Johanna M. Schwidergall

"Matoke, Mangos und Moskitos“ heißt ihr Buch über Uganda

Autor: 
Reinhold Heppner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. November 2019

Maria Schwidergall (Mitte) präsentiert am Donnerstag im katholischen Gemeindehaus in Haslach ihr neuestes Buch „Matoke, Mangos und Moskitos“. Seitens der katholischen Arbeitnehmerbewegung bedankten sich Gotthard Vetter und Dorit Kern. ©Reinhold Heppner

In einer Veranstaltung der katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) Haslach präsentierte Johanna M. Schwidergall am Donnerstag in Haslach ihr neuestes Buch „Matoke, Mangos und Moskitos“.  Darin geht es rund um Uganda.

Die gebürtige Schwäbin Johanna M. Schwidergall, die heute in Hornberg lebt, ehemals im Beruf als Bankkauffrau tätig, entdeckte ihre Liebe zu Afrika im Zusammenhang mit verschiedenen Hilfsprojekten innerhalb des Diözesanverbandes Rottenburg und Stuttgart. In Haslach ist sie in der katholischen Arbeitnehmerbewegung als zweite Vorsitzende aktiv. 

Mit Eintritt in den beruflichen Ruhestand zog sie 2008 mit Hab und Gut für zwei Jahre nach Masaka (Uganda) – eine Stadt mit 60 000 Einwohnern, die rund 130 Kilometer südlich der Hauptstadt Kampala liegt. Ihr Ziel war und ist es, insbesondere Frauen und Mädchen zu unterstützen und dies vor allem in hauswirtschaftlichen und medizinischen Bereichen. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland weilte sie jedes Jahr zweimal in Uganda, um dort weiter Hilfe zu leisten.  

Mut für Reise fehlt derzeit

Augenblicklich, und dies bekannte sie an diesem Abend freimütig, fehle ihr aufgrund der dortigen Sicherheitslage der Mut, nach Uganda zu reisen. So bleibe ihr als Hilfe nur der Weg, Geld und Sachspenden dorthin zu schicken. Persönlichen Kontakt habe sie jedoch laufend mit der katholischen Kirchengemeinde mit Pfarrer Denis und weiteren Freunden.

Telefon und Whatsapp sind dabei ihre Kommunikationsmöglichkeiten. Die Lage für die Menschen in der von ihr bereisten und heute immer noch betreuten Region werde immer katastrophaler, resümierte sie. Dies beziehe sich sowohl in politischer Hinsicht als auch in der Versorgung.

- Anzeige -

Ihre fast 20-jährige Verbindung und ihre Arbeit für die Menschen in Uganda hat sie jetzt in ihrem Buch „Matoke, Mangos und Moskitos“ festgehalten. Sie schildert in dem Buch verschiedene Erlebnisse und Ereignisse in all den Jahren, viele traurige, aber auch viele schöne Erinnerungen hat sie niedergeschrieben. 

Mit Vorurteilen aufräumen

Matako sei ein traditionelles Essen in Uganda, dass es fast täglich gibt, fast ohne Nährwert, das jedoch satt mache, so Schwidergall. Mit dem Buch wolle sie auch mit Vorurteilen über Afrika aufräumen und ein neues Gespür für die jetzige Lage der Menschen und ihr Leben dort vermitteln. Im zweiten Teil des Buchs schildert die Autorin ihre spirituelle Entwicklung und ihre gewachsene Beziehung zu Gott.

Ausführlich berichtet Schwidergall in ihrem Buch auch über die einzelnen Hilfsprojekte, die bis heute Wirkung zeigen, so die Gründung einer Näh- und Kochschule oder das Zusammenführen vieler kleiner Kaffeeanbauer zu einer Dorfgenossenschaft. Dank einer großen Spendenbereitschaft aus der hiesigen Region und dabei insbesondere aus dem Kinzigtal können immer wieder und dies bis heute Anschaffungen wie Arbeitsmaterial für Schulen und Kindergärten finanziert werden.

So vermittelt das Buch einen tiefen Einblick in das Leben in Uganda. Ihr Buch präsentiert sie in Kürze auch im Haus „La Verna“ bei den Franziskanerinnen in Gengenbach. 

  •  Info: Das Buch kann im Buchladen in Haslach oder in der Buchhandlung Streit in Hausach zum Preis von 7,50 Euro erworben werden. Der ganze Erlös aus den Buchverkäufen fließt in Hilfsprojekte in Uganda.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 3 Stunden
Wolfach - Kirnbach
Der FC Kirnbach hat wegen der Corona-Krise auch sein für August geplantes Moosenmättle Open Air absagen müssen. Die Verantwortlichen verraten, wie es nun weitergeht.
vor 7 Stunden
Starbesuch
Der Schauspieler Kida Khodr Ramadan kommt am Sonntag, 31. Mai, ins Schiltacher Autokino und stellt seinen neuen Thriller „Man from Beirut“ vor. Der Ticket-Vorverkauf läuft.
vor 8 Stunden
Gemeinderat Bad Rippoldsau-Schapbach
Die LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH soll als Erschließungsträger das neue Baugebiet am Schapbacher Polderberg betreuen. Darüber sprachen am Dienstag die Gemeinderäte in der Schapbacher Festhalle.
vor 9 Stunden
Auch Arbeiten am Bächlewaldweg
Beim Park-and-Ride-Parkplatz und beim Bächlewaldweg in Haslach wurde zu Beginn der Woche tüchtig gearbeitet und neue Beläge aufgebracht.
vor 9 Stunden
Hausach
Gemeinderat segnet Möblierung für die beiden Neubauten der Graf-Heinrich-Schule ab. Angesichts der finanziellen Lage wird allerdings an der Optik gespart.
vor 12 Stunden
Ortschaftsrat
Ein Ingenieurbüro soll die Anschlussmöglichkeiten von fernliegenden Haushalten im Lehengericht an das Trinkwassernetz prüfen. Es gibt aber lediglich 21 Interessenten, obwohl die Notwendigkeit größer sein dürfte.
vor 15 Stunden
Hausach
Hausacher Stadtwald verursacht 15 122 Euro „Miese“. Wesentliche Besserung für 2020 ermöglicht allein der Windpark Hohenlochen
vor 18 Stunden
Jugend- und Altenquotient
Wie alt ist das Kinzigtal? Wie viele Menschen unter 20 Jahren leben hier, wie viele sind bereits mehr als 65 Jahre alt? Wir haben die Daten des Statistischen Landesamtes unter die Lupe genommen.
vor 18 Stunden
Steinach
Der Steinacher Gemeinderat hat einige Grundsatzentscheidungen für die Umgestaltung der Hauptstraße getroffen. So sollen die Gehwege gepflastert werden, die Fahrbahn aber nicht.
vor 19 Stunden
Steinach
Der Gemeinderat beauftragte das Büro Kopf mit den Architekturleistungen für die Schaffung einer öffentlichen Toilettenanlage im Dorf. 
vor 20 Stunden
Hornberg
Die Bürgermeisterwahl in Schuttertal ist nun für den 19. Juli anvisiert. Der Hornberger Hauptamtsleiter steht auf der Kandidatenliste.
vor 20 Stunden
Ärgernis
Verstreuter Plastikmüll verschmutzt die Umwelt: Eingefriedete Sammelstellen oder noch besser Gelbe Tonnen sind ein Ziel bei der Müllentsorgung in den Außenbezirken Schiltachs. Der Ortschaftsrat diskutierte am Montagabend über das Thema.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...