall belohnte die Solisten, die Chöre und die Instrumentalisten, die allesamt unter der Leitung von Detlev Zeller eine sehr reife Leistung erbracht haben. Der pensionierte Gutacher Pfarrer Friedrich Weis hielt die Predigt im Schiltacher Gottesdienst, in Gutach mühte sich Pfarrer Rolf Berger trotz der jüngsten Beinoperation mit Krücken auf die Kanzel. Sein Abschied von der Gutacher Gemeinde wird am Sonntag, 22. Juli, gefeiert. Pfarrer Berger hat seinen Wohnsitz mit seiner Frau Sigrid bereits in Ortenberg, er ist bis zum offiziellen Ende seiner Amtszeit noch krank geschrieben. Sein Nachfolger Mirko Diepen, der seinen Dienst am 1. September antreten wird, verfolgte gestern den Kantatengottesdienst ebenfalls und in den Bänken saß außerdem Zellers Vorgänger Bernd Boje mit seiner Frau Irma.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 52 Minuten
Zweiter Abschnitt
Der zweite Abschnitt des Kirnbacher Wanderwegs war Thema in der Einwohnerversammlung. Eigentlich wollte die Stadt noch 2020 loslegen. Am Dienstag wurde die Euphorie aber gebremst.
vor 2 Stunden
Steinach
Grünes Licht für den Straßenendausbau im Neubaugebiet Mittelgrün gab der Steinacher Gemeinderat am Montag in seiner Sitzung in der Turn- und Festhalle. 
vor 2 Stunden
Serie: Schenkenzeller Bildstöcke und Wegkreuze (2)
Kleindenkmale sind aussagekräftige Zeugnisse der Geschichte. Von Menschenhand mit einer bestimmten Absicht geschaffen. Es sind dies Bildstöcke, Feldkreuze, Grab- und Gedenksteine. Zeichen religiöser Gesinnung im früheren Herrschaftsgebiet Fürstenberg. Die Gemeinde Schenkenzell hat davon noch...
vor 2 Stunden
Steinach
Ein weiterer Schritt zu einer öffentlichen Toilette in der Steinacher Ortsmitte ist getan – mit seinem Ja zum Bauantrag hat der Gemeinderat dem Wunsch vieler Bürger entsprochen. 
vor 2 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Der Haslacher Gemeinderat hat die Kindergartengebühren für die Zeit des Lockdown festgelegt. Ein Antrag der SPD wurde abgelehnt.
vor 9 Stunden
Hausach
Schauspieler Bernd Lambrecht im Heimaturlaub in Hausach über das Musical „Der König der Löwen“ und „Die Fallers“ zu Corona-Zeiten. 
vor 12 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Die Ausnahmeregelung der Tonnagebeschränkung für Langholzer ist ausgelaufen. Die Ministerien verhandeln über eine Verlängerung. Wir sprachen mit Kinzigtäler Betroffenen. 
vor 13 Stunden
Hausach/Gutach/Hornberg
Die Kirchengemeinde Hausach-Hornberg hat ihre in diesem Jahr ausgefallenen Erstkommunion-Termine auf 2021 verschoben und begründet diese Entscheidung. Die Eltern reagieren sehr unterschiedlich.
vor 14 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Die Stiftung für Bären ist wieder auf Rettungsmission. Diesmal führte sie ihr Weg in den Baltikum. Am Mittwoch haben sie dort eine junge Wölfin übernommen, am Donnerstag kommt das Team wieder in Bad Rippoldsau-Schapbach an. 
vor 14 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Nach dem Verkehrschaos am Montag in und um Haslach hat das Regierungspräsidium Freiburg reagiert und einige Änderungen vorgenommen.
vor 15 Stunden
Oberwolfach
Rund 23 Kilometer Weidezäune wurden im Rahmen des Weidezaunförderprojekts in Oberwolfach in den vergangenen zehn Monaten aufgestellt. Die Kosten belaufen sich auf knapp 145.000 Euro.
vor 18 Stunden
Gutach
Die Gemeinde Gutach kündigt Räumungs- und Untersuchungsarbeiten am Hang neben der Hornberger Straße sowie einen Ampelbetrieb für die ganze nächste Woche an. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.