Abschlusstreffen

Lob für Teilnehmer des Lesfereunde-Projekts in Mühlenbach

Autor: 
Sybille Wölfle
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Mai 2019

Zehn künftige Schulanfänger des Mühlenbacher Kindergartens und zehn Viertklässler der Heinrich-König-Schule haben am Lesefreunde-Projekt teilgenommen. ©Sybille Wölfle

Vorlesen fördert die soziale und emotionale Intelligenz und macht geistig fit für die Schule. Für zehn künftige Erstklässler des Mühlenbacher Kindergartens St. Bernhard ist jetzt die Lesefreunde-Projekt-Partnerschaft nach zehn Treffen mit freiwillig mitarbeitenden Viertklässlern der Heinrich-König-Schule erfolgreich zu Ende gegangen. 

Mit großer Begeisterung und viel Spaß sind die zehn Schüler und deren kleine Kindergarten-Freunde drei Monate lang beim Leseprojekt einmal wöchentlich jeweils eine Stunde lang dabei gewesen. Betreut wurde das Projekt von den Klassenlehrerinnen Damaris Wilhelm und Karolin Lecke sowie der Erzieherin Jana Hartelt. Neun Mal hatten sich die Kinder zum Vorlesen und Spielen im Kindergarten und einmal in der Schule getroffen. 

Das Abschlusstreffen fand nun im Pfarrheim statt. »Seit zwölf Jahren gibt es das Lesefreunde-Projekt in Mühlenbach, und es soll auf künftig weitergeführt werden«, sagte die medizinisch-psychologische Assistentin Helga Schippers, die mit ihrem Ehemann Herbert Schippers gekommen war, der den krankheitsbedingt fehlenden Initiator Bernd Fischer vertrat. »Hat euch denn das Vorlesen und das Zuhören Spaß gemacht?«, fragte Schipper, was von allen bejaht wurde. 

Viele Analphabeten in Deutschland

- Anzeige -

Schulleiter Stefan Benz lobte das freiwillige Engangement seiner Schüler: »Wir finden es ganz toll, dass ihr jede Woche in den Kindergarten gegangen seid um den Kindern vorzulesen«.  »Das Leseprojekt nützt den Kleinen und den Großen gleichermaßen und wir bedanken uns, dass ihr alle so gut mitgemacht habt«, bedankte sich Bürgermeisterin Helga Wössner bei allen Beteiligten. 

Jeder fünfte Junge und jedes siebte Mädchen habe mit 15 Jahren Probleme beim Lesen und Schreiben. »Und mehr als sieben Millionen Erwachsene sind funktionale Analphabeten, viele von ihnen auch Eltern«, sagte Wössner. Man müsse früh anfangen Interesse zu wecken. Die Größeren seien Vorbilder, die die Kleinen spielerisch ans Lesen heranführen würden. »Weniger Daumenakrobatik auf dem Handy, mehr Gehirnjogging beim Lesen«, gab sie den Kindern mit auf den Weg. 

Anschließend überreichten Wössner, Benz und Hartelt jedem Kind eine Urkunde sowie ein Buchpräsent. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 6 Stunden
Inspieriert
Ein spannendes Wochenende haben einige Frauen der Katholischen Frauengemeinschaft Mühlenbach in Norditalien beim Fest »Pietra Ligure in Fiore« verbracht. Dort haben sie einen Blumenteppich gestaltet.
vor 8 Stunden
"Polenkreuz" in Schiltach
Zu einer Gedenkfeier an den von den Nazis ermordeten Zwangsarbeiter Bernard Perzynski hat die Initiative Gedenkstätte Eckerwald am Freitag zum »Polenstein« nach Schiltach eingeladen. Unter den Gästen waren Zeitzeugen sowie Nachkommen von Überlebenden des Naziterrors.
vor 9 Stunden
Hausach/Wien
Das »Zeit-Festival« war ein Höhepunkt für viele Kinzigtäler. Für den Hausacher Stadtschreiber Timo Brandt war der Samstag aus einem ganz anderen Grund ein »Feiertag«: der Tag, an dem der rechtsnationale Vizekanzler Heinz-Christian Strache zurücktreten musste. Wir sprachen mit dem in Wien lebenden...
vor 12 Stunden
Neue Saison gestartet
»Hört’ ihr Leut und lasst euch sagen . . . « tönt es seit Donnerstag zweimal die Woche durchs abendliche Wolfach: Nachtwächter Ralf Ketterer zieht donnerstags und samstags seine Runden. Nach wie vor wird aber Verstärkung für die Rundgänge gesucht.
vor 15 Stunden
Gutach
Der TuS Gutach ist mit 1220 Mitgliedern der größte Verein Gutachs und hat im vergangenen Vereinsjahr erneut an Mitgliedern zugelegt. Vorsitzender Martin Heinzmann freute sich bei der Hauptversammlung am Freitag sichtlich über einen voll besetzten »Löwen«.
vor 16 Stunden
Gelunges Konzert
»Helden und Legenden« hieß das Konzert, mit dem die Jugendkapelle am Samstagabend ihr Publikum im vollbesetzten Haus der Musik in Haslach begeisterte. Als Vorgruppe traten die jüngsten Musiker, die »Klangfänger« auf.
18.05.2019
Serie zur Kommunalwahl
Was kann Hornberg tun, um sich noch besser zu präsentieren? Die Redaktion fasst zur Kommunalwahl bei den Vertretern der verschiedenen Listen CDU, Freie Wähler und SPD nach. 
18.05.2019
Serie zur Kommunalwahl
Mit attraktiven Angeboten den demografischen Wandel meistern? Bewerber der Listen BUW, CDU, FWV und SPD beziehen in der Serie um die Kommunalwahl Position. 
18.05.2019
Serie zur Kommunalwahl
Kann das Gehen auf Haslachs Altstadtpflaster erleichtert werden? Das ist die Frage, die in der Serie »Wahlprüfsteine« den Listen gestellt wird. 
18.05.2019
Vorstellung des Konzepts
Auch wenn es noch ein Jahr in der Zukunft liegt: Das Schiltacher Stadtfest 2020 nimmt Gestalt an. Das Konzept ist erstellt und die ersten Programmpunkte schon eingetütet. Christian Jäckels präsentierte am Mittwoch die Eckpunkte.
18.05.2019
Kinzigtal
Das Talgeflüster ist ein ironischer Wochenrück- und -ausblick der Kinzigtal-Redakteure jeden Samstag. 
18.05.2019
Abschied von einer spannenden Zeit
In einer Serie lassen wir bis zur Kommunalwahl am 26. Mai alle scheidenden Gemeinderäte der Kinzigtäler Kommunen zu Wort kommen, die mindestens 20 Jahre in der Kommunalpolitik mitgewirkt haben. Heute: Michaela Vetter aus Haslach.