Gutach

Manfred Moser gründete 1975 die Gutacher Dorfsportwoche

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juni 2019

Manfred Moser mit seinen Schiedsrichterutensilien und vor dem Ehrenwimpel des südbadischen Handballverbands, für den er viele Jahre Spiele der Regionalliga pfiff. ©Claudia Ramsteiner

Am Donnerstag wird um 11 Uhr das Handballturnier zur 45. Dorfsportwoche des TuS Gutach angepfiffen. Der Gründer dieses Turniers ist Manfred Moser, der auch heute noch, mit 81 Jahren, als Schiedsrichter auf dem Platz steht.

Sie entstand aus einer Bierlaune heraus, die Dorfsportwoche des TuS Gutach, die längst zu einem der größten sportlichen und gesellschaftlichen Ereignisse der Region gehört. Die Erste Mannschaft saß vor 45 Jahren auf der Heimreise von einem Spiel beim Bier zusammen, als der Gedanke aufkam: So ein Handballturnier wie die Hornberger könnten wir doch auch machen.

Manfred Moser versprach spontan: »Ich mach’ das« und rannte bei den damaligen Vorsitzenden Kurt Grimm und Friedrich Brüstle offene Türen ein. Sämtliche Gutacher Vereine und die Firmen wurden angeschrieben, und es meldeten sich zum ersten Turnier bereits acht Mannschaften: In zwei Gruppen »Jeder gegen Jeden« wurden die Finalteilnehmer ausgespielt, erster Dorfmeister war die Firma Wöhrle. 

Mit Getränken am Biertisch fing's an

»Wir haben vor der Schule einen Biertisch aufgebaut und Getränke verkauft – so hat er angefangen«, erinnert sich Manfred Moser. Beim dritten Mal gab es erstmals auch etwas zum Essen dazu – die Brezeln seien ganz schnell vergriffen gewesen. Als das Malergeschäft Grimm seine Baugerüste zur Verfügung stellte, um ein Zelt aufzubauen, florierte der Wirtschaftsbetrieb.

Auf dem alten Sandplatz war man allerdings immer noch der Witterung ausgesetzt. »Heute geht man bei Regen in die Halle, damals spielten die Mannschaften im Dreck weiter. Und bei trockenem Wetter musste der Platz immer wieder gespritzt werden.« Auch der finanzielle Erfolg sei vor allem vom Wetter abhängig gewesen.

- Anzeige -

Ein wichtiger Einschnitt für Manfred Moser war, als auch Mannschaften von Hausach bis Triberg am Gutacher Turnier teilnehmen wollten und einige Gutacher aufbegehrten: »Du hast gesagt, du willst was für die Gutacher machen, das soll auch so bleiben!« Die Frage kam vor den Vorstand, und der habe damals einstimmig entschieden: »Wir sind offen, nach Gutach können alle kommen.«

Wichtige Weichenstellung

Das war eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft des Turniers. Auch zu Manfred Mosers Zeit traten hier schon 18 Mannschaften an, um den Dorfmeister auszuspielen.  Auch die Damen kamen dazu. »Der Radsportverein war damals sehr stark, der nahm den Pokal öfter für die Damen- und für die Herrenmannschaft mit heim«, so Moser.

Aber es blieb dennoch erst einmal »nur« ein Handballturnier. »So groß, wie die Dorfsportwoche heute geworden ist, hätten wir uns das damals nicht vorstellen können«, sagt der heute 81-Jährige. So etwa 20-mal hatte er das Turnier geleitet, so genau weiß er das heute nicht mehr. Das Rathaus habe immer große Unterstützung geleistet und seine handgeschriebenen Spielpläne gedruckt. Als Martin Heinzmann den Vorsitz übernommen hatte, sei die Dorfsportwoche immer mehr gewachsen »und wird heute professionell aufgezogen«. 

Manfred Moser ist immer noch dabei

Immerhin sind in diesem Jahr 37 Teams auf dem Feld, und in Gutach herrscht eine knappe Woche lang Ausnahmezustand mit einem Festprogramm für alle Generationen. Manfred Moser ist immer noch dabei. Der einstige aktive Spieler und Handball-Abteilungsleiter, der als Schiedsrichter in der Regionalliga Süd in ganz Süddeutschland herumgereist ist, steht bei der Dorfsportwoche heute noch auf dem Platz und pfeift die Schülerspiele. Und er freut sich, dass immer noch der Spaß im Vordergrund steht, und dass auch sein Enkel mitspielt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Neuer Forstrevierleiter Max Lücking stellt sich vor
Gutachs neuer Forstrevierleiter sammelte als Trainee  Erfahrungen bei der Betreuung des Bundesforstes auf Truppenübungsplätzen. Ab April möchte er seine Kompentenz in den Dienst der Privatwaldbesitzer stellen.
vor 4 Stunden
Schwarzenbruch
Dass auf dem Schwarzenbruch beim „Schmalzerhisli“ ein Wanderparkplatz für Autos und Busse entstehen soll, war seit dem vergangenen Jahr beschlossene Sache (wir berichteten). Am Dienstag nun waren die Vergaben der Tiefbau- und Straßenbauarbeiten Thema im Oberwolfacher Gemeinderat.
vor 4 Stunden
Beschluss
„Faire, aber in der Sache harte Diskussionen“ bilanzierte Bürgermeister Thomas Geppert am Dienstag für die Haushaltsberatung 2020. Bei einer Gegenstimme verabschiedete der Rat das Werk. Schwerpunkt: Schulen und Infrastruktur, in die allein rund 2,9 Millionen Euro fließen
vor 5 Stunden
Hausach
Der Hausacher Pfarrer Christoph Nobs kam gerade von einer Tagung reformorientierter Pfarrer zurück. Drei Tage lang sprachen die Pfarrer und Diakone über das Thema „Macht in der Kirche“. 
vor 5 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Es war wie ein Schlag ins Gesicht der vielen katholischen Frauen, die sich für eine geschlechtergerechte Kirche einsetzen: Papst Franziskus erteilte sowohl dem Pflichtzölibat der Priester als auch der Weihe von Frauen eine endgültige Absage. Wir fragten Kinzigtäler Frauen nach ihrer Reaktion.
vor 6 Stunden
Schiltach
Die Schuhu-Hexen und die Narrenzunft Schiltach feierten am Samstag mit dem Narrensamen das Narrenerlebnis unter dem Motto „Wilder Westen“ in der Friedrich-Grohe-Halle.
vor 9 Stunden
Hofstettens Bürgermeister informiert
Die Petition von Hofstettens Bürgermeister Martin Aßmuth in Sachen Kinderbetreuung (wir haben mehrfach berichtet) ist nun online. Diese Nachricht bekam er am Mittwoch vom Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags.
vor 11 Stunden
Gemeinderatssitzung
Das Clubhaus an der Sportanlage stand im Mittelpunkt der Gemeinderatsitzung am Montagabend in Fischerbach.  Renovierung, energetische Sanierung sowie eine Erweiterung sind geplant. 
vor 14 Stunden
Wolfach
Zwölf Kandidaten für acht Sitze: Die Pfarrgemeinderatswahl in der Seelsorgeeinheit An Wolf und Kinzig kann kommen. Anders als noch bei der Wahl vor fünf Jahren gibt es diesmal mehr Bewerber als Sitze im neuen Gremium.
vor 17 Stunden
Mittleres Kinzigtag
In unserer Serie über die medizinische Versorgung im Kinzigtal geht es heute um die medizinische Notfallpraxis – eine Einrichtung, die Ärzten und Patienten gleichermaßen helfen soll. Doch wie gut funktioniert die Einrichtung in heutigen Zeiten?
vor 19 Stunden
Wolfach
Neue Technik für die Realschule Wolfach: Die Sparkasse-Wolfach-Stiftung finanzierte den Kauf von 20 sogenannten E-Pads für den Unterricht.   
vor 19 Stunden
Fischerbach
Der Gemeinderat Fischerbach stimmte in der Sitzung am Montag für eine teilweise Umrüstung der bestehenden Straßenbeleuchtung in LED-Technik.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.