Positive Bilanz nach 50 Jahren

Lebenshilfe Kinzig- und Elztal ist gerüstet für die Zukunft

Autor: 
Anke Kaspar
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Mai 2018
Verknüpfte Artikel ansehen

(Bild 1/2) Die Sportgruppe der Lebenshilfe zeigte einen Tanz. ©Anke Kaspar

Die Mitgliederversammlung der Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal fand am Dienstagabend im »Haus des Gastes« in Elzach statt, und damit genau 50 Jahre nach der Gründung des Vereins. 

Für Vorsitzenden Karl Burger war es das erste Jahr an der Spitze der Lebenshilfe. Am Dienstag zog er in Elzach in der Hauptversammlung Bilanz. Der Vorstand tagte fünf Mal, denn es galt Pläne für die Zukunft der Lebenshilfe zu entwerfen. Bau- und Planungsangelegenheiten im Kinzig- und Elztal standen an. 

Geschäftsführer Lutz Heubach erklärte, dass der Verein 50 Jahre nach seiner Gründung nun 843 Mitglieder hat. Viele von ihnen sind über 60 Jahre alt. Daher soll versucht werden, auch Jüngere für die Arbeit der Lebenshilfe zu begeistern. 74 000 Euro an Spenden hat die Lebenshilfe 2017 erhalten. Es werden etwa 20 000 Euro davon für die Anschaffung von Therapiegeräten für die Heilpädagogische Tagesgruppe in Haslach verwendet. 

Steigender Wohnbedarf

Es gibt derzeit 25 ehrenamtliche Mitarbeiter (18 im Kinzigtal), weitere sind immer willkommen. Sehr gut läuft es beim Angebot »JuLe« (Junge Lebenshilfe) in Zusammenarbeit mit dem Club 82. Hier treffen sich derzeit bis zu 60 Eltern. 

Im Werkstättenbereich arbeiten von insgesamt 296 Beschäftigten 147 in Haslach und 60 in Steinach. 68 Personen (26 Haslach, zehn Steinach) arbeiten nicht und werden in der heilpädagogischen Tagesgruppe begleitet. 

Neu ist, dass nach dem Bundesteilhabegesetz auch Außenarbeitsplätze inklusiv in ganz normalen Betrieben begleitet werden. Lohnfertigung für die Industrie und der Vertrieb von Werbeartikeln gehörten zum Arbeitsbereich der Lebenshilfe. Die Bezahlung liegt laut Heubach über dem Durchschnitt, was für die Leistungsfähigkeit der Werkstätten spreche. 

Im Wohnbereich steigt der Bedarf ständig. Derzeit gibt es 202 Wohnplätze, weitere sollen in Hausach entstehen. 21 Senioren gilt es im Kinzigtal derzeit zu betreuen. Sie müssen nicht ins Altersheim. 260 Mitarbeiter arbeiten bei der Lebenshilfe, dem stehen 523 Pflegeplätze gegenüber. »Ohne gezielte Personalgewinnung geht nichts«, erklärte Heubach und freut sich: »Wir haben einen exzellenten Kontakt zu den Schulen.« 

- Anzeige -

Geld auf »hoher Kante«

30 Auszubildende hat die Lebenshilfe, damit liegt die Ausbildungsquote bei 12,6 Prozent deutlich über dem Bundesdurchschnitt, der bei allen Betrieben bei 4,5 bis 5,5 Prozent liegt. Ständig bieten die Einrichtungen Praktika, Soziale Jahre oder Zeiten für den Bundesfreiwilligendienst an. Seit 2017 gibt es Frauenbeauftragte. 

Freizeitaktivitäten kommen nicht zu kurz, so war es für alle ein ereignisreiches Jahr. 

Klaus Matt berichtete über die finanzielle Situation des Vereins. Rund 309 000 Euro stehen als Jahresüberschuss zur Verfügung. »So haben wir etwas auf der hohen Kante, das werden wir verstärkt brauchen, wenn wir in die nächsten Projekte im Kinzig- und Elztal einsteigen«, sagte Karl Burger. 

Bürgermeister gratulieren

Hocherfreut gab Burger bekannt, dass die Bürgermeister der Raumschaft Haslach ein Glückwunschschreiben verfasst haben. »Uns wurde für 50 gute Jahre gratuliert.« 550 Euro spenden sie gemeinsam. In den Herzen der Bürger sei die Lebenshilfe »tief verwurzelt«, heißt es in dem Schreiben. 

Was das Personal tagtäglich leiste, sei vorbildlich. Und es sei außergewöhnlich, dass die Mitarbeiter ein großes Maß an Zuneigung und Wärme gegenüber den Behinderten in ihre Arbeit einfließen lassen. »Sie meistern diese nicht einfache Herausforderung mit Bravour«, betonen die Bürgermeister. 

Engagiert  würden sich auch die Menschen mit ihren Einschränkungen in die Gesellschaft einbringen. »Sie arbeiten tatkräftig mit, wo es möglich ist, und ihr Lachen und ihre positive Art erhellen die Herzen der Menschen, die ihnen begegnen«, solch nette Worte freuten die Vertreter des Vereins sehr. »Wir haben Sie gern hier in unserer Raumschaft«, ließ Haslachs Bürgermeister Philipp Saar verlauten.
 

Info

Termine im Jubiläumsjahr

Im Jubiläumsjahr sind noch folgenden Termine geplant (Bereich Kinzigtal):

  • 8. Juni: Krimi-Komödie »Mitgift« der Theatergruppe »Echt« des Club 82 in Haslach
  • 22. Juni: Jubiläumsfeier »50 Jahre Lebenshilfe« für die Werkstätten Haslach und Steinach in Haslach
  • 15. Juli: Vernissage Jubiläums-Kunstausstellung im Kapuzinerkloster in Haslach
  • 29. Juli: Fünfte »JuLe«-Familienmeile im Rahmen des »Festivals der Straßenkunst« in Haslach
  • 8. September: Teilnahme am Kinzigtallauf in Haslach

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 38 Minuten
Nachruf
Geschäftstüchtiger Kaufmann und vielfältig engagierter Ehrenamtler, der in zig Vereinen seine Spuren hinterlassen hat – beides war Kurt Heinz über Jahrzehnte hinweg. Am Samstag erlag der umtriebige Wolfacher im Alter von 88 Jahren seiner schweren Krankheit.   
vor 1 Stunde
Vertreter des Dekanats Offenburg-Kinzigtal
Eine außergewöhnliche Betriebsbesichtigung erlebten am Dienstagnachmittag Pfarrer, Pastoral- und Gemeindereferenten des Dekanats Offenburg-Kinzigtal. Unter der Führung von Franz Feger, Referent für Arbeitnehmerseelsorge, besuchten drei Gruppen mit insgesamt 35 pastoralen Mitarbeitern die...
vor 2 Stunden
Datensicherheit
Anfang Januar wurde ein Hackerangriff auf hunderte Politiker bekannt. Ist man auch als »normaler« Bürger für Datenklauer interessant? Eugen Albiker von der Kinzigtäler Linux User Group (Kilug) sagt: Ja. Er gibt Tipps, wie man sich schützen kann. 
vor 5 Stunden
Hornberg
Wie sich der Glaube in der Architektur der Kirchen ausdrückt – darum ging es auf dem Bildungsabend am Dienstag in der katholischen Hornberger Kirche Hornberg. Auch der Architekt Michael Wieseler vom Erzbischöflichen Bauamt Freiburg war als Referent gekommen. 
vor 8 Stunden
Bad Rippoldsau
Mit dem Marsch »In Harmonie vereint« von Siegfried Rundel eröffnete die Blasmusik und Trachtenkapelle Bad Rippoldsau im Kurhaus ihre Hauptversammlung, in deren Mittelpunkt die alle zwei Jahre fälligen Wahlen sowie die Ehrung verdienter Musiker standen.
vor 9 Stunden
Hausach
Am 1. März ist der Anmeldeschluss für die Kaufmännischen Schulen Hausach. Am Mittwoch, 23. Januar, kann sich jeder noch einmal ausführlich darüber informieren, was dort geboten wird. 
vor 11 Stunden
Hausach
Sie war die 26. Hausacher Stadtschreiberin und die erste mit dem sperrigen Titel »Amanda-und-Erich-Neumayer-Stipendiatin. Julia Willmann reiste gestern nach ihrer dreimonatigen Zeit im Hausacher Molerhiisle wieder ab – zunächst zum zweiten Teil der Poetikdozentur nach Karlsruhe, morgen geht es...
vor 14 Stunden
Wolfach
Überraschend rege war am Montag die Beteiligung am Abschiedsabend fürs evangelische Gemeindezentrum. Pfarrer Stefan Voß hatte zu einem letzten Rundgang eingeladen. Den nutzten die Teilnehmer zum Austausch von Erinnerungen – und einem Blick auf das, was kommt.
vor 16 Stunden
Fünfte Jahreszeit eingeläutet
Mit dem Aufstellen des Narrenbaums begann am Samstag für die rund 380 Mitglieder mit aktuell 185 aktiven Hästrägern der Bachdatscher die fünft Jahreszeit. 
vor 16 Stunden
Treffpunkt Schiltach
Es war der zweite »Kleinkunst«-Abend der Saison – und er bescherte dem Schiltacher Treffpunkt am Samstag ein volles Haus: Axel Deyda aus Königsfeld lud am Samstag zu einer musikalischen Zeitreise durch fünf Jahrzehnte ein – mit seiner  wandlungsfähigen, gleich eine ganze Reihe von Facetten...
vor 16 Stunden
Wolfach
Im katholischen Kindergarten St. Laurentius und in der städtischen Kindertagesstätte »Pfiffikus« stehen im Februar die Anmeldetage für das Kindergartenjahr 2019/20 an.  
15.01.2019
Spenden
Jochen Uhl ist völlig geplättet: Aus den 200 Euro, die er sich von seiner Spendenaktion für die Mukoviszidose-Forschung erhofft hatte, sind nun – nach dem Zeitungsbericht im Offenburger Tageblatt – fast 11.000 geworden.