Wolfach - Kirnbach

Lutz Diedrichs aus Kirnbach hat ein Kinderbuch geschrieben

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Juni 2020

„Das rosarote Pony“ erfand Lutz Diedrichs einst für spontane Kindergeschichten. Jetzt gibt es die Abenteuer des besonderen Vierbeiners als Buch – auch für Erwachsene. ©Tobias Lupfer

Das rosarote Pony ist im Familien- und Bekanntenkreis von Lutz Diedrichs seit Jahrzehnten Star in vielen Geschichten. Jetzt hat der Kirnbacher sein erstes Buch dazu verfasst – nicht nur für Kinder.

Opa, Onkel, Bekannter – als Babysitter war Lutz Diedrichs schon oft gefragt. „So war ich früher schon Märchenerzähler“, erinnert sich der Wahl-Kirnbacher im Gespräch. In den meist spontan erdachten Geschichten gab es stets eine wiederkehrende Figur: das rosarote Pony. Jetzt hat der 78-Jährige sein erstes Buch um diese ganz besondere Figur geschrieben.

„Für mich selbst ist es eine Freude“, sagt Lutz Diedrichs, wenn er das kleine, knapp 100 Seiten zählende Buch in der Hand hält. „Das rosarote Pony – Die Geschichte aus einer anderen Welt“ heißt es – und auch wenn es das Erstlingswerk ist steht ganz bewusst darunter: Band eins. Der zweite Teil sei bereits in Vorbereitung. „Da bin ich dabei, aber der ist noch lange nicht fertig.“ Und auch einen dritten Teil, Arbeitstitel „Das Geheimnis des Drachens“, stellt Diedrichs in Aussicht. „Drei Teile, aber nicht mehr.“ Dennoch steht Band eins für sich allein: „Es ist ein abgeschlossener Teil.“ 

„Diese Geschichte hat ein Vorspiel“, erzählt Diedrichs. Mit seiner Frau war er früher oft gefragt als Babysitter für Freunde und Familie. Da ersann er die ersten Geschichten um sein rosarotes Pony. „Manchmal waren sie spannender und manchmal nicht. Aber alle Kinder in meiner Familie wissen etwas über das rosarote Pony.“ Und irgendwann sei die Bitte aufgekommen: Er solle die Geschichten des Ponys doch endlich aufschreiben.

Umzug nach Thailand

- Anzeige -

Zu schreiben begann Diedrichs dann schon vor 16 Jahren: „Wir wollten damals noch einmal etwas Neues machen.“ Und so zogen Ulla und Lutz Diedrichs nach Thailand, um ein Restaurant in einem Urlaubsressort zu leiten. Sechs Jahre lebte und arbeitete das Paar in Asien. Und Diedrichs schrieb über sein rosarotes Pony. „Irgendwann läuft im Kopf ein Film ab, den Sie dann nur noch zu schreiben brauchen. Es war spannend, dass das ganz andere Formen annahm als das, was ich den Kindern aus dem Kopf erzählt habe.“

Thailand wich Kirnbach als Wohnort. Doch vom Manus­kript zum fertigen Buch sei es noch ein weiter weg gewesen. Lob habe es von vielen Seiten gegeben, doch die großen Verlage hätten alle hohe Vorauszahlungen gefordert. „Bis ich dann das Buch selbst verlegt habe.“ 2019 fällte Diedrichs die Entscheidung, sein Buch mit dem Rediroma-Verlag zu realisieren. Es folgten der Feinschliff und die Illustration, die Diedrichs selbst übernahm. „Die Malerei hat länger gedauert als das Buch zu schreiben.“

Selbst illustriert

Im Januar war die Arbeit getan, im Februar hielt Diedrichs den ersten Musterdruck in Händen. Jetzt gibt es das fertige Werk zu haben – über die ISBN in jedem Buchhandel. Das rosarote Pony hat sich seit den ersten spontan erfundenen Geschichten gewandelt. „Das waren Geschichten für Vier- bis Fünfjährige mit dem Pony. Jetzt ist es eine Geschichte geworden, die man mit viel Vergnügen auch als Erwachsener lesen kann.“ Fantasievoll geht es trotzdem zu auf der Suche nach dem Wunderbaum und dem Portal in die andere Welt: Ein Wolf, eine riesige Schlange, ein Zwerg und ein Drache tauchen in der Geschichte um Mut und Zusammenhalt auf. 

„Fast 50 Jahre für ein kleines Kinderbuch“, schmunzelt Diedrichs. Verkaufszahlen seien zweitrangig, sagt Diedrichs. „Wenn es was wird ist’s gut, und wenn nicht, dann bin ich auch zufrieden.“ Dass die Kinder von damals heute das Buch zum rosaroten Pony in Händen halten können, „das ist meine größte Freude daran“. 
 

Info

Das Buch

 Lutz Diedrichs „Das rosarote Pony – Die Geschichte aus einer anderen Welt“, 9,95 Euro, Rediroma, ISBN 978-3-96103-696-7.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 12 Stunden
Kinzigtal
Wolfachs Pfarrer Hannes Rümmele übernahm zum 1. Mai die gemeinsame Leitung von drei Seelsorgeeinheiten. Diese wachsen in Zukunft immer mehr zusammen. 
vor 12 Stunden
Kinzigtal
Pfarrer Hannes Rümmele und der neue Dreier-Verbund der katholischen Seelsorgeeinheiten des Kinzigtals bekommen mit Pastoralreferentin Lioba Jörg aus Weil am Rhein und Kaplan Georg Henn ab September doppelte Unterstützung.
vor 15 Stunden
Steinach
Grünen-Landtagsabgeordnete Sandra Boser besuchte gestern die Armbruster GmbH in Steinach. Das Unternehmen plant einen großen Erweiterungsbau.
vor 17 Stunden
Schiltach
Der Schiltacher Gemeinderat braucht Zeit für eine grundsätzliche Entscheidung, was mit dem maroden Pavillon beim Schlossberg geschehen soll. Eine Neugestaltung des Geländes wäre denkbar.
vor 17 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Beim morgigen Gottesdienst in der Evangelischen Stadtkirche Haslach dürfen die Besucher erstmals seit dem Lockdown wieder singen – allerdings nur mit einem Mund-Nasen-Schutz.
vor 17 Stunden
Erste Frist in Haslach endet
Der aktuelle Anmeldeschluss zur Teilnahme am Sommerspaßprogramm endet am Sonntag, 12. Juli. Für einige Angebote wird die Anmeldefrist aber verlängert.
10.07.2020
Hausach
Die Mensa im Hausacher Schulzentrum ist noch geschlossen. Elke Beckmann wird nicht mehr dorthin zurückkehren. Im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt erläuterte sie die Gründe. 
10.07.2020
Hornberger ist weltweit unterwegs
Stammzellenkurier Luca Weisser aus Hornberg berichtet über die derzeitigen Schwierigkeiten und Problemlösungen beim weltweiten Reisen. Grenzbeamte schauen aktuell ganz genau hin.
10.07.2020
Vorstandsteam wiedergewählt
In ihrem Ämtern bestätigt wurde das Vorstandsteam der ökologischen Verbrauchergemeinschaft Kiebitz am Mittwochabend in der Hauptversammlung in der Haslacher Stadthalle.
10.07.2020
Wolfach
Das Unternehmen Heizmann aus Oberwolfach übernimmt auch im neuen Schuljahr 2020/21 die Schüler­beförderung. Dafür gab der Gemeinderat am Mittwoch grünes Licht.
10.07.2020
Haslach im Kinzigtal
Vor 40 Jahren wurde das Schwarzwälder Trachtenmuseum in Haslach offiziell eröffnet. Mehr als 100 Trachten sind dort zu sehen – für weitere ist zum Bedauern des Museumsleiters kein Platz.
10.07.2020
Gemeinderat Schiltach
Der Schiltacher Gemeinderat bringt ein Riesenprojekt ins Rollen. Zwei Straßen und 17 Stützmauern umfasst die anstehende Sanierungsmaßnahme im Bereich Schlossberg- und Staigstraße. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.