Haslach im Kinzigtal

Loretokapelle vor 360 Jahren in Haslach erbaut

Autor: 
Alois Krafczyk
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Dezember 2019

Zur Schwarzen Madonna in der Haslacher Loretokapelle pilgerte bereits Heinrich Hansjakob. ©Alois Krafczyk

Vor 360 Jahren wurde in Haslach der Grundstein für die Loretokapelle gelegt. Graf Maximilian Franz von Fürstenberg ließ sie einst erbauen. Die katholische Kirche gedachte gestern weltweit der „Maria von Loreto“. 
 

Der Vatikan würdigt den  Marienwallfahrtsort Loreto mit neuem Gedenktag. Per Dekret der vatikanischen Gottesdienstkongregation wurde der Tag der „Maria von Loreto“ eingeführt, der nun von der katholischen Kirche weltweit am 10. Dezember gefeiert wird. Grund zu feiern gab es gestern auch in Haslach, denn vor 360 Jahren wurde dort der Grundstein für die Loretokapelle gelegt. 

1659 war Graf Maximilian Franz von Fürstenberg während einer Reise nach Italien plötzlich schwer erkrankt. Da gelobte er, an seinem Erbsitz in Haslach im Kinzigtal den Bau einer Nachbildung des Heiligen Hauses von Loreto und damit erfüllte er auch gleichzeitig den Wunsch seines verstorbenen Vaters Rudolph, der das Kapuzinerkloster hatte erbauen lassen.

Loretokapellen in Kobelberg und Freiburg

Noch im gleichen Jahr, wohlbehalten wieder in die Heimat zurückgekehrt, gab er den Auftrag zum Bau eines solchen Heiligtums, ganz nach dem Vorbild wie in Italien. Eine erste Loretokapelle auf deutschem Boden gab es bereits auf dem Kobelberg bei Augsburg und auch in Freiburg im Breisgau war schon eine Loretokapelle erbaut worden.  

Der mit dem Bau beauftragte Maurermeister aus Haslach musste mehrfach nach Freiburg reisen, um an der dortigen Loretokapelle Maß zu nehmen, denn sie sollte als Vorbild dienen. 1660 war die Kapelle fertig, wurde aber erst ein Jahr später durch den Weihbischof Gabriel Haug aus Straßburg geweiht.

Jahre später ließ Maximilian Franz in seinem Besitz Stühlingen im Wutachtal, unmittelbar an der Grenze zur Schweiz, unterhalb von seinem Schloss Hohenlupfen eine weitere Loretokapelle erbauen.

In Haslach beerdigt

- Anzeige -

In der Stühlinger Kapelle wurde nach dem Tode von Maximilian Franz auch dessen Herz beigesetzt , während der Leichnam in der Kapuzinerklosterkirche in Haslach seinen Platz gefunden hatte. Auch das Herz seines in Haslach beigesetzten Sohnes Prosper Ferdinand kam in die Loretokapelle in Stühlingen. 

Bereits einige Zeit nach der Fertigstellung der Haslacher Kapelle drohte das schwere steinerne Tonnengewölbe einzustürzen, hatte doch zwischenzeitlich das weiche Fundament nachgegeben. Somit wurde das Steingewölbe wieder abgetragen und durch ein Holzgewölbe ersetzt. 

1913 wurde sie anlässlich von Hansjakobs goldenem Priesterjubiläum umgestaltet und es wurden große, nicht typische Fenster eingebaut. Überspannt von einem blauen Sternenhimmel, steht hinter einem Holzgitter verborgen das Gnadenbild mit der Schwarzen Madonna von Loreto.

Schwärzung der Holzfiguren

Zu diesem Bild pilgern noch immer Menschen mit ihren Sorgen und Nöten. Schwarz ist die Madonna wie das Vorbild in Italien deshalb, weil früher die Gnadenkapellen  durch Öllampen erhellt wurden und der ausgetretene Ruß zur Schwärzung der Holzfiguren geführt haben soll. 

Heinrich Hansjakob (1837 bis 1916) hatte schon seit seiner Kindheit eine besondere Beziehung zur Loretokapelle. Oft hatte ihn die Großmutter nach dort mitgenommen, um vor dem Gnadenbild zu beten. 

1876 führte eine große Italienreise Heinrich Hansjakob auch nach Loreto, wo er in der deutschen Kapelle der Basilika das Heilige Messopfer feierte. Dort besuchte er das Heilige Haus mit seiner prächtigen Marmorverkleidung. Es gilt als ein Meisterwerk der italienischen Renaissance Bildhauerei. Die Wallfahrt von Loreto obliegt noch heute dem Kapuzinerorden und zählte lange vor Lourdes und Fatima zu den bedeutendsten Wallfahrtsorten der Christenheit. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 4 Stunden
Peter Weiß (CDU) zu Besuch
CDU-Bundestagsabgeordneter Peter Weiß hat sich bei einem Besuch in Haslach bei der Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal über die Lage in Zeiten von Corona informiert.
vor 6 Stunden
Familie sorgt zum zehnten Mal für Sommerspaß
In Fischerbach hat das umfangreiche Sommerspaßprogramm gleich am ersten Ferientag begonnen. Vier Mädchen und fünf Buben im Alter zwischen vier und zehn Jahren durften ihre eigene Pizza kreieren. Mechthilde, Helmut und Christina Eisenmann standen den Kindern dabei mit Rat und Tat zur Seite.
vor 6 Stunden
Nur noch wenige Leuchten fehlen
Seit 2007 hat sich die Stadt Wolfach zum Ziel gesetzt, ihren „ökologischen Fußabdruck“ zu verkleinern. Seit 13 Jahren rüstet die Stadt die Straßenbeleuchtung in Wolfach erst auf Energiesparlampen, seit ein paar Jahren auf LED-Leuchten um. Nun ist die Umrüstung fast abgeschlossen.
vor 16 Stunden
Nest in Riegel etwas niedriger
Noch immer liegt Haslach mit der Höhe seines Storchennestes auf dem Turm von St. Arbogast an der Spitze in Deutschland. Die Jungstörche haben sich aber verabschiedet.
vor 19 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Gleich mehrere Objekte und Architekturbüros aus dem Kinzigtal wurden im Rahmen von  „Beispielhaftes Bauen 2014 bis 2020“ ausgezeichnet. 
vor 22 Stunden
Ausrichtung des Naturparks
Schiltachs Gemeinderäte beteiligen sich an der Gestaltung der künftigen Entwicklung des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord. Davon profitiert auch die Stadt mit ihrem Tourismus.
02.08.2020
Beifall für Trachtenkapelle
Nach der langen, schmerzlichen Corona-Zwangspause sorgte die Trachtenkapelle Oberwolfach am Mittwoch und Donnerstag mit zwei Sommerabendkonzerten endlich wieder für musikalische Unterhaltung.
02.08.2020
Tickets im Vorverkauf
„Jazz im Kreuzgang“ heißt es am Sonntag, 9. August, bei zwei Abendterminen im Alten Kapuzinerkloster in Haslach.
01.08.2020
Nach Grubenunglück 1970
Große Aufregung oberhalb des Witticher Klosters vor 50 Jahren. Im Simson-Stollen im Böckelsbach war ein „Amateur-Geologe“ in den Förderschacht gestürzt. Fritz Arnold erwies sich damals als der mutige Lebensretter. Das Überleben von Herbert Klöpfer aus Freiburg gleicht noch heute einem Wunder. 
01.08.2020
Gemeinderat
Der Oberwolfacher Gemeindewald war am Dienstag Thema im Gemeinderat. Silke Lanninger lobte dabei die aktive Arbeit der Waldbesitzer.
01.08.2020
Kinzigtäler Wochenrückblick
Jeden Samstag gibt es von den Kinzigtalredakteuren einen ironisch-satirischen Wochenrückblick. 
01.08.2020
Aus für Schlosshof-Test
Der Wolfacher Mittwochs-Wochenmarkt soll nicht verlegt werden, auch nicht probeweise. Darauf einigten sich die Stadtververwaltung und die Marktbeschicker am Mittwoch. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    02.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...