Hornberg

Magdalena Gramer ist neue CVJM-Sekretärin in Hornberg

Autor: 
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. September 2019

Magdalena Gramer findet die Art der Glaubensgemeinschaft in Hornberg besonders. ©Petra Epting

»Impulse geben, die Ehrenamtlichen unterstützen und schulen und Projekte für Hornbergs Kinder und Jugendliche entwickeln: Das alles gehört zu den Aufgaben der neuen CVJM-Sekretärin Magdalena Gramer, die seit zweieinhalb Monaten im Amt ist, und morgen, Sonntag, im Gottesdienst um 10 Uhr eingesegnet wird.

Die neue CVJM-Sekretärin Magdalena Gramer wird  morgen, Sonntag, währden des Gottesdienstes in ihre Aufgabe eingesetzt. Dem Gottesdienst folgt ein Gemeindeessen, dessen Erlös wiederum in die Finanzierung ihrer Stelle fließt.

Die 28-jährige gebürtige Hornbergerin freut sich auf ihre neue Aufgabe, die Begegnung mit Hornbergs Kindern und Jugendlichen und darauf, was das Leben in den nächsten zwei Jahren und vielleicht darüber hinaus hier an dieser Stelle für sie bereit hält.

Keinen Zwang in die CVJM-Strukturen

Sie hat zwar Lehramt studiert, findet die Art der Schulstruktur in Deutschland aber eher »einengend, ohne werten zu wollen«.  Es sei nun mal so, wie es ist, aber hier bei ihrer Aufgabe als CVJM-Sekretärin gebe es diesen Zwangscharakter nicht. Das lasse sie anders mit Kindern und Jugendlichen unterwegs sein. 

Auch die Art der Glaubensgemeinschaft sei ebenso wie Hornberg an sich besonders. Das wurde ihr nicht nur während ihrer Auslandsaufenthalte bewusst, sondern werde von außen immer wieder bestätigt. Und sie merke, dass gegenwärtig in Hornberg sehr viel passiere.

Entwicklungsräume für andere schaffen

- Anzeige -

Deshalb freut sie sich, hier in der Kirchengemeinde und Teil des »großartigen« CVJM Hornbergs zu sein. »Sein dürfen und sich in der Persönlichkeit entwickeln, das habe ich im Jugendkreis so mit 16, 17 Jahren als sehr positiv erlebt«, berichtet sie. Solche Räume will sie nun für andere schaffen. Der CVJM habe diesen Netzwerkgedanken, bei dem man den Blick nach außen haben und sich gegenseitig inspirieren dürfe. Zu einem kleinen Teil ist Magdalena Gramer auch überregional angestellt.

Jugendliche und Kinder haben anderen Blick auf die Welt

Sie bringe mit, was gebraucht werde und es tue andersrum gut, was hier bereitgestellt werde.

Zwar sei vieles im Umbruch oder noch im Prozess, doch gerade das erste große Projekt, die erfolgreiche Kinderstadt, macht sie glücklich.

Neugierig ist sie immer auf den so anderen Blick von Kindern und Jugendlichen auf die Welt und auf die Fragen, die sie stellen. Es gehe darum, eine Kultur zu setzen und zu klären »wie wollen wir miteinander unterwegs sein«.

Ob alles so gelinge, wisse man nicht, aber es sei spannend und bereichernd, bemerkt Magdalena Gramer.

Wer die Jugendarbeit der Kirchengemeinde und des CVJM Hornberg unterstützen möchte, kann dies im übrigen mit einer Einzelspende oder einem Dauerauftrag tun.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Hornberg
Eine Ehrung ragte in der Firmenfeier der Familienbrauerei Ketterer heraus: Michael Ketterer ist seit 50 Jahren Brauereichef. Er übernahm nach dem Tod seines Vaters schon mit 20 Jahren die Verantwortung für das Unternehmen.
vor 5 Stunden
Gemeinderat stimmt zu
Das Clubhaus des Fußballvereins Fischerbach wird erweitert und saniert – allerdings in der günstigen Variante. So reagierten die Mitglieder des Vereins.
vor 8 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Junge Familien im Kinzigtal haben große Schwierigkeiten, Aufnahme bei einem Kinderarzt zu finden. Gerade einmal zwi Kinderarztpraxen gibt es noch zwischen Villingen und Offenburg. Und die sind hoffnungslos überfüllt. Die Gründe.
vor 10 Stunden
Hochwasserschutz
Zum Schalen der ökologischen Durchgangsrinnenkonstruktion für das Hochwasserrückhaltebecken in Steinach ist das variable Schalungssystem „Logo.3“ von Paschal im Einsatz, schreibt die Firma in einer Pressemitteilung.
vor 10 Stunden
Haslach/Zell
Aus den Erlösen des diesjährigen Flohmarkts hat das Flohmarktteam der Pfarrgemeinde Zell 1000 Euro an den „Club 82 – Freizeitclub mit behinderten Menschen“ gespendet. 
vor 10 Stunden
Wolfach-Kirnbach
Die evangelische Kirchengemeinde Kirnbach hatte die älteren Mitbürger am Sonntag wieder zum Seniorenadvent in die Gemeindehalle eingeladen. An die 50 Gäste hatten sich in der vom Imkerverein dekorierten Halle eingefunden.  
vor 10 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Mit einem besinnlichen vorweihnachtlichen Liederabend erfreute die Chorgemeinschaft „Frohsinn-Harmonie“ am Montag die Bewohner des Alfred-Behr-Hauses.
vor 10 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm wurden die Senioren aus Bad Rippoldsau-Schapbach am Mittwoch in der weihnachtlich geschmückten Festhalle unterhalten. 
vor 10 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Sehr gut besucht war der Nikolausmarkt, zu dem die Tourist-Info am zweiten Adventssonntag ins Bad Rippolds­auer Kurhaus eingeladen hatte. Der Nikolausmarkt bot nicht nur Gelegenheit, an den 17 Ständen Geschenke einzukaufen. Er lud auch zum Bummeln oder zu einer Unterhaltung bei Kaffee, Kuchen,...
vor 17 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Vor 360 Jahren wurde in Haslach der Grundstein für die Loretokapelle gelegt. Graf Maximilian Franz von Fürstenberg ließ sie einst erbauen. Die katholische Kirche gedachte gestern weltweit der „Maria von Loreto“.   
vor 18 Stunden
Wolfach
Zwei Abende währte das Fest zum 70. Geburtstag von Manfred Schafheutle in der mit seiner maßgeblichen Hilfe frisch sanierten Schlosshalle Wolfach. 
vor 20 Stunden
Wolfach
Wolfachs Rathaus ist ab sofort käuflich – zumindest als Miniaturausgabe. Am Dienstag wurde das in limitierter Auflage gefertigte Modell vorgestellt. Künftig soll es bei offiziellen Anlässen als Geschenk dienen. In der Tourist-Info ist das Modell für jedermann zu haben – wenn auch „nicht ganz...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 17 Stunden
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!